Beendet
Genève-Servette HC
3:1
EHC Biel-Bienne
Genève
Biel-Bienne
2:01:00:1
  • Henrik Tömmernes
    Tömmernes
    3.
  • Tyler Moy
    Moy
    6.
  • Joël Vermin
    Vermin
    31.
  • Yannick Rathgeb
    Rathgeb
    60.
Spielort
Les Vernets
22:18
Verabschiedung
Vielen Dank für das Interesse heute Abend, wir hoffen, dass wir sie auch beim nächsten Spieltag wieder begrüssen dürfen. Bis dahin wünschen wir noch eine gute Nacht und bleiben sie gesund.
22:18
Fazit
Die Teams starten ausgeglichen in die Partie und nehmen sich nicht viel. Wäre da nicht der frühe Ausrutscher der Gäste, welche zu einem ersten Powerplay und somit dem Führungstreffer führen würde. Genf zeigt mit einer sehr ausgewogenen Leistung ein neues Gesicht, welches wir bisher in dieser Saison schmerzlichst vermissen durften. Hinten gaben sie den Bielern über die gesamte Partie wenig Spielraum und machten Descloux den Abend so angenehm wie möglich. Wann immer dieser gefordert war, reagierte er sehr gut und zeigte am heutigen Abend seine beste Partie der Saison. 
Die Chancen waren in etwa ausgeglichen, und Biel hätte mehr als nur eine Möglichkeit gehabt anzuschliessen und zwischenzeitlich auszugleichen oder zumindest dran zu bleiben. Ganz zum Ärger der Gäste fehlte aber immer der letzte Funke um den Puck endlich über die Linie zu drücken. Teilweise war den Spielern der Frust deutlich anzusehen, vor allem Rajala und Haas hatten damit zu kämpfen, dass einfach wenig rein wollte am heutigen Spieltag. Dazu kommt, dass sich die Dynamik der Partie über die vollen 60 Minuten kaum geändert hat, Biel schaffte es nicht das Tempo aufzudrehen oder das Spielgeschehen an sich zu reissen. Nach den Pausen wartete man vergeblich auf einen Schub des Teams und Genf konnte die Gäste über die gesamte Spieldauer auf Abstand halten. So kommt es, dass sich Genf den zweiten Sieg in Folge sichert und vorübergehend an den SCL Tigers vorbei ziehen dürfen in der Tabelle.
60
22:01
Spielende
Biel holt sich verdiente drei Punkte und gewinnt zuhause gegen ein wackelndes Biel.
60
21:57
Tor für EHC Biel-Bienne, 3:1 durch Yannick Rathgeb
Das Tor wird noch geprüft durch die Refs.
Der Treffer wird gegeben, Rathgeb ballert aus der zweiten Reihe und Descloux ärgert sich weil er sich trotzdem noch geschlagen geben muss. Immerhin trifft Biel nach über 120 Minuten ohne Tor doch noch.
60
21:53
Biel ist auf dem Weg zu über 120 Minuten ohne Tor. Rajala versucht es nochmals verzweifelt aber Karrer wirft sich in den Schuss.
59
21:52
Rathgeb mit einem Distanzversuch, verfehlt das Tor aber knapp. Van Pattelberghe ist nicht mehr auf dem Eis und Genf ist sehr eingeengt in der eigenen Zone. Bisher lassen sie sich aber noch nicht bezwingen.
58
21:52
Rajala versucht sich mit Rathgeb und Lööv durch die Genfer durch zu kombinieren, den Genfer gelingt zur Zeit keinen Befreiungsschlag.
57
21:48
Biel fährt nochmals auf und die letzten Energiereserven werden jetzt ausgeschöpft.
55
21:46
Vermin setzt nochmals zum Vorstoss an und bedient Moy. Dieser versucht es mit einem harten Slapshot, Van Pattelberghe wirft sich aber auf die Scheibe und begräbt diese unter sich.
54
21:44
Biel scheint mit dem Latein schon etwas am Ende zu sein, im Moment kommt von den Gästen zu wenig für die grosse Aufholjagd.
