• Super G
    13.01.2018 10:45
  • Abfahrt
    14.01.2018 11:15

Rangliste

  • 1
    Sofia Goggia
    Sofia Goggia
    Goggia
    Italien
    Italien
    1:04.00m
  • 2
    Federica Brignone
    Federica Brignone
    Brignone
    Italien
    Italien
    +1.10s
  • 3
    Nadia Fanchini
    Nadia Fanchini
    Fanchini
    Italien
    Italien
    +1.45s

Weitere Plätze

  • 1:04.00m
    1
    Italien
    Sofia Goggia
  • +1.10s
    2
    Italien
    Federica Brignone
  • +0.35s
    3
    Italien
    Nadia Fanchini
  • +0.14s
    4
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • +0.15s
    5
    Liechtenstein
    Tina Weirather
  • +0.11s
    6
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • +0.11s
    6
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • 1:06.03m
    8
    Österreich
    Anna Veith
  • +0.03s
    9
    Österreich
    Stephanie Venier
  • +0.02s
    10
    Italien
    Marta Bassino
  • +0.05s
    11
    Schweiz
    Lara Gut
  • +0.07s
    12
    Schweiz
    Corinne Suter
  • +0.05s
    13
    USA
    Laurenne Ross
  • +0.02s
    14
    Österreich
    Cornelia Hütter
  • +0.05s
    15
    Frankreich
    Romane Miradoli
  • +0.01s
    16
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • +0.03s
    17
    Tschechien
    Ester Ledecka
  • +0.01s
    18
    Österreich
    Nicole Schmidhofer
  • +0.04s
    19
    USA
    Alice McKennis
  • +0.01s
    20
    Frankreich
    Laura Gauche
  • +0.08s
    21
    Österreich
    Tamara Tippler
  • +0.07s
    22
    USA
    Stacey Cook
  • +0.07s
    22
    Schweiz
    Priska Nufer
  • 1:06.67m
    24
    Italien
    Johanna Schnarf
  • +0.10s
    25
    Frankreich
    Jennifer Piot
  • +0.07s
    26
    USA
    Breezy Johnson
  • +0.19s
    27
    USA
    Lindsey Vonn
  • +0.04s
    28
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • +0.09s
    29
    Österreich
    Christine Scheyer
  • +0.21s
    30
    Deutschland
    Michaela Wenig
  • +0.04s
    31
    Italien
    Anna Hofer
  • +0.08s
    32
    Schweden
    Lisa Hörnblad
  • +0.04s
    33
    Österreich
    Christina Ager
  • +0.08s
    34
    Österreich
    Ricarda Haaser
  • +0.54s
    35
    Frankreich
    Anne-Sophie Barthet
  • +0.67s
    36
    Kanada
    Roni Remme
  • +0.14s
    37
    Italien
    Federica Sosio
  • +0.67s
    38
    Andorra
    Carmina Pallas
  • DNF
    39
    Italien
    Verena Stuffer
  • DNF
    39
    Monaco
    Alexandra Coletti
  • DNF
    39
    Schweiz
    Joana Hählen
  • DNF
    39
    USA
    Jacqueline Wiles
  • DNF
    39
    Kanada
    Valerie Grenier
  • DNF
    39
    Italien
    Nicol Delago
  • DNF
    39
    Österreich
    Dajana Dengscherz
  • DNF
    39
    Deutschland
    Kira Weidle
  • DNS
    39
    Schweden
    Lin Ivarsson
12:46
Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns aus Bad Kleinkirchheim. Doch für die Speed-Damen gibt es keine Pause. Bereits am Dienstag steht in Val d'Isere der nächste Super-G auf dem Programm. Er wird als Ersatz für den in St. Moritz ausgetragen. Auch hier sind wir dann wieder live für Sie dabei!
