02.02.2021 09:00
Beendet
Daniil Medvedev
Russland
D. Medvedev
2
7
6
Diego Schwartzman
Argentinien
D. Schwartzman
0
5
3
10:51
Fazit
Daniil Medvedev gewinnt auch das sechste Aufeinandertreffen mit Diego Schwartzman und gibt mal wieder keinen Satz ab. Am Ende heisst es 7:5, 6:3 für den Russen, der seiner Favoritenrolle gerecht wird. Nach dem knappen ersten Satz kam die Nummer vier der Welt erneut besser rein und erzielte das frühe Break, abermals kämpfte sich sein Gegner aber umgehend zurück. Am Ende machten Kleinigkeiten den Unterschied, Schwartzman konnte seine Fehlerzahl nicht genügend herunterfahren und bei Medvedev schlugen auf einmal die Asse im Feld des Argentiniers ein, gegen die er nichts auszurichten hatte. Es war noch nicht der Medvedev, den wir Ende 2020 beobachten durften, aber dennoch zeigte er gegen einen hart kämpfenden Schwartzman eine insgesamt gute Leistung. Damit gewinnt Russland die Partie vorzeitig, das Doppel wird nur noch entscheiden, in welcher Höhe. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt einen guten Start in den Tag - bis bald!
10:50
Medvedev - Schwartzman 7:5, 6:3
Der erste ist es noch nicht, Medvedev rutscht bei der Vorhand longline aus und bleibt an der Netzkante hängen. Aber der nächste Aufschlag reicht, Schwartzman kann nicht mehr ins Feld retournieren.
10:48
Medvedev - Schwartzman 7:5, 5:3
Optimaler Start für Medvedev! Zwei Service-Winner nach aussen und ein Ass durch die Mitte bedeuten drei Matchbälle!
10:48
Medvedev - Schwartzman 7:5, 5:3
Und jetzt hat ihn Medvedev da, wo er ihn haben wollte. Der Russe jagt seinem Gegenüber die Rückhand um die Ohren und wird immer besser im Winkel, bis der Return des Argentiniers nur noch im Doppelfeld landet.
10:47
Medvedev - Schwartzman 7:5, 4:3
Bärenstark gespielt vom Russen. Mit viel Ruhe diktiert er den Ballwechsel, hält Schwartzman hinter der Grundlinie und schickt ihn dann cross mit der Rückhand tief in die Ecke - der Return landet im Netz.
10:46
Medvedev - Schwartzman 7:5, 4:3
Durchatmen! Medvedev bekommt von Schwartzman einen Breakball geschenkt, aber der Russe kann das Geschenk nicht nutzen und jagt im Anschluss die Rückhand in die Maschen.
10:45
Medvedev - Schwartzman 7:5, 4:3
Das war die Chance! Mit dem nächsten Service-Winner durch die Mitte sichert sich der Argentinier zwar einen Spielball, verpasst es am Netz aber, den Sack zuzumachen. Der Stopp bleibt hauchzart an der Netzkante hängen. Er muss ihn allerdings so knapp spielen, denn Medvedev ist so schnell auf den Beinen, dass es sonst gefährlich wird.
10:43
Medvedev - Schwartzman 7:5, 4:3
Und das gelingt ihm nicht! Nach langer Ralley, in der Medvedev etwas Glück mit der Netzkante hat, versagen Schwartzman mit einem schwachen Slice zuerst die Nerven.
10:42
Medvedev - Schwartzman 7:5, 4:3
Der nächste Service-Winner lässt sogar den kleinen, erneuten Rückhandfehler ins Netz verzeihen - 30:15. Der Argentinier muss jetzt aber dranbleiben.
10:41
Medvedev - Schwartzman 7:5, 4:3
Das ist einfach stark! Schwartzman diktiert mit Vor- und Rückhand von der Grundlinie, zwingt Medvedev zum kurzen Return und versenkt am Netz den einfachen Stopp ins Feld.
