Beendet
HC Ambri-Piotta
0:2
HC Davos
Ambri-Piotta
HC Davos
0:00:00:2
  • Simon Knak
    Knak
    45.
  • Fabrice Herzog
    Herzog
    60.
Spielort
Valascia
21:59
21:59
Verabschiedung
Vielen Dank fĂŒr Ihre Aufmerksamkeit. Ich wĂŒnsche Ihnen noch einen schönen Abend und ein tolles Wochenende.
21:58
Ausblick
Die Spielzeit geht fĂŒr beide Mannschaften bereits am Sonntag weiter. Davos reist ins Tessin zu Lugano. Ambri muss durch den Gotthard zu Zug.
21:54
Schlussfazit
Unter dem Strich ist es eine Szene, die diese Partie entscheidet. Knaks Hocheckschuss bildet die Differenz in diesem sehr ausgeglichenen Spiel. Jedoch mĂŒssen sich die Leventiner an der eigenen Nase nehmen, dass sie das Eis nicht als Sieger verlassen. Ganze fĂŒnf Überzahlsituationen verstreichen ungenutzt. So können die Davoser einen Sieg mitnehmen, ohne eine hervorragende Partie gezeigt zu haben. Besonders hervorzuheben muss man allerdings Sandro Aeschlimann, er feiert heute Abend den ersten Shutout der Saison. Er glĂ€nzt mit einigen tollen Saves.
60
21:53
Spielende
Die Schlusssirene erklingt. Der HCD gewinnt mit 2:0 gegen Ambri.
60
21:51
Empty Net Goal fĂŒr HC Davos, 0:2! Fabrice Herzog trifft ins leere Tor
Fabrice Herzog kommt nach zwei Alu-Treffern doch noch zu seinem persönlichen Torerfolg. Sicher schiesst er ins leere Tor ein.
60
21:51
Flynn kommt fĂŒr Ciaccio.
59
21:50
Ciaccio nimmt allmÀhlich Blickkontakt mit der Bank auf. Cereda bleibt noch cool.
58
21:49
Der HCD lÀsst weiterhin wenig anbrennen. Allerdings suchen die GÀste logsicherweise nicht mehr zwingend den zweiten Treffer.
58
21:49
Wann verlÀsst Ciaccio sein Tor? Noch haben die Leventiner knapp drei Minuten Zeit, den Ausgleich zu erzielen.
57
21:48
Aeschlimann eilt aus seinem Tor und kann gegen MĂŒller den Puck klĂ€ren. Damit bleibt das Fore-Checking Ambris erfolgslos.
56
21:45
Der HCD dominiert das Spiel aktuell. So wird es fĂŒr Ambri schwer, eine Schlussoffensive zu starten. Doch nun wĂŒrde sich fĂŒr Ambri eine Gelegenheit bieten, der HCD leistet sich ein Icing.
55
21:45
Es herrscht wieder Vollbestand auf dem Eis.
55
21:44
Die Partie muss unterbrochen werden. Nygren zieht Fischer das Bein weg. Letzterer fliegt unglĂŒcklich und hat sich dabei weh getan.
54
21:44
Nun steht die Formation der Tessiner. Im dĂŒmmsten Augenblick bricht Zwergers Stock. Damit endet der Schuss in einem harmlosen PĂ€sschen.
54
21:42
Bereits mehr als die HĂ€lfte des Powerplays ist verstrichen. Ambri kommt nicht in die Offensive.
53
21:42
Kleine Strafe (2 Minuten) fĂŒr Andres AmbĂŒhl (HC Davos)
Dotti holt gegen AmbĂŒhl eine Strafe heraus. FĂŒr Ambri bietet sich nun die fĂŒnfte Überzahlsituation des Abends.
53
21:40
Die Davoser spielen viel in der gegnerischen Zone. Getreu dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung.
52
21:39
Fora findet Trisconi. Guerra steht aber mustergĂŒltig auf seiner Position und kann klĂ€ren.
51
21:38
Auch die SchĂŒsse 37 und 38 hĂ€lt Aeschlimann. Der Goalie zeigt eine bockstarke Partie.