12:45
Michaela Wenig in den Punkten
Ganz knapp platziert sich die einzige DSV-Athletin, die es ins Ziel geschafft hat, in den Punkten. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Viktoria Rebensburg und dem Ausscheiden von Kira Weidle beendet Michaela Wenig ihr Rennen als 30.
12:40
Anna Veith wird beste Österreicherin!
Es geht weiter bergauf für Anna Veith! Bei schwierigen Sichtverhältnissen reicht es für sie zwar nicht für die Plätze ganz vorn. Mit Rang acht kann sie bei diesen Voraussetzungen aber durchaus zufrieden sein! Für die Teamkolleginnen sind die Plätze neun (Stephanie Venier), 14 (Cornelia Hütter) und 16 (Ramona Siebenhofer) allerdings eher enttäuschend. Nicole Schmidhofer und Tamara Tippler belegen die Plätze 18 und 21.
12:37
Vier Schweizerinnen unter den Top Zwölf!
Auch die Schweizerinnen haben sich hier ordentlich präsentiert. Zu den Italienerinnen haben sie allerdings doch einen deutlichen Rückstand. Am besten sind heute Jasmine Flury und Michelle Gisin durchgekommen, die sich den sechsten Platz teilen. Vor allem Flury hat dabei überzeugt: Mit der hohen Startnummer 24 hat sie eine mutige Fahrt gezeigt! Für Lara Gut bleibt nach dem tollen zweiten Platz gestern heute "nur" Rang elf, knapp vor Teamkollegin Corinne Suter.
12:35
Marta Bassino (ITA)
Hier ist noch Einiges möglich! Das zeigt die nächste aus dem starken italienischen Speed-Team: Marta Bassino geht mutig auf die Piste und zieht ihre Fahrt voll auf Zug durch. Im Ziel wird das mit Rang zehn belohnt - klasse!
12:34
Italienischer Dreifachsieg!
Ein paar Athletinnen stehen noch oben, wie informieren Sie natürlich, wenn sich hier eine noch unter die Top 20 fahren kann! Doch nach ganz vorne geht es jetzt wohl nicht mehr und so können wir den drei Italienerinnen zum Podest gratulieren - allen voran natürlich Sofia Goggia. Mit ihrer bedingungslosen Fahrweise voll auf Zug zeigte sie einen wilden Ritt und fährt mit über einer Sekunde Vorsprung heute in einer absolut eigenen Liga! Platz zwei für Federica Brignone und der dritte Platz von Nadia Fanchini sorgen dazu für ein Podest von Bad Kleinkirchheim, das ganz in italienischer Hand ist!
12:31
Jennifer Piot (FRA)
Auch die Französin hat gestern eine starke Fahrt gezeigt und Rang 23 eingefahren. Und auch heute zeigt Jennifer Piot eine engagierte Fahrt. Im Ziel leuchtet wieder Rang 23 auf.
12:30
Ricarda Haaser (AUT)
Die Fahrt von Tiffany Gauthier zeigt, hier ist noch Einiges drin! Doch leider gilt das nicht für Ricarda Haaser. Gestern ist sie mit der hohen Startnummer noch bis auf Platz acht nach vorn gefahren. Heute ist sie allerdings nicht voll auf Zug unterwegs. Schade! Am Ende hat sie einen ordentlichen Rückstand von über drei Sekunden Rückstand - nur Rang 32.
12:29
Tiffany Gauthier (FRA)
Die Überraschungs-Vierte von gestern ist ähnlich stark auf Zug unterwegs wie gestern im Riesenslalom. Das ist erneut eine ganz starke Fahrt der Französin, die auf der Piste von Bad Kleinkirchheim einfach gut zurechtkommt. Tiffany Gauthier riskiert hier richtig was und das zahlt sich aus! Im Ziel leuchtet erneut ein phänomenaler vierter Platz auf - das ist klasse! Im Ziel schreit sie ihre Freude dem entsprechend heraus! Wow!