52
21:41
Tömmernes wie gewohnt sehr lange auf dem Eis, er kommt in der Zwischenzeit schon auf über 23 Minuten.
50
21:39
Es geht in die letzten zehn Minuten der Begegnung und die Aufgabe für die Gäste wird nicht geringer. Es ist nicht so als ob die Bieler zu keinen Chancen kommen würden, es fehlt einfach immer ein kleines Etwas um endlich die Erlösung durch einen Treffer herbeizuführen.
48
21:36
Die Defensive der Genfer hält stand bisher und muss sich nicht verstecken. Die beste Torchance des Drittels bisher gehörte nämlich ebenfalls den Hausherren.
46
21:34
Genf ist wieder komplett und gleich selbst am Drücker. Vermin bedient Smirnovs vor dem Tor, Van Pattelberghe ist aber zur Stelle und kann intervenieren.
45
21:34
Delemont und Rajala versuchen sich am Abschluss, den ersten kann Descloux parieren der zweite geht knapp am Tor vorbei.
45
21:32
Das Powerplay verläuft wie der Rest der Partie sehr harzig für die Bieler. Sie können ihre individuelle Klasse einfach nicht ausspielen.
44
21:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Deniss Smirnovs (Genf-Servette)
Gleich im Anschluss an den Pfostentreffer erwischt Smirnovs einen Gegenspieler mit einem hohen Stock und muss dafür zwei Minuten raus.
44
21:31
Das hätte das 4:0 sein müssen, Moy drückt sich an Van Pottelberghe vorbei und trifft aber nur den Pfosten!
43
21:27
Rathgeb mit einem guten Schuss, trifft aber leider knapp noch seinen eigenen Spieler welcher den Puck knapp am Tor vorbei lenkt.
41
21:26
Beginn 3. Drittel
Biel hat schon oft bewiesen, wieso sie an die Tabellenspitze gehören. Mal schauen, ob es heute auch ein Traum-Comeback geben wird.
21:16
Fazit 2. Drittel
Wie es dem Tweet des EHC Biel zu entnehmen ist, nehmen sich die beiden heutigen Kontrahenten nicht viel. Genf zeigt sich sehr effizient, hat sich insgesamt aber auch die besseren Chancen erarbeitet. Genf ist zufrieden damit und werden nicht übermotiviert. Es resultiert eine bisher sehr abgeklärte Leistung der Gastgeber und Biel hat eine sehr grosse Aufgabe vor sich.
40
21:07
Ende 2. Drittel
Filppula trifft beinahe noch zum 4:0, aber Biel rettet sich in die zweite Pause. Im Schlussdrittel ist eine schnelle Reaktion gefragt von den Gästen.
39
21:05
Genf kontrolliert die eigene Zone weiterhin sehr gekonnt und Biel verzweifelt an den vielen guten Verteidigungsaktionen.
38
21:02
Fast der vierte Treffer! Van Pottelberghe leistet sich einen riesen Aussetzer, der Keeper wird ganz hinten angespielt und seine Mitspieler bieten sich ihm nicht gut an. Er spielt die Scheibe folglich zentral nach vorne wo Filppula abfängt und beinahe trifft. Der Keeper macht seinen Fehler mit einer starken Parade aber gleich selbst wieder gut.
35
20:59
Biel schafft es zur Zeit einfach nicht, Gefahr auf das Tor aufzubauen. Descloux hat sich zwar schon ein paar mal ausgezeichnet, die Chancen waren aber bei weitem nicht immer brandgefährlich.
33
20:57
Haas mit einer wunderbaren Soloaktion. Auf der linken Seite zieht der Center durch und überlistet die letzte Gegenwehr mit einer frechen Körperdrehung. Schlussendlich steht nur Descloux im Weg und dieser gewinnt das Duell.
31
20:56
Tor für Genf-Servette, 3:0 durch Joël Vermin
Die zweite Reihe der Gastgeber liefert weiterhin fleissig ab. Moy zieht an der rechten Seite entlang an allen vorbei und spielt den Puck einfach mal zur Mitte. Da lauert Vermin im Rücken und schlägt direkt zu. Schönes Tor, gerade als Biel sich langsam wieder herangetastet hat.
