• Riesenslalom
    26.01.2021 10:30

Rangliste

  • 1
    Tessa Worley
    Tessa Worley
    Worley
    Frankreich
    Frankreich
    2:11.38m
  • 2
    Lara Gut-Behrami
    Lara Gut-Behrami
    Gut-Behrami
    Schweiz
    Schweiz
    +0.27s
  • 3
    Marta Bassino
    Marta Bassino
    Bassino
    Italien
    Italien
    +0.73s

Weitere Plätze

  • 2:11.38m
    1
    Frankreich
    Tessa Worley
  • +0.27s
    2
    Schweiz
    Lara Gut-Behrami
  • +0.73s
    3
    Italien
    Marta Bassino
  • +1.08s
    4
    USA
    Mikaela Shiffrin
  • +1.23s
    5
    Slowenien
    Meta Hrovat
  • +1.32s
    6
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • +1.37s
    7
    Italien
    Sofia Goggia
  • +1.44s
    8
    Italien
    Federica Brignone
  • +1.52s
    9
    Neuseeland
    Alice Robinson
  • +1.65s
    10
    Schweden
    Sara Hector
  • +1.93s
    11
    Polen
    Maryna Gasienica Daniel
  • +2.05s
    12
    Slowakei
    Petra Vlhová
  • +2.28s
    13
    Norwegen
    Mina Fuerst Holtmann
  • +2.37s
    14
    Slowenien
    Ana Bucik
  • +2.60s
    15
    Österreich
    Stephanie Brunner
  • +2.74s
    16
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • +3.21s
    17
    Österreich
    Katharina Liensberger
  • +3.38s
    18
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • +3.47s
    19
    Österreich
    Katharina Truppe
  • +3.69s
    20
    Österreich
    Elisa Mörzinger
  • +3.81s
    21
    Schweiz
    Camille Rast
  • +3.88s
    22
    Italien
    Elena Curtoni
  • +3.97s
    23
    Frankreich
    Coralie Frasse Sombet
  • +4.02s
    24
    Österreich
    Franziska Gritsch
  • +4.05s
    25
    USA
    Nina O'Brien
  • +4.14s
    26
    Italien
    Roberta Midali
  • +4.25s
    27
    Schweiz
    Corinne Suter
  • +4.67s
    28
    Großbritannien
    Alex Tilley
  • +12.17s
    29
    Schweden
    Estelle Alphand
  • DNF
    30
    USA
    Paula Moltzan
14:44
Bis dann
Heute Abend gibt es noch den Herren-Nachtslalom in Schladming, die Frauen sind am Samstag beim Klassiker in Garmisch-Partenkirchen gefordert. Für die Speed-Spezialisten steht die Abfahrt auf dem Programm. Eine schöne Woche!
14:42
Nächster Riesenslalom bei der WM
Der nächste Riesenslalom steht dann im Rahmen der Titelkämpfe in Cortina d´Ampezzo an, die Favoritenrollen sind nach dem heutigen Riesenslalom noch etwas verschoben worden.
14:40
Swiss-Ski: Gut-Behrami Zweite, Gisin patzt im zweiten Lauf
Den nächsten Podestplatz gibt es für die Eidgenossinnen in Person von Gut-Behrami, die formstark ist. Gisin war als deutlich Führende in den zweiten Lauf gegangen und lange auf Siegeskurs, doch ein Patzer aus dem Steilhang kommend kostet sie nicht nur den Sieg, sondern gleich auch noch das Podest. Platz sechs ist es am Ende für die im Zielraum enttäuschte Gisin. Corinne Suter bleibt am Ende des Feldes, Camille Rast verliert zwar im zweiten Lauf einige Plätze, kann sich aber insgesamt mit ihrer heutigen Leistung zufriedengeben.
14:37
Deutschland nicht vertreten
Gar nicht vertreten waren die Deutschen im zweiten Durchgang. Andrea Filser und Jessica Hilzinger verpassten die Qualifikation.
14:36
ÖSV enttäuscht
Vergeblich sucht man die ersten 14 Plätze lang nach der rot-weiss-roten Flagge, erst auf Platz 15 erscheint sie das erste Mal. Stephanie Brunner ist die stärkste Österreicherin heute, hinter ihr tummeln sich aber direkt vier weitere, nur Norwegerin Ragnhild Mowinckel schob sich zwischen die Teamkolleginnen. Ein insgesamt enttäuschendes Ergebnis für die Skination. Nur Mörzinger und Siebenhofer können nach einem guten zweiten Lauf und einigen Plätzen, die es nach vorne ging, vielleicht etwas Selbstvertrauen mitnehmen. Ansonsten heisst es: Die schwache Serie setzt sich fort beim ÖSV.
14:32
Polin macht grössten Sprung
Lange sah es so aus, als würde es noch weiter für Maryna Gasienica Daniel nach vorne gehen, doch am Ende wurde es mit Platz elf trotzdem ein tolles Ergebnis. Sie macht mit Laufbestzeit des zweiten Laufes 13 Plätze gut.