51
21:37
NÀttinen springt im letzten Moment aus der Schussbahn. Dies verwirrt Aeschlimann nicht, stilsicher hÀlt der Goalie.
50
21:36
Die Leventiner wechseln ungĂŒnstig. Zu ihrem GlĂŒck kann Fohrler ein entscheidendes Zuspiel dennoch unterbinden. Die Davoser scheinen aktuell dem zweiten Treffer ein wenig nĂ€her, als Ambri dem Ausgleich.
49
21:35
Die letzten Sekunden der Strafe verstreichen ereignislos. Dotti ist zurĂŒck.
49
21:34
Einige Davoser möchten nachstochern. Ciaccio muss sich schnell verschieben, kann aber letztlich den Puck blockieren.
48
21:34
Die Leventiner verteidigen die heisse Zone jedoch stark. Lediglich ein Distanzschuss durch Nygren wird zugelassen. Daraufhin kann Fora fĂŒr sein Team befreien.
48
21:33
Der HCD kann sich sogleich installieren.
47
21:33
Kleine Strafe (2 Minuten) fĂŒr Zachheo Dotti (HC Ambri-Piotta)
Dotti muss auf der Strafbank Platz nehmen. Können die Davoser sogleich nachlegen?
47
21:32
Corvi mit dem PĂ€sschen in den Slot zu AmbĂŒhl. Der muss mit der Backhand abziehen. Der flache Versuch kann Ciaccio blockieren.
47
21:30
AmbĂŒhl mit guter Übersicht zu Turunen. Fora wirft sich gerade noch so in den Schuss. Beide Captains wissen, in dieser Szene zu ĂŒberzeugen.
46
21:28
Nun dĂŒrfen wir gespannt sein, ob der HCD diesen Schwung mitnehmen kann. Ambri ist natĂŒrlich nun gefordert und muss mehr wagen.
45
21:27
Tor fĂŒr HC Davos, 0:1 durch Simon Knak
Der Bann ist gebrochen. Aus dem Nichts fÀllt dieser erste Treffer. Knak zieht kompromisslos in die weite hohe Ecke ab. Ciaccio kann nicht schnell genug reagieren und schon schlÀgt es ein.
45
21:27
Dieses Schlussdrittel beginnt leider, wie das Mitteldrittel aufgehört hat. Noch immer sind die Defensivreihen Trumpf.
44
21:26
KneubĂŒhler spielt zur Seite auf Flynn. Der verliert die Scheibe. Es fehlt noch an der letzten PrĂ€zision.
43
21:24
Ullström schiesst aus einem spitzen Winkel. Ciaccio kann den Puck nicht behĂ€ndigen und lĂ€sst abprallen. Seine Verteidiger können fĂŒr ihn befreien.
42
21:23
Fohrler möchte tief in die Zone spielen. Die Scheibe wird aber abgelenkt und wird tatsĂ€chlich zur Probe fĂŒr Aeschlimann. Doch der Goalie packt sicher zu.
41
21:22
Der zurĂŒckkehrende MĂŒller wird sogleich in Szene gesetzt. Der Schuss ins weite Eck kann Aeschlimann mit der Stockhand abwehren.
41
21:22
Ambri ist wieder komplett.
41
21:21
Beginn 3. Drittel
Das Schlussdrittel beginnt. Ambri befindet sich noch wÀhrend knapp vierzig Sekunden in Unterzahl.
21:04
Drittelsfazit
Der HCD kommt mit viel Schwung aus der Kabine. WĂ€hrend gut fĂŒnf Minuten wird der Kasten von Ambri in Beschlag genommen, aber der entscheidende Durchbruch will einfach nicht gelingen. Je lĂ€nger das Mitteldrittel dauert, desto zerfahrener wird diese Partie. Die Mannschaften scheinen sich zu verkrampfen und ein erstes Tor könnte womöglich diesen Knoten lösen. Allerdings mĂŒssen wir uns damit mindestens bis ins Schlussdrittel gedulden.
