Beendet
Belgien
1:1
Griechenland
Belgien
Griechenl.
1:0
  • Thorgan Hazard
    Hazard
    20.
    Rechtsschuss
  • Giorgos Tzavellas
    Tzavellas
    66.
    Linksschuss
Stadion
Roi Baudouin
Schiedsrichter
Fábio Veríssimo
20.
2021-06-03T19:06:16Z
66.
2021-06-03T20:09:44Z
46.
2021-06-03T19:48:37Z
46.
2021-06-03T19:49:09Z
74.
2021-06-03T20:17:30Z
74.
2021-06-03T20:17:57Z
82.
2021-06-03T20:26:19Z
90.
2021-06-03T20:35:03Z
60.
2021-06-03T20:04:34Z
60.
2021-06-03T20:05:03Z
69.
2021-06-03T20:13:31Z
69.
2021-06-03T20:14:06Z
80.
2021-06-03T20:24:19Z
80.
2021-06-03T20:25:50Z
1.
2021-06-03T18:45:37Z
45.
2021-06-03T19:33:40Z
46.
2021-06-03T19:48:02Z
90.
2021-06-03T20:39:31Z
90
22:44
Fazit:
Der EM-Favorit Belgien und das gar nicht qualifizierte Griechenland trennen sich im Freundschaftsspiel in Brüssel mit 1:1. Nach kurzen Problemen zu Spielbeginn dominierten die Belgier wie erwartet das Geschehen, auch wenn die spielerische Kreativität im Offensivspiel noch verbesserungswürdig war und die Offensivqualität nur selten aufblitzte. Unter anderem tat sie das, als Thorgan Hazard in der 20. Minute nach Doppelpass mit Carrasco zur 1:0-Führung einschob. Da die „Roten Teufel” die wenigen starken Chancen sowohl in Hälfte eins als auch in Durchgang zwei liegen liessen, kamen die gastierenden Griechen ab Minute 60 wieder zurück und so zum Ausgleich - einem Abstauber von Tzavellas nach einem Pfosten-Kopfball von Papadopoulos (66.). Griechenland gastiert am Sonntagabend beim Freundschaftsspiel in Norwegen. Belgien testet am gleichen Abend zum letzten Mal gegen Kroatien, bevor es nächste Woche Samstag gegen Russland in die EM startet. Danke fürs Mitlesen und einen schönen Abend noch!
90
22:39
Spielende
90
22:39
Der Weltranglistenerste ergreift hier noch einmal spät die Initiative und drängt auf das späte 2:1, doch richtig zwingend ist das nicht. Eine Torchance kommt bis kurz vor Ablauf der Nachspielzeit nicht mehr zustande. Vlachodimos stellt sich nochmal zum Abstoss bereit, aber das müsste es eigentlich gewesen sein in Brüssel.
90
22:37
Der Unparteiische hat von allen Aktiven auf dem Feld scheinbar noch am meisten Lust und gibt ganze fünf Minuten Nachspielzeit, von denen auch schon einiges verstrichen ist.
90
22:36
Der Torwartwechsel, der zum Debüt von Sels für die belgische Nationalmannschaft führt, verzögert die Ausführung des Freistosses. Doch die Belgier üben weiterhin ihre stark verbesserungswürdigen Freistossvarianten und wollen sich mit schneller Kombination rechts neben der Mauer in Schussposition bringen - das klappt nicht.
90
22:35
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90
22:35
Einwechslung bei Belgien: Matz Sels
90
22:34
Auswechslung bei Belgien: Simon Mignolet
90
22:34
In einem Luftduell unterläuft Masouras den hoch gestiegenen Tielemans so, dass der auf den Boden fällt. Der Belgier holt noch einmal eine aussichtsreiche Freistossposition heraus. Etwas mehr als 30 Meter ruht der Ball zentral vor dem Tor.