14:30
Gut-Behrami und Bassino rutschen auf Podest
Die letzten drei Läuferinnen konnten ihren Vorsprung nicht verteidigen, so sind Gut-Behrami und Bassino nach Platz vier und sieben im ersten Lauf die Nutzniesser. Die Schweizerin holt nach dem Sieg im Super G in Crans Montana ihren nächsten Podestplatz und schwimmt weiter auf ihrer Erfolgswelle. Bassino kann zwar das erste Mal im Winter (bei Nicht-Ausscheiden) nicht gewinnen, wird sich aber mit dem dritten Platz als Siebte des ersten Durchgangs dennoch zufriedengeben.
14:27
Worley gewinnt Generalprobe
Mit einem grandiosen zweiten Lauf gestaltet die Französin mit Startnummer 1 die Generalprobe vor der WM erfolgreich. Nach den bisherigen Gewinnern Shiffrin und viermal Bassino also ein neuer Name, der ganz oben steht: Tessa Worley! Verdient nach einem überragenden zweiten Lauf!
14:25
Michelle Gisin (SUI)
Fast acht Zehntel Vorsprung - das ist eine Hausnummer! Gisin fängt gar nicht an zu verwalten, sondern fährt ihren Stiefel herunter. Langsam verliert sie aber Hundertstel für Hundertstel, es deutet sich ein knappes Finale an. Doch dann der Schreckmoment aus dem Steilhang heraus: Gisin legt sich nach innen und damit beinahe hin, sie kann sich fangen, doch die Zeit ist weg! Sieg für Worley!
14:22
Mikaela Shiffrin (USA)
Das bedeutet der sichere Podestplatz für Tessa Worley, aber welcher wird es? Mindestens Platz zwei, denn auch die US-Amerikanerin kommt nicht gut mit der Piste zurecht. Die zweiten Läufe sind noch zu unsicher für Shiffrin, mit den vielen Schlägen kommt Shiffrin nicht klar. So fällt sie weit zurück - auch hinter die ersten drei! Jetzt das Finale!
14:20
Federica Brignone (ITA)
Übermotiviert in den Lauf hinein geht Brignone. Aus dem Starthaus heraus sieht man ihr an, dass sie viel zu viel will. Sie ist nicht locker und kommt gar nicht in den Rhythmus des Laufes hinein. Ein abgehackter Lauf wird bestraft mit der 20. Laufzeit des zweiten Durchganges und Platz sechs zunächst.
14:18
Lara Gut-Behrami (SUI)
Die Top Ten ist auf unglaublich hohem Niveau unterwegs, auch Gut-Behrami ist beflügelt von ihrem Super G-Sieg gut dabei. Auch unten am Steilhang ist noch eine Hundertstel übrig, das wird richtig knapp für die Französin. Und welche Farbe blinkt im Ziel auf? Rot, Gut-Behrami muss sich hinten anstellen und ist Zweite hinter Worley.
14:16
Tessa Worley (FRA)
Nun die Startnummer 1, die oben einen guten Rhythmus findet und ihren Vorsprung noch ausbauen kann. Auch die Einfahrt in den Steilhang erwischt sie gut. Den Steilhang fährt sie einwandfrei, as war eine unglaublich starke Fahrt von Tessa Worley, beinahe perfekt! Sie verdrängt Bassino von Platz eins, war das eine Podiumsfahrt?
14:15
Meta Hrovat (SLO)
Die erste, die Bassino hinter sich lassen möchte, ist die Slowenin. Hrovat duelliert sich lange mit der Bestzeit, doch nach unten hin wird klar, dass das nicht ausreicht für den "Hot Seat". Trotzdem eine ordentliche Fahrt von Hrovat, die mit der schlagigen Piste gut zurechtkam.
14:13
Marta Bassino (ITA)
Jetzt das rote Trikot und Bassino möchte nicht nur die Führung übernehmen, sondern auch die vor ihr Liegenden angreifen. Ihre Technik ist einfach eine Augenweide, eine gute Voraussetzung für den Steilhang! Sie kann ihren Vorsprung beinahe halten und ist neue Führende! Sechs Athletinnen kommen noch, wozu reicht Bassinos Fahrt?
14:10
Sara Hector (SWE)
Die Top Acht steht oben und ist bereit. Wer holt den Sieg, wer kommt auf das Podest? Ab jetzt ist alles drin. Die Schwedin Hector hat 43 Hundertstel Vorsprung auf die führende Abfahrtsspezialistin Goggia. Den zu verteidigen gilt es und das gelingt ihr oben sehr gut. Doch überraschend gut gelungen ist Goggia die Einfahrt in den Steilhang, dort verliert Hector sieben Zehntel. Unten ist aber noch etwas herauszuholen, dennoch reicht es nur für Platz zwei, Goggia bleibt in Führung.
14:07
Petra Vlhová (SVK)
Die Slowakin reist als Titelverteidigerin zur diesjährigen WM, doch die Generalprobe vermasselt sie. Steigern kann sie sich nicht, vor allem der Steilhang ist schwach, auch technisch ist das ausbaufähig. Platz vier im Ziel - damit wird Vlhová nicht zufrieden sein.
