Beendet
Eisbären Berlin
5:0
Krefeld Pinguine
Berlin
Krefeld
1:02:02:0
  • Kris Foucault
    Foucault
    8.
  • Matt White
    White
    33.
  • Mark Olver
    Olver
    39.
  • Leo Pföderl
    Pföderl
    42.
  • Matt White
    White
    57.
Spielort
Mercedes-Benz Arena
60
20:49
Fazit:
5:0 gewinnen die Eisbären Berlin zu Hause gegen die Krefeld Pinguine! Von Anfang an überzeugten die Hausherren mit einer konzentrierten Defensivarbeit und setzten vorne einige Nadelstiche. So ging es mit einem 1:0 in die erste Drittelpause. Daraufhin verpassten es die Gäste vom Niederrhein, wenigstens eines ihrer zahlreichen Powerplays in einen Torerfolg umzumünzen. Die Hauptstädter hingegen blieben offensiv eiskalt. Nach dem 3:0 nach 40 Minuten setzte es zu Beginn des letzten Spielabschnitts den nächsten Dämpfer (42.) in Unterzahl. Kurz vor Schluss setzte White den Schlusspunkt zum 5:0 (57.). Insgesamt gewinnt Berlin auch in der Höhe verdient, die Spieler liessen die Gäste nie wirklich in die Partie kommen. Andererseits gab es für die Pinguine mehr als genug Momente, um ein Tor zu erzielen und so das Momentum auf die eigene Seite zu ziehen. Für die Gastgeber geht es erst in acht Tagen in Iserlohn weiter, Krefeld hat am Mittwoch die Chance im Derby gegen die DEG den ersten Dreier der Saison einzufahren. Einen schönen Abend noch!
60
20:39
Spielende
60
20:39
Kurz vor Schluss gibt es erneut das Duell Niederberger gegen Niederberger. Wieder bleibt der Torwart der Berliner Sieger im persönlichen Bruderduell, der einen Schuss aus zentraler Position locker aus der Luft fischt.
59
20:38
Die Eisbären setzen sich nochmal im Drittel des KEV fest, kommen allerdings nicht zum Abschluss.
58
20:36
Den Gästen bleiben noch etwas mehr als zwei Minuten, um doch noch den Ehrentreffer zu erzielen. Nur: Es fehlt weiterhin an nennenswerten Aktionen im Offensivdrittel.
57
20:33
Tor für Eisbären Berlin, 5:0 durch Matt White
Foucault läuft alleine auf Cüpper zu, doch wird dabei von Valitov unfair zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter zeigt folgerichtig an, dass es einen Penalty geben wird, lässt aber noch laufen. White rutscht aus dem Hintergrund hinein und bringt die Scheibe irgendwie an Cüpper vorbei ins Tor. Es wird deutlich!
55
20:32
Nun geht Niederberger für den KEV mal früh vorne drauf, aber Hilfe seiner Kollegen auf dem Eis ist nicht vorhanden. Wenn die Krefelder gute Aktionen verzeichnen, dann eher über Einzelaktionen. Es scheint etwas an der mannschaftlichen Geschlossenheit zu fehlen.
54
20:30
Beide Mannschaften suchen ihr Glück weiterhin in der Offensive, es ist also kein müdes Geschiebe des Pucks zu beobachten.
52
20:29
Bindulis führt den Puck mit viel Tempo an der rechten Bande entlang Richtung Tor der Hausherren. Er probiert es dann selber mit einem Handgelenksschuss und hat wohl den besser postierten Karsums in der Mitte übersehen.
51
20:26
Auch in diesem Drittel bleiben die Schwarz-Gelben offensiv bislang eher blass. Gelingt ihnen trotzdem noch der Ehrentreffer?
50
20:25
Inzwischen ist Krefeld wieder vollzählig.
50
20:24
Latte rettet für Krefeld! Im Gegensatz zu den Gästen lassen die Eisbären die Scheibe in Überzahl schnell in der gewünschten Formation laufen. Nun zieht White aus zehn Metern direkt ab, Cüpper lenkt das Spielgerät noch irgendwie an die Latte.
49
20:22
Pföderl wird im Slot freigespielt und probiert es per Onetimer. Cüpper nimmt den Puck mit Fanghand auf.