87
22:32
Mehrere Sekunden nach einer bereits schwach ausgeführten Ecke kommt ein Grieche auf der rechten Aussenbahn noch zur Flanke. Am zweiten Pfosten köpft Kyriakos Papadopoulos das runde Leder aus spitzem Winkel seinen belgischen Gegenspieler an.
86
22:31
In diesen Minuten plätschert das Spiel dem Ende eher entgegen, als das man hier noch eine belgische Schlussoffensive erwarten könnte. Im Gegenteil: Wenn in Brüssel noch ein Team wirklich Bock auf einen späten Siegtreffer hat, dann scheint das die griechische Elf zu sein.
84
22:29
Geben sich beide Teams mit diesem Unentschieden im Testspiel zufrieden? Der sportliche Wert ist wie gesagt zu vernachlässigen, die Trainer beider Seiten wollen auch nochmal ihre Spieler in Action sehen und die meisten dürfen sich heute auf einen Startelfeinsatz bei der EM bewerben - zumindest auf der belgischen Seite.
82
22:27
Youri Tielemans darf sich noch über wenige Einsatzminuten freuen und sorgt für ein wenig Rotation im belgischen System. Denn für ihn geht der Verteidiger Toby Alderweireld vom Platz.
82
22:26
Einwechslung bei Belgien: Youri Tielemans
82
22:26
Auswechslung bei Belgien: Toby Alderweireld
80
22:25
Einwechslung bei Griechenland: Petros Mantalos
80
22:25
Auswechslung bei Griechenland: Anastasios Bakasetas
80
22:25
Auch in dieser Aktion bleibt der Mann an der Pfeife ohne Gelbe Karte aus - klar, es ist ein Testspiel. Abgesehen von dieser kleinen Aktion war es jedoch auch eines der fairen Art.
80
22:24
Einwechslung bei Griechenland: Manolis Saliakas
80
22:24
Auswechslung bei Griechenland: Athanasios Androutsos
78
22:24
In der Schlussphase kommt noch ein wenig Hektik auf und Feuer ins Spiel! Auf der linken Angriffsseite Belgiens rollt der Ball ins Seitenaus, es wird Einwurf für die „Roten Teufel” geben. Androutsos steht nach Mertens Geschmack im Weg herum, also steigt der Belgier dem Griechen - unbeabsichtigt oder nicht - auf den Fuss. Androutsos geht zu Boden, ein paar Südeuropäer kommen angestürmt und es gibt eine kleine Rudelbildung, die sich schnell wieder auflöst.
76
22:21
Masouras, der an jeder griechischen Offensivaktion beteiligt ist, steckt am rechten Strafraumeck auf Pelkas durch, der ein paar Meter neben dem Aussenpfosten mit der Hacke zaubern möchte. Dabei schiesst er sich selbst an und stolpert das Spielgerät ins Aus.
74
22:18
Gemeinsam mit Carrasco ist Hazards Wirken beendet, der BVB-Spieler wird von Chadli, Carrasco von Trossard beerbt.
74
22:17
Einwechslung bei Belgien: Nacer Chadli
74
22:17
Auswechslung bei Belgien: Thorgan Hazard
74
22:17
Einwechslung bei Belgien: Leandro Trossard
74
22:17
Auswechslung bei Belgien: Yannick Carrasco
73
22:17
Vielleicht war diese kurze Unterbrechung des Spielflusses gar nicht so schlecht für die Hausherren. Die „Diables Rouges” treten nach dieser kurzen Erfrischung wieder ein wenig motivierter an. Zwar ist es „nur” ein Testspiel, doch ein Sieg würde dem Nachbarland Deutschlands natürlich mental guttun und das Selbstbewusstsein kurz vor den europäischen Titelkämpfen stärken.
71
22:15
Wie in Halbzeit eins dürfen sich die Sportler auch in der Mitte der zweiten Hälfte bei dem warmen Wetter in Brüssel am Spielfeldrand kurz erfrischen - es gibt eine Trinkpause.