12:27
Dajana Dengscherz (AUT)
Die vorletzte Österreicherin ist oben mit Top-Speed unterwegs, kann diese Geschwindigkeit aber nicht ganz nutzen, da sie am Schwungende immer wieder nachdrücken muss, um auf der Ideallinie zu bleiben. Schade! Da ist mehr möglich! Im Mittelteil ist es dann gar ganz vorbei, da sie auf den Innenski kommt und kurz auf der Seite den Hang runterrutscht. Zum Glück kann sie sich aber wieder aufrichten. Doch das nächste Tor ist nicht mehr erreichbar.
12:25
Lisa Hoernblad (SWE)
Die Schwedin zeigt immer wieder Rutschphasen und verliert von Zwischenzeit zu Zwischenzeit. Insgesamt ist das einfach keine saubere Fahrt. Unten gibt's dann sogar noch einmal die Schrecksekunde, da sie von einer Welle erwischt wird und das Gleichgewicht verliert. Doch die Schwedin kann sich auf dem Ski halten, bringt aber keine gute Zeit ins Ziel.
12:24
Romane Miradoli (FRA)
Die Französin ist oben gut unterwegs. Da fährt sie die Schwünge sauber auf der Kante durch. Auch am langen Linksschwung kann sie die harten Schläge umfahren, das könnte hier ein klasse Ergebnis geben! Und na bitte! Auch unten stimmt die Position über'm Ski. Nach dieser klasse Fahrt kann Romane Miradoli einen starken 13. Rang belegen!
12:22
Christina Ager (AUT)
Die ersten 30 sind unten und die Italienerinnen dürfen bereits feiern. Für Christina Ager geht es hier aber noch um Weltcuppunkte. Die ÖSV-Athletin will vor heimischem Publikum eine mutige Fahrt zeigen, doch leider fehlt ihr gleich oben die Geschwindigkeit, da sie nicht druckvoll genug auf der Kante steht. Am schwierigen Linksschwung passt die Linie optimal, unten allerdings fehlt das Durchhaltevermögen, da arbeitet sie etwas zu wenig, gerät immer wieder ins Rutschen und hat am Ende über drei Sekunden Rückstand.
12:19
Joana Hählen (SUI)
Schade! Der langgezogene Schwung gelingt der Schweizerin eigentlich gut, doch sie leistet sich dann in der Folge den Fehler, da sie zu viel Druck auf dem Innenski hat und dann von einem Schlag erwischt wird. Zum Glück kann sie sich so gerade noch auf den Skiern halten, doch sie gerät vollkommen aus der Balance. Somit ist die Linie komplett weg und die bis dahin ordentliche Fahrt von Joana Hählen leider zu Ende.
12:17
Ester Ledecka (CZE)
Die eigentliche Snowboarderin leistet sich einen ähnlichen Linienfehler wie Weidle zuvor, kämpft sich aber zurück in den Kurs und kann trotz des Fehlers in die Punkte fahren. Das war eine beeindruckende Kampfleistung der Tschechin, die ja auch immer wieder Trainingsbestzeiten hinlegt. Im Ziel liegt sie trotz des grossen Fehlers auf Platz 14 - vielleicht wäre das auch für Kira Weidle möglich gewesen...
12:15
Priska Nufer (ITA)
Die Italienerin leistet sich viele technische Fehler, muss immer wieder die Ski leicht querstellen, da sie von den Schlägen in der Piste erwischt wird. Doch Priska Nufer kämpft, bleibt im Kurs und bringt den Körperschwerpunkt immer wieder nach vorn. So kommt sie im Ziel noch auf Platz 17.
12:14
Kira Weidle (GER)
Das gibt's doch nicht! Nach ordentlicher Fahrt im dichten Nebel leistet sie sich in der langen Kurve, in der schon drei Athletinnen ausgeschieden sind, einen Positionsfehler. Voll auf Zug fährt sie den langen Schwung an, wird dann aber von einem Schlag erwischt und hinten reingedrückt. Dadurch hat sie keinen Druck mehr auf dem Aussenski und ist viel zu spät am nächsten Schwungansatz. Auch sie muss abschwingen und schreit ihren Ärger deutlich hörbar durch die Aussenmikros heraus...
