28.10.2017 16:30
Beendet
R. Federer
Roger Federer
Schweiz
2
6
6
0
1
2
David Goffin
Belgien
D. Goffin
17:54
Fazit
Wahnsinn! Roger Federer hat seinen Gegner, der ja immerhin ein Top Ten-Spieler ist, heute deklassiert. Dabei hat David Goffin nicht einmal allzu schlecht gespielt. Der Maestro war heute einfach in einer ganz eigenen Liga. Was eine Antwort auf den Kampf im Viertelfinale, in dem ihm gegen den Franzosen so viele leichte Fehler unterlaufen waren. Heute hat Roger Federer das Schweizer Publikum mit absolutem Spitzentennis verwöhnt. David Goffin hatte zu keinem Zeitpunkt des Spiels auch nur den Hauch einer Chance, hier zu gewinnen. Auch Juan Martín del Potro wird es morgen schwer haben. Wir freuen uns auf ein spannendes Finale und auf einen Roger Federer in dieser unbestechlichen Form! Um 15.00 Uhr geht's los, wir sind natürlich live für Sie dabei!
17:49
Roger Federer - David Goffin 6:1, 6:2
Doch dieser Punkt hält den Maestro nicht auf. Die Zuschauer jubeln bei jedem Punkt immer lauter. Als Federer zum 30:30 ein Doppelfehler unterläuft, klatschen die Zuschauer rhythmisch und brechen im Anschluss in lauten Jubel aus, als ihr Liebling ein Ass folgen lässt. Damit hat Federer seinen ersten Matchball, den er auch gleich verwandelt, da Goffins Return im Aus landet. Bei dieser Leistung fehlen einem einfach die Worte - Roger Federer zieht mit einem 6:1, 6:2-Sieg gegen die Nummer Zehn der Welt ins Finale von Basel ein!
17:47
Roger Federer - David Goffin 6:1, 5:2
Es ist unglaublich: Roger Federer ist nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit nur noch ein Spiel vom Sieg entfernt und serviert unter einer Laola-Welle seines Heim-Publikums jetzt zum Matchgewinn. Dabei beginnt er gleich mit einem Ass durch die Mitte, erreicht dann allerdings den Longline-Returns seines Gegners nicht mehr.
17:45
Roger Federer - David Goffin 6:1, 5:2
Dann allerdings zeigt sich wieder die Dominanz des Schweizers: Mit einem druckvollen Return treibt er David Goffin weit hinter die Grundlinie und schickt ihn dann von einer Platzecke zur nächsten. Der 26-Jährige sprintet an der Grundlinie hin und her, kann den Breakball des Maestros dann aber doch nicht verhindern. Der Altmeister verwandelt diesen direkt im Anschluss, indem er gleich nach dem Return ans Netz zieht und den hohen Ball direkt vor den Körper Goffins schmettert.
17:43
Roger Federer - David Goffin 6:1, 4:2
Aktuell kann man sich nicht vorstellen, was David Goffin hier anstellen kann, ausser auf einen Einbruch seines Gegners zu hoffen. Roger Federer ist heute einfach eine Nummer zu gross, auf einem ganz anderen Level unterwegs als der Belgier. Der kann jetzt immerhin auf seinen Aufschlag zählen, serviert zum 30:30 durch die Mitte exakt auf die T-Linie.
17:41
Roger Federer - David Goffin 6:1, 4:2
Anders läuft es abermals beim Aufschlagspiel von Federer. Selbst auf den zweiten Aufschlag des Schweizers kann David Goffin seinen Return nicht im Feld unterbringen. Ein Punkt gelingt ihm hier, da er vor ans Netz zieht und Federers zu kurz geratenen Lob über Kopf zurück ins Feld schmettern kann. Alle anderen Punkte bleiben aber beim Schweizer, der souverän weiterzieht.