14:06
Alice Robinson (NZL)
Jetzt ist zumindest die Zeit der Polin gekommen, auch Alice Robinson schafft es vor sie. Aber vor Sofia Goggia geht es ganz knapp nicht, 15 Hundertstel fehlen ihr im Ziel. Die Neuseeländerin zeigte vor allem unten eine gute Fahrt.
14:04
Sofia Goggia (ITA)
Wie schon im ersten Durchgang fährt sie einen tollen oberen, flachen Teil. Im ersten Lauf hatte sie aber den Steilhang sehr schwach gefahren, das macht sie jetzt viel besser. Das sollte doch klappen, am Übergang in den Steilhang hat sie noch mehr als eine Sekunde Vorsprung. Ja, das reicht auch - sie verliert zwar eine halbe Sekunde, übernimmt dennoch deutlich die Führung.
14:02
Stephanie Brunner (AUT)
Es geht wieder etwas näher an die Top-Plätze heran. Stephanie Brunner, als letzte Österreicherin des heutigen Tages, zeigt eine Fahrt, die in Ordnung ist. Die Führung angreifen kann sie zwar recht deutlich nicht, doch es geht immerhin auf Platz vier.
14:00
Estelle Alphand (SWE)
Mittlerweile sind wir bei fast einer Sekunde, die die Athletinnen am Start auf die Führende mitnehmen. Schnell ist die aber auch wieder weg - im Steilhang hat sie das schon umgemünzt in eine Sekunde Rückstand. Dann scheidet sie auch noch beinahe aus, steigt aber wieder hoch - das kennt man eigentlich fast nur aus dem Slalom. Zehn Sekunden Rückstand im Ziel bringen immerhin Weltcuppunkte.
13:58
Camille Rast (SUI)
Wie lang bleibt Maryna Gasienica Daniel noch in Führung? Die macht hier eine Wahnsinnsaufholjagd. Camille Rast greift sie nicht an, nach einer Knieverletzung hat sie sich zwar erfolgreich zurückgekämpft, kann ihren tollen ersten Lauf mit Startnummer 50 aber nicht bestätigen.
13:57
Paula Moltzan (USA)
Zwei hohe Startnummern am Start: Zuerst die US-Amerikanerin Moltzan, ihr folgt Camille Rast. Eine halbe Sekunde nimmt Moltzan mit auf die immer noch führende Polin, die schon jetzt ganze acht Plätze gut gemacht hat. Moltzan kann nicht angreifen. Seit Beginn verlagert sie ihren Körperschwerpunkt zu weit nach innen. Als sie das korrigieren will, katapultiert sie es heraus und sie scheidet aus.
13:54
Coralie Frasse Sombet (FRA)
Schön kann man den genau gegenteiligen Fehler im Vergleich zu ihren Vorfahrerinnen sehen: Die Französin bleibt nämlich meist auf der Kante und rutscht kaum, das geht aber auf Kosten der Linie - sehr weit entfernt ist Frasse Sombet von den roten und blauen Törchen. Keine Chance vorne anzugreifen!
13:52
Alex Tilley (GBR)
Gleiches Problem bei Alex Tilley: Viel zu wenig Schwünge sind auf Zug gefahren, ganz viel Schnee staubt regelmässig auf, das bedeutet, sie rutscht zu viel. Sie wird ganz weit durchgereicht und fährt die schwächste Laufzeit des zweiten Durchganges.
13:50
Katharina Truppe (AUT)
Auch einen runden Lauf zeigt Truppe oben, doch im Steilhang rutscht sie zu viel und legt zu viel Wert auf eine gute Linie. Sie ist die vorletzte Österreicherin, für die es hier herunter geht und kann nicht überzeugen. Sie verteidigt Platz 18 nicht.
13:49
Mina Fuerst Holtmann (NOR)
Die Norwegerin kann als erste Athletin seit einigen Minuten wieder mal die Führung attackieren. Sie fährt sehr schön, technisch ist das eine gute Vorstellung. Doch reicht es für die Führung? Nein, knapp nicht, aber auf Platz zwei schiebt sie sich.
13:47
Katharina Liensberger (AUT)
Im ersten Lauf ist sie vor allem im Steilhang dem Rhythmus des Laufes hinterhergefahren, war gar nicht drin. Das möchte sie jetzt besser machen und der Lauf ist ja auch wesentlich rhythmischer gesteckt. Es gelingt ihr trotzdem nicht - ein insgesamt schwacher Auftritt von Liensberger.
13:46
Nina O'Brien (USA)
Wie kommt die US-Amerikanerin durch diesen zweiten Lauf durch? Am Anfang gut, kann ihren Vorsprung in etwa halten. Doch wie schon in Lauf eins baut sie einen groben Schnitzer ein. Direkt nach der Anfahrt in den Steilhang verliert sie die Linie und fährt ein paar Tore lang hinterher. Ohne diese Fehler wäre viel mehr drin gewesen für O'Brien.
13:44
Ana Bucik (SLO)
Die Führende Gasienica Daniel ist zunächst nicht anzugreifen, für sie wird es noch einige Plätze nach vorne gehen. Mit einer guten Leistung könnte das gleiche auch für Bucik gelten. Sie hatte zwar früh etwas verloren, das aber im Steilhang und unten halten können.