48
20:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mirko Sacher (Krefeld Pinguine)
Sacher hält Ramage hinter dem eigenen Tor an der Band fest und muss dafür für zwei Minuten auf die Strafbank.
47
20:20
Schymainski fährt vorbildlich jeden Check zu Ende. Der langjährige Krefelder ist ohnehin für seine Kampfbereitschaft bekannt. Von dem Rest der Gäste fehlt aber jegliches Aufbäumen, Berlin verwaltet nun aber auch nur noch.
46
20:19
Die Eisbären sind wieder komplett. Es ist erschreckend, wie wenig die Seidenstädter erneut in Überzahl aufs Eis gebracht haben.
45
20:18
Auch die sechste Möglichkeit der Pinguine im Powerplay bleibt zunächst harmlos. Die Körpersprache der Krefelder ist nach dem erneuten Gegentreffer auch nicht wirklich hoffnungsvoll.
44
20:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Zengerle (Eisbären Berlin)
Auch Zengerle darf auf der Strafbank Platz nehmen. Zuvor hatte er Petrakov beim Versuch, die Scheibe zu gewinnen, das Bein gestellt.
42
20:13
Tor für Eisbären Berlin, 4:0 durch Leo Pföderl
Das dürfte die Entscheidung sein! Die Schiedsrichter können anhand der Videobilder ihre Entscheidung auf dem Eis nicht eindeutig widerlegen, sodass der Treffer zählt. Überprüft wurde, ob Pföderl sich die Scheibe mit der Hand unerlaubterweise selbst vorgelegt hatte.
42
20:09
Pföderl stochert den Puck in einem völligen Durcheinander vor dem Tor des KEV über die Linie. Aber die Schiedsrichter überprüfen, ob der Treffer auch regulär ist. Die erste Entscheidung auf dem Eis lautet Tor.
41
20:07
Berlin lässt das Hartgummi direkt gut laufen und lässt die Krefelder nicht dazwischenkommen. Foucault kommt dann aus fünf Metern frei zum Schuss. Cüpper pariert die Scheibe mit der Fanghand.
41
20:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mirko Sacher (Krefeld Pinguine)
Für die Pinguine geht es direkt in Unterzahl ins letzte Drittel. Die Strafzeit wegen Stockschlags fing sich Sacher noch im letzten Drittel ein, aber muss sie erst jetzt antreten.
41
20:05
Beginn 3. Drittel
40
19:54
Drittelfazit:
Nach zwei Dritteln führen die Eisbären im eigenen Stadion mit 3:0 gegen die Krefeld Pinguine. Beide Teams taten sich zunächst schwer, zu gefährlichen Torabschlüssen zu kommen. Zudem liessen die Gäste unzählige Minuten in Überzahl ohne eigenen Torerfolg liegen, ehe Berlin dann auch noch in Unterzahl die Führung ausbaute (33.). Danach hielt Niederberger die Führung für die Hauptstädter mit einem Riesensave fest. Kurz vor Ende des Drittels gab es dann den nächsten Rückschlag für den KEV und das 3:0 für die Berliner (39.). Somit erscheint die nächste Niederlage der Krefelder aufgrund der eigenen Offensivschwäche nicht mehr weit entfernt.
40
19:47
Ende 2. Drittel
39
19:45
Tor für Eisbären Berlin, 3:0 durch Mark Olver
Wer vorne nicht trifft, wird hinten bestraft! Espeland zieht von der Blauen Linie flach ab. Vor dem Kasten fälscht Olver die Scheibe entscheidend ab. Es gibt nichts zu halten für Cüpper. Können sich die Pinguine von diesem Rückstand noch erholen?
38
19:45
Erst läuft Lessio alleine auf das Tor der Berliner zu, ehe er im letzten Moment noch entscheidend gestört wird. Dann hat Reichelt auf der anderen Seite ebenfalls alleine gegen Cüpper die Chance, aber scheitert am Keeper der Krefelder.
37
19:44
Berlin übersteht auch diese Strafzeit unbeschadet und ist wieder vollzählig.