12:12
Tamara Tippler (AUT)
Der Österreicherin ist nach Platz sechs gestern hier einiges zuzutrauen, doch die Sicht wird oben jetzt immer schlechter, da hängt dichter Nebel auf der Piste. Und so hat sie gleich oben Rückstand, dem sie im weiteren Verlauf immer ein bisschen hinterherfährt. Gerade im unteren Abschnitt kommen dann noch ein paar Wackler dazu, da sie von kleinen Schlägen erwischt wird. So fällt sie leider noch auf Rang 16 zurück.
12:11
Michaela Wenig (GER)
Eine ähnliche Fahrt wünschen wir jetzt natürlich auch Michaela Wenig! Doch die Deutsche ist viel zu passiv unterwegs. Da rutscht sie immer wieder um die Kurve in einer sehr aufrechten Position. Insgesamt ist das keine ganz saubere Fahrt, die ihr einen ordentlichen Rückstand aufbrummt. Schade!
12:09
Jasmine Flury (SUI)
Die Schweizerin ist oben mit extrem hoher Geschwindigkeit unterwegs, doch auch sie kann diesen Speed an dem langen Schwung nach dem Sprung nicht ganz halten. Da muss auch sie etwas die Ski querstellen, doch im Anschluss ist sie wieder sauber unterwegs. Da fährt sie voll auf Zug! Und das wird auch belohnt: Rang fünf für Jasmine Flury! Klasse! Im Ziel schreit sie ihre Freude laut heraus!
12:08
Alice McKennis (USA)
Jetzt gilt's für Alice McKennis, die sicherlich die "Ausscheider-Stelle" auf dem Schirm hat. Die US-Amerikanerin ist hier deutlich lockerer unterwegs, wählt eine weitere Linie, die allerdings auch nicht so schnell ist. Doch ansonsten sieht das sehr gut aus, was Alice McKennis hier zeigt. Unten ist sie leider noch zwei Mal zu spät dran, muss einmal sogar bergauf fahren, aber dennoch reicht diese ordentliche Fahrt zu Rang 14.
12:06
Nicol Delago (ITA)
Für die Teamkollegin läuft es oben auch nicht viel besser, immer wieder baut sie vor allem am Schwungende leichte Rutschphasen ein. Und das gibt's doch nicht! Die Italienerin ist die Dritte in Folge, die an diesem langen Schwung zu spät dran ist und eine zu enge Linie wählt. Wie Wiles und Stuffer scheidet sie aufgrund zu direkter Linienwahl aus.
12:04
Verena Stuffer (ITA)
Die ersten 20 sind unten und die drei Italienerinnen haben es sich an der Spitze des Feldes schon bequem gemacht. Doch es stehen noch ein paar Teamkolleginnen oben - so wie Verena Stufer. Die Südtirolerin zieht die Schwünge allerdings nicht ganz so bedingungslos auf der Kante durch wie die Teamkolleginnen. Nach dem ersten Sprung ist ihre Fahrt sogar schon vorbei: Stufer leistet sich denselben Fehler wie Wiles und beendet auch durch Abschwingen ihre Fahrt.
12:01
Jacqueline Wiles (USA)
Wie die Teamkolleginnen zuvor ist Jacqueline Wiles hier nicht ganz sauber unterwegs. An einem langen Schwung nach dem ersten Sprung drückt es sie zu weit hinten hinein, dann wird sie von einer Welle erwischt und kann den nächsten Schwung nicht mehr pünktlich ansetzen. Anstatt in den weichen Schnee hinausgetragen zu werden, schwingt Wiles sogar direkt ab. Damit macht sie heute keine Punkte.