10:38
Medvedev - Schwartzman 7:5, 4:3
Ass Nummer sechs und sieben sitzen auch, 4:3 für Team Russland.
10:37
Medvedev - Schwartzman 7:5, 3:3
Wichtig für Medvedev. Nach dem vierten Doppelfehler zum 0:30 haut Schwartzman die Rückhand ohne Not ins Netz - und anschliessend kann sich der Russe auf sein fünftes Ass verlassen.
10:37
Medvedev - Schwartzman 7:5, 3:3
Wahnsinn! Schwartzman geht wieder ans Netz, den ersten Stopp erläuft Medvedev zwar noch, aber den zweiten legt der Argentinier so perfekt hinters Netz, dass sogar der russische Coach applaudieret.
10:35
Medvedev - Schwartzman 7:5, 3:3
Ganz abschalten kann Schwartzman die eigenen Fehler natürlich nicht, aber er muss sie minimieren. Das aggressive Spiel zahlt sich dennoch aus, Medvedev kann die Vorhand unter Druck nur noch ins Seitenaus setzen und anschliessend macht der Argentinier mit einem weiteren Vorhand-Winner cross alles klar.
10:34
Medvedev - Schwartzman 7:5, 3:2
Mut wird belohnt! Schwartzman nimmt den hohen Return von Medvedev an der T-Linie volley und haut den Cross souverän ins Feld. Und der Argentinier bleibt vorne, drängt den Russen mit der Vorhand inside-out tief in die Ecke - dessen Return-Lob landet nur noch hinter der Grundlinie. 30:0.
10:31
Medvedev - Schwartzman 7:5, 3:2
Jetzt läuft es! Ass Nummer drei und vier im gleichen Satz verhelfen Medvedev zur schnellen Antwort. Damit geht er wieder in Führung.
10:30
Medvedev - Schwartzman 7:5, 2:2
Der Russe startet sein Aufschlagspiel mit dem zweiten Ass, aber Schwartzman schlägt mit Return-Winner auf der Rückhand die Linie herunter zurück.
10:29
Medvedev - Schwartzman 7:5, 2:2
Das gibt Auftrieb. Schneller als man gucken kann, ist das Aufschlagspiel schon wieder vorbei. Schwartzman serviert erneut zweimal stark, Medvedev gelingt zwar d3r Return, aber der Argentinier ist beide Male da und punktet mit dem Vorhand-Winner.
10:28
Medvedev - Schwartzman 7:5, 2:1
Optimaler Beginn in den Service! Schwartzman serviert nach aussen und vollendet an der T-Linie per Vorhand-Cross. Im Anschluss geht es wieder nach aussen, diesmal mit Serve-and-Volley und erneut kann er den Russen am Netz bezwingen.
10:26
Medvedev - Schwartzman 7:5, 2:1
Und anstatt 3:0 steht es plötzlich nur noch 2:1. Medvedev hat völlig den Faden verloren, verhaut die Vorhand erst ins Netz und beim Breakball gegen sich rauscht die Rückhand einen halben Meter hinter die Grundlinie. Dieses Spiel hat sich Schwartzman dennoch durch seine Geduld auch verdient.
10:24
Medvedev - Schwartzman 7:5, 2:0
Da ärgert sich der Russe! Erst ist sein Volley am Netz viel zu unplatziert und Schwartzman knallt den Passierschlag an ihm vorbei, im Anschluss kann er den Smash am Netz nicht verwerten, der Argentinier spielt fast lustlos zurück - und dann landet der Slice von Medvedev seitlich im Doppelfeld: Einstand.
10:23
Medvedev - Schwartzman 7:5, 2:0
Aufschlag nach aussen, Vorhand-Smash an der T-Linie durch die Mitte - so einfach kann Tennis sein. Im Anschluss knallt Medvedev die Vorhand tief in die Ecke von Schwartzman und legt dessen Return am Netz per Volley butterweich ins Feld.
