Beendet
EV Zug
4:6
1:23:30:1
HC Fribourg-Gottéron
Zug
Fribourg
  • 0:1
    Roman Červenka
    Červenka
    4.
  • 1:1
    Lino Martschini
    Martschini
    7.
  • 1:2
    Benjamin Chavaillaz
    Chavaillaz
    15.
  • 1:3
    Andrei Bykov
    Bykov
    21.
  • 1:4
    Roman Červenka
    Červenka
    25.
  • 2:4
    Fabian Schnyder
    Schnyder
    28.
  • 3:4
    Viktor Stålberg
    Stålberg
    30.
  • 4:4
    Lino Martschini
    Martschini
    32.
  • 4:5
    Roman Červenka
    Červenka
    35.
  • 4:6
    Matthias Rossi
    Rossi
    60.
Spielort
BOSSARD Arena
60
22:17
Fazit:
Die Niederlagenserie der Zuger hält auch zum Auftakt dieses Wochenendes an und man verliert gegen Fribourg in einem packenden Spiel mit 4:6. In einem wilden Mitteldrittel war der Gast eigentlich schon enteilt, der EVZ kämpfte sich mit einer fulminanten Aufholjagd jedoch zunächst zurück. Dem erneuten Rückstand hatten die Hausherren dann aber nichts mehr entgegenzusetzen und am Ende entschied ein Empty-Netter die Partie. Damit verabschieden wir uns Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!
60
22:08
Spielende
60
22:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Killian Mottet (HC Fribourg-Gottéron)
60
22:07
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 4:6 durch Matthias Rossi
Raphael Diaz bricht bei einem Schussversuch der Schläger und so hat Rossi freie Bahn. Das wars!
59
22:05
Stephan geht vom Eis, der Showdown kann beginnen!
57
22:04
Das Powerplay der Zuger hat begonnen. Die Zentralschweizer feuern aus allen Lagen, doch aktuell ohne Glück.
54
21:57
Jetzt fehlt dann aber auch die Kaltschnäuzigkeit beim Gastgeber. David McIntyre hat die Grosschancen allein vor Ludovic Waeber, aber vergibt.
53
21:55
Das gelingt hier fast: Raphael Diaz hämmert aufs Tor, aber ein Gäste-Akteur wirft sich noch dazwischen.
52
21:54
In dieser entscheidenden Phase ist es eine zerfahrene Partie ohne die ganz grossen Chancen. Zug übersteht die Unterzahl und hat jetzt noch ein paar Minuten, um mindestens die Verlängerung zu erreichen.
50
21:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Reto Suri (EV Zug)
47
21:46
Es geht munter hin und her. Zug versucht viel, aber auch Fribourg kommt zu Möglichkeiten. Hier muss Tobias Stephan das vierte Tor von Roman Červenka.
44
21:42
Der EVZ kommt jedenfalls energisch aus der Pause und zu ersten Chancen
41
21:41
Es geht in den letzten Abschnitt! Hat der Gastgeber ein weiteres Comeback im Köcher?
41
21:38
Beginn 3. Drittel
40
21:21
Drittelfazit:
Ein wildes Drittel mit drei Toren auf beiden Seiten geht zu Ende. Fribourg erwischte den besseren Start und schien beim Stand von 1:4 schon enteilt, aber dann setzte Zug angetrieben von einem Shorthander zur Aufholjagd an und stellte die Partie binnen Minuten auf 4:4 ehe der Gast spät erneut in Führung ging. Wenn das so weitergeht, können wir uns in den letzten 20 Minuten auf etwas gefasst machen! Bis gleich!
40
21:19
Ende 2. Drittel
36
21:14
In der Folge kommt dann noch Andrei Bykov völlig frei zum Abschluss, trifft aber nicht einmal den Kasten.
35
21:13
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 4:5 durch Roman Červenka
Doch schon schlägt diese irre Partie schon wieder in die Gegenrichtung aus! Raphael Diaz verliert erneut den Puck und Roman Červenka erzielt seinen dritten Treffer des Abend.