11:59
Anna Veith (AUT)
Nach der Verletzung sind diese Sichtverhältnisse für Anna Veith natürlich nicht optimal. Dazu fährt man hier mit extrem hohen Tempo, da fehlt der Österreicherin aktuell vielleicht noch ein bisschen der Mut. Doch gerade oben zeigt sie eine technisch saubere Fahrt, steht gut auf der Kante. Das ist zwar nicht so bedingungslos wie bei Goggia, doch Anna Veith kann ihre Technik in den engen Radien voll ausspielen und fährt sich so auf einen tollen sechsten Rang! Na bitte! Damit ist sie hier die beste Österreicherin! Klasse!
11:57
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Die Norwegerin kommt mit diesen Pistenverhältnissen nicht gut zurecht. Gerade oben wird die Sicht jetzt immer schlechter und hier zeigt sich Ragnhild Mowinckel etwas zu vorsichtig, ist am Schwungansatz immer ein bisschen spät dran. So summiert sich auch für sie ein deutlicher Rückstand auf, der sie bis ins Ziel auf Platz 17 nach hinten katapultiert.
11:55
Laurenne Ross (USA)
Laurenne Ross schliesst das US-Paket ab. Sie schliesst allerdings auch gleich oben an die Fahrten der Teamkolleginnen an, muss vor allem am Schwungende immer wieder nachdrücken und verliert so kontinuierlich wichtige Zehntel. Das ist einfach nicht ganz sauber, was die US-Amerikanerin zeigt, da fährt sie gerade in den engen Kurven auch nicht auf der Ideallinie. Unten allerdings stimmt die Geschwindigkeit und so kann sie sich noch auf Platz neun nach vorn fahren. Das ist ein ordentliches Ergebnis für Laurenne Ross!
11:53
Stacey Cook (USA)
Auch die nächste US-Amerikanerin verliert gleich oben deutlich an Boden und dann kommen ja erst noch die starken Passagen von Sofia Goggia. Dem entsprechend fällt Stacey Cook weiter zurück. Am Ende kommt sie als Zwölfte über die Ziellinie.
11:52
Lindsey Vonn (USA)
Jetzt gilt's für Lindsey Vonn. Doch die US-Amerikanerin ist bei dieser schwierigen Bodensicht nach der Verletzung noch nicht wieder so konsequent unterwegs. Nach der schweren Knieverletzung kontrolliert sie immer wieder das Tempo und zieht das Knie nicht so konsequent nach innen, was sie vorher ausgezeichnet hatte. Im Ziel hat die Speed-Königin eine ordentliche Packung auf dem Konto: Über drei Sekunden sind für sie deutlich zu viel Rückstand.
11:50
Corinne Suter (SUI)
Die nächste Schweizerin verliert leider auch von Zwischenzeit zu Zwischenzeit, da sie nicht so konsequent auf Zug unterwegs ist. Immer wieder drifftet sie die Schwünge an, das kostet bei diesen Pistenverhältnissen zu viel Zeit. Gerade unten ist sie dazu zu aufrecht unterwegs. Diese Fahrt bedeutet zunächst Rang acht für Corinne Suter.
11:48
Stephanie Venier (AUT)
Wer kann hier die Italienerinnen noch ärgern? Stephanie Venier ist es leider nicht. Die Österreicherin beginnt oben wie Fanchini zuvor mit einem leichten Rückstand, doch die Vize-Weltmeisterin kann nicht so auf Zug nachlegen wie die Italienerin zuvor. In den engen Kurven wird sie stark verdreht und muss die Ski leicht querstellen, dadurch ist sie in der Folge zu spät dran und verliert über eine Sekunde. Schade! Damit reiht sie sich auf Rang sechs ein, ist aber beste Österreicherin!