13:42
Elena Curtoni (ITA)
Noch ist Team Italy nicht auf der Höhe, Curtoni baut ohne einen groben Schnitzer einzubauen - wie ihre Teamkollegin zuvor - immer mehr Rückstand auf und kann die Führung nicht angreifen.
13:41
Roberta Midali (ITA)
Zeitgleich mit der Polin war Midali im ersten Lauf im Ziel, mit Startnummer 45 hatte sie überrascht. Doch dieser zweite Lauf ist nicht stark, im Steilhang fährt sie einen groben Fehler - ab da ist das Rennen gelaufen.
13:40
Maryna Gasienica Daniel (POL)
Eine richtig starke Leistung zeigt auch die Polin und auch bei ihr leuchtet unten grün auf. Mit nur kleinem Vorsprung war sie gestartet, fährt aber richtig rhythmisch und dynamisch und baut den Vorsprung mit Laufbestzeit deutlich aus - acht Zehntel Vorsprung!
13:38
Ramona Siebenhofer (AUT)
Jetzt wird Mowinckel aber verdrängt von dem Hot Seat, oder? Siebenhofer baut ebenfalls ihren Vorsprung oben aus und hat vor dem letzten Teil mehr als eine Sekunde, die sie verlieren dürfte. Davon verliert sie auch tatsächlich eine halbe Sekunde, geht aber trotzdem deutlich in Führung - eine schöne Fahrt!
13:37
Elisa Mörzinger (AUT)
Mehr als vier Zehntel nimmt Mörzinger mit auf die Erta und kann am Anfang sogar ausbauen. Wie schon die Vorgängerinnen baut sie aber Fehler im unteren Teil ein. Da Mowinckel dieses letzte Teilstück auch toll gefahren ist, verliert Mörzinger noch mehrere Zehntel.
13:35
Corinne Suter (SUI)
Einen ordentlichen Lauf zeigt Corinne Suter lange. Im unteren Teil fädelt sie mit den Armen in einem Rechtsschwung ein und verliert dabei einen Stock, auch den Oberkörper verdreht sie etwas. Dadurch verliert sie unten zu viel Zeit und reiht sich noch hinter Gritsch ein.
13:33
Franziska Gritsch (AUT)
Die erste Österreicherin ist am Start und will attackieren! Oben ist sie gut dabei in dem leicht schnelleren Lauf, den ein Schweizer Trainer gesetzt hat. Gritsch verliert jedoch unten einige Zehntel auf Mowinckel.
13:32
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Die Sonne hat sich mittlerweile mehr durchgekämpft, gerade im oberen Teil ist die Sicht sehr gut. Oben und unten wird es aber etwas dunkler. Ragnhild Mowinckel ist etwa zwei Sekunden schneller als im ersten Lauf und setzt die erste Zeit.
13:30
Finale am Kronplatz
Die Norwegerin steht am Starthäuschen, die Piste Erta am Kronplatz ist bereit. Los geht´s!
13:29
Marta Bassino "nur" auf Platz sieben
Die Seriensiegerin im roten Trikot zeigte nicht ihren besten Lauf und baute einen groben Schnitzer ein. Als Siebtbeste hat sie etwa eine Sekunde Rückstand auf Gisin, sie wird wohl attackieren.
13:26
Top-Fahrerinnen sind alle vorne dabei
Von den besten Zehn in der Riesenslalom-Weltcupwertung sind nach dem ersten Lauf neun Fahrerinnen in der heutigen Top Ten vertreten - die besten Athletinnen liessen also heute keinen Zweifel bezüglich ihren Status auftreten.
13:21
Wie wird die Piste nun halten?
Der erste Lauf war geprägt von einer früh schlechter werdenden Piste, wodurch unter die besten Neun nur zwei Fahrerinnen mit zweistelliger Startnummer fahren konnten. Ausserdem sind die Zeitabstände recht gross, Stephanie Brunner auf Platz zwölf beste Österreicherin ist schon mehr als zwei Sekunden von der Führenden entfernt.
13:16
Mowinckel eröffnet zweiten Durchgang
In einer Viertelstunde geht es weiter mit dem zweiten Lauf, den die Norwegerin eröffnen wird. Mit Spannung erwarten wir vor allem die Top-Läuferinnen, die durch die umgekehrte Startreihenfolge als Letzte starten werden.
12:08
Nationenvielfalt im Kampf ums Podest
Die Schweiz, die USA, Italien, Frankreich, Slowenien, Schweden, die Slowakei und Neuseeland - ganze acht Nationen sind nach dem ersten Lauf in den Top Ten vertreten. Für viele Teams also noch alles drin - das verspricht Spannung! Gejagte ist die Schweizerin Michelle Gisin, die phänomenal fuhr. Um 13:30 geht es mit der Entscheidung am Kronplatz los!
12:04
Keine DSV-Verteterin dabei
Sechs Plätze und doch ganze acht Zehntel fehlen Filser zur Qualifikation. Nachdem sie in Krajnska Gora zweimal als 22. überzeugt hatte, kann sie heute nicht daran anknüpfen. Auch Jessica Hilzinger ist weit entfernt von der Top 30, die beiden anderen deutschen Frauen schieden aus.