69
22:14
Einwechslung bei Griechenland: Manolis Siopis
69
22:13
Auswechslung bei Griechenland: Konstantinos Galanopoulos
69
22:13
Einwechslung bei Griechenland: Zeca
69
22:13
Auswechslung bei Griechenland: Andreas Bouchalakis
68
22:13
Damit ist die Nationalelf von John van 't Schip auch vom Ergebnis her wieder mitten in der Partie. Der Weltranglisten-5. hat in den letzten Minuten ein wenig mehr für die Offensivarbeit getan, das rechnet sich nach diesem Standard sehr früh.
66
22:09
Tooor für Griechenland, 1:1 durch Giorgos Tzavellas
Und tatsächlich - der Ausgleich! Im rechten Halbfeld darf sich der beste Grieche des Tages einen ruhenden Ball ins Zentrum bringen. Scharf geschlagen findet Masouras am ersten Pfosten Kyriakos Papadopoulos, der mit einem Flugkopfball den rechten Innenpfosten zittern lässt. Die Kugel prallt genau auf den linken Fuss von Tzavellas, der gedankenschnell reagiert und in die leeren Maschen abstaubt.
64
22:09
Die Griechen sind nun ein wenig besser im Spiel und können das Spielgeschehen ausgeglichener gestalten. Belgien kommt in dieser Phase selten vor das Tor.
62
22:08
Eine Minute später gibt es einen Eckball von der rechten Seite, den der eben eingewechselte Pelkas am zweiten Pfosten nicht in die Maschen drücken kann. Zu klein ist er und erreicht das Spielgerät nicht mit der Stirn und daher nicht zwingend genug.
61
22:06
Kurz nach der Einwechslung vom Düsseldorfer Leonardo Koutris kommt es zur ersten wirklich guten Chance der Gäste seit der zehnten Minute! Halbrechts wird Masouras (wer auch sonst?) freigespielt und jagt den Ball aus etwa 15 Metern ans rechte Aussennetz - ein guter Versuch!
60
22:05
Einwechslung bei Griechenland: Leonardo Koutris
60
22:04
Auswechslung bei Griechenland: Kostas Tsimikas
60
22:04
Einwechslung bei Griechenland: Dimitrios Pelkas
60
22:04
Auswechslung bei Griechenland: Vangelis Pavlidis
59
22:04
Ein wenig mehr Tempo ist jetzt in der Partie. Die Griechen schalten sich wieder mehr in das Offensivspiel mit ein, doch zwei Angriffsaktionen bleiben erfolgslos. Unter anderem Masouras verpasst im Zentrum eine von rechts geschlagene Flanke.
57
22:02
Batshuayi steckt den Ball etwas zu tief durch, sodass Meunier auf dem rechten Flügel die Kugel erst hinter der Torauslinie erlaufen kann.
55
22:02
Da Denayer kurz vor der Abseitsstellung aber gefoult wurde, gibt es eine vielversprechende Freistossposition für den Favoriten. Doch Dendoncker möchte eine schnelle Variante probieren, die nach einem Missverständnis mit Carrasco nicht funktioniert.
54
22:00
Kurz darauf macht Denayer mit einem Vorstoss aus der Innenverteidigung ein wenig Alarm. Nach kurzer Kombination infolge seines Vorstosses wird Batshuayi freigespielt, doch der eingewechselte Stürmer wird aufgrund einer Abseitsposition zurückgepfiffen. Das hindert ihn nicht daran, die Kugel in die linke, untere Ecke einzuschiessen, doch der Treffer zählt nicht.
52
21:57
Nun gibt es das erste Mal ein wenig Action in den Strafräumen: Ein schwach geschlagener Freistoss der Griechen aus dem rechten Halbfeld wird von Belgien sofort gekontert. Carrascos Flankenlauf über die linke Seite endet mit einer scharfen Hereingabe, die von Vlachodimos kurz vor dem einlaufenden Hazard abgefangen wird.
50
21:55
Während das Spiel nach Wiederanpfiff nur langsam an Fahrt aufnimmt, ist weiter natürlich zu betonen, dass gestandene Grössen der goldenen Generation Belgiens heute (noch) nicht im Kader sind, wie z.B. Axel Witsel, Jan Vertonghen, Kevin De Bruyne und Thibaut Courtois.