30
20:54
Brunner mit dem nächsten Abschlussversuch, wird aber noch von Pouliot gestört. Descloux hält den Schussversuch in der Folge direkt fest.
29
20:52
Auch die Defensive der Bieler macht inzwischen eine sehr gute Figur. Die beiden Teams lassen einfach im Moment nicht sehr viel zu.
27
20:48
Cunti mit einer riesen Chance! Aus der eigenen Hälfte schiesst er ungebremst los und zieht mitsamt Puck alleine auf Descloux zu. Der Keeper bleibt cool und entscheidet das 1v1 für sich.
26
20:48
Rod und Vantanen versuchen es nochmals bevor Biel wieder komplett ist. Van Pottelberghe pariert aber beide Schüsse.
25
20:46
Vatanen fast mit einem Fehler ganz hinten, Rajala stürmt an und luchst dem Verteidiger beinahe vor dem Tor den Puck ab. Der Shorthander folgt aber nicht.
24
20:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tino Kessler (EHC Biel-Bienne)
Als Grossmann sich den neuen Stock holen will, meint ein Teamkollege er müsse auf dem Eis einspringen und geht aufs Eis. Grossmann stürmt aber gleich zurück mit dem Puck und somit sind es schlussendlich zu viele Spieler auf dem Eis und es folgt eine Teamstrafe.
24
20:44
Grossmann gleich mit zwei Abschlüssen aus der Distanz. Beim ersten bricht ihm der Stock, beim holen des nächsten kommt er gleich wieder zur Scheibe und versucht es nochmals.
22
20:39
Beide Seiten scheinen vorsichtig in den nächsten Durchgang starten zu wollen. Biel will natürlich auch nicht einem grösseren Rückstand als zwei Tore nachrennen müssen.
21
20:39
Beginn 2. Drittel
Die Teams sind zurück und es geht weiter in Genf!
20:20
Fazit 1. Drittel
Genf erwischt einen heissen Start in den ersten Durchgang. Der letzte Sieg hat dem Team offensichtlich Aufwind verleiht und die Hausherren nutzen das erste Powerplay sogleich für die Führung. Danach lassen sich nicht locker und netzen noch ein zweites Mal ein. Biel ist überfordert in den Startminuten und der Schlag des HC Davos sitzt wohl noch tief. Mit der Zeit stabilisiert sich die Partie aber und die Spielanteile sind ausgeglichen. Es wird spannend, welches Team das zweite Drittel an sich reissen wird.
20
20:19
Ende 1. Drittel
Der erste Durchgang ist vorbei, Genf sichert sich einen überzeugenden zwei-Tore-Vorsprung.
19
20:16
Genf scheint damit zufrieden zu sein, die zwei Tore Vorsprung in die Pause mit zu nehmen.
17
20:14
Brunner mit einem nächsten Distanzversuch. Descloux ist aber nicht weiter gefordert, der Puck rauscht über dem Kasten durch.
16
20:11
Das Spiel stabilisiert sich und Biel findet einen Weg in die Partie. Genf ist grundsätzlich immer noch gefährlicher im eigenen Angriff, die Gäste halten aber gut dagegen.
14
20:10
Gefährlicher Distanzversuch von Smirnovs, der Keeper ist aber reaktionsschnell zur Stelle und kann das Boxplay kurzfristig entlasten.
13
20:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Robin Grossmann (EHC Biel-Bienne)
Grossmann erlaubt sich ein ärgerliches Foul in der offensiv Zone der Gäste. Genf also mit der nächsten Powerplaychance.
12
20:05
Patry profitiert beinahe von einem Abpraller und hätte auf das leere Tor schiessen können. Der Puck kommt aber quasi aus dem nichts und der Stürmer kann nicht rechtzeitig reagieren.