10:21
Medvedev - Schwartzman 7:5, 2:0
Und so geht es genauso los, wie im ersten Satz. Diesmal behält Medvedev die Geduld und wartet auf den Fehler des Argentiniers - der kommt, die Vorhand ist zu lang und schon hat der Russe erneut das frühe Break.
10:20
Medvedev - Schwartzman 7:5, 1:0
Medvedev schenkt dem Argentinier mit einem unnötigen Fehler auf der Rückhand ins Netz das 30:30, aber Schwartzman retourniert das Geschenk seinerseits gleich wieder und beschert dem Russen einen Breakball.
10:18
Medvedev - Schwartzman 7:5, 1:0
Erst Wahnsinn, dann Genie! Schwartzman muss diese leichten Vorhandfehler ins Aus lassen, sonst wird es schwierig für ihn. Aber den Stopp aus dem Handgelenk, den er im Anschluss raushaut, ist einer für die Galerie.
10:17
Medvedev - Schwartzman 7:5, 1:0
Fantastisch! Medvedevs Volley ist ein wenig zu lang, Schwartzman erläuft ihn mit Leichtigkeit, aber sein Cross-Slice ist ebenfalls nicht genau genug und Medvedev schickt seinerseits den Vorhand-Volley an ihm vorbei.
10:16
Medvedev - Schwartzman 7:5, 1:0
Macht aber nichts, mit einem weiteren Service-Winner nach aussen und einem erzwungenen Rückhandfehler von Schwartzman hält der Russe sein erstes Aufschlagspiel souverän. Gelingt dem Argentinier diesmal ein besserer Start in den Satz?
10:15
Medvedev - Schwartzman 7:5, 0:0
Das darf nicht passieren. Nach zwei schnellen Punkten über den Aufschlag hat Medvedev den Vorhandvolley-Smash auf dem Schläger, jagt ihn aber zwei Meter hinter die Grundlinie.
10:13
Zwischenfazit
Nach dem schnellen Break und 3:0-Führung von Medvedev sah es nach einer einseitigen Angelegenheit aus, aber dann kam Schwartzman plötzlich zurück ins Match, holte sich das Break zurück und fand vor allem offensiv seinen Rhythmus. Im Anschluss entwickelte sich ein ausgeglichenes Match, was von vielen Fehlern ohne Not auf beiden Seiten geprägt wurde. Am Ende machte Medvedev von diesen sogar einen mehr, aber dafür erzielte er auch neun Winner mehr - ausschlaggebend in diesem ersten engen Satz.
10:10
Medvedev - Schwartzman 7:5
Und nach 59 Minuten versenkt Medvedev gleich die erste Chance! Die Vorhand-Longline findet ihr Ziel in der Ecke des Argentiniers und der Satz geht an Team Russland.
10:09
Medvedev - Schwartzman 6:5
Oh oh! Der dritte Fehler ohne Not, wieder bleibt Schwartzman im Netz hängen - drei Satzbälle Medvedev.
10:09
Medvedev - Schwartzman 6:5
Kein guter Start für die Nummer 9 der Welt, die Vorhand ist zu lang. Und dann kommt auch noch ein wenig Pech dazu, denn die Rückhand entscheidet sich, nach Netzkantenkontakt auf seine Seite zurückzuspringen.
10:06
Medvedev - Schwartzman 6:5
Da will der Argentinier zu viel! Schwartzman attackiert den zweiten Aufschlag des Russen mit der umlaufenen Vorhand, jagt diese aber gegen den Netzpfosten. Medvedev hält den Aufschlag.
10:05
Medvedev - Schwartzman 5:5
Diesmal passt die Vorhand inside-out und landet exakt auf der Linie. Aber Schwartzman schlägt zurück, drängt Medvedev hinter die Grundlinie und setzt die Rückhand aus der Hocke genau in die andere Seite des Feldes zum Einstand.
10:04
Medvedev - Schwartzman 5:5
Mit einem Service-Winner nach aussen bringt er sich wieder in Führung, aber der bereits 22. Fehler ohne Not lässt den Argentinier hoffen - der steht übrigens bei 17.