21:04
40
21:03
Ende 2. Drittel
Auch nach vierzig Minuten warten wir noch immer auf den ersten Treffer. Damit steht es 0:0.
40
21:02
AmbĂŒhl mit seinem siebten Abschluss der Partie. Ciaccio blockiert eine Sekunde vor Ende des Drittels den Puck.
40
21:01
Nygren mit dem ersten Abschluss im Powerplay. Der wird von der engmaschigen Ambri Hintermannschaft geblockt.
40
21:01
Die erste halbe Minute marschieren die Davoser dem Puck hinter her. Die Leventiner schliessen die eigene Zone gut zu.
39
21:00
Kleine Strafe (2 Minuten) fĂŒr Marco MĂŒller (HC Ambri-Piotta)
Marco MĂŒller hĂ€lt Palushaj. Damit dĂŒrfen die BĂŒndner zum ersten Mal in Überzahl agieren.
39
20:59
Viele SpielunterbrĂŒche tragen auch nicht gerade dazu bei, dass ein Fluss aufkommt. Nun mĂŒssen die Referees einen unerlaubten Befreiungsschlag abpfeifen.
39
20:58
Stoop schiesst sehr viel heute Abend. Der Output ist dabei lediglich ĂŒberschaubar. Ciaccio hĂ€lt ohne Probleme.
38
20:57
Ambri spielt diese Aktion umstĂ€ndlich. Kostner steht eigentlich in guter Position, dennoch mĂŒsste man nicht den Pass noch spielen. Grassi hĂ€tte besser selbst geschossen.
37
20:56
Beinahe kann Fora Aeschlimann dĂŒpieren. Der Goalie befreit von hinter dem Tor, der Captain der Leventiner lauert auf den Puck bereits und zieht umgehend ab. Der Keeper kann schnell genug vor das Tor eilen und klĂ€ren.
37
20:55
Jung schiesst und wird geblockt. Daraufhin wird die Scheibe zurĂŒck an die blaue Linie spediert. Dort steht Stoop, dieser hat das Visier nicht genug gut eingestellt.
36
20:53
Langsam aber sicher ist diese Partie etwas verfahren. Symptomatisch fallen einige Spieler aufs Eis, ein Leventiner macht dabei ein Handpass. Deshalb wird die Aktion abgepfiffen. An Einsatz mangelt es keinem Team, es fehlt lediglich an der Durchschlagskraft.
36
20:52
Ciaccio hĂ€lt auch den nĂ€chsten Abschluss ohne Probleme. Ein solch harmloser Schuss mittig aufs Tor, dĂŒrfte ihn aber auch nie beunruhigen.
35
20:51
Wieser will schiessen, jedoch kann Novotny noch seinen Stock dazwischen schieben. Ein Tor könnte sich in diesem Spiel als wichtiger Dosenöffner erweisen.
34
20:50
Stoop verstolpert den Puck an der blauen Linie. Jedoch kann er seinen Fehler gerade noch so ausbĂŒgeln.
33
20:50
Es herrscht wieder Vollbestand auf dem Eis.
33
20:50
Zwerger zu NĂ€ttinen, der zieht umgehend ab. Guerra steht goldrichtig und blockt.
33
20:49
Nun steht die Formation der Tessiner.
32
20:49
Ambri verbringt viel Zeit in dieser Überzahlsituation, ohne dass die Leventiner in Puckbesitz wĂ€ren.
32
20:48
Herzog kontert fĂŒr die Davoser, wie beinahe in jeder Unterzahlsituation. Jedoch wird er dieses Mal gestellt.
31
20:48
Der erste Abschluss lÀsst nicht lange auf sich warten. Fohrler verpasst den Ablenker nur knapp.
31
20:47
Kleine Strafe (2 Minuten) fĂŒr Magnus Nygren (HC Davos)
Auch die vierte Strafe der Partie trifft einen Davoser. Nygren wandert wegen einer Behinderung auf die Strafbank.
31
20:44
Palushaj wird von Heinen in Szene gesetzt. Aus kurzer Distanz kann der Amerikaner den Puck nicht an Ciaccio vorbei bringen.