36
19:43
Riesenparade von Niederberger! Schymainski drängt über die rechte Bande mit mächtig Tempo ins Drittel der Hausherren ein. Vor dem Kasten hat der das Auge für den mitgelaufenen Olson. Niederberger bringt mit einer Blitzreaktion noch seinen Schoner zwischen Puck und Tor und hält somit das 2:0 fest. Tolle Aktion des Keepers der Hauptstädter!
35
19:39
Saponari zieht von der Blauen Linie mit einem Handgelenksschuss ab, aber dieser landet problemlos in der Fanghand von Niederberger.
35
19:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kris Foucault (Eisbären Berlin)
Der Torschütze zum 1:0 Kris Foucault zieht Brett Olson beim Forechecking die Beine weg und bringt seiner Mannschaft damit die nächste Unterzahl ein.
34
19:36
Auch die vierte Überzahl der Gäste endet ohne Erfolgserlebnis für die Schwarz-Gelben. Im Genteil: Sie hätte aufgrund des Gegentreffers nicht schlechter laufen können.
33
19:33
Tor für Eisbären Berlin, 2:0 durch Matt White
Ganz bitter für den KEV! Nach einem Fehler des ehemaligen Berliners Braun fangen sich die Pinguine in Überzahl ein Breakaway der Hausherren. Noebels treibt die Scheibe über rechts nach vorne und legt vor Cüpper quer auf White, der nur noch zum 2:0 einschieben muss.
32
19:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Ramage (Eisbären Berlin)
Die Eisbären müssen die nächste Strafzeit hinnehmen. Ramage bearbeitet Lessio hinter dem eigenen Tor unfair und muss wegen Crosscheckings vom Eis.
31
19:32
Die Partie im Mitteldrittel ist nicht schlecht anzusehen. Obwohl beide Mannschaften sehr engagiert zu Werke gehen, mangelt es aber an nennenswerten Abschlüssen auf beiden Seiten.
30
19:29
Fiore unterbindet die Eisbären-Drangphase mit einem Schuss vom linken Bullykreis, der direkt in die Fanghand von Cüpper fliegt. So können die Krefelder durchschnaufen im Powerbreak.
29
19:28
Die Berliner drängen die Krefelder nun seit ein paar Minuten ins eigene Drittel. Die Gäste finden keine Möglichkeit, ihrerseits für Entlastung zu sorgen.
28
19:27
Zengerle bekommt den Puck zentral im gegnerischen Drittel und nimmt rechts den völlig freien White mit. Dieser probiert es mit einem Handgelenksschuss, der nur knapp über das Tor fliegt.
27
19:25
Fiore ist wieder auf dem Eis und die Hauptstädter haben somit die nächste Unterzahl überstanden.
26
19:24
Berlin verteidigt auch in Unterzahl sehr aggressiv und so kommen die Gäste gar nicht ins Passspiel.
25
19:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Giovanni Fiore (Eisbären Berlin)
Aber die Gäste bekommen die nächste Möglichkeit zum Powerplay. Auch Fiore muss auf Seiten der Eisbären wegen Beinstellens auf die Strafbank.
24
19:22
Derweil sind die Eisbären wieder vollzählig auf dem Eis und eine weitere Chance der Krefelder, in Überzahl zu treffen, ist dahin.
23
19:21
Diesmal finden die Pinguine besser in ihre Formation. Petrakov spielt Tyanulin im Slot an, doch dieser scheitert zweimal an Niederberger, der das kurze Eck komplett dicht macht.
22
19:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Karsums treibt die Scheibe mit Tempo aus dem eigenen Drittel. Müller hält seinen Stock in den Laufweg und sieht zurecht eine Kleine Strafe für Beinstellen.
21
19:18
Weiter geht es in der Mercedes-Benz Arena. Für den KEV gilt es, die bisherige Bilanz von 0:4 Toren im zweiten Drittel zu verbessern.
21
19:16
Beginn 2. Drittel
20
19:04
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten in Friedrichshain führen die Eisbären Berlin mit 1:0 gegen die Krefeld Pinguine. Die Hausherren konnten sich direkt zu Beginn des Spiels im gegnerischen Drittel festsetzen. Dementsprechend nicht unverdient erfolgte daraufhin die Führung durch Foucault (8.). Im Anschluss fehlten auf beiden Seiten die ganz grossen Chancen. Die Krefelder bissen sich zunehmend in die Partie, konnten aber offensiv kein Ausrufezeichen setzen. Insbesondere in Überzahl konnten die Seidenstädter wieder nicht überzeugen.