48
21:54
Wer sitzt bei den Belgiern noch auf der Bank? Einige starke Premier League-Spieler hoffen beispielsweise noch auf ihren Einsatz: Timothy Castagne, Youri Tielemans (Leicester City), Christian Benteke (Crystal Palace) und Leandro Trossard (Brighton & Hove Albion) sind nur einige Namen von starken Spielern auf der Ersatzbank.
46
21:51
Wie es sich für ein Testspiel gehört, geht es mit zwei Wechseln in die zweite Halbzeit. Der Arbeitstag von Kapitän Romelu Lukaku und Jérémy Doku, die beide ein zufriedenstellendes Spiel bestritten, ist beendet, stattdessen dürfen Dries Mertens und Michy Batshuayi stürmen.
46
21:49
Einwechslung bei Belgien: Michy Batshuayi
46
21:48
Auswechslung bei Belgien: Romelu Lukaku
46
21:48
Einwechslung bei Belgien: Dries Mertens
46
21:48
Auswechslung bei Belgien: Jérémy Doku
46
21:48
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:37
Halbzeitfazit:
Nach 45 gespielten Minuten zwischen den Hausherren aus Belgien und den griechischen Gästen steht es 1:0 für die favorisierten „Roten Teufel”. Dabei hat das Spiel besser angefangen für die Griechen, die in den ersten zehn Minuten zwei Chancen verbuchen konnten und einen wacheren Eindruck machten. Erst eine Grosschance Lukakus (14.) diente als Wachmacher für den Favoriten, der in Person von Hazard in Minute 20 in Führung ging. In der 36. Minute konnte der Dortmunder fast auf 2:0 erhöhen, die Griechen hatten bis in die Nachspielzeit kaum mehr eigene Offensivaktionen. Kommt die „Ethniki” in Durchgang zwei nochmal zurück und kann an den guten Anfang anknüpfen? Bis gleich!
45
21:33
Ende 1. Halbzeit
45
21:33
In der Nachspielzeit kommen die Griechen tatsächlich nochmal zu einer Chance: Giannoulis bedient halblinks Bakasetas, der aus etwa 14 Metern und spitzem Winkel mit einem Spannschuss die Reissfestigkeit des Aussennetzes prüft.
45
21:32
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
21:32
Doch, die „Roten Teufel” werden noch einmal im gegnerischen Strafraum vorstellig. Von der rechten Aussenbahn, auf die sich das belgische Angriffsgeschehen insgesamt eh etwas mehr verlagert, legt Meunier den Ball in das Halbfeld, dort kommt Alderweireld zur Flanke. Seine Hereingabe landet auf dem rechten Fuss von Lukaku, der aus zwölf Metern per Volley-Direktabnahme abschliesst. Das Knie von Kyriakos Papadopoulos ist jedoch im Weg des Schusses und blockt diesen ab.
42
21:29
Gibt es vor dem Pausenpfiff noch ein Highlight zu begutachten? Beide Mannschaften zeigen sich gerade nicht allzu engagiert, nochmal Torgefahr ausstrahlen zu wollen.
40
21:28
Der Schiedsrichter hat mal etwas zu tun. Nach einem Mittelfeldzweikampf geraten Lukaku und der griechische Innenverteidiger Tzavellas aneinander. Ein kurzes klärendes Gespräch beim Referee und die Sache ist gegessen.
38
21:26
Seit der zehnten Minute gab es keine ernstzunehmende Torraumaktion mehr für den Europameister von 2004, der damals unter Cheftrainer Otto Rehhagel für eine der grössten Überraschungen bei einer Europameisterschaft sorgte. Griechenland ist in dieser Phase des Spiels auch ab und zu in Ballbesitz, kann aber aus diesem heraus kaum mal ins letzte Drittel vorstossen.