11:46
Nadia Fanchini (ITA)
Bisher verlieren hier alle im mittleren und unteren Abschnitt deutlich. Allein oben scheint hier ein Vorsprung möglich. Doch Nadia Fanchini beginnt gleich mit leichtem Rückstand und verliert auch in der Folge, da die Grundgeschwindigkeit fehlt. Auch sie ist etwas zu zögerlich am Schwungansatz und muss daher unten Federn lassen. Dennoch: Sie ist besser unterwegs als die Österreicherinnen und reiht sich hinter den Landsfrauen ein - jetzt gibt's hier tatsächlich die italienische Dreifachführung! Wahnsinn!
11:44
Johanna Schnarf (ITA)
Die nächste des starken italienischen Teams steht im Starthaus. Johanna Schnarf kann allerdings nicht ganz an die Fahrten ihrer Landsfrauen anknüpfen. Sofia Goggia war hier einfach bedingungslos auf Zug unterwegs und konnte sich so auch kleine Fehler leisten. Johanna Schnarf ist oben gut dabei, verliert dann aber in den engen Kurven auf die Teamkollegin - wie auch alle Konkurrentinnen vor ihr. Im Ziel fällt sie gar auf Platz neun zurück.
11:41
Breezy Johnson (USA)
Die US-Amerikanerin beginnt mutig, leistet sich dann aber ein paar Positionsfehler, da sie nicht voll auf Zug fährt und sich etwas zu vorsichtig präsentiert. Immer wieder ist sie zu aufrecht unterwegs und rutscht auch die Schwünge immer wieder an. Das steht sie nicht sauber auf der Kante und bekommt am Ende eine ordentliche Packung von fast drei Sekunden Rückstand.
11:39
Lara Gut (SUI)
Gestern hat Lara Gut ihren ersten Podestplatz nach der Verletzung feiern können. Das sollte doch Auftrieb geben! Doch auch die nächste Schweizerin beginnt mit Rückstand, vielleicht passt im Team der Eidgenössinnen auch das Material nicht optimal. Lara Gut leistet sich gerade in den engen Kurven ein paar Linienfehler, da sie die Linie etwas zu eng wählt. Im letzten Abschnitt drifftet sie dann noch ein, zwei Mal den Schwung an und verliert hier über eine Sekunde - schade! Damit fällt sie auf Platz fünf zurück.
11:37
Michelle Gisin (SUI)
Jetzt gilt's für die erste Schweizerin. Nach Rang 14 gestern soll es heute weiter nach vorn gehen, doch die Alllrounderin beginnt gleich mit einem leichten Rückstand und die Italienerinnen waren ja unten super stark unterwegs gewesen. Michelle Gisin war im Training zwar extrem schnell gefahren, doch heute fehlt ihr ein bisschen der Speed. Trotz technisch ordentlicher Fahrt fällt sie daher auf Rang vier zurück.
11:35
Tina Weirather (LIE)
Tina Weirather kommt auch nicht an die Italienerinnen heran. Die Liechtensteinerin ist oben hauchdünn vorn, da war Goggia nicht ganz sauber gefahren. Doch Weirather kann sich noch nicht ganz überwinden nach der Verletzung und so verliert auch sie im unteren Abschnitt. Da muss sie dann auch ein, zwei Mal nachdrücken und reiht sich im Ziel knapp vor den Österreicherinnen auf Rang drei ein.
11:34
Nicole Schmidhofer (AUT)
Puh! Jetzt müssen die Damen oben eine Antwort finden auf diesen wilden Ritt von Goggia. Doch Nicole Schmidhofer kam auf dieser Piste noch nicht optimal zurecht. Jetzt musste die ÖSV-Athletin auch noch kurz auf ihren Start warten, da am Sprung einige Pistenhelfer an der falschen Stelle standen. Auf der Piste zeigt Nicole Schmidhofer leider keine ganz saubere Fahrt, die ÖSV-Athletin setzt den Schwung nicht exakt genug an. So summiert sich bei ihr ein deutlicher Rückstand auf - im Ziel liegt sie über zwei Sekunden hinten.