30
20:44
Flynn spielt dal Pian an. Der steht im Slot völlig frei und prĂŒft Aeschlimann. Der zeigt bereits seine 21. Parade der Partie.
30
20:43
Bald ist die Spielmitte erreicht. Das Unentschieden ist gerecht. Beide Teams haben Phasen in dem sie den Gegner dominieren. Aktuell ist auch Ambri wieder besser in der Partie.
29
20:42
Grassi monopolisiert den Puck hinter dem Tor. Der Pass wird hoch gespielt. Der Schuss Fischers wird geblockt.
28
20:42
Stoop feuert von der blauen Linie, allerdings am Ziel vorbei.
28
20:41
Herzog ist omniprÀsent im Angriff. Erneut spielt er auffÀllig, doch das letzte QuÀntchen will ihm einfach nicht gelingen.
27
20:40
Fischer mit einem Schuss aus grosser Distanz. Damit bekundet Aeschlimann keine Probleme.
26
20:38
Nun können die Tessiner zum ersten Mal lĂ€ngere Zeit in der Offensive spielen. Diese Entlastung dĂŒrfte Ambri gut tun.
25
20:38
Dotti wird unglĂŒcklich vom Puck im Gesicht getroffen. Jedoch sollte der Tessiner weiterspielen können.
25
20:37
Davos macht weiter Druck. Ambri wird immer enger eingeschnĂŒrt. Corvi mit dem letzten Schuss, der aus bester Position an Ciaccio scheitert.
24
20:36
Corvi kurvt wendig um das Tor. Er behĂ€lt die Übersicht und spielt zu Nygren, der Verteidiger verpasst.
23
20:36
Nun macht wieder Davos Dampf. Gleich mehrmals fliegt der Pack auf Ciaccio. Der letzte und gefÀhrlichste Versuch ist ein Backhandschuss aus der Drehung Ullströms.
23
20:35
Ambri wagt sich zum ersten Mal in die Offensive im zweiten Durchgang. Jedoch wird kein Schuss abgefeuert.
22
20:34
Herzog schiesst aus spitzestem Winkel ab. Die nahe Ecke wird von Ciaccio mustergĂŒltig geschlossen.
22
20:34
AmbĂŒhl hat keine Abspielposition, also geht der Captain selbst in den Abschluss. Immerhin kann der BĂŒndner damit ein Bully herausholen.
22
20:33
Turunen bringt Fora zu Fall. Jedoch lassen die Schiedsrichter weiterlaufen.
21
20:32
Ciaccio wird noch von einem Gegner gestört. Er muss seine AusrĂŒstung neu ausrichten, ehe das Spiel weitergehen kann.
21
20:31
Palushaj spielt quer zu Nygren. Der schiesst von der blauen Linie. Ciaccio lÀsst den Puck im Fanghandschuch verschwinden.
21
20:30
Beginn 2. Drittel
Das Mitteldrittel hat begonnen. Nach dem Startdrittel hat kein einziger Davoser eine positive Bullybilanz und auch das erste Anspiel im zweiten Durchgang geht an den Gastgeber.
20:13
Drittelsfazit
An diesem kalten Abend ist es in der Valascia besonders frisch. Zum GlĂŒck schreckt dies die Akteure nicht ab, ein unterhaltsames Startdrittel zu zeigen. Davos scheint zuerst ĂŒberlegen, doch dann werden auch die Leventiner immer besser. Besonders hervorzuheben ist die Leistung Aeschlimanns in den ersten zwanzig Minuten. Der Keeper hĂ€lt alles, was auf ihn gefeuert wird. Auf der Gegenseite ist es das GehĂ€use welches zweimal fĂŒr Ambri rettet. Herzog ist jeweils der UnglĂŒcksrabe, der knapp am Erfolg vorbei schrammt. Deshalb steht es nach einem unterhaltsamen ersten Durchgang noch 0:0.
20:13
20
20:13
Ende 1. Drittel
Das erste Drittel ist vorbei. Keine Mannschaft hat bis anhin ein Tor erzielen können.
20
20:12
Rohrbach verspringt die Scheibe. Herzog dĂŒst wieder auf und davon, dieses Mal wird er allerdings gestört. Deshalb verfehlt der Davoser das Ziel deutlich.
20
20:12
Nun stehen die Leventiner in der Zone. Jedoch verspringt Topskorer NĂ€ttinen der Puck und man muss neu aufbauen.
19
20:11
Die Leventiner spielen erneut nicht das beste Powerplay. Der HCD befreit sich.
19
20:11
NĂ€ttinen mit dem Seitenwechsel auf Fora. Dessen Schuss wird von Aeschlimanns Fanghand zur Seite abgelenkt.
18
20:10
Kleine Strafe (2 Minuten) fĂŒr Aaron Palushaj (HC Davos)
Palushaj ist nun der SĂŒnder und sieht der Rest des Drittels von der Strafbank aus. Die Strafe endet gleichzeitig wie der erste Durchgang.
18
20:10
Gegen den HCD ist erneut eine Strafe angezeigt. Ciaccio hat das Eis verlassen.
18
20:08
Nussbaumer kann das Aufbauspiel von Ambri-Piotta unterbinden. Allerdings kann der Davoser selbst auch nichts Gescheites aus der Situation herausholen.
17
20:08
Das Powerplay der Leventiner ist vorbei. Es steht noch immer 0:0.
16
20:08
KneubĂŒhler versucht es auf eigene Faust. Er scheitert am nahen Eck.
16
20:07
Ambri kommt nicht mehr in die Offensive. Der HCD spielt dies nun geschickt.
16
20:07
NĂ€ttinen mit einem unprĂ€zisen Zuspiel. Corvi kann dazwischen gehen und fĂŒr den HCD befreien. Die HĂ€lfte der Strafzeit Wiesers ist vorĂŒber.
15
20:06
NĂ€ttinen feuert am weiten Pfosten vorbei. Der Topskorer schiesst ein ums andere Mal im Powerplay.
15
20:06
Kleine Strafe (2 Minuten) fĂŒr Marc Wieser (HC Davos)
Marc Wieser muss wegen eines Beinstellens vom Eis. Kann man geben, muss man nicht.
15
20:05
Egli wird von KneubĂŒhler mustergĂŒltig vom Puck gecheckt. Solch faires aggressives Hockey macht Spass.
14
20:04
NĂ€ttinen stolpert wĂ€hrend dem Verteidigen. Allerdings stellen seine Kollegen die Passoptionen gut zu, sodass Stoop nach hinten spielen muss und die BĂŒndner den Angriff neu aufziehen mĂŒssen.
13
20:04
Trisconi erobert den Puck und setzt Grassi in Szene. Der scheitert im nahen Eck an der Brust Aeschlimanns.
13
20:03
In dieser Partie steht es noch 0:0, dennoch ist diese Partie hochspannend. Beide Mannschaften könnten jederzeit ein Tor erzielen, denn die Goalies rĂŒcken je lĂ€nger je mehr in den Fokus.
12
20:02
Der HCD ist wieder komplett.
12
20:01
Die Davoser können kontern. Ullström spielt auf Herzog und der taucht alleine vor Ciaccio auf, macht eine Finte und scheitert an der Latte. Grosses Pech fĂŒr Herzog.
12
20:01
Immer wieder wird NÀttinen gesucht und gefunden. Auch die nÀchste Direktabnahme wird von Aeschlimann pariert.
11
20:01
Daraufhin können sich die GÀste befreien. Immerhin eine Minute der Unterzahlzeit ist bereits verstrichen.
11
20:00
Die Scheibe lĂ€uft wie am SchnĂŒrchen. NĂ€ttinen kann aus kurzer Distanz abziehen, jedoch packt Aeschlimann einen hervorragenden Save aus. Die BĂŒndner dĂŒrfen sich hier bei ihrem Torwart bedanken.
10
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) fĂŒr Yannick Frehner (HC Davos)
Frehner leistet sich gegen Fischer einen Stockschlag.
10
19:58
Fischer kann aus der hohen Position abziehen. Aeschlimann muss abprallen lassen, doch ein Verteidiger befreit.