10:03
Medvedev - Schwartzman 5:5
Das sieht man selten: Medvedev knallt die Vorhand cross von der T-Linie seitlich weg - da will er es zu genau machen.
10:02
Medvedev - Schwartzman 5.5
Geduld zahlt sich wieder aus! Schwartzman kämpft sich von 15:40 zurück und stellt dank des Fehlers von Medvedev ins Netz auf 5:5 in den Spielen.
10:01
Medvedev - Schwartzman 5:4
Schwartzman behält in der Ralley die Nerven, verteidigt wie ein Weltmeister gegen die druckvollen Schläge des Russen und wartet geduldig dessen Fehler ab - und der kommt mit der Vorhand ins Aus.
10:00
Medvedev - Schwartzman 5:4
Das war die Chance zum Satzgewinn! Medvedev hat das halbe Feld vor sich offen und den Ball perfekt auf der Vorhand. Das Longline-Geschoss ist aber einen halben Meter zu lang.
09:59
Medvedev - Schwartzman 5:4
Dritter unerzwungener Fehler in Folge - zwei Breakbälle Medvedev. Den ersten wehrt Schwartzman aber mit einem Aufschlag nach aussen und anschliessendem Vorhandwinner die Linie herunter ab.
09:58
Medvedev - Schwartzman 5:4
Schwartzman startet mit einem wunderbaren Stopp am Netz, dagegen kommt selbst ein Medvedev nicht angesprintet. Aber zwei einfache Fehler bringen den Argentinier wieder aus dem Rhythmus, eine Rückhand landet im Netz und die nächste knapp hinter der Grundlinie.
09:54
Medvedev - Schwartzman 5:4
So schnell kann es gehen! Medvedev muss über den zweiten Aufschlag gehen, Schwartzman attackiert offensiv mir der Rückhand-Cross und der Russe bleibt im Netz hängen. Re-Break!
09:53
Medvedev - Schwartzman 5:3
Doppelfehler Medvedev - und da fliegt der erste Schläger. 0:40.
09:53
Medvedev - Schwartzman 5:3
Medvedev serviert zum Satzgewinn, sieht sich nach zwei einfachen Fehlern ins Netz aber schnell dem 0:30 gegenüber.
09:52
Medvedev - Schwartzman 5:3
Das ist einfach genial! Schwartzman serviert nach aussen, geht ans Netz und legt den Volley in die Vorhand Medvedevs, aber der packt einen sagenhaften Lob aus, der sich hinter dem Argentinier ins Feld legt - Break!
09:51
Medvedev - Schwartzman 4:3
Glück für den Argentinier. Medvedev diktiert den Ballwechsel, bleibt dann aber mit der Rückhand an der Netzkante hängen. Den Gefallen des Rückhandfehlers zahlt Schwartzman aber am Netz zurück. Zwei Breakchancen für Medvedev.
09:49
Medvedev - Schwartzman 4:3
Diese unerzwungenen Fehler muss Schwartzman lassen. Seine Rückhand ist deutlich hinter der Linie - und dann landet auch der vermeintliche Vorhandwinner hauchzart im Doppelfeld - 0:30.
09:47
Medvedev - Schwartzman 4:3
Und so dreht Medvedev ohne Mühe das Spiel. Ein Fehler von Schwartzman ins Netz und anschliessend ein Service-Winner nach aussen bringt den Russen wieder in Führung. Aber die Partie gestaltet sich jetzt ausgeglichen, nachdem es nach zehn Minuten so aussah, als würde Medvedev hier davonpreschen.
09:45
Medvedev - Schwartzman 3:3
Das ist mal eine Antwort! Das erste Ass von Medvedev rauscht rechts am machtlosen Schwartzman vorbei. Dann überreisst der Argentinier unnötig eine Rückhand seitlich weg und bringt den Russen zurück in sein Aufschlagspiel.
