• Riesenslalom
    09.12.2017 09:30
  • Slalom
    10.12.2017 09:30

Rangliste

  • 1
    Marcel Hirscher
    Marcel Hirscher
    Hirscher
    Österreich
    Österreich
    1:41.94m
  • 2
    Henrik Kristoffersen
    Henrik Kristoffersen
    Kristoffersen
    Norwegen
    Norwegen
    +0.39s
  • 3
    Andre Myhrer
    Andre Myhrer
    Myhrer
    Schweden
    Schweden
    +0.40s

Weitere Plätze

  • 1:41.94m
    1
    Österreich
    Marcel Hirscher
  • +0.39s
    2
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • +0.01s
    3
    Schweden
    Andre Myhrer
  • +0.15s
    4
    Österreich
    Michael Matt
  • +0.14s
    5
    Norwegen
    Jonathan Nordbotten
  • +0.07s
    6
    Italien
    Stefano Gross
  • +0.19s
    7
    Deutschland
    Fritz Dopfer
  • +0.11s
    8
    Schweden
    Mattias Hargin
  • +0.10s
    9
    Norwegen
    Sebastian Solevåg
  • +0.10s
    9
    Österreich
    Marco Schwarz
  • 1:43.12m
    11
    Österreich
    Christian Hirschbühl
  • +0.01s
    12
    Frankreich
    Julien Lizeroux
  • +0.15s
    13
    Frankreich
    Jean-Baptiste Grange
  • +0.22s
    14
    Schweiz
    Loic Meillard
  • +0.22s
    15
    Norwegen
    Leif Kristian Nestvold-Haugen
  • +0.14s
    16
    Slowenien
    Stefan Hadalin
  • +0.03s
    17
    Russland
    Pavel Trikhichev
  • +0.07s
    18
    Deutschland
    Dominik Stehle
  • +0.17s
    19
    Grossbritannien
    David Ryding
  • +0.06s
    20
    Frankreich
    Clément Noel
  • +0.20s
    21
    Österreich
    Marc Digruber
  • +0.16s
    22
    Russland
    Alexandr Khoroshilov
  • +0.03s
    23
    Italien
    Cristian Deville
  • +0.23s
    24
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • +0.67s
    25
    Deutschland
    Philipp Schmid
  • +1.85s
    26
    Deutschland
    David Ketterer
  • DNF
    27
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • DNF
    27
    USA
    David Chodounsky
  • DNF
    27
    Kanada
    Erik Read
  • DNF
    27
    Schweiz
    Luca Aerni
13:30
Tschüss aus Val-d’Isère
Das war es für dieses Jahr von der Face de Bellevarde! Mit einem weiteren Sieg des Dominators Marcel Hirscher verabschieden wir uns aus den französischen Alpen. Weiter geht es für die Herren nächste Woche in Italien. Die Speedfahrer sind in Gröden unterwegs, die Techniker in Alta Badia. Noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal!
13:27
Schweiz hinter den Erwartungen
Nach den vier Top-Ten-Platzierungen in Levi gab es heute keine einzige für die Eidgenossen. Mit Loic Meillard auf Rang 14 fuhr nur ein Schweizer das Rennen überhaupt zu Ende. Luca Aerni hatte es auch in den zweiten Lauf geschafft, schied dort aber aus. Insgesamt kein zufriedenstellendes Resultat für die Schweiz.
13:25
Der ÖSV dominiert!
16 Hundertstel haben letztlich zu einem österreichischen Doppelsieg gefehlt. Dennoch ist Rang vier für Michael Matt ein weiteres starkes Ergebnis für den ÖSV. Auch ganz stark: Marco Schwarz. Mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang katapultierte sich der 22-Jährige noch in die Top Ten, direkt vor Christian Hirschbühl (11.). Marc Digruber auf Rang 21 rundet ein hervorragendes Mannschaftsergebnis für Österreich ab.
13:21
Dopfer starker Siebter!