36
21:24
Beinahe das 2:0! Doku, der in besagtem Spiel gegen die Belarussen so geglänzt hatte, wird rechts tief geschickt und bringt das Leder flach in den Strafraum. Mittige acht Meter vor dem Gehäuse möchte Lukaku zaubern, doch trifft mit der Hacke den Ball nicht. So kann Hazard halblinks aus spitzem Winkel ins kurze Eck einschieben. Doch der BVB-Spieler beweist nicht den gleichen Torriecher wie beim ersten Tor. Aus etwa neun Metern drischt er den Ball ins linke Aussennetz.
34
21:20
Seit einigen Minuten bleiben Strafraumaktionen hier grösstenteils aus. Ein Kantersieg wie zuletzt beim 8:0 gegen Belarus wird es für die Mannschaft von Roberto Martínez heute wohl nicht geben.
32
21:18
Vorsichtig versuchen die Gäste mal wieder offensiv aktiv zu werden, doch ein als Steilpass gedachter Heber in den Strafraum endet im Niemandsland.
30
21:17
Nach einer halben Stunde ist ein guter und engagierter Beginn der Griechen zu bilanzieren, der nach etwa zehn Minuten aber von qualitativ einfach besseren „Roten Teufeln” beendet wurde, die seitdem das Ruder an sich gerissen haben. Insgesamt geht die knappe Führung damit in Ordnung.
28
21:15
Jérémy Doku zeigt eine seiner spritzigen und schnellen Antritte an der rechten Strafraumkante und vernascht zwei Gegenspieler. Seine Flanke von der Grundlinie findet im Zentrum allerdings keinen Mitspieler.
27
21:14
Dreh- und Angelpunkt des belgischen Spiels ist bislang Dennis Praet, der seine Chance in der Startelf bisher sehr gut wahrnimmt und eine starke Vorstellung abliefert. Schon wieder setzt er sich im Mittelfeld stark gegen seine Gegenspieler durch und spielt dann auf die rechte Aussenbahn, wo der Angriff verpufft.
25
21:13
Es ist immer noch sehr warm in Brüssel, daher bittet der Unparteiische nach der ersten Hälfte des ersten Durchgangs zu einer kurzen Trinkpause.
23
21:12
Nach anfänglichen Problemen sind die Belgier nun voll im Spiel angekommen. Eine Ecke von der linken Seite wird am Fünfmeterraum durch eine schwache Absprache von der griechischen Abwehr nicht geklärt, im halbrechten Rückraum kommt Alderweireld zum zweiten Versuch. Sein Volleyschuss wird von Pavlidis abgefälscht, sodass die Kugel mit wesentlich geringerem Tempo in die Arme von Vlachodimos fliegt.
20
21:06
Tooor für Belgien, 1:0 durch Thorgan Hazard
Dann geht es ganz schnell - zu schnell für die Griechen! Nach eigenem katastrophalen Ballverlust von Pavlidis durch einen unnötigen Fehlpass quer durch das ganze Mittelfeld leitet der Dortmunder die Aktion selbst ein und pirscht mit dem Ball am Fuss vor. Kurz vor der Strafraumkante legt er halblinks zu den kreuzenden Carrasco rüber und startet nach Ballabgabe in den Sechzehner durch. Carrasco reagiert sofort und legt die Kirsche direkt ins Zentrum. Dort muss Hazard mit hohem Tempo von hinten kommend nur noch einschieben.
19
21:05
Diese gute Chance hat der Heimmannschaft gutgetan! Die Westeuropäer sind jetzt im Spiel und dominieren in dieser Phase zumindest das Spielgeschehen. Eine weitere Chance ergab sich in den letzten Minuten dabei noch nicht.
16
21:04
Da haben die Belgier einmal ihre Spielstärke in der Offensive aufblitzen lassen. Und die „Diables Rouges” wollen an diese Chance anknüpfen. Halblinks wird Lukaku auf den Weg geschickt, doch der Inter-Stürmer befand sich wohl knapp in einer Abseitsposition.