09:43
Medvedev - Schwartzman 3:3
Wieder eine leichte Unkonzentriertheit bei Medvedev, die Rückhand von der Grundlinie landet knapp im Aus. Schwartzman attackiert den nächsten zweiten Aufschlag aggressiv und stellt mit dem Vorhandwinner cross von der T-Linie auf 30:0.
09:42
Medvedev - Schwartzman 3:3
Aber Schwartzman zieht den Kopf aus der Schlinge. Der Argentinier kontert mit Serve-and-Volley und gleicht mit anschliessendem Service-Winner nach aussen zum 3:3 aus.
09:41
Medvedev - Schwartzman 3:2
Und jetzt ist der Russe wieder in seinem Spiel! Schwartzman kann keinen Druck mehr ausüben, stattdessen sieht er eine Vorhand nach der anderen auf sich zufliegen und muss sich an der Grundlinie der Gewalt der Schläge beugen - Einstand.
09:40
Medvedev - Schwartzman 3:2
Das sind zu viele Fehler jetzt beim Russen. Die Vorhand ist knapp, aber eben seitlich im Aus. Zwei Spielbälle für Schwartzman. Den ersten wehrt Medvedev aber sensationell mit beeindruckendem Grundlinienspiel ab, das er mit einem krachenden Überkopf-Smash vollendet.
09:38
Medvedev - Schwartzman 3:2
Da ist die Aggressivität! Der Argentinier macht mit dem Aufschlag schon Druck und platziert die Vorhand longline perfekt in die Ecke. Aber Medvedev kontert und jagt ihm den nächsten Aufschlag nach aussen mit der Vorhand unbarmherzig um die Ohren.
09:37
Medvedev - Schwartzman 3:2
Der Argentinier muss die Aggressivität jetzt aufrechterhalten. Das tut er über den zweiten Aufschlag zwar nicht ganz, Medvedev knallt seine Rückhand dankbarerweise aber ohne Not ins Seitenaus.
09:35
Medvedev - Schwartzman 3:2
Und da ist das Break! Zwei Breakbälle kann Medvedev noch abwehren, beim dritten ist sein Stopp mit der Rückhand aber viel zu lang und zu hoch - Schwartzman nutzt die Chance und knallt die Vorhand gegen die Laufrichtung des Russen. Damit ist alles wieder in der Reihe, sollte Schwartzman seinen nächsten Aufschlag halten.
09:34
Medvedev - Schwartzman 3:1
Und da haben wir drei Breakbälle für Schwartzman! Wieder jagt er den Return bockstark zurück ins Feld, Medvedev kann nur zu kurz retournieren und der Argentinier schlägt an der T-Linie mit der Rückhand-Cross zu.
09:33
Medvedev - Schwartzman 3:1
Medvedev schaut kritisch auf die Linie, aber Schwartzmans gnadenloser Vorhand-Return war genau drauf. Anscheinend hat ihn das etwas aus dem Rhythmus gebracht, gleich im Anschluss verschlägt er eine Rückhand ins Netz.
09:31
Medvedev - Schwartzman 3:1
Und dann ist es geschafft! Nach knapp über zehn Minuten sichert sich der Argentinier dank eines Rückhandfehlers ins Seitenaus von Medvedev sein erstes Spiel und verkürzt.
09:31
Medvedev - Schwartzman 3:0
Aber das Monsterspiel geht weiter. Schwartzman verschlägt die Rückhand ins Netz, im Anschluss versagen Medvedev in der bisher längsten Ralley des Matches die Nerven - seine Vorhand ist seitlich weg.
09:29
Medvedev - Schwartzman 3:0
Bärenstark! Schwartzman schickt Medvedev mit der Vorhand tief in dessen Rückhand und legt den Rückschlag des Russen butterweich per Volley-Stopp ins Feld.
09:28
Medvedev - Schwartzman 3:0
Schwartzman dreht das Deuce herum! Endlich sitzt der erste Aufschlag, zweimal geht er nach aussen und im Anschluss zwingt er mit seiner kraftvollen Vorhand Medvedev zum Fehler. Mit einem eigenen unerzwungenen Rückhandfehler geht es aber über den nächsten Einstand.