Der DSV kann mit dem Ergebnis insgesamt zufrieden sein. Fritz Dopfer landet als bester Deutscher nach zwei guten Läufen auf Rang sieben und bucht sein Olympia-Ticket. Mit Dominik Stehle (18.), Philipp Schmid (25.) und David Ketterer (26.) sammeln drei weitere Akteure wertvolle Weltcup-Punkte.
13:18
Marcel Hirscher gewinnt!
Einmal mehr triumphiert im Slalom am Ende der übermächtige Marcel Hirscher! Nach seinem Erfolg im Riesenslalom von Beaver Creek packt der Österreicher jetzt auch im Slalom den ersten Sieg ein. Und das nach einem achten Rang im ersten Lauf! Mit aufs Treppechen darf einmal mehr der starke Norweger Henrik Kristoffersen, der seinen dritten Silberrang der Saison feiert. Auf dem dritten Platz landet nach zwei starken Läufen der Schwede Andre Myhrer.
13:15
Stefano Gross (ITA)
Jetzt fällt die Entscheidung! Kann Stefano Gross noch einen starken Lauf auf die Piste bringen? Ja! Der Italiener gleitet elegant durch die Tore und liegt zur Hälfte noch knapp vorne! Jetzt nochmal alles reinlegen, dann könnte was gehen. Nein, es reicht nicht! Platz sechs für Gross, Hirscher gewinnt!
13:13
Michael Matt (AUT)
Gibts das Doppelpodium für Österreich? Michael Matt will es wissen und wählt eine ganz harte Linie nah an den Toren. Vielleicht zu hart! Matt bleibt zweimal hängen und verliert einiges an Tempo. Das kann der Österreicher nicht mehr aufholen. Rang fünf, Stockerl verpasst!
13:12
Andre Myhrer (SWE)
Myhrer macht es besser! Der Dritte des ersten Laufs geht die Strecke mit viel Elan an und tanzt geschmeidig durch die Tore. Das wird eine ganz enge Nummer. Der Zielhang entscheidet und er entscheidet gegen Myhrer. Rang drei für den Schweden.
13:10
Mattias Hargin (SWE)
Zwei Schweden stehen noch oben! Schafft es einer aufs Podest? Mattias Hargin dürfte es schon nach wenigen Metern schwer haben. Da ist einfach keine Dynamik im Lauf, es fehlt das nötige Tempo. Ein wenig mutlos die Vorstellung des 32-Jährigen, dem über eine Sekunde auf die Spitze fehlt.
13:09
Henrik Kristoffersen (NOR)
Jetzt kommt der vielleicht bis dato stabilste Technikfahrer dieses Winters. Gibts den ersten Sieg für Henrik Kristoffersen? Der Wikinger stürzt sich mutig in die ersten Tore und wählt eine aggressive Linie. Kann er die durchziehen? Ja, doch es reicht nicht für die Spitze! Rang zwei für den Norweger.
13:07
Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
An Hirschers Zeit beissen die Fahrer sich jetzt die Zähne aus. Das war ein ganz starker Lauf des Österreichers. Sebastian Foss-Solevåg kommt nicht in seine Regionen und büsst letztlich nach einem Wackler noch mehrere Plätze ein.
13:06
Fritz Dopfer (GER)
Jetzt gilt es für Fritz Dopfer! Kann der letzte Deutsche es Marcel Hirscher nachmachen? Zunächst nicht. Dopfer fehlt eine halbe Sekunde. Dann holt er aber auf und schiebt sich ran. Reicht das? Nein! Rang drei für Fritz Dopfer. Das reicht auf jeden Fall für die Top Ten. Wieder ein gutes Resultat für den 30-Jährigen!
13:05
Marcel Hirscher (AUT)
Jetzt kommt Marcel Hirscher! Was macht der grosse Technik-Dominator der letzten Jahre? Er zeigt, dass er auch heute schwer zu schlagen ist! Hirscher zaubert einen blitzsauberen Lauf in den Schnee und übernimmt mit sieben Zehnteln Vorsprung die Spitze!
13:03
Alexis Pinturault (FRA)
Und Pinturault? Der Sieger von gestern hat heute gar nichts zu bestellen, fädelt früh ein und scheidet sang- und klanglos aus.