12:02
Sechs ÖSV-Athletinnen qualifizieren sich für zweiten Lauf
Zunächst die positive Nachricht: Mit sechs Sportlerinnen stellt der ÖSV wie so oft die meisten Skifahrerinnen einer Nation im zweiten Durchgang. Kommen wir zum Negativen: Keine einzige von ihnen ist in der Top Ten vertreten, Stephanie Brunner als Zwölfte die Beste. Und auch danach kommt lange nichts - erst ab Platz 18 tummeln sich die Rot-Weiss-Roten. Immerhin: Vielleicht können Ramona Siebenhofer, Elisa Mörzinger und Franziska Gritsch im zweiten Lauf von einer fast unberührten Piste profitieren.
11:57
Gut-Behrami neben Gisin zweite starke Schweizerin
Alle 64 Läuferinnen sind nun im Ziel, eine weitere Überraschung blieb nach den tollen Fahrten von Paula Moltzan und der Eidgenossin Camille Rast aus. Ganz vorne mit dabei sind ebenfalls zwei Schweizerinnen: Gut-Behrami gehört zu den Verfolgerinnen der mit Abstand Stärksten des ersten Durchgangs Michelle Gisin. Damit ist das Swiss-Team das Stärkste im ersten Lauf, neben Rast schafft es noch Suter knapp in den zweiten Durchgang.
11:52
Priska Nufer (SUI)
Aus den Speed-Disziplinen kommend wird Nufer ab dem Steilhang weiter durchgereicht - sie kann nicht an die starke Leistung ihrer Teamkollegin Rast anknüpfen.
11:49
Simone Wild (SUI) & Lisa Marie Loipetssperger (GER) & Leonie Flötgen (GER)
Keine der drei Athletinnen schafft eine Sensation, Simone Wild qualifiziert sich mit etwa viereinhalb Sekunden Rückstand nicht für den zweiten Durchgang genauso wie die beiden Deutschen, die jeweils ausscheiden.
11:47
Camille Rast (SUI)
Wow - eine tolle Leistung von Youngster Camille Rast. Die 21-Jährige fährt mit einer Überraschungsfahrt vor auf Platz 14!
11:46
Jessica Hilzinger (GER) & Rosina Schneeberger (AUT)
Hilzinger und Schneeberger sorgen für keine Überraschung, für beide ist das Rennen nach dem ersten Durchgang beendet.
11:44
Paula Moltzan (USA)
Die 26-Jährige überrascht und fährt mit Startnummer 47 auf Platz 15 - da geht noch richtig was im zweiten Durchgang.
11:42
Roberta Midali (ITA)
Mit hoher Startnummer noch in den zweiten Durchgang schafft es die Italienerin Midali - zeitgleich mit Polin Maryna Gasienica Daniel ist sie starke 22.
11:40
Andrea Filser (GER) & Eva-Maria Brem (AUT)
Sowohl für Andrea Filser als auch für ÖSV-Athletin Brem reicht es nicht für den zweiten Durchgang - zu schwach sind beide Fahrten.
11:38
Gisin nach starkem ersten Lauf Gejagte
Mit einem phänomenalen ersten Lauf überzeugte Gisin und nimmt mehr als eine halbe Sekunde Vorsprung auf die Zweitbeste Shiffrin mit in den zweiten Durchgang. Dort erwartet uns ein regelrechter Kampf der Nationen: Nur die Schweiz und Italien sind doppelt vertreten in der Top Ten, sonst sind alle möglichen Nationen dabei. Fehlen tut nur die Skination schlechthin: Keine Österreicherin ist vorne mit dabei.
11:36
Melanie Meillard (SUI) & Elisa Mörzinger (AUT)
Nach anfänglich guten Leistungen fehlt Meillard das Selbstvertrauen, das sie heute nicht aufbessern kann, denn für den zweiten Durchgang wird ihre Zeit wohl nicht reichen. Mörzinger macht es für Team Austria besser, lange ist sie von den Zwischenzeiten her bei der Top 20 dabei, schliesslich ist sie hinter Teamkollegin Siebenhofer im Ziel 24.
11:32
Alex Tilley (GBR)
Die Britin kann mit einer richtig guten Leistung überzeugen und reiht sich mit hoher Startnummer auf Rang 15 ein.
11:30
Corinne Suter (SUI)
Die erste Athletin nach den besten 30 trägt einen grossen Namen: Corinne Suter gehört zu den Besten der Speed-Disziplinen. Doch im Riesenslalom gehört sie nicht zur Weltspitze und kann heute nicht vom Gegenteil überzeugen.
11:29
Julia Scheib (AUT)
Denn zumindest die Sicht wird immer besser. Und Julia Scheib scheint hier die beste Österreicherin des ersten Laufes werden zu können. Aber der nächste Sturz verhindert das, im Steilhang drückt es sie voll hinten rein, aus der Rückenlage heraus kann Scheib sich nicht mehr fangen. Sie rutscht weit nach unten, allein das zeigt, wie steil die Piste Erta ist. Zum Glück steht sie zügig wieder auf.