14
21:02
Doch jetzt melden sich auch die Belgier das erste Mal vor dem gegnerischen Tor - und das führt gleich zu einer Grosschance! An der rechten Strafraumgrenze wird ein Spielzug ganz zügig vorgetragen: Doku steckt tief auf Praet durch, der mit einem Kontakt flach in das Zentrum flankt. Dort kann Lukaku im Fünfmeterraum die Kugel nicht am griechischen Keeper Vlachodimos vorbeispitzeln, der aus kürzester Distanz noch parieren kann.
12
21:00
Gut startet der Weltranglisten-51., der der nach dieser Liste weltbesten Mannschaft zu Spielbeginn stark die Stirn bietet. Spielerisch ist das ein Duell auf Augenhöhe, ein kleines Chancenplus haben sich sogar die Gäste erarbeitet.
10
20:58
Mignolet ist auf jeden Fall gleich wach, schon zum zweiten Mal muss er eingreifen. Über den rechten Flügel nimmt der in den ersten zehn Minuten aktive Masouras das Spielgerät bei hoher Geschwindigkeit mit der Brust mit und legt von der rechten Grundlinie auf seinen Kapitän zurück. Bakasetas schliesst aus vollem Lauf und halbrechten 14 Metern ab, doch platziert den Torschuss nicht in eine Ecke. Den harten Abschluss kann Mignolet nur abprallen lassen, Denayer klärt für ihn.
7
20:54
Belgien startet in den Anfangsminuten nicht allzu dominant, die recht junge griechische Truppe macht dem Favoriten das Leben noch recht schwer.
5
20:52
Danach kümmert sich die belgische Auswahl erstmal darum, das Spielgeschehen in die richtigen Bahnen zu lenken und kann eine längere Ballbesitzpassage für sich behaupten. Bei den „Roten Teufeln” fehlen ja einige Topspieler, so zum Beispiel Kevin De Bruyne.
3
20:50
Die erste gute Gelegenheit verzeichnet die Gastmannschaft aus Europas Süden. Nach einem Fehlpass von Alderweireld auf der rechten Abwehrseite reagiert Masouras extrem schnell, nimmt den Ball auf und zieht von dannen. Auf der linken Aussenbahn kommt ihm Mignolet, der statt Courtois zwischen den Pfosten beginnt, kurz vor der Strafraumkante entgegen und macht den Winkel halblinks sehr gut zu. So kann der griechische Offensivspieler den Ball nur an den linken Fuss des Keepers stolpern.
1
20:46
In weissen Trikots mit blauem Diagonalstreifen auf der Brust stossen die Griechen an, Belgien steht ihnen in Rot gegenüber.
1
20:45
Spielbeginn
20:44
Die Nationalhymnen sind gespielt, die Spieler machen sich bereit für den Anpfiff. In wenigen Momenten wird das Spiel im Roi Baudouin in Brüssel angepfiffen.
20:43
Bei Belgien lässt der Trainer Roberto Martínez wie erwartet nicht die absolute Top-Elf von Anfang an auflaufen, wenngleich die Namen in der Startelf dennoch prominent sind. Das zeigt auch, wie stark und breit der belgische Kader ist. Drei Bundesliga-Spieler sind ebenfalls von Beginn an dabei: Der Herthaner Dedryck Boyata spielt in der Verteidigung, die BVB-Spieler Thorgan Hazard und Thomas Meunier bespielen die Aussenbahnen. Die meiste Gefahr wird in der Offensive wohl von Romelu Lukaku ausgehen, der beim italienischen Meister Inter Mailand zum besten Spieler der Serie A-Saison gewählt wurde. Jérémy Doku zeigte sich zuletzt besonders stark und wird seinen Sturmpartner in Szene setzen wollen.