13:03
Julien Lizeroux (FRA)
Der zweite Fahrer eines französischen Trios ist deutlich besser unterwegs. Alle Zwischenzeiten sind gut, Lizeroux geht mit Vorsprung in den Zielhang. Und am Ende fehlt doch eine halbe Sekunde! Da war wohl ein wenig der Tank leer beim 38-jährigen Routinier.
13:01
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Der Franzose liegt einmal fast quer im Schnee und muss sich akrobatisch ans nächste Tor retten, doch das hat zeit gekostet. Zuviel Zeit, die Jean-Baptiste Grange nicht mehr aufholen kann. Rang vier!
13:00
Luca Aerni (SUI)
Kann der beste Schweizer des ersten Laufs nochmal die Top Ten angreifen? Nein, im Gegenteil. Aerni will zu viel und fliegt gleich mal an einem Tor vorbei. Das wars für die Schweiz, für die Loic Maillard derzeit als bester auf Rang vier liegt.
12:59
Jonathan Nordbotten (NOR)
Jonathan Nordbotten zeigt der Konkurrenz wie es geht! Der 28-Jährige fliegt über den Kurs, nimmt alle Tore so eng wie möglich und rettet jede eine halbe Sekunde Vorsprung ins Ziel! Der Norweger ballt die Fäuste und macht einen kleinen Freudensprung im Ziel.
12:57
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Mittlerweile beträgt der Startvorsprung der Fahrer auf den führenden Marco Schwarz über eine Sekunde. Doch die Bedingungen scheinen eine Fahrt wie die des Österreichers nicht mehr herzugeben. Auch der erfahrene Victor Muffat Jeandet muss dem Schneetreiben Tribut zollen und verabschiedet sich von jeglichen Top-Ten-Ambitionen.
12:55
David Ryding (GBR)
Den hatten viele Experten nach seinem starken ersten Durchgang in Levi weiter vorne erwartet. Kann David Ryding im zweiten Lauf nochmal zurückschlagen? Nein! Der Brite ist zwar aggressiver unterwegs als im ersten Durchgang, lässt aber im Zielhang auch einiges liegen.
12:50
Leif Kristian Haugen (NOR)
Der erste von drei Norwegern im Finalfeld schüttelt nur den Kopf als er im Ziel angekommen ist. Da hatte sich Leif Kristian Haugen sicher deutlich mehr vorgenommen als einen achten Rang.
12:49
Christian Hirschbühl (AUT)
Kann Christian Hirschbühl seinen Landsmann auf dem Thron gefährden? Zunächst sieht es absolut danach aus. Mit dem Vorsprung aus Lauf eins liegt der 27-Jährige zunächst fast eine ganze Sekunde vorn. Doch er ist nicht so schnell unterwegs wie Schwarz und der Vorsprung schwindet von Tor zu Tor. Am Ende fehlen ganze zwei Hundertstel.
12:48
David Chodounsky (USA)
Da ist dann mal wieder einer gut unterwegs, die Bestzeit zu attackieren und dann stürzt David Chodounsky tatsächlich noch, als er das Ziel bereits im Blick hat. Unglücklich gelaufen für den US-Boy.
12:46
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Vom zweiten Russen im Finalfeld darf man eigentlich mehr erwarten als von seinem Landsmann zuvor, doch heute nicht. Zu viele kleine Ungenauigkeiten lassen Khoroshilov nie richtig ins Gleiten kommen und verhindern eine gute Platzierung.
12:45
Pavel Trikhichev (RUS)
Es zeigt sich immer mehr, wie stark der Lauf von Marco Schwarz vor allem im zweiten Teil des Rennens war. Bisher kommt kein Läufer mehr in die Regionen des Österreichers. Auch Pavel Trikhichev nicht. Der Russe muss mehrmals korrigieren und setzt sich letztlich vor Dominik Stehle auf Rang vier.
12:44
Dominik Stehle (GER)
Bei Dominik Stehle sieht das besser aus! Nach couragiertem Anfahren fehlen dem Deutschen nur zwei Zehntel auf die Spitze. Mit Risiko geht es in den Schlusshang, wo ein kleiner Wedler wertvolle Zeit kostet. Erstmal Platz vier für Stehle nach einem insgesamt ordentlichen Rennen.