17:39
Roger Federer - David Goffin 6:1, 3:2
Jetzt leistet sich zum ersten Mal auch der Maestro leichte Fehler: Seine Rückhand-Longline erreicht nicht einmal das Netz. Doch wer beim 30:0 gedacht hat, dieses Aufschlagspiel könnte glatt durchgehen, hat sich stark getäuscht. Mit starken Returns an die Grundlinie heran schliesst Federer zum 30:30 auf. Dann aber erlangt Goffin Sicherheit, der Belgier wehrt sich nach Kräften gegen eine deutliche Niederlage und bringt seinen Service mit zwei starken Aufschlägen nach aussen durch.
17:35
Roger Federer - David Goffin 6:1, 3:1
Aktuell macht das hier keines Falls den Eindruck als würde die Nummer zwei der Welt gegen den Zehnten der Weltrangliste antreten. Roger Federer lässt seinem Gegner kaum eine Chance, zu Beginn dieses Spiels lässt der aber aufhorchen, punktet mit einer sauberen Rückhand-Longline. Im Anschluss ist aber alles wieder beim Alten: Federer serviert bärenstark, agiert dann enorm druckvoll - Goffin hat keine Chance.
17:32
Roger Federer - David Goffin 6:1, 2:1
Wieder ist das Aufschlagspiel des Belgiers hart umkämpft, immer wieder wechselt der Vorteil die Seite. Doch immer wenn Goffin ihn sich mit einem starken Service erarbeitet hat, gleicht Federer mit technisch atemberaubenden Schlägen aus. Die Nummer zwei der Welt kann sich hier eigentlich nur selbst schlagen und das tut er am Ende dieses langen Spiels auch, da sein Volley-Stopp zu kurz gerät und auf seiner Platzhälfte aufkommt.
17:26
Roger Federer - David Goffin 6:1, 2:0
David Goffin antwortet jetzt aber mit einem Service auf den Körper, geht zum 40:30 in Führung. Doch Roger Federer hat erneut eine Antwort der Extraklasse, da er eine Vorhand-Cross mit starkem Winkel mit demselben Schlag knapp hinter das Netz zurückgibt - gegen die Laufrichtung seines Gegners. Das sieht alles so unglaublich leicht aus beim Rekord-Grand-Slam-Sieger, während David Goffin auf der anderen Seite für jeden Punkt enorm hart arbeiten muss.
17:23
Roger Federer - David Goffin 6:1, 2:0
Die Zuschauer jubeln: Wieder hat ihr Liebling nach einem langen Duell an der Grundlinie seine starke, ansatzlose Rückhand-Longline ausgepackt - keine Chance für David Goffin. Der 36-Jährige spielt jetzt fast mit seinem Gegner, in dem er ihn unglaublich dominant mit enorm druckvollen Grundschlägen an der Grundlinie hin- und herjagt.
17:21
Roger Federer - David Goffin 6:1, 2:0
Unglaublich, was Roger Federer seinem Heimpublikum hier zeigt. Der Altmeister serviert enorm stark, in den Grundlinienduellen ist er mit seiner blitzsauberen Technik am heutigen Tag sowieso weit überlegen. Wieder sichert er sich ein Service-Spiel zu Null!
17:20
Roger Federer - David Goffin 6:1, 1:0
Wieder hat sich Roger Federer zwei Breakbälle erspielt. Nummer eins wehrt David Goffin noch mit einem starken ersten Service ab, der zweite geht nach einem langen Grundlinien-Duell dann aber doch an den Maestro, da Goffin seine Rückhand-Cross ins Seiten-Aus verzieht. Damit gibt's gleich zu Beginn dieses zweiten Satzes das Break für den Schweizer...
17:18
Roger Federer - David Goffin 6:1 0:0
Wahnsinn! Nach der hohen Anzahl von Unforced Errors gegen den Franzosen gestern, agiert Roger Federer heute enorm stabil und aggressiv. Auf der anderen Seite macht David Goffin gar nicht so viel falsch, kommt hier aufgrund der offensiven Spielweise Federers aber überhaupt nicht zum Zug. Nach einem starken ersten Aufschlag gehen die nächsten beiden Punkte schon wieder an den Schweizer. Vor allem mit dem zