Beendet
EHC München
6:2
Fischtown Pinguins
München
Bremerhaven
1:13:12:0
  • Trevor Parkes
    Parkes
    10.
  • Tye McGinn
    McGinn
    11.
  • Frank Mauer
    Mauer
    26.
  • Justin Schütz
    Schütz
    32.
  • Dominik Uher
    Uher
    33.
  • Yasin Ehliz
    Ehliz
    35.
  • John-Jason Peterka
    Peterka
    45.
  • Yasin Ehliz
    Ehliz
    57.
Spielort
Olympia-Eisstadion
60
21:48
Fazit:
Jubel an der Isar! Der EHC Red Bull München feiert den achten Sieg in Folge und fertigt die Fischtown Pinguins mit 6:2 ab. Auch in dieser Höhe geht der Sieg absolut in Ordnung, da die Bayern in den wichtigen Momenten zur Stelle gewesen sind. Schlüssel zu diesem klaren Sieg ist sicherlich das zweite Drittel gewesen (3:1 für den EHC). Insgesamt hat München aggressiver gearbeitet und sein Spiel variabel sowie vor allem clever aufgezogen. In drei Tagen gibt es das Rückspiel! Einen schönen Abend noch!
60
21:47
Spielende
59
21:46
Peterka lupft die Hartgummischeibe an den Pfosten!
57
21:44
Tor für EHC München, 6:2 durch Yasin Ehliz
Damit ist die Messe gelesen! Nach Vorarbeit von Maximilian Kastner packt Yasin Ehliz den Emptynetter aus!
55
21:43
Brandon Maxwell fährt vom Eis und damit 6 gegen 4 für die Fischtown Pinguins.
55
21:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Keith Aulie (EHC München)
Hoher Stock! Jetzt oder nie. Wenn Bremerhaven noch etwas reissen will, muss nun eine Bude her.
55
21:41
Natürlich kann in fünf Minuten viel passieren. Hier und heute sieht es indes nicht nach einem Comeback der über weite Strecken tapferen Pinguins aus. Dafür spielt München zu abgebrüht.
53
21:36
Yannic Seidenberg mit dem Querpass und dann Ethan Prow mit dem Onetimer von links. Brandon Maxwell ist auf dem Posten und verhindert Gegentor Nummer sechs an diesem Abend.
52
21:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carson McMillan (Fischtown Pinguins)
Haken
51
21:33
Bremerhaven ist an diesem Abend in entscheidenden Momenten zu harmlos gewesen. Zwar haben die Gäste deutlich mehr Bullys gewonnen, insbesondere im zweiten Drittel aber Tore in Über- und Unterzahl kassiert.
49
21:30
"Wir wollen unsere Siegesserie ausbauen. Aber wir wissen, das Bremerhaven stark aus der Kabine kommen wird und es ein sehr laufintensives Spiel werden wird", so John-Jason Peterka vor der Partie.
46
21:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ross Mauermann (Fischtown Pinguins)
Behinderung. Langsam aber sicher wird es sehr eng für das Team von Trainer Thomas Popiesch.
46
21:25
Beim Auswärtsteam ist definitiv Alex Friesen der gefährlichste Akteur. Von links zieht er in die Zentrale, kann im Verbund jedoch gestoppt werden. Das Tor wird aus der Verankerung gerissen und es kommt zu einer kleinen Rangelei. Nun muss der Eismeister das Gehäuse erstmal festschrauben.
45
21:24
Nein! So nicht! Alex Friesen vernascht zwei Gegenspiel und bedient den gestarteten Patch Alber. Aus wenigen Metern scheitert der mit dem Versuch, Kevin Reich durch die Hosenträger zu schiessen. Es reicht immer stärker nach dem achten Sieg der Bayern in Serie...
45
21:21
Tor für EHC München, 5:2 durch John-Jason Peterka
Yasin Ehliz zündet den Turbo und zieht über die rechte Seite druckvoll nach vorne. Mit einem Doppelpass macht er viel Raum gut und schiebt mit Übersicht in den Slot. John-Jason Peterka verarbeitet den Puck sehenswert in der Luft und erzielt sein fünftes Saisontor. Hut ab!
43
21:20
Eieiei! Bourque schiesst von der linken Seite aus voller Fahrt auf das lange Eck. Keeper Brandon Maxwell bekommt das Geschoss genau auf die Maske und die drückt sehr unangenehm auf das Gesicht. Nach einer kurzen Pause kann der Goalie der Pinguins weiterspielen!
42
21:17
Jakob Mayenschein und Andrew MacWilliam können einen überraschenden Konter nicht für einen weiteren Treffer nutzen. Dennoch zeigt sich, dass Bremerhaven das ein oder andere Mal beim Aufbauspiel schlampt.