12:42
Philipp Schmid (GER)
Jetzt kommt ein deutscher Doppelpack! Zuerst darf Philipp Schmid in den Schnee und macht das am Angang gut! Die Linie stimmt, das Tempo könnte besser sein. Auch Schmid büsst dann ab Mitte des Kurses stetig Zeit ein und hat keine Chance auf die Top Ten.
12:40
Marc Digruber (AUT)
Der nächste Österreicher ist unterwegs! Marc Digruber kommt ähnlich gut rein wie Marco Schwarz zuvor, muss aber im Mittelteil dann deutlich abreissen. Da war der 29-Jährige mehrmals zu weit auf den Innenski geraten.
12:39
Clément Noel (FRA)
Da verliessen ihn die Kräfte. Clément Noel liefert einen ziemlich runden Lauf ab und sieht gut aus auf seinen Skiern. Zwischen den letzten Toren knickt der Franzose aber dann doch ziemlich ein und schleppt sich gerade so ins Ziel.
12:38
Loic Meillard (SUI)
Was geht noch für die Schweiz? Der erste Durchgang war nicht gerade vielversprechend, doch einem Loic Meillard muss man immer einen guten Lauf zutrauen. Auch heute sieht das zunächst gut aus, der Schweizer liegt drei Zehntel vorne, kommt aber bei der Einfahrt in den Zielhang kurz aus der Spur. Rang zwei!
12:37
Erik Read (CAN)
Und da ist der erste Ausfall des zweiten Laufs. Read hat schon einiges an Rückstand als er im mittleren Abschnitt schliesslich einfädelt und sich verabschiedet.
12:36
Cristian Deville (ITA)
Der einzige Italiener im Finalfeld neben dem führenden Stefano Gross kann die eigenen Erwartungen nicht erfüllen. Deville verzettelt sich einmal deutlich und verliert kostbare Zeit. Da fehlen am Ende anderthalb Sekunden.
12:34
Marco Schwarz (AUT)
Schwarz macht das deutlich besser als sein Vorgänger und findet eine gute, enge Linie. Der Österreicher fliegt über den Kurs und scheint immer schneller zu werden. Vor allem im letzten Hang stürzt sich Schwarz nochmal richtig rein und holt noch ein paar Zehntel raus. Ganz starker Lauf!
12:33
David Ketterer (GER)
Der erste von vier Deutschen hat schon wesentlich mehr mit der Strecke zu kämpfen und fliegt mehrmals fast vom Kurs. Mit Mühe und Not rettet sich Ketterer durch die Tore und hat am Ende über drei Sekunden Rückstand.
12:32
Stefan Hadalin (SLO)
Auf gehts! Und schnell wird klar, dass das hier kein einfacher Ritt wird für die Fahrer. Vor allem im oberen Teil ist die Strecke bei dichtem Schneetreiben nur schwer zu erkennen. Da wird es sicher den einen oder anderen Ausfall geben. Stefan Hadalin allerdings trifft das nicht. Der Slowene legt nach einem souveränen Lauf mit 1:43,86 Sekunden die erste Richtzeit fest.
12:24
Willkommen zurück
Der zweite Durchgang des Slaloms von Val-d’Isère steht kurz bevor! Die Wetterbedingungen sind weiter nicht ganz einfach, es schneit dichte Flocken in den französischen Alpen. Der Slowene Stefan Hadalin wird den finalen Durchgang um 12:30 Uhr eröffnen.
10:53
Bis später!
Damit verabschieden wir uns vorerst aus Val-d’Isère. Um 12:30 Uhr startet der finale Durchgang der besten 30 und wir sind natürlich rechtzeitig wieder da. Bis gleich!