11:29
Sofia Goggia (ITA)
Jetzt wird es ganz interessant, denn die Siegerin des Abfahrtstrainings steht im Starthaus. Und Sofia Goggia bestätigt ihre Trainingsfahrt, zeigt gerade oben einen wilden Ritt voll auf Angriff. Die Italienerinnen kommen einfach immer besser in Schwung. Goggia leistet sich zwar kleinere Fehler, bleibt aber konsequent auf der Kante, nimmt so immer den Schwung mit und kann ihren Vorsprung beeindruckend ausbauen. Wahnsinn! Im Ziel setzt sie eine beeindruckende Bestzeit von noch einmal über einer Sekunde Vorsprung! Das ist stark!
11:27
Ramona Siebenhofer (AUT)
Die nächste Österreicherin beginnt angriffslustig und setzt eine neue Zwischenbestzeit. Doch Brignone war unten blitzsauber gefahren und hier verliert dann auch Siebenhofer. Die ÖSV-Athletin muss von Zwischenzeit zu Zwischenzeit Federn lassen und zeigt vor allem in den engen Kurven einige Rutschphasen. Schade, da passt vor allem der Schwungansatz nicht. Im Ziel liegt sie sogar noch hinter der Teamkollegin, die sich den dicken Patzer geleistet hatte.
11:25
Cornelia Hütter (AUT)
Im Ziel hat Federica Brignone eine starke Ansage gemacht. Denn die Italienerin ist auf der anspruchsvollen Piste ohne Fehler durchgekommen. Doch auch Conni Hütter beginnt stark. Fährt oben voll auf Angriff und setzt sich nochmal hauchdünn vor die Italienerin. Dann allerdings rutscht sie bei den engen Kurven immer ein bisschen, im mittleren Teil lehnt sie sich dann einmal zu weit nach innen, rutscht auf dem Innenski weg und verliert dadurch auch in der Folge viel Zeit. Schade! Aufgrund dieses Fehlers liegt sie über eine Sekunde hinten.
11:23
Federica Brignone (ITA)
Ganz auf Angriff war die Fahrt von Christine Scheyer nicht, da ist bestimmt noch etwas mehr möglich. Und das zeigt die Siegerin von gestern auch gleich einmal. Mit einer beeindruckenden Zwischenbestzeit überzeugt sie im oberen Teil und auch im weiteren Verlauf fährt sie voll auf Zug. Wow! Das sieht klasse aus! Im Ziel bestätigt das auch ihre Zeit. Die Italienerin setzt sich über zwei Sekunden vor Scheyer - das ist mal eine Ansage!
11:21
Christine Scheyer (AUT)
Mit leichter Verzögerung eröffnet Christine Scheyer jetzt also die Abfahrt von Bad Kleinkirchheim. Auf der anspruchsvollen Piste zieht immerhin der Nebel immer weiter aus dem Hang. Die Sicht wird also besser. Christine Scheyer ist auf der verkürzten Strecke ordentlich unterwegs. Mit Startnummer eins hat man es in der Abfahrt allerdings immer schwierig, da noch keine Spuren zu erkennen sind, an denen man sich orientieren kann. Wir sind gespannt, was ihre Zeit von einer guten Minute wert ist.
11:14
Start mit Verzögerung
Bei bewölktem Himmel und schwierigen Sichtverhältnissen wird das Rennen hier wohl etwas verzögert beginnen. Weil der Nebel noch auf der Piste hängt, hat man den Start leicht nach unten verschoben. Die Damen starten jetzt vom Super-G-Start, wir werden uns daher noch ein paar Minuten gedulden müssen. Die Pistenverhältnisse sind gut, aber die Bodensicht ist nicht optimal. Es gilt, mutig und voll auf Angriff zu fahren - im Training hat das das italienische Team am besten umgesetzt!