09:27
Medvedev - Schwartzman 3:0
Wow! Medvedev nimmt den Aufschlag ganz tief entgegen und ist gegen den Stopp hinters Netz dennoch schnell genug da und legt den Ball mit einem fantastischen Slice am Argentinier vorbei - Breakball.
09:26
Medvedev - Schwartzman 3:0
Schwartzman lässt sich vom Spiel seines Gegners einlullen und so macht Medvedev immer mehr Druck, bis der Argentinier die Vorhand-Cross in seine eigenen Vorhandecke nicht mehr retournieren kann. Per Serve-and-Volley rettet er sich aber noch in den Einstand.
09:24
Medvedev - Schwartzman 3:0
Kaum trifft Medvedev aber die Linie, verreisst auch der Argentinier zweimal. Die Vorhand ist deutlich zu lang und die nächste Rückhand landet knapp seitlich im Aus.
09:22
Medvedev - Schwartzman 3:0
Schwartzman gelingen fast keine Winner, gleich doppelt profitiert aber von leichten Fehlern seines Gegners. Einmal landet die Rückhand im Netz, im Anschluss die Vorhand-Cross seitlich im Aus.
09:21
Medvedev - Schwartzman 3:0
Und zwei weitere erzwungene Rückhandfehler von Schwartzman ins Netz bescheren Medvedev das 3:0. Dem Argentinier fällt noch überhaupt nichts ein gegen das souveräne Grundlinien- und Aufschlagspiel des Russen.
09:20
Medvedev - Schwartzman 2:0
Aber davon lässt sich die Nummer 4 der Welt nicht einkriegen. Service-Winner zum 30 beide.
09:19
Medvedev - Schwartzman 2:0
Aber diesmal kommt der Russe nicht so leicht durch seinen Aufschlag. Schwartzman verteidigt an der Grundlinie sicher und nutzt profitiert von einer kleinen Schwächephase Medvedevs, der den Ball seitlich ins Aus verschlägt. Im Anschluss lässt er noch einen Doppelfehler folgen.
09:17
Medvedev - Schwartzman 2:0
Doch nach einem schwachen ersten Aufschlag macht Medvedev Druck, schnappt sich einen Breakball mit dem Vorhandwinner die Linie herunter und anschliessend landet die Rückhand des Argentiniers im Netz - Break Medvedev.
09:16
Medvedev - Schwartzman 1:0
Doppelfehler Schwartzman, der erste im Match. Dann überpaced der Russe aber seine Vorhand-Cross leicht ins Aus und dem Argentinier bleiben erste Breakbälle gegen sich erspart.
09:14
Medvedev - Schwartzman 1:0
Schwartzman startet mit einem Serve-and-Volley Versuch, aber den hat Medvedev gerochen und knallt dem Argentinier den Passierball um die Ohren. Dann folgt aber der erste Rückhandfehler des Russen von der Grundlinie. Die Filzkugel schafft es nicht über die Netzkante. 15 beide.
09:13
Medvedev - Schwartzman 1:0
Mit zwei weiteren starken Aufschlägen und einem Service-Winner darunter sichert sich Medvedev ohne Mühe zu Null das erste Spiel. Optimaler Start.
09:12
Medvedev - Schwartzman 0:0
Schwartzman kommt diesmal in die Ralley, aber der Russe diktiert von der Grundlinie und vollendet longline mit der Vorhand.
09:10
Medvedev - Schwartzman 0:0
Medvedev eröffnet sogleich mit einem starken Aufschlag nach aussen und anschliessendem Winner von der T-Linie cross.
09:05
Einschlagen
Beide Spieler haben den Court betreten. Schwartzman gewinnt den Münzwurf, entscheidet sich aber zunächst den Aufschlag des Gegners zu retournieren. In wenigen Minuten kann es losgehen.