10:52
Gross vor Matt und Myhrer
Der Italiener Stefano Gross war der Schnellste des ersten Slalom-Durchgangs von Val-d’Isère. In genau 49 Sekunden fegte der 31-Jährige vom Start ins Ziel und liess den Österreicher Michael Matt (+ 0,19 Sek.) und Andre Myhrer aus Schweden (+ 0,21 Sek.) hinter sich. Fritz Dopfer liegt als bester Deutscher mit einer halben Sekunde Rückstand aussichtsreich auf Rang sieben, direkt vor Österreichs Marcel Hirscher. Mit Dominik Stehle, Philipp Schmid und David Ketterer haben es drei weitere DSV-Läufer in den zweiten Lauf geschafft. Die Schweiz ist mit Luca Aerni (12.) und Loic Meillard (25.) vertreten.
10:44
Justin Murisier (SUI)
Der letzte Schweizer ist unterwegs. Bisher haben es nur Luca Aerni und Loic Meillard in die Top 30 geschafft. Murisier schickt sich an, daraus ein Trio zu machen und legt einen furiosen ersten Abschnitt mit Bestzeit (!) hin. Doch dann will der 25-Jährige offenbar zu viel und verpasst im Mittelteil ein Tor. Das ist wirklich bitter!
10:41
Philipp Schmid (GER)
Saubere Fahrt von Philipp Schmid! Auch der letzte Deutsche kommt gut mit dem vielen Schnee zurecht und bleibt seiner geschmeidigen Linie von oben bis unten treu. Schmid reiht sich direkt hinter Stehle auf Rang 22 ein und hat ebenfalls beste Chancen auf den zweiten Durchgang.
10:38
Sandro Simonet (SUI)
Simonet scheidet gleich nach wenigen Toren fast aus und muss anhalten, um sich auf der Strecke zu halten. Der Schweizer fährt noch ein paar Meter, dann lässt er es gut sein und steigt aus.
10:34
Stefan Luitz (GER)
Was kann der Zweite des Riesenslaloms im Stangenwald ausrichten? Nicht viel! Schon nach wenigen Toren ist Schluss für Stefan Luitz. Schade!
10:33
Dominik Stehle (GER)
Stark! Dominik Stehle zeigt den besten Lauf seit langem und sichert sich einen Platz für den zweiten Durchgang! Der Deutsche ist eng an den Toren und trotzt den widrigen Bedingungen mit einer aggressiven Linie. Nur 1,45 Sekunden Rückstand auf die Spitze sind ganz stark.
10:30
Marc Rochat (SUI)
Der Schweizer erwischt einen guten Start und kommt mit viel Tempo in den Mittelteil. Dann allerdings trägt es ihn einmal zu weit raus und schon ist das Rennen vorbei für Marc Rochat.
10:25
Schwierige Bedingungen
Es schneit und schneit auf der Face de Bellevarde. Die schlechten Sichtverhältnisse und der viele Neuschnee machen den späteren Startern doch merklich zu schaffen. Zwar ist die Strecke nicht so eisig wie gestern, doch die Gegebenheiten des Untergrunds wechseln sich immer wieder ab und erlauben kaum eine durchgängige Linie. Schauen wir mal, ob sich doch noch jemand in die Top 20 schieben kann.
10:23
Loic Meillard und Reto Schmidiger (SUI)
Da hatten sich die Eidgenoissen wohl auch etwas mehr erhofft. Während Loic Meillard im Ziel über zwei Sekunden auf die Spitze fehlen, kommt Reto Schmidiger nur bis zur sechsten Stange und scheidet aus.
10:19
David Ketterer (GER)
In Levi hatte Ketterer einen starken Lauf gezeigt. Auch hier ist er zunächst gut unterwegs, leistet sich dann aber einen Patzer und muss abreissen lassen. Schade, da war deutlich mehr drin.
10:18
Sebastian Holzmann (GER)
Der junge Deutsche scheint ein wenig übermotiviert und muss die Erfahrung machen, dass man so eben auch mal schnell ausscheidet. Schade für den 24-Jährigen!
10:17
Die Top 30 sind unten
Die ersten 30 Fahrer sind unten. Bei schwierigen Bedingungen mit dichtem Schneetreiben und wechselnden Untergründen führt der Italiener Stefano Gross vor Michael Matt aus Österreich und dem Schweden Andre Myhrer. Fritz Dopfer liegt als bester Deutscher auf einem starken siebten Rang, Österreichs Marcel Hirscher folgt auf Rang acht. Bester Schweizer ist LUca Aerni auf Rang zwölf.