10
19:58
Nun wiegt das Spiel auf und ab. Rohrbach spielt perfekt in den Slot auf Fora. Der schiesst direkt und findet nur den Fanghandschuh Aeschlimanns.
9
19:57
Palushaj erobert die Scheibe tief in der Offensive. Sein Schuss verfehlt das Ziel knapp.
9
19:56
Ngoy spielt den Puck direkt auf Sandro Aeschlimann. Der muss blockieren und damit können die Leventiner ein Bully vor dem gegnerischen GehÀuse herausholen.
8
19:56
Auf der Gegenseite stiehlt sich Trisconi davon. Auch der Leventiner versucht es im nahen hohen Eck und auch Trisconi verfehlt das Tor.
8
19:55
Zwei gegen eins Situation fĂŒr die Davoser. Egli auf Herzog, dieser verfehlt das nahe hohe Eck. Der Pfosten scheint gerettet zu haben. Das ist die erste richtig gute Torgelegenheit der Partie.
7
19:54
Die Davoser versuchen mit dem langen Pass aufzubauen. Da Ngoy vor AmbĂŒhl am Puck ist, mĂŒssen die Unparteiischen wegen eines Icings abpfeifen.
6
19:53
Die Partie wird in intensiv gefĂŒhrt. Es werden einige knackige ZweikĂ€mpfe ausgetragen, allerdings alles auf einer fairen Art und Weise.
5
19:51
Nussbaumer wird in Tiefe angespielt. Allerdings kann er sich gegen Fohrler nicht durchsetzen, damit ist diese Aktion vertan.
5
19:51
Ngoy leistet sich einen Scheibenverlust im Aufbau. Jung zieht ab und verzieht knapp. Der Start gehört den Davosern. Ambri wird viel in der eigenen Zone beschÀftigt.
4
19:50
Der nÀchste Puck kullert auf Ambris Tor. Turunen kann mit dem Schlittschuh ablenken.
4
19:48
Wieser behauptet den Puck in der Zone und kommt zum Distanzschuss. Dieser wird neben das Tor abgelenkt. Daraufhin kann Egli erneut in den Abschluss gehen, der zwingt Ciaccio zur nÀchsten Parade.
3
19:48
Der nĂ€chste BĂŒndner Abschluss folgt sogleich. Ullström findet in Ciaccio seinen Meister.
2
19:47
AmbĂŒhl kurvt einmal um das GehĂ€use und bringt damit Ciaccio aus der Position. Der RĂŒckpass wird zu Jung gespielt. Dessen Abschluss kann der Goalie dennoch parieren.
2
19:46
Man darf gespannt sein, wie fit die Davoser heute Abend auftreten. Die Anreise ins Tessin dĂŒrfte nicht die KĂŒrzeste gewesen sein, wenn man an die Schneemassen auf der Strasse denkt.
1
19:45
Die Tessiner stören die Davoser frĂŒh. Noch bringt das Fore-Checking keine FrĂŒchte ein.
1
19:44
Spielbeginn
Die Partie lĂ€uft. Die Leventiner können das erste Bully der Partie fĂŒr sich entscheiden.
19:43
Gleich geht es los
Die Spieler betreten das Eis. In wenigen Augenblicken beginnt die Partie in der Valascia.
18:50
Line-up HC Ambri-Piotta
Luca Cereda ist zu einem Wechsel gegenĂŒber dem Sieg gegen Genf gezwungen. Heute Abend fehlt Isacco Dotti und der Verteidiger wird mit einem 13. StĂŒrmer ersetzt. Diese Rolle ĂŒbernimmt Dario Rohrbach.
18:49
Line-up HC Ambri-Piotta
18:31
Line-up HC Davos
Christian Wohlwend hat das gleiche Personal wie bei der Niederlage gegen Fribourg zur VerfĂŒgung. Er rochiert lediglich die Sturmreihen untereinander und setzt im Tor dieses Mal wieder auf Marc Aeschlimann.