34
21:04
Wahnsinn, was waren das jetzt für wilde Minuten? Der EVZ war klinisch Tod, und erzielt dann drei Treffer binnen kürzester Zeit. Das Publikum feuert die eigene Truppe an und Zug kommt zu weiteren Chancen.
32
21:01
Tor für EV Zug, 4:4 durch Lino Martschini
Und so fliegt den Saanestädtern gleich der nächste Puck um die Ohren. Viktor Stålberg nimmt Ludovic Waeber die Sicht und der Ausgleich ist geschafft!
31
21:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Christopher Rivera (HC Fribourg-Gottéron)
Nächste Strafe für die Gäste, die aktuell mehr als Taumeln.
30
21:00
Tor für EV Zug, 3:4 durch Viktor Stålberg
Und ob! Reto Suri mit viel Übersicht und plötzlich sind die Hausherren wieder dran und das Stadion freuts!
29
21:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrei Bykov (HC Fribourg-Gottéron)
Fribourg kassiert gleich eine Strafe hinterher. Schafft Zug den Anschluss?
28
21:00
Tor für EV Zug, 2:4 durch Fabian Schnyder
Doch erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Shorthander der Zuger, die so plötzlich wieder neuen Mut schöpfen, als alles vergeben schien!
27
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tobias Fohrler (EV Zug)
Zug kann sich kaum noch befreien und kassiert eine Strafe. Das scheint aktuell die vorentscheidende Phase der Partie zu werden.
25
20:49
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:4 durch Roman Červenka
Fribourg agiert wie entfesselt! Andrei Bykov behält im Angriff die Übersicht und bedient wunderbar den Torschützen. Der scheitert zwar zunächst an Stephan, der Nachschuss sitzt jedoch.
22
20:43
Fribourg macht weiter Druck und hat das 1:4 auf der Kelle, doch Stephan wehrt mit der Schulter ab.
21
20:42
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:3 durch Andrei Bykov
Nach nur 14 Sekunden nutzt der Gast einen Riesenbock von Raphael Diaz zum 1:3. Der Kapitän hatte sich hinterm Tor den Puck abjagen lassen. Der Rest ist dann Formsache.
21
20:42
Beginn 2. Drittel
20
20:28
Drittelfazit:
Ein flottes Drittel geht zu Ende, in dem Zug zwar insgesamt die leicht aktivere Mannschaft war, Fribourg aber effektiv agiert und die Hausherren doppelt kalt erwischte. Glücklich ist die Führung aber nicht, weil der Gast unter anderem im Boxplay souverän agierte und vorne die Chancen nutzte. Bis gleich!
20
20:23
Ende 1. Drittel
18
20:20
Aber auch das dritte Powerplay der Partie geht ohne Tor zu Ende.
16
20:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Laurent Meunier (HC Fribourg-Gottéron)
Immerhin hat Zug die Chance, in Überzahl gleich wieder für den Ausgleich zu sorgen.
15
20:12
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:2 durch Benjamin Chavaillaz
Hui! Tobias Stephan rutscht ein Schuss von der blauen Linie durch. Dem Schlussmann war leicht die Sicht versperrt, solche Dinger hält er aber sonst im Schlaf.
12
20:05
Der EVZ kommt zu vielen Abschlüssen, kann den Puck jedoch nicht im Kasten unterbringen.
10
20:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ralph Stalder (HC Fribourg-Gottéron)
Zug meistert die Unterzahl und darf sich dann gleich auch im eigenen Powerplay beweisen. Stalder muss wegen Beinstellensd auf die Strafbank.
7
20:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Victor Öjdemark (EV Zug)
Der junge Däne muss eine Strafe wegen Spielverzögerung absitzen, die eigentlich Stephan verursacht hat.
7
19:57
Tor für EV Zug, 1:1 durch Lino Martschini
Martschini fällt ein abgefälschter Pass von Stålberg auf Roe vor die Füsse, doch der Zuger macht dann aus der Not eine Tugend und schiebt zum 1:1 ein! Der Ausgleich ist in der Entstehung glücklich, weil der abgefälschte Pass alle überrascht und der Kasten dann leer ist.