20
18:58
Ende 1. Drittel
20
18:58
Die Pinguine sind wieder komplett.
19
18:58
Im Vergleich zu den Krefeldern finden die Eisbären besser in die Powerplayformation. Zengerle versucht es vom rechten Bullykreis. Sein schuss geht links am Tor vorbei.
18
18:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Artur Tyanulin (Krefeld Pinguine)
Tyanulin unterbindet einen Konter der Berliner mit einem Stockschlag, sodass er zurecht auf die Strafbank muss.
17
18:55
Trivellato zieht aus zentraler Position mit der Rückhand ab, um Niederberger vor dem Tor in Szene zu setzen. Der kann den Nachschuss allerdings nicht ergattern, sein Bruder im Tor der Hausherren legt die Fanghand über das Hartgummi.
16
18:53
Die Seidenstädter versuchen es mal mit aggressivem Forechecking. Die Berliner lassen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und befreien sich aus dem eigenen Drittel.
15
18:52
Die Berliner haben im Zuge ihrer Strafzeit etwas von ihrem Offensivdruck der Anfangsphase verloren. Beide Teams spielen sich im Moment kaum Chancen heraus.
14
18:51
Noebels darf zurück aufs Eis, die Eisbären sind somit wieder zu fünft. Die Pinguine konnten ihre erste Möglichkeit in Überzahl überhaupt nicht nutzen.
13
18:50
Die erste Minute im Powerplay der Krefelder verläuft ereignislos. Die Schwarz-Gelben tun sich schwer, zum Abschluss zu kommen.
12
18:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Noebels (Eisbären Berlin)
Noebels muss als erster Spieler der Partie auf die Strafbank. Beim Forechecking gegen Bindulis haben die Schiedsrichter ein Haken erkannt.
11
18:48
Die Hauptstädter machen es den Gästen bislang offensiv extrem schwer. Sie bestätigen damit das gute Auftreten in der Defensive der letzten Spiele.
10
18:47
Tyanulin kommt auf der anderen Seite zum Abschluss. Im Anschluss liegt die Scheibe kurz frei, aber Bindulis schafft es nicht, sie über die Linie zu drücken.
10
18:45
Fiore setzt sich auf rechts gegen Bindulis durch und zieht in die Mitte. Sein Schuss daraufhin geht knapp am linken Pfosten vorbei.
9
18:44
Constantin Braun hob vor der Partie heraus, dass die Mannschaft sich von einem Rückstand nicht zu sehr beeindrucken lassen solle. Es bleibt abzuwarten, inwiefern der KEV nun damit umgeht.
8
18:40
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Kris Foucault
Und nun das Tor für die Eisbären! Foucault drängt mit viel Tempo an der rechten Bande in das Drittel der Krefelder ein. Vom Bullykreis zieht er etwas zu zentral ab, aber Cüpper kann den Puck nur nach vorne abprallen lassen. Den Nachschuss schiebt Foucault dann durch die Hosenträger des Torwarts der Pinguine.
7
18:39
Es folgt ein erster Rückschlag für die Pinguine. Lucas Lessio kriecht verletzungsbedingt vom Eis. Noch ist unklar, was genau ihn plagt.
5
18:37
Die Krefelder konnten in dieser Partie noch nicht auf sich aufmerksam machen. Berlin übernimmt das Heft des Handelns bislang komplett.
4
18:36
Foucault spielt von der linken Bande White direkt vor dem Tor an. Dieser möchte die Scheibe genau unter die Latte schlenzen, setzt aber etwas zu hoch an.
3
18:35
Die Seidenstädter nahmen übrigens kurzfristig einen Wechsel auf der Torwartposition vor. Zuletzt durfte dort Belov ran, heute steht der ehemalige Berliner Cüpper im Kasten.
2
18:34
Der erste Abschluss gehört den Hausherren, die sich im gegnerischen Drittel direkt mal etwas festsetzen können. Müller sucht dann zentral vor dem Tor den Abschluss. Cüpper ist mit dem Schoner zur Stelle.