11:26
Estelle Alphand (SWE)
Und die nächste Athletin zeigt eine super Fahrt. Alphand reiht sich noch direkt vor die eben im Ziel angekommene Französin ein - drei Athletinnen waren jetzt gut unterwegs, wenngleich die Kanadierin ausgeschieden ist. Aber ist hier doch noch mehr drin?
11:24
Coralie Frasse Sombet (FRA)
Recht gross sind die Abstände bei diesen schwierigen Bedingungen, mit einer ordentlichen Leistung und dennoch mehr als zwei Sekunden Rückstand geht es da für die Französin weiter nach vorne als sonst bei solchen Rückständen - Platz 13.
11:23
Valérie Grenier (CAN)
Wahnsinn, die Kanadierin zeigt, dass doch noch was möglich ist auf der Piste - oben hat sie vier Zehntel Vorsprung und verliert nur die bis zur nächsten Zwischenzeit. Doch dann ist Grenier zu spät dran, möchte korrigieren und stürzt dabei. Schade, diese Fahrt hätte richtig gut werden können.
11:21
Ana Bucik (SLO)
Ein akzeptables Ergebnis für ihre Startnummer fährt Bucik ein, die Slowenin bleibt unter drei Sekunden Rückstand.
11:20
Maria Therese Tviberg (NOR)
Gleich zu Beginn des Steilhangs passiert ihr etwas im Slalom Übliches, doch im Riesenslalom kann das sehr gefährlich: Tviberg fädelt ein. Zum Glück löst die Bindung recht früh, hoffentlich hat sich die Norwegerin nichts am Knie getan.
11:18
Tina Robnik (SLO)
Der Vorteil, den der zweite Durchgang bietet: In umgekehrter Reihenfolge wird gestartet, dann könnten die schwächeren Athletinnen von der guten Piste profitieren. Ob die Slowenin zu den Top 30 gehört, da muss Robnik noch ein wenig drum zittern - Platz 22 im Ziel!
11:16
Franziska Gritsch (AUT)
Bezeichnend für diesen ersten Durchgang: Die Plätze eins bis fünf sind lediglich von Athletinnen mit frühen Startnummern (eins bis sechs) belegt. Schade, dass heute die Bedingungen am Kronplatz so sehr das Ergebnis des ersten Durchgangs beeinflussen könnten. Gritsch reiht sich zunächst auf Platz 20 ein.
11:13
Nina O'Brien (USA)
Die Verhältnisse sind doch eigentlich gar nicht so schlecht für eine US-Amerikanerin wie O'Brien, bei der fehlender Mut und zu wenig Attacke im ersten Lauf kein Problem sind. Und tatsächlich: Weniger als eine Sekunde Rückstand hat sie zu Beginn des Steilhangs, doch ein Fehler vermasselt auch ihr ein besseres Ergebnis.
11:11
Maryna Gasienica Daniel (POL)
Die zweite Zwischenzeit blinkt mal wieder grün auf, Gasienica Daniel macht ihren Job oben gut. Der Steilhang verdirbt auch ihr ein gutes Ergebnis.
11:10
Ricarda Haaser (AUT)
Nein, das war keine gute Vorstellung von Haaser! Schade, mit beinahe fünf Sekunden Rückstand wird es auch schwierig mit dem zweiten Durchgang.
11:09
Katharina Truppe (AUT)
Truppe scheint was vor zu haben! Einen wilden Ritt zeigt die ÖSV-Athletin und attackiert volle Kanne. Das geht auch lange gut und bedeutet gute Zwischenzeiten. Dann ist es aber irgendwann soweit, was sich abgezeichnet hatte: Truppe verliert den Druck auf die Ski und steht quer und damit fast still. Dass im Ziel trotzdem weniger als drei Sekunden Rückstand das Resultat sind, zeigt, wie stark die Fahrt lange war.
11:07
Ramona Siebenhofer (AUT)
Drei Österreicherinnen sind nun am Start, Siebenhofer legt zumindest einen guten Start vor, das obere Teil ist gut. Wie bezwingt sie den Steilhang? Ebenfalls nicht gut, mehrmals verdreht sie den Oberkörper und fährt technisch nicht optimal.
11:05
Elena Curtoni (ITA)
Die nächste Italienerin macht sich in Südtirol auf den Weg, doch auch sie schafft es nicht, die Schläge des Steilhangs zu bewältigen. Auch weit zurück fällt Curtoni.
11:03
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Vor drei Jahren stand die Norwegerin am Kronplatz auf dem Podest, das heute zu wiederholen wird jedoch schwierig. Mowinckel kämpft sich ja immer noch aus ihrer Knieverletzung zurück, so richtig überwunden scheint die aber nicht. Fast vier Sekunden Rückstand sind es im Ziel - Mowinckel übernimmt die rote Laterne.
11:01
Sara Hector (SWE)
Eine wirklich solide Fahrt bringt die Schwedin ins Ziel. Recht viel Vorsprung baut sie sich oben auf, das verringert den Druck für den Steilhang. Nicht zu viel Rückstand kommt im Steilen dazu - mit 1,41 Sekunden Rückstand ist sie noch voll dabei.