08:50
Head 2 Head
Insgesamt fünf Mal standen sich Medvedev und Schwartzman gegenüber, aus allen fünf Begegnungen ging der Russe als Sieger hervor. Für den Argentinier bietet sich die nächste Chance auf Revanche – und will er Argentinien im Rennen dieser Begegnung halten, muss er auch zwingend zum ersten Mal gewinnen. Dann würde das Doppel im Anschluss über Sieg oder Niederlage entscheiden.
08:48
Schwartzman
Auch damals standen sich der kleine Argentinier und sein heutiger Gegner gegenüber und Schwartzman zwang seinen Kontrahenten nach 0:1-Satzrückstand noch in den Decider, unterlag aber letztlich 1:2. Zuletzt verlor er bei beiden Titelläufen von Medvedev, in Paris im Viertelfinale, bei den ATP Finals in der Gruppenphase. Beide Male glatt in zwei Sätzen. Dennoch konnte Schwartzman viel aus dem Jahr 2020 mitnehmen. Zwar kam zu seinen drei Tour-Siegen keiner mehr hinzu, stand aber in drei Finals, in Rom zum ersten Mal bei einem Master und bei den French Open gelang ihm mit dem Erreichen des Halbfinals der erstmalige Eintritt in die Top 10 der Weltrangliste (aktuell Rang 9). Auch seine Teilnahme an den ATP Finals war die erste seiner Karriere, auch wenn die mit drei Niederlagen in der Gruppenphase wenig erfolgreich verlief.
08:41
Medvedev
Nicht nur aufgrund des vermeintlich geringeren Drucks geht Medvedev als klarer Favorit ins Rennen. Der Russe beendete ein fabelhaftes Jahr 2020 mit zwei ATP-Turniersiegen am Stück. Zunächst gewann er in Paris, anschliessend krönte er sich in London zum König des Tennisjahres und bezwang Dominic Thiem im Endspiel der ATP Finals. Es waren seine Siege acht und neun auf der Tour. In der Weltrangliste blieb er dennoch hinter seinem österreichischen Kontrahenten auf Rang vier, seiner bisher höchsten Platzierung (die er aber bereits 2019 schon einmal erreichte). Im Vorjahr zog er, damals noch an der Seite von Karen Khachanov, ins Halbfinale ein, scheiterte da aber glatt mit 0:3 am späteren Sieger Serbien. Im Viertelfinale kam es übrigens ebenfalls zur heutigen Begegnung, Russland siegte glatt mit 3:0.
08:38
Team Russland führt
Dem angesetzten Start von 9:00 Uhr steht eigentlich nichts mehr im Wege. Gerade eben hat sich im ersten Spiel zwischen Andrey Rublev und Guido Pella der Russe souverän in zwei Sätzen mit 6:1, 6:2 durchgesetzt. Damit hat Daniil Medvedev bereits den Matchball vor sich und kann das 2:0 und den vorzeitigen Gesamtsieg festmachen. Das anschliessende Doppel könnte aber dennoch wichtig sein im Hinblick auf gewonnene Einzelmatches und Sätze. Denn bei Punktgleichheit am Ende der Gruppenphase werden diese Zur Berechnung herangezogen.
08:33
Guten Morgen
Herzlich willkommen und schönen guten Morgen zum zweiten ATP Cup der Geschichte. Aufgrund von Corona ist der Wettbewerb in diesem Jahr ein wenig abgespeckt. Es sind sind nur zwölf Nationen dabei, unter anderem Titelverteidiger Serbien und Gastgeber Australien, und an allen fünf Tagen wird ausschliesslich in Melbourne gespielt: in der Rod Laver Arena und der John Cain Arena. Gespielt wird in vier Gruppen à drei Mannschaften, in denen jeweils nur der Gruppenerste ins Halbfinale einzieht. Der Druck ist dementsprechend schon ab dem ersten Aufschlag da, denn eine Niederlage kann bereits das frühe Aus bedeuten.