1
18:32
Das Spiel in der Mercedes-Benz Arena beginnt. Die Hausherren laufen in ihren dunkelblauen Trikots auf, Krefeld ist in ihren gelben Trikots gekleidet.
1
18:31
Spielbeginn
18:17
Ausserdem können die Gastgeber im Tor wieder auf die Dienste von Torwart Mathias Niederberger vertrauen. Zuletzt musste der gebürtige Düsseldorfer gegen Wolfsburg pausieren.
18:11
Übrigens: Es ist bereits das 101. Aufeinandertreffen beider Teams in der Hauptrunde. Die Statistik fällt zugunsten der Hauptstädter aus, die mehr als die Hälfte dieser Partien gewannen. Allerdings erinnern sich die Fans der Pinguine gerne an das letzte Auswärtsduell in Berlin zurück, als es am Ende 5:1 für den KEV hiess. Darüber hinaus kehrt mit Constantin Braun ein ehemaliger Eisbär an seine alte Wirkungsstätte in Friedrichshain zurück. Der langjährige Spieler des EHC ist erst vor wenigen Wochen zunächst auf Leihbasis an den Niederrhein gewechselt.
18:03
Dagegen wartet man bei den Pinguinen am Niederrhein sehnsüchtig auf ein Erfolgserlebnis. Auf die krachende 1:4-Pleite zum Saisonauftakt folgte gegen Iserlohn die nächste Niederlage (2:3). Im Sommer sollte mal wieder ein Umbruch in der Mannschaft erfolgen, doch die Aufbruchsstimmung droht angesichts der enttäuschenden Ergebnisse zuletzt bereits wieder zu verpuffen. Hoffnung macht den Schwarz-Gelben, dass Neuzugang Mārtiņš Karsums erstmals im Kader ist und zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Krefelder kommen wird. Dagegen müssen die Seidenstädter weiterhin auf Christian Bull und Laurin Braun verzichten. Im Vorfeld der Partie betonte Trainer Mihails Svarinskis die Stärken der Eisbären im Überzahlspiel und deren Erfahrung. Von seiner Mannschaft erhofft er sich, dass sie ihrerseits im Powerplay effizienter wird: "Wir müssen dort besser werden und dürfen unsere Chancen wie beim Fünf-gegen-drei-Überzahlspiel nicht so einfach liegen lassen."
17:53
Die Berliner sind nach der Niederlage im Penaltyschiessen gegen Wolfsburg heiss auf den nächsten Sieg in der noch jungen Saison. Insgesamt ist man bei den Hauptstädtern durchaus zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft nach der schwierigen Vorbereitung, wenngleich der Punktverlust am vergangenen Spieltag einen kleinen Dämpfer hinterlassen hat. Zwar zeigte sich Trainer Serge Aubin angetan von der spielerischen Leistung seiner Mannschaft, allerdings zeigte seine Mannschaft zuletzt vor allem Schwächen in der Offensive. Das mahnte auch Kapitän Frank Hördler an: "Das Einzige, was wir noch machen müssen, ist den Puck ein bisschen gefährlicher vor das Tor zu bringen und dort auch die Tore zu machen", so der 35-jährige.
17:43
Hallo und herzlich willkommen zur Penny-DEL am Montag! Um 18:30 Uhr beginnt die Partie zwischen den Eisbären Berlin und den Krefeld Pinguinen.

Aktuelle Spiele

Beendet
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
20:30
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
Beendet
Krefeld Pinguine
Krefeld
KEV
Krefeld Pinguine
17:30
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
Beendet
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
14:30
EHC München
MUC
München
EHC München
Beendet
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
17:00
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Beendet
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
19:30
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers

Tabelle

Nord
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB382301923137:9146762.00
2Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE3821201401124:10519681.79
3Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB3813531421104:9410581.53
4Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC3713411252113:116-3561.51
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG3814311541116:119-3551.45
6Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC3811221814114:135-21461.21
7Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKEV38410292269:166-97180.47
Süd
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN382344520116:7145872.29
2EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC382411912159:10257792.08
3ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING3815051422122:10418591.55
4Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR3715201613103:1021531.43
5Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC3814321720111:1092541.42
6Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG3811422010107:134-27461.21
7Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT381001196294:141-47401.05