10:59
Stephanie Brunner (AUT)
Es reisst auf für die Österreicherin, die Sicht jetzt viel besser. Doch so schnell ist die Piste nicht mehr in einem guten Zustand, dass das nach nur zehn Startnummern schon so ein Problem ist, war nicht zu erwarten. Im Steilhang sind so viele Schläge drin, da ist es kaum mehr möglich eine Bestzeit zu fahren.
10:57
Alice Robinson (NZL)
Es zieht sich jetzt wie ein roter Faden durch den ersten Durchgang durch: Oben sind die meisten Fahrerinnen noch gut dabei, haben teilweise sogar ein paar Zehntel Vorsprung. Doch der Steilhang war so nah an Perfektion von Gisin und wird zugleich immer schwieriger, da verliert auch die Neuseeländerin viel.
10:55
Meta Hrovat (SLO)
Die Slowenin ist am Start und mit ihr wird es etwas heller. Und sie kommt als erste Sportlerin seit langer Zeit richtig gut mit den Bedingungen zurecht. Bei den ersten drei Zwischenzeiten liefert sie sich noch ein Kopf-an-Kopf-Duell mit Gisin, doch dann baut sie auch einen Fehler ein. Sie lässt sich nach einem Schlag etwas nach aussen tragen und verliert kurz die Linie, das kostet ihr etwa acht Zehntel bis zum Ziel.
10:52
Mina Fuerst Holtmann (NOR)
Auch Holtmann wird wie schon so vielen der Steilhang zum Verhängnis: im Flachen ist sie noch gut dabei, doch die Norwegerin ist im Steilen immer wieder weit entfernt von den Toren. Vor allem ist die Piste sehr schlagig, die Bedingungen mittlerweile sehr kompliziert für die Athletinnen - und das wird mit steigenden Startnummern nicht zwangsläufig besser.
10:49
Sofia Goggia (ITA)
Selbstbewusstsein aus dem Wochenende in Crans Montana nimmt Goggia mit: Das zeigt sie oben und ist mit kleinem Vorsprung richtig gut dabei. Doch im Steilhang sieht man ihr an, dass Riesenslalom nicht ihre Spitzen-Disziplin ist. Sie fährt zu vorsichtig und verliert sehr viel Zeit.
10:48
Wendy Holdener (SUI)
Gut unterwegs ist Wendy Holdener oben. Doch bei der Einfahrt im Steilhang erwischt auch sie ein Schlag. Zunächst kommt sie damit klar, doch beim nächsten Schwung verliert sie den Druck auf dem Aussenski. Die Kante ihres Innenskis greift und Holdener kann sich nicht mehr halten. Die Eidgenossin stürzt und knallt mit dem Kopf auf die harte Piste. Doch scheinbar hat sie sich nichts Schlimmes getan, das Nasenbluten wird sie verkraften können.
10:45
Katharina Liensberger (AUT)
Die erste Österreicherin ist im Starthäuschen, doch enttäuscht mit ihrem Lauf. Früh hat sie schon viel Rückstand aufgebaut, beim Steilhang wird es nicht besser - eine schwache Vorstellung von Liensberger, mit der sie nicht vorne mitfahren kann.
10:43
Marta Bassino (ITA)
Jetzt kommt die Führende der Disziplinenwertung, vor allem oben fährt sie in ihrem gewohnt technisch einwandfreien Stil und fährt wie auf Schienen. Das zeigt sich bei der zweiten Zwischenzeit mit der bisher stärksten Zeit. Doch im Steilhang ist sie nicht gut dabei, macht einige kleine Fehler und erwischt nicht mehr die beste Linie. Die erste Überraschung: über eine Sekunde Rückstand von Bassino!
10:41
Federica Brignone (ITA)
Einfach in bestechender Form ist das ganze italienische Team: Auch Brignone ist am Anfang stark unterwegs und hat etwas Vorsprung aufgebaut, doch nach unten hin kann sie nicht mehr mit der Bestzeit von Gisin mitfahren. Ganz sauer ist sie im Zielraum, obwohl 67 Hundertstel keine schlechte Leistung sind.
10:39
Lara Gut-Behrami (SUI)
Insgesamt ist das eine starke Fahrt von Gut-Behrami, doch direkt zu Beginn des Steilhangs übersieht sie einen Schlag und muss kurz querstellen. Unfassbar viel Zeit hat dieser Fehler aber nicht gekostet, sie trennt nur 68 Hundertstel von ihrer Landsfrau.
10:38
Mikaela Shiffrin (USA)
Schon besser macht es die Kontrahentin der Slowakin: wesentlich dynamischer wirkt sie und rutscht viel weniger. Dennoch kommt sie nicht an die Top-Zeit der Schweizerin heran. Gisin könnte hier fast schon für die Laufbestzeit gesorgt haben; vor allem im Steilhang ist sie toll gefahren.