41
21:15
In München beginnt der Schlussabschnitt. 1:44 müssen die Gastgeber in Unterzahl ran. Können die Pinguins in Überzahl zurück in diese umkämpfte Partie kommen? Abgeschrieben ist Bremerhaven noch nicht, sollte aber schnell wieder in die Spur finden.
41
21:15
Beginn 3. Drittel
40
20:56
Drittelfazit:
Zur zweiten Pause führt München mit 4:2 gegen Bremerhaven. Der EHC Red Bull München arbeitet äusserst aggressiv in Unterzahl und übt jede Menge Druck gegen den Puck aus. Im Mittelabschnitt haben die Fischtown Pinguins einmal schnell auf ein Tor der Bayern reagieren können, mehr aber nicht. Insgesamt ist die Jackson-Auswahl besser im Spiel beginnt den letzten Abschnitt aber 1:44 in Unterzahl.
40
20:55
Ende 2. Drittel
40
20:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für John-Jason Peterka (EHC München)
Behinderung
40
20:52
Yannic Seidenbergs Schlagschuss rauscht klar über das Tor und der Puck ist erstmal aus dem Spiel.
39
20:51
In der gesamten Saison hat München schon satte 140 Buden geschossen. Fünf Punkte werden noch für die Champions League benötigt. Drei liegen in greifbarer Nähe...
37
20:49
Dem Knie von Mike Moore geht es übrigens gut. Zumindest kann er weiterspielen.
35
20:46
Tor für EHC München, 4:2 durch Yasin Ehliz
Wer hat noch nicht, wer will noch mal? In Überzahl knipst Ehliz sein 17. Saisontor - sechs davon in den letzten acht Spielen. Die Nummer 42 zieht unbemerkt in den Slot ein und entwischt gleich drei Bewachern! Seinen eigenen Rebound veredelt er aus dem Lauf mit der Rückhand zum 4:2.
34
20:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Luca Gläser (Fischtown Pinguins)
Beinstellen.
33
20:43
Tor für Fischtown Pinguins, 3:2 durch Dominik Uher
Wahnsinn! München ist gerade wieder komplett und schon klingelt es im Gehäuse! Alex Friesen legt vom linken Bullykreis in die Zentrale und beim ersten Versuch scheitert Uher. Dann findet exakt der gleiche Spielzug noch einmal statt. Mit dem Unterschied, dass Uher diesmal eiskalt einnetzt. Zum zweiten Mal antworten die Weissen blitzschnell auf ein Tor der Red Bulls.
32
20:42
Tor für EHC München, 3:1 durch Justin Schütz
Bremerhaven vermasselt den Aufbau und zunächst scheitert Justin Schütz mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Daryl Boyle macht das Ding wieder scharf und die Pinguins vergessen Schütz im Slot. Der löffelt den Puck frei von der Leber weg in die Kiste.
32
20:42
Niklas Andersen mit dem Onetimer, allerdings können die Weissen nicht zum 2:2 abstauben.
31
20:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC München)
Beinstellen! Autsch! Mike Moore muss nach diesem Foul sofort auf die Bank. Der Kapitän der Gäste windet sich irgendwie über die Bande und muss nun erstmal schauen, ob er irgendwie weitermachen kann.
31
20:39
Durchatmen tat den Aussenseitern gut! Denn in dieser Phase beissen sich die Pinguins immerhin kurz in der gegnerischen Zone fest und lassen die Scheibe gut in den eigenen Reihen laufen.
28
20:36
Powerbreak! Insbesondere für die Fischtown Pinguins kommt diese kurze Unterbrechung recht.
28
20:35
Zach Redmond touchiert nur das Aussennetz. Bremerhaven kann sich nicht richtig befreien und wird sofort wieder eingekesselt.
27
20:34
Brandon Maxwell taucht schön aus seiner Sicht nach links ab und wehrt einen Blueliner der nun zunehmend stärker werdenden Red Bulls ab.
26
20:31
Tor für EHC München, 2:1 durch Frank Mauer
Saisontor Nummer zehn für ihn! Einmal mehr spielen die Bayern über den Torraum und kommen so zum Erfolg. Yannic Seidenberg legt aus dem Zentrum nach rechts zu Derek Roy, der die Gummischeibe blitzschnell vor das Tor schiebt. Frank Mauer fälscht aus kürzester Distanz mit der Rückhand über die Schulter von Brandon Maxwell ab.
25
20:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ross Mauermann (Fischtown Pinguins)
Hoher Stock
25
20:29
Niklas Andersen! Mit Ablauf des Powerplays verbuchen die Gäste ihre beste Chance. Am kurzen Pfosten zieht Anderson durch. Kevin Reich macht sich gross und sieht aus kürzester Distanz mit an, wie der Puck an das Aussennetz donnert.