10:15
Giuliano Razzoli (ITA)
Mit viel Mühe hält sich der Italiener nach zwei Querstellern auf den Skiern und spielt beim Kampf um die Top Ten keine Rolle.
10:14
David Chodounsky (USA)
Das ist bitter! Der US-Boy ist ganz flink unterwegs und auf bestem Wege in die Spitze zu fahren, fädelt aber beim vorletzten Tor ein und büsst nochmal Zeit ein.
10:13
Erik Read (CAN)
Dem Kanadier fehlt ein wenig die Lockerheit der letzten Saison. Read fightet sich zwar immer wieder zurück in die Linie, aber eine runde Fahrt war das eben nicht.
10:11
Christian Hirschbühl (AUT)
Und schon ist der letzte Fahrer aus dem heute kleinen ÖSV-Aufgebot unterwegs. Hirschbühl fährt technisch ganz sauber, bleibt aber einmal hängen und verpasst eine noch bessere Position. Dennoch ist eine Sekunde Rückstand bei den Bedingungen ein gutes Ergebnis.
10:10
Marc Digruber (AUT)
Marc Digruber geht als erstes eines österreichischen Duos auf die Strecke und verkauft sich zumindest ordentlich. Rang 18 steht nach einem soliden Lauf auf der Uhr.
10:08
Linus Strasser (GER)
Jetzt gilt es wieder für den DSV! In Levi war Strasser ausgeschieden und um das hier zu vermeiden. legt der 25-Jährige einen Sicherheitslauf in den Schnee. Da war überhaupt keine Dynamik drin und das Resultat ist die Quittung für diesen vorsichtigen Lauf.
10:07
Ramon Zenhäusern (SUI)
Für den Zwei-Meter-Mann aus der Schweiz sind die Bedingungen auch nicht gerade passend. Zenhäusern bekommt einfach keinen Zug rein und verdreht gleich zweimal. Das wird eng mit dem zweiten Lauf.
10:06
Patrick Thaler (ITA)
Der Routinier des italienischen Teams hat hier gar nichts zu melden. Die Erfahrung für diese schweren Bedingungen hat der 39-Jährige, den Speed aber bei weitem nicht mehr. Trotz mehr oder weniger fehlerfreien Laufs fehlen ihm an Ende fast drei Sekunden!
10:02
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Kann der Franzose vielleicht noch vorne reinspringen? Es sieht zunächst gut aus. Nur eine halbe Sekunde Rückstand bei der ersten Zwischenzeit. Doch auch Victor Muffat Jeandet verliert am Ende deutlich. Da macht der stärkere Schneefall im Zielbereich den Akteuren doch merklich zu schaffen.
10:01
Leif Kristian Haugen (NOR)
Auch Leif Kristian Haugen muss nach zwei kleinen Fehlern die Zeiten der Top Ten passieren lassen. Eine Sekunde Rückstand steht letztlich auf der Anzeigetafel.
10:00
Jonathan Nordbotten (NOR)
Der nächste Norweger ist unterwegs und reiht sich in die Fahrten der letzten Läufer ein. Oben langsam, im Mittelteil aufholend und dann wieder zurückfallend.
09:58
Naoki Yuasa (JPN)
Das war nichts. Nach 20 Sekunden liegt der Japaner im Schnee.
09:57
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Oben haben alle Rückstand, das ändert sich auch die Jean-Baptiste Grange nicht. Der Franzose holt im Mittelteil auf, verlässt dann aber ein bisschen die Ideallinie und büsst auf den letzten Metern nochmal ein.
09:56
Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
Der Norweger dürfte mit seiner sehr aufrechten Fahrweise bei so viel Neuschnee nicht die besten Chancen haben. Doch der Norweger macht das sehr ordentlich und schleicht mit nur vier Zehnteln Rückstand ins Ziel.
09:55
Marco Schwarz (AUT)
Gleich zu Beginn der Fehler! Schwarz bleibt an einem Tor hängen und verliert wertvolle Zeit und jede Menge Tempo. Schwarz bringt den Lauf dann solide ins Ziel und verschwindet sichtlich verärgert blitzschnell aus der Zielzone.