11:07
Schweizer Speed-Team will auf das Podest
Zuletzt lief es für die Schweizer Speed-Damen noch nicht ganz rund. Gerade Lara Gut tastete sich nach der schweren Verletzung nur langsam zurück an die Weltspitze. Doch gestern könnte der Knoten geplatzt sein. Nach ihrem zweiten Platz im Super-G will sie diese Leistung natürlich heute in der Abfahrt bestätigen. Das soll heute mit Startnummer sieben gewinnen. Gut geht damit direkt nach der Teamkollegin Michelle Gisin auf die Piste, die gestern mit Rang 14 nicht ganz zufrieden war und heute auf jeden Fall in die Top Ten fahren will!
11:03
DSV-Team ohne Frontfrau
Krankheitsbedingt muss das deutsche Team auf die beste Athletin verzichten. Viktoria Rebensburg wird von einem grippalen Infekt geplagt und verzichtet daher wie gestern auf einen Start in Bad Kleinkirchheim. Diese Lücke wird wohl nicht zu füllen sein. Für Mcihaela Wenig (25) und Kira Weidle (27) sind heute eher die Top 20 das Ziel.
11:00
Zehn ÖSV-Damen beim Heimweltcup
Wieder einmal ist das ÖSV-Team am Stärksten vertreten. Zehn ÖSV-Damen wollen in Bad Kleinkirchheim in die Punkte fahren. Die besten Aussichten auf einen Podestplatz hat natürlich Cornelia Hütter. Die 25-Jährige liegt in der Disziplinwertung nur zehn Punkte hinter der führenden US-Amerikanerin. Sie trägt heute Startnummer drei. Dazu wird das Rennen auch gleich von einer Österreicherin eröffnet: Christine Scheyer geht als Erste auf die Piste, Ramona Siebenhofer folgt mit Startnummer vier, Nicole Schmiedhofer mit der sechs.
10:57
Enges Rennen um die Kugel
In den Abfahrtsrennen ist die Favoritenliste lang. Zwar führt Allrounderin Mikaela Shiffrin aktuell die Disziplinwertung an, doch ihre Konkurrentinnen sind ihr dicht auf den Fersen - allen voran Cornelia Hütter und Tina Weirather. Da die US-Amerikanerin heute fehlt wird es wohl einen Führungswechsel an der Spitze geben. Daher lauern auch die starken Speed-Teams aus Italien und der Schweiz auf ihre Chance.
10:51
Eine anspruchsvolle Piste!
Nach einer Trainingsfahrt heute morgen um 9.00 Uhr geht's für die Damen gleich auf die Abfahrtsstrecke “Kärnten-Franz Klammer”, die mit einer Pistenlänge von 3.200 Metern und einer Höhendifferenz von 842 Metern für jede Menge schwierige Abfahrtspassagen und spannende Rennmomente sorgen wird. Aufgrund der Witterungsbedingungen wurden Abfahrt und Super-G getauscht. Gestern haben wir bereits ein spannendes Rennen auf den langen Latten gesehen, heute folgt der Wettbewerb in der Königsdisziplin, der Abfahrt.
10:47
Herzlich willkommen!
Hallo zurück in Bad Kleinkirchheim! Nach dem Super-G gestern steht für die Damen heute die Abfahrt auf dem Programm. Los geht's um 11.15 Uhr - bis dahin stimmen wir Sie wie gewohnt auf das Rennen ein!

Weltcup Gesamt (Damen)

#NamePunkte
1USAMikaela Shiffrin1.477
2LiechtensteinTina Weirather601
3ItalienSofia Goggia570
4SchweizWendy Holdener560
5SchweizLara Gut554
6SlowakeiPetra Vlhová554
7DeutschlandViktoria Rebensburg534
8SchweizMichelle Gisin511
9SchwedenFrida Hansdotter499
10ItalienFederica Brignone478