18:26
Line-up HC Davos
18:23
Duell der GegensÀtze
Im letzten Spiel der Biancoblu war die Defensive Trumpf. Nur zwei Treffer fielen in der gesamten Partie. Dem gegenĂŒber steht das Davoser Spiel gegen Fribourg im krassen Gegensatz. Der HCD verlor mit 6:7. Man darf gespannt sein, ob sich heute Abend ein Davoser Spektakel oder die Leventiner Disziplin durchsetzt.
18:21
Schiedsrichter
Ken Mollard und Kristijan Nikolic werden diese Partie leiten. Assistiert wird das Duo von Stany Gnemmi und Georges Huguet.
18:20
Favoritenrolle
Die Buchmacher sehen die Leventiner im leichten Vorteil. Dies dĂŒrfte aufgrund der zuletzt starken Heimform zu Stande kommen. Allerdings weist der HCD die höhere QualitĂ€t im Kader auf, somit dĂŒrfen wir uns auf ein spannendes Spiel freuen.
17:39
Direktbegegnungen
Die beiden Mannschaften sind schon dreimal in dieser Saison aufeinander getroffen. Die ersten zwei Spiele konnte Ambri fĂŒr sich entscheiden, der letzte Direktvergleich ging an Davos.
17:08
HC Davos
Der HCD ist zuletzt etwas aus dem Tritt gefallen. Man rangiert aktuell auf dem siebten Tabellenrang, muss aber eher nach hinten als nach vorne schauen. Denn Ambri und Biel sitzen den BĂŒndnern im Nacken. Zudem wurde im letzten Spiel sogar ein 4:0 Vorsprung noch verdaddelt, somit wĂ€re heute Wiedergutmachung angesagt.
17:07
HC Ambri-Piotta
Die Leventiner spielen fĂŒr ihre VerhĂ€ltnisse weiterhin eine ansprechende Saison. In diesem Jahr konnten alle bisherigen Heimspiele gewonnen werden, wird dieser Trend heute fortgesetzt, so ĂŒberholen die Tessiner sogar den heutigen Gegner Davos.
17:06
Spielbeginn 19:45
17:05
BegrĂŒssung
Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker der National League Partie zwischen dem HC Ambri-Piotta und dem HC Davos.

Aktuelle Spiele

Beendet
EV Zug
Zug
ZUG
EV Zug
19:45
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions
Beendet
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
19:45
SC Bern
SCB
Bern
SC Bern
Beendet
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
RAP
SC Rapperswil-Jona Lakers
19:45
EHC Biel-Bienne
BIE
Biel-Bienne
EHC Biel-Bienne
Beendet
SCL Tigers
SCL Tigers
SCL
SCL Tigers
19:45
HC Davos
HCD
HC Davos
HC Davos
Beendet
SC Bern
Bern
SCB
SC Bern
19:45
HC Fribourg-Gottéron
FRI
Fribourg
HC Fribourg-Gottéron

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.∅
1EV ZugEV ZugZugZUG523352633197:128691192.29
2HC LuganoHC LuganoLuganoHCL5224811720160:13723921.77
3HC Fribourg-GottéronHC Fribourg-GottéronFribourgFRI5126221740159:1518901.76
4Lausanne HCLausanne HCLausanneLAU5123431542159:12534891.75
5ZSC LionsZSC LionsZSC LionsZSC5224421633170:14327901.73
6GenĂšve-Servette HCGenĂšve-Servette HCGenĂšveGEN5022521722167:12938841.68
7EHC Biel-BienneEHC Biel-BienneBiel-BienneBIE4820511651149:13712781.62
8HC DavosHC DavosHC DavosHCD5120322231174:177-3741.45
9SC BernSC BernBernSCB4815212523129:156-27561.17
10SC Rapperswil-Jona LakersSC Rapperswil-Jona LakersRapperswilRAP5015212732141:180-39561.12
11HC Ambri-PiottaHC Ambri-PiottaAmbri-PiottaAMB5112212862107:158-51500.98
12SCL TigersSCL TigersSCL TigersSCL528113660107:198-91340.65
  • Playoff-Viertelfinale
  • Pre-Playoffs