10:36
Petra Vlhová (SVK)
Mit dem Lauf wird die Slowakin nicht zufrieden sein. Immer wieder rutscht sie die Schwünge an, kann selten mehrere Tore hintereinander auf Zug fahren und scheint sich nicht wohlzufühlen. Immer mehr Zeit baut sie auf - mit erstaunlich grossem Rückstand geht es in den Zielraum. Eine schwache Fahrt von Vlhová kombiniert mit einer starken Vorlage von Gisin bringen ihr beinahe anderthalb Sekunden Rückstand ein.
10:34
Michelle Gisin (SUI)
Zu früh dran ist Michelle Gisin beim Übergang in den Steilhang und muss etwas korrigieren, doch viel Zeit verliert sie dabei nicht. Im Gegenteil: Bei der nächsten Zwischenzeit blinkt grün auf. Den Steilhang fährt Gisin sehr stark und nimmt die Geschwindigkeit sehr gut mit in das Flachstück vor das Ziel. Mit grossem Vorsprung geht es auf Platz eins.
10:32
Tessa Worley (FRA)
Formstark ist die Französin, ihr Trainer hat den ersten Lauf gesetzt. Kann sie davon profitieren? Der Hang ist auf jeden Fall sehr anspruchsvoll, komplett auf Zug zu fahren ist sehr schwierig hier. Worley setzt die erste Richtzeit.
10:30
Worley eröffnet den Wettbewerb
Die Piste Erta am Kronplatz ist bereit - auf geht´s!
10:29
Verfolgerinnen von Bassino
Wer wird hier sonst noch ums Podest mitfahren? Sollte es keine Überraschung geben, werden vor allem folgende Namen auf den Top-Rängen zu finden sein: Federica Brignone, Tessa Worley, Mikaela Shiffrin und Petra Vlhová. Die Teamkollegin von der im roten Trikot fahrenden Bassino Federica Brignone zeigt eine starke Saison bislang, Tessa Worley ist die französische Hoffnung. Mikaela Shiffrin ist zwar noch nicht ganz bei alter Stärke, dennoch im Favoritenkreis zu nennen. Und für Petra Vlhová geht es nicht nur um den Riesenslalom, sondern auch um wichtige Punkte für die Wertung des Gesamtweltcups.
10:25
Schaffen es Filser und Hilzinger in den zweiten Durchgang?
Beim DSV sind die Ansprüche im Riesenslalom nach unten geschraubt worden. Gab es am Kronplatz 2018 noch einen deutschen Erfolg von Rebensburg, so konnte nach ihrem Abgang noch keine Deutsche in ähnliche Sphären vordringen. Für Andrea Filser und Jessica Hilzinger (Startnummern 41 und 48) wäre eine Qualifikation für den zweiten Durchgang schon ein Achtungserfolg - immerhin: in Kranjska Gora schaffte es Filser zweimal auf Rang 22. Lisa Marie Loipetssperger und Leonie Flötgen komplettieren mit noch geringeren Chancen das DSV-Team.
10:20
ÖSV-Athletinnen warten auf Durchbruch
Katharina Liensberger, die als Achte startet, Stephanie Brunner auf der 14, Ramona Siebenhofer, Katharina Truppe und Ricarda Haaser (Startnummern 18 bis 20) und Franziska Gritsch (23) bilden zwar ein breites ÖSV-Team, doch in der Spitze gab es im Riesenslalom noch nicht einen einzigen Platz auf dem Stockerl zu feiern - und das nach bereits fünf Rennen. Dazu kommt: Auch beim abgebrochenen Riesenslalom im heimischen Semmering war nach dem ersten Lauf keine Österreicherin vorne dabei. Das schmeckt den ÖSV-Trainern nicht wirklich, gibt es heute den Durchbruch?
10:13
Gisin und Gut-Behrami sind Herausforderinnen
Fahrerinnen, die Marta Bassino angreifen können, sind im Schweizer Team anzutreffen - Michelle Gisin und Lara Gut-Behrami (Startnummern zwei und fünf). Letztere konnte zwar noch keinen einzigen Podestplatz im Riesenslalom einfahren, war aber stes in den Top Ten anzufinden und wartet im Riesenslalom noch auf den grossen Wurf. Ob ihr der vorgestrige Sieg im Super G dabei hilft? Michelle Gisin zeigte sich zuletzt im Riesenslalom formstark und ist die Verfolgerin von Bassino in der Disziplinenwertung. Wendy Holdener startet als Neunte, erst später geht es für Corinne Suter und Melanie Meillard an den Start.
10:06
Krönt sich Marta Bassino erneut zur Siegerin?
Wenn die Italienerin (heute Startnummer sieben) im Ziel ankam, dann konnte sie sich stets ihres Sieges gewiss sein. In fünf Rennen gewann sie viermal, nur beim zweiten Rennen in Courchevel gab es keinen Triumph - dort war sie im zweiten Lauf ausgeschieden. Der Begriff Top-Favoritin erscheint also fast als Untertreibung. Die Entdeckung der Saison wird nur den ersten Platz als Ziel haben. Kann ihr den jemand streitig machen?
10:01
Herzlich willkommen
Der Kronplatz ist bereit - der siebte Riesenslalom der Saison steht an. Um 10:30 Uhr geht es los, dann eröffnet die Französin Tessa Worley den Kampf um die Podestplätze.