10
20:02
Erster Aufreger vor dem Tor der Hausherren. Delemont bedient Hügli direkt vor dem Kasten, dieser verpasst es aber am Keeper vorbei zu schieben und Descloux kann klären.
9
19:59
Biel schafft es in den ersten 10 Minuten nicht wirklich, sich aus der eigenen Zone zu befreien. Vielleicht ist es der Schock der frühen Treffer, aber die Defensive der Gastgeber machen auch einfach einen sehr guten Job.
7
19:58
Die Bieler Defensive zeigt sich in dieser Startphase überraschend löcherig. So kennt man die Hintermannschaft der Gäste gar nicht.
6
19:55
Tor für Genf-Servette, 2:0 durch Tyler Moy
Wunderbare Vorarbeit der gesamten zweiten Reihe der Gastgeber. Vermin und Jooris mit einer schönen Kombination welche bis vor den Kasten von Biel kommt. Schlussendlich vollendet Moy die Aktion mit einem gut platzierten Schuss und baut die Führung aus.
5
19:52
Brunner mit seinem ersten Abschluss des Abends, schiesst die Scheibe aber knapp vorbei am Tor. Descloux bis jetzt mit einem entspannten Startdrittel.
3
19:51
Tor für Genf-Servette, 1:0 durch Henrik Tömmernes
Das Tor zählt und die Genfer dürfen sich feiern lassen. Tömmernes kommt im Powerplay vor dem Tor zum Puck und wird von seinem Mitspieler quasi mitsamt Puck über die Linie gestossen. Biel reklamierte auf Torhüterbehinderung, es scheint aber alles in Ordnung gewesen zu sein.
3
19:48
Tor für Genf wird geprüft.
Genf setzt sich in der Zone von Biel fest und trifft im Powerplay auch sogleich. Die Unparteiischen zeigen aber sofort an, dass der Treffer geprüft werden muss.
2
19:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Künzle (EHC Biel-Bienne)
Aus der Szene resultiert auch gleich die erste Strafe, Künzle holt da nämlich seinen Gegner mit dem Stock von den Beinen und muss dafür zwei Minuten raus.
2
19:46
Vatanen versucht es ein erstes Mal am heutigen Abend. Van Pottelberghe aber noch nicht gefordert.
1
19:45
Spielbeginn
Los geht's! Der Puck wird freigegeben und Biel gewinnt das erste Faceoff.
19:39
Direkter Vergleich
In der aktuellen Saison hat Biel klar die Nase vorne. Das erste Duell der beiden heutigen Kontrahenten gewann Biel glasklar zuhause mit 6:0. Wir werden sehen, ob Genf zu einem ähnlichen Statement bereit ist zu Hause.
19:39
Auftstellung EHC Biel-Bienne
Grossmann feiert sein ersehntes Comeback und wird die Defensive wieder verstärken.
19:38
Aufstellung Genève-Servette HC
Miranda und Winnik fallen verletzt aus, für sie kommt Testaz und feiert sein Debut im Lineup.
19:34
Formstand EHC Biel-Bienne
Bei Biel gibt es im Moment nicht viel anzukreiden. Die heutigen Gäste stehen zurecht auf dem zweiten Tabellenrang und haben durch die gesamte Saison bisher an vielen Stellen immer wieder überzeugt. Immer Mal wieder setzt es eine Niederlage, trotzdem spielen die Bieler so konstant wie nur wenige andere Teams und das Selbstbewusstsein wird dementsprechend hoch sein. Dies sollte man zumindest denken, aber wie würde sich wohl die Partie vom letzten Samstag darauf auswirken. Da kassierte Biel von Davos nämlich eine grosses Pfund in Form einer 8:0 Niederlage, davon müssen sie sich bestimmt erstmals erholen. Aus den letzten fünf Partien resultierten somit drei Siege und für die Gäste muss der nächste davon das klare heutige Ziel sein.
19:19
Formstand Genève-Servette HC
Die Lage sieht bei Genf mit einem Punkteschnitt von unter einem Punkt pro Spiel noch immer mehr als düster aus. Nichts desto trotz, könnte man mit ein wenig Fantasie Zeichen der Besserung erkennen. Im Oktober zeigten die Resultate nämlich immer weiter nach oben, so konnten sie am 16. Oktober ihren erst zweiten Saisonsieg erreichen. Seither haben sie jeweils zwei Partien verloren und dann wieder eine gewonnen. Die Resultate wurden auch zunehmend knapper, die letzten fünf Spieltage hätten auch genau so gut noch mehr Punkte abwerfen können. So verlier Servette gegen Lausanne und Bern nur sehr knapp. Es muss aber angefügt werden, dass diese Teams ihrerseits selber auch um den Anschluss im Mittelfeld kämpfen.
19:08
Ausgangslage
Die beiden heutigen Teams sind in ihrer respektiven Tabellenplatzierung relativ konstant. Genf bliebt bisher gänzlich unter den Erwartungen und hat einen sehr schwierigen Saisonstart erlebt. Da sind sie aber nicht die einzigen und gerade deshalb ist es auch jetzt noch nicht zu spät dafür, sich zu fangen und die Aufholjagd zum Mittelfeld zu starten. Die Leistungen in den letzten Woche versprachen Besserung, ob dies nur eine Zeiterscheinung sein soll oder Genf womöglich tatsächlich zu einer Formstärke finden, werden wir unter anderem heute erfahren. 
Biel auf der anderen Seite, hat immer wieder mal eine Niederlage zwischen die Siege eingestreut, spielt aber abgesehen davon eine fantastische und konstante Saison. Nicht unverdient stehen sie deshalb auf dem zwischenzeitlichen zweiten Tabellenrang (auch wenn sie bereits ein paar wenige Spiele mehr absolviert haben als die direkte Konkurrenz). 
19:08
Begrüssung
Herzlich willkommen an diesem winterlichen Dienstagabend zum nächsten Spieltag in der National League. Heute empfängt das Kellerteam Genève-Servette die Spitzenstürmer aus Biel. Zweitletztes gegen das zweitplatzierte Team, um 19:45 geht's los im Stade de Genève.

Aktuelle Spiele

Beendet
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
BIE
EHC Biel-Bienne
19:45
SC Bern
SCB
Bern
SC Bern
Beendet
EV Zug
Zug
ZUG
EV Zug
19:45
SC Rapperswil-Jona Lakers
RAP
Rapperswil
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
Genève-Servette HC
Genève
GEN
Genève-Servette HC
19:45
HC Ajoie
AJO
Ajoie
HC Ajoie
Beendet
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
AMB
HC Ambri-Piotta
19:45
HC Davos
HCD
HC Davos
HC Davos
Beendet
SC Bern
Bern
SCB
SC Bern
19:45
HC Lugano
HCL
Lugano
HC Lugano

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1HC Fribourg-GottéronHC Fribourg-GottéronFribourgFRI382151731125:9134792.08
2EV ZugEV ZugZugZUG3818101720128:8642782.05
3SC Rapperswil-Jona LakersSC Rapperswil-Jona LakersRapperswilRAP4123031131132:10131791.93
4ZSC LionsZSC LionsZSC LionsZSC4020221132131:10427731.82
5EHC Biel-BienneEHC Biel-BienneBiel-BienneBIE4020311231121:10120721.80
6HC DavosHC DavosHC DavosHCD4020111710114:10113651.62
7Lausanne HCLausanne HCLausanneLAU3818101621107:110-3591.55
8Genève-Servette HCGenève-Servette HCGenèveGEN4015321442109:1090611.52
9HC LuganoHC LuganoLuganoHCL3915131730113:114-1561.44
10HC Ambri-PiottaHC Ambri-PiottaAmbri-PiottaAMB4014202121100:108-8491.23
11SC BernSC BernBernSCB3912201834107:115-8471.21
12SCL TigersSCL TigersSCL TigersSCL418202731109:156-47320.78
13HC AjoieHC AjoieAjoieAJO38411301172:172-100180.47
  • Playoff-Viertelfinale
  • Pre-Playoffs