6
19:57
Červenka hat dann kurz darauf sogar die Chance zu erhöhen, doch diesmal ist Stephan da, macht sich lang und rettet!
4
19:51
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:1 durch Roman Červenka
Apropos flott: Fribourg legt früh vor, weil Červenka mit einem Schuss aus der Zentrale durchkommt.
3
19:51
Doch auch Fribourg kann Tobias Stephan ein erste Mal testen. Beide Teams legen also durchaus flott los.
1
19:47
Zug legt über Viktor Stålberg und Garrett Roe gleich mal gut los, aber einige Schüsse finden ihr Ziel noch nicht.
1
19:46
Die Partie läuft!
1
19:46
Spielbeginn
19:32
Insofern gibt es eine positive Nachricht in jedem Fall: Irgendwer wird diesen Krisengipfel gewinnen müssen. Wir hoffen zudem, dass dabei ein attraktives Spiel herauskommt und wünschen viel Spass in den kommenden 60 Minuten Eiszeit.
19:29
Ausreden gibt es beim Gastgeber aber keine. Auch heute will man über den Kampf die Negativserie beenden. Das war am Dienstag bei der knappen Auswärtsniederlage gegen Kometa Brno in der Champions Hockey League schon fast der Fall, und daran will man heute anknüpfen. Sportchef Reto Kläy formuliert seine Erwartungen klar: Ein Siege müsse gerade fürs Selbstvertrauen her. Mit Fribourg kommt daher vielleicht der richtige Gegner in die Arena. Denn statistisch sind die Saanestädter so etwas wie der Lieblingsgegner der Zuger, zumal der HC selbst seit drei Partien auf einen Sieg wartet.
19:27
Die Frage des Abend lautet: Zieht sich Zug heute aus der Krise? Fünfmal hat man zuletzt in der Liga hintereinander verloren, unter anderem weil die Verletztenmisere konstant grösser wird. Nun hat es auch noch Nolan Diem und Timo Helbling erwischt, die ohnehin schon zahlreiche Spiele wegen Blessuren verpasst haben. Immerhin Kapitän Raphael Diaz wird wohl wieder mitwirken können. Trotzdem heisst es bei den Zentralschweizern aktuell: Durchhalten!
19:25
Hallo und herzlich willkommen zum Schweizer Eishockey. Ab 19:45 empfängt der EV Zug den HC Fribourg-Gottéron.

Aktuelle Spiele

Beendet
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
19:45
SC Bern
SCB
Bern
SC Bern
Beendet
SCL Tigers
SCL Tigers
SCL
SCL Tigers
19:45
HC Davos
HCD
HC Davos
HC Davos
Beendet
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
19:45
HC Fribourg-Gottéron
FRI
Fribourg
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
Lausanne HC
Lausanne
LAU
Lausanne HC
19:45
HC Ambri-Piotta
AMB
Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Beendet
Genève-Servette HC
Genève
GEN
Genève-Servette HC
19:45
EV Zug
ZUG
Zug
EV Zug

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1SC BernSC BernBernSCB19122130172:383443
2HC LuganoHC LuganoLuganoHCL19120160061:421938
3ZSC LionsZSC LionsZSC LionsZSC1983151166:501634
4HC DavosHC DavosHC DavosHCD19100070256:57-132
5HC Fribourg-GottéronHC Fribourg-GottéronFribourgFRI1990052349:52-332
6EV ZugEV ZugZugZUG1982171054:50431
7Lausanne HCLausanne HCLausanneLAU1960373059:59027
8EHC BielEHC BielBielBIE1971091153:59-625
9HC Ambri-PiottaHC Ambri-PiottaAmbri-PiottaAMB19610101145:58-1322
10SCL TigersSCL TigersSCL TigersSCL1943191147:58-1122
11Genève-Servette HCGenève-Servette HCGenèveGEN1950193141:57-1621
12EHC KlotenEHC KlotenKlotenKLO19312130034:57-2315
  • Playoffs
  • Playouts