20:38
Gibt es überhaupt etwas, was für die „Ethniki” spricht? Ja, denn obwohl die EM-Quali nicht gelang, zeigte die Formkurve unter Coach John van 't Schip zuletzt stark nach oben, in den letzten acht Spielen gab es keine einzige Niederlage. Unter den zugegebenen grösstenteils machbaren Gegnern war jedoch auch die spanische Auswahl, der die Blau-Weissen ein Unentschieden abringen konnten. Ein Blick auf die Aufstellungen zeigt: Mit Fortuna-Spieler Leonardo Koutris und VFBler Konstantinos Mavropanos sind auch zwei Spieler dabei, die hauptberuflich bei deutschen Teams verteidigen. Und mit Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos steht in der Startformation ein alter Bekannter.
20:18
In einer Woche und einem Tag fällt auch schon der Startschuss für die UEFA Euro 2020, die aufgrund der Pandemie ein Jahr später stattfindet. Nicht dabei sind die Griechen, die sich in der Quali-Gruppe J hinter Italien und Finnland einreihen mussten - Platz drei berechtigte nicht an der Teilnahme des Endturniers. So dient die Nationalelf des niederländischen Trainers John van ’t Schip „nur” als Bewährungsprobe für die Belgier. Sonntagabend steht dann noch ein sportlich unbedeutsames Spiel gegen Norwegen an, bevor die griechischen Spieler in die Sommerpause gehen dürfen bzw. müssen, denn die Europameisterschaft müssen sie vor dem Fernseher verfolgen.
20:12
Zumindest haben die „Diables Rouges” eine beeindruckend gute Vorbereitung gespielt. Nachdem die EM-Quali mit unfassbaren zehn Spielen in zehn Siegen ein Spaziergang war, performte die Auswahl von Roberto Martínez auch in der Nations League wahrlich stark und konnte sich für die Endrunde - das Final Four - qualifizieren. Der Start in die WM-Quali-Gruppe verlief ebenfalls optimal, in drei Spielen sprangen sieben Punkte heraus. Nur gegen Tschechien kamen die Belgier nicht über ein Unentschieden hinaus. Was ist drin für diese starke Elf bei der EM? Wie gut die Form wirklich ist - das werden auch die beiden letzten Tests gegen Griechenland und Kroatien (Sonntagabend) zeigen.
20:07
Einer der grossen Favoriten auf den EM-Titel ist die belgische Nationalmannschaft. In der jungen Vergangenheit zu einer der grössten Fussballnationen geworden, ist der ganz grosse Wurf bislang noch nicht gelungen. Bei der EM 2016 noch als „Geheimtipp” gehandelt, den beinahe jeder auf dem Zettel hatte und der dadurch kein wirklicher Geheimtipp mehr war, schieden die „Roten Teufel” im Viertelfinale gegen die damals wahre Überraschungsmannschaft aus Wales aus, zwei Jahre später beim weltweiten Messen war gegen den späteren Weltmeister Frankreich im Halbfinale Schluss - Belgien wurde schliesslich starker Dritter. Kann es beim Weltranglistenersten im Jahr 2021 mit dem ersten Titel bei einem grossen Turnier klappen?
19:46
Guten Abend zum EM-Vorbereitungsspiel zwischen Belgien und Griechenland! Um 20:45 Uhr wird die Partie zwischen dem bei der Europameisterschaft mitfavorisiertem Nachbarland Deutschlands und den nicht für die EM qualifizierten Griechen angepfiffen.

Aktuelle Spiele

Beendet
Sudan
Sudan
SUD
Sudan
19:00
Sambia
ZAM
Sambia
Sambia
Beendet
Libyen
Libyen
LBY
Libyen
21:00
Liberia
LBR
Liberia
Liberia
Beendet
Djibouti
Djibouti
DJI
Djibouti
18:00
Somalia
SOM
Somalia
Somalia
Beendet
Tunesien
Tunesien
TUN
Tunesien
21:30
Mali
MLI
Mali
Mali
Algerien
Algerien
ALG
Algerien
21:45
Burundi
BDI
Burundi
Burundi

Torjäger

#SpielerMannschaftMin.ToreQuote
1GriechenlandGiorgos TzavellasGriechenland9011
BelgienThorgan HazardBelgien7411