09:51
Luca Aerni (SUI)
Während der Schneefall immer stärker wird, geht der nächste Schweizer auf die Strecke. In Levi verpasste Aerni das Podium nur knapp, hier wird das wohl etwas deutlicher werden. Rang zehn steht nach einem kleinen Hänger im Mittelteil erstmal zu Buche für den Eidgenossen.
09:50
David Ryding (GBR)
Jetzt wird es spannend! David Ryding gilt für viele als derzeit schnellster Slalomfahrer, baut aber auch immer gerne mal einen Klops ein. Der Brite fährt oben zwar eine schöne weiche Linie, doch das Tempo geht ihm völlig abhanden. Optisch schön, sportlich nicht so dolle. Eine Sekunde fehlt auf die Spitze.
09:48
Andre Myhrer (SWE)
Myhrer kommt nicht ganz so gut in den Lauf, wie sein Landsmann zuvor. Er ist nicht so nah an den Stangen wie Hargin, legt aber am Ende kräftig zu und zeigt das bisher beste Finish dieses Laufs! Myhrer springt vor Hargin auf Rang drei.
09:46
Manuel Feller (AUT)
Der nächste Österreicher ist auf der Strecke. Manuel Feller legt eine ganz weiche Fahrt in den Schnee und liegt bei den beiden ersten Zwischenzeiten vorne. Und dann? Ein Konzentrationsfehler kostet Feller den Lauf! Auch er gerät zu weit auf den Innenski und fliegt raus.
09:45
Mattias Hargin (SWE)
Auch der Schwede ist dran an der Bestzeit und hält im Vergleich zu seinen Vorgängern auch bei den letzten Toren daran fest. Lediglich fehlt bei der Einfahrt ein wenig die Kraft und es stehen 0,38 Sekunden Rückstand auf der Uhr.
09:44
Daniel Yule (SUI)
Zu viel Motivation ist auch nicht gut. Daniel Yule ist aggressiv unterwegs, springt dann aber etwas zu früh auf den Innenski und verpasst das nächste Tor! Der zweite Ausfall des Rennens.
09:43
Alexis Pinturault (FRA)
Was geht für den Sieger des Riesenslaloms von gestern? Der Slalom ist nicht Pinturaults Paradedisziplin und das sieht man auch heute wieder. Mehr als ein solider Lauf war das nicht vom 26-Jährigen.
09:41
Julien Lizeroux (FRA)
Julien Lizeroux macht den Auftakt zu einem französischen Doppelpack. Auch er tut sich im dichten Schneetreiben schwer, Tempo in den Lauf zu kriegen und lässt vor allem beim Übergang in den Zielhang einige Zehntel liegen.
09:39
Henrik Kristoffersen (NOR)
Den Wikinger muss man auf der Rechnung haben. Kristoffersen fährt eine ganz enge Linie und liegt zur Hälfte fast gleich auf mit Gross. Im Zielhang hat der Italiener allerdings bisher den stärksten Lauf gezeigt und nochmal ordentlich was rausgeholt. Henrik Kristoffersen fällt auf Rang vier zurück.
09:38
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Was kann Alexandr Khoroshilov heute bringen? Der Russe ist früh an den Toren, fährt aber dennoch äusserst vorsichtig. Keine gute Kombination. Der Rückstand wächst und wächst und endet in einem enttäuschenden Rückstand von 1,27 Sekunden.
09:37
Marcel Hirscher (AUT)
Noch haben wir hier keinen fehlerfreien Ritt gesehen. Gelingt das nun Marcel Hirscher? Nein! Im Slalom fehlen dem lange verletzten Österreicher eindeutig noch einige Körner und er bringt nicht den nötigen Druck auf die Ski. Da fehlt im Ziel über eine halbe Sekunde auf seinen führenden Landsmann.
09:35
Stefano Gross (ITA)
Der Italiener greift mal wieder voll an und leistet sich gleich einen leichten Fehler, korrigiert aber stark. Mit viel Energie kämpft sich der 31-Jährige dann durch den Kurs und setzt eine neue Bestzeit.