23
20:28
Yasin Ehliz verliert zwischenzeitlich den Schläger und rutscht in Fussballer-Manier in einen Querpass. Nach der erfolgreichen Grätsche holt er sich seine Kelle zurück und macht ganz normal weiter.
22
20:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Bourque (EHC München)
Hoher Stock. Zweite Strafe gegen die 71 der Roten Bullen.
22
20:26
Justin Schütz zieht mit Dampf in den Slot, jedoch sind die Gäste mit dem Schläger dazwischen und verhindern Schlimmeres.
22
20:24
In den ersten Sekunden des zweiten Abschnitts betreiben die Pinguins sehr gutes Forechecking. München kommt nicht wirklich über die neutrale Zone hinaus.
21
20:23
Weiter geht es im Süden der Republik. Mal sehen, was im Mitteldrittel so passiert. Immerhin geht es heute Abend weniger um die Playoffs und viel mehr um die Qualifikation für die Champions League...
21
20:22
Beginn 2. Drittel
20
20:04
Drittelfazit:
Nach den ersten 20 Minuten steht es zwischen dem EHC Red Bull München und den Fischtown Pinguins 1:1. Im Duell der Zweiten haben sich die Gastgeber im ersten Überzahlspiel ernsthaft zu Wort gemeldet. Nach dem durchaus verdienten Führungstreffer (10.) hat München per Konter prompt den Ausgleich kassiert (11.). Im Anschluss haben beide Klubs eine flotte Sohle auf das Parkett gelegt, aber die Riesen-Highlights sind ausgeblieben.
20
20:03
Ende 1. Drittel
19
20:01
In der Schlussphase von Drittel eins werfen die Weissen noch mal alles nach vorne. Gelingt noch der etwas überraschende Führungstreffer vor dem Pausentee?
18
20:00
Zweieinhalb Minuten stehen für den ersten Durchgang noch auf der Uhr. Weiterhin geben beide Mannschaften Gas und versuchen, über Konter Nadelstiche zu setzen. Spielerisch hat der EHC Vorteile auf seiner Seite, doch noch macht sich der breitere Kader nicht so doll bemerkbar.
16
19:56
Trevor Parkes setzt zu einem feinen Solo an und tänzelt sich quasi in den Slot. Letztlich bringt seine Einzelaktion aber keinen Erfolg, weil Krogsgaard mit dem Stock dazwischen geht. Insgesamt ist die Partie von guten und harten Zweikämpfen geprägt. So darf es gerne weitergehen.
15
19:55
Don Jacksons Auswahl zeigt ein extrem gutes Penaltykilling und so kommen die Mannen aus Bremerhaven zu keiner nennenswerten Aktion.
13
19:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Bourque (EHC München)
Behinderung. Damit gibt es das erste Powerplay für die Gäste.
12
19:52
Es geht hin und her! Nun wird Frank Mauer kurz vor knapp gestoppt. Brandon Maxwell ist rechtzeitig etwas nach vorne gefahren und hat das Spielgerät mit der Kelle weggestochert.
11
19:48
Tor für Fischtown Pinguins, 1:1 durch Tye McGinn
Stark! Ganz stark! Per Konter gleichen die Fischtown Pinguins aus. Nach der Puckeroberung stürmen die Gäste überfallartig nach vorne und spielen ihren Stiefel ganz routiniert runter. Von rechts kommt die Scheibe in die Zentrale und aus dem Lauf heraus platziert McGinn das Ding in den gegnerischen Maschen. Die Vorarbeit haben Friesen und dann Uher geleistet. Wuchtig schlägt der Puck im linken Eck ein.
10
19:47
Tor für EHC München, 1:0 durch Trevor Parkes
Kann man mal machen! Mit dem Knie befördert Trevor Parkes, der Torschützenkönig der vergangenen Saison, das Hartgummi ins kurze Eck. München drängt die Pinguins weit zurück und aus der Distanz packt Ethan Prow nach Querpass von Bourque den Hammer aus. Kurz vor dem Kasten fälscht Parkes den Blueliner unhaltbar für Mauermann ab und markiert sein 20. Saisontor.
8
19:43
Plötzlich fahren die Weissen einen schnellen 2:1-Konter, allerdings lautet der Sieger am Ende einmal mehr Kevin Reich. Der Schlussmann der Hausherren bleibt ganz cool, packt beim Schuss aus halbrechten fünf, sechs Metern von Friesen die Fanghand aus. Dann geht es in das erste Powerbreak!