09:34
Fritz Dopfer (GER)
Jetzt gilt es für Fritz Dopfer! Nach der Ruhepause gestern lässt es der Deutsche auch heute im oberen Teil ruhig angehen, fährt dafür extrem sauber. Damit kann er den fehlenden Speed allerdings nicht ganz ausgleichen und hat im Zeil etwas Rückstand auf Matt.
09:33
Michael Matt (AUT)
Michael Matt sorgt für die erste Richtzeit. Der Österreicher bekommt früh einen Schlag mit und wirkt auch danach auf eisiger Piste nicht allzu rund. Wir werden sehen, was die Zeit von gut 49 Sekunden am Ende wert ist.
09:31
Manfred Mölgg (ITA)
Der Südtiroler stürzt sich als erster auf die Strecke mit 58 Toren, kommt aber nur bis zum zehnten. Mölgg ist zu früh am Tor, fädelt ein und hat schon wieder Feierabend.
09:28
Gleich gehts los
Der Italiener Manfred Mölgg steht bereit, um diesen Slalom von Val-d’Isère in wenigen Augenblicken zu eröffnen. Es schneit auch heute ziemlich stark und die Sichtverhältnisse sind bei Minus vier Grad leicht eingeschränkt. Hoffen wir, dass das Renne zu regulären und fairen Bedingungen für alle gefahren werden kann.
09:24
Das Schweizer Aufgebot
In Levi überzeugten die Eidgenossen mit einer ganz starken Mannschaftsleistung und vier Top-Ten-Platzierungen. Daniel Yule und Luca Aerni verpassten das Treppchen nur haarscharf und dürften auch heute in einem achtköpfigen Schweizer Team die heissesten Kandidaten auf einen Podestplatz sein.
09:22
Hirscher führt Österreich an
Der Weltcup-Gesamtsieger patzte gestern im zweiten Lauf und wurde so nur Dritter im Riesenslalom, zählt aber natürlich immer zu den Favoriten. Ausserdem darf man beim ÖSV auf den zuletzt im Riesenslalom überzeugenden Manuel Feller und auf Michael Matt gespannt sein, der letztes Jahr auch einen Slalom gewinnen konnte. Sechs Österreicher werden insgesamt auf die Piste gehen.
09:11
Sieben DSV-Fahrer am Start
Fritz Dopfer hatte bei seinem Comeback nach Verletzung in Levi mit Rang 15 im Slalom gleich eine gute Leistung abgeliefert. Beim gestrigen Riesenslalom verzichtete Dopfer bei schwierigen Bedingungen auf einen Start. Stefan Luitz überragte dafür mit dem nächsten Podiumsplatz, ist aber im Slalom nicht ganz so stark einzuschätzen. Insgesamt sind sieben deutsche Fahrer am Start.
09:03
Der Favoritenkreis
Mit dem verletzten Felix Neureuther ist der Sieger von Levi heute nicht am Start. Marcel Hirscher zeigte zuletzt mit zwei Podsetplätzen, dass er zumindest im Riesenslalom schon wieder bei alter Stärke ist. Vorjahressieger Henrik Kristoffersen ist in blendender Frühform und ganz sicher ein Kandidat auf den Sieg. Alexis Pinturault triumphierte gestern im Riesenslalom und könnte, wenn alles passt, in der Heimat auch heute weit vorne landen.
09:00
Herzlich willkommen zum Slalom in Val-d’Isère
Einen schönen Guten Morgen und willkommen zum zweiten Slalom des Winters! Nach dem Auftakt im finnischen Levi geht es heute einmal mehr auf die legendäre Face de Bellevarde in den französischen Alpen. Um 9:30 Uhr gehts los!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.054
2NorwegenHenrik Kristoffersen900
3NorwegenAksel Lund Svindal666
4NorwegenKjetil Jansrud665
5FrankreichAlexis Pinturault588
6SchweizBeat Feuz536
7ÖsterreichMatthias Mayer470
8ItalienPeter Fill406
9DeutschlandThomas Dreßen399
10ItalienDominik Paris386