8
19:42
Viel Glück für die Gastmannschaft! Bremerhaven wackelt, fällt aber nicht und so bleibt es beim 0:0. Im Powerplay haben die Roten Bullen drei, vier ganz gute Chancen gehabt.
7
19:40
Wieder Roy! John-Jason Peterka schiebt die Scheibe von der rechten Aussenbahn scharf in den Slot und Roy hält die Kelle rein. Brandon Maxwell verhindert per Schoner den Einschlag.
6
19:40
Pfosten! Rückkehrer Derek Roy fackelt nicht lange und nagelt den Puck aus halbrechter Position an den Pfosten. München bleibt anschliessend im Besitz der Scheibe und kesselt die Fischtown Pinguins gut ein.
5
19:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Christian Hilbrich (Fischtown Pinguins)
Hinter der gegnerischen Torlinie lässt er sich zu einem unnötigen Foul verleiten. Beinstellen!
5
19:38
Bislang machen die Gäste einen guten Job! Offenbar haben die Pinguins die Niederlage gegen Augsburg gut weggesteckt. In dieser Szene muss EHC-Goalie Kevin Reich schon wieder sein Können zeigen und einen weiteren Schuss abwehren.
3
19:36
Nach wildem Gestochere im Münchner Drittel kommt Mauermann nach einem verunglückten Distanzschuss eines Kollegen irgendwie zum Abschluss. Doch Kevin Reich reagiert blitzschnell und wehrt die gummierte Scheibe ab.
3
19:34
Puh! Das hat gescheppert! Andrew MacWilliam packt auf der rechten Aussenbahn einen krachenden Check gegen Luca Gläser aus. Der zeigt Wirkung und die 98 der vermeintlichen Underdogs fährt erstmal auf die Bank.
1
19:31
Locker. Ganz, ganz locker fischt Kevin Reich einen ersten Abschluss der Gäste aus Bremerhaven mit der Fanghand weg. Im Kasten der Pinguins steht übrigens Brandon Maxwell.
1
19:31
Bremerhaven in weissen Jerseys zunächst von links nach rechts, Gastgeber München agiert in blauen Trikots entsprechend von rechts nach links.
1
19:30
Und damit rein in das Duell der beiden Zweitplatzierten. Geleitet wird die abendliche Begegnung von Schrader und Steingross.
1
19:30
Spielbeginn
19:22
Gestern kassierten die Fischtown Pinguins eine saftige 2:5-Packung bei den Augsburger Panthern. Dennoch liegen die Mannen von Cheftrainer Thomas Popiesch ganz klar im Soll. Als Zweiter der Gruppe Nord (61 Punkte) ist Bremerhaven eigentlich nicht mehr von den Playoff-Rängen zu verdrängen.
19:17
Viel breiter könnte die Brust der Roten Bullen kaum sein. 8:1 bei den Krefeld Pinguinen, 4:1 und zuletzt 5:0 gegen die Eisbären Berlin sowie erst gestern ein 4:3-Sieg gegen die Grizzlys Wolfsburg: Mit nunmehr sieben Siegen in Serie marschiert die Mannschaft von Coach Don Jackson weiter und weiter. Aktuell belegt München mit 67 Punkten den zweiten Platz der Gruppe Süd.
19:13
Im zweiten Teil dieser besonderen Saison begegnen sich die sieben Mannschaften der Gruppe Nord und die sieben Teams der Gruppe Süd an 14 Spieltagen (Hin- und Rückspiel). In drei Tagen müssen die heute noch gastgebenden Bayern also bei den Pinguins ran. Die ersten vier Klubs jeder Gruppe ziehen in das Viertelfinale ein, das – wie der Rest der Playoffs – im Modus Best-of-Three ausgetragen wird.
19:07
Guten Abend und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Eishockey-Freunde, zum 38. Spieltag der DEL. Der EHC Red Bull München empfängt die Fischtown Pinguins. Um 19:30 Uhr fällt hier der Puck aufs Eis!

Aktuelle Spiele

Beendet
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
14:30
Krefeld Pinguine
KEV
Krefeld
Krefeld Pinguine
Beendet
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
14:30
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Beendet
EHC München
München
MUC
EHC München
14:30
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Beendet
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
14:30
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
14:30
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers

Tabelle

Nord
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB382301923137:9146762.00
2Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE3821201401124:10519681.79
3Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB3813531421104:9410581.53
4Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC3713411252113:116-3561.51
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG3814311541116:119-3551.45
6Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC3811221814114:135-21461.21
7Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKEV38410292269:166-97180.47
Süd
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN382344520116:7145872.29
2EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC382411912159:10257792.08
3ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING3815051422122:10418591.55
4Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR3715201613103:1021531.43
5Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC3814321720111:1092541.42
6Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG3811422010107:134-27461.21
7Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT381001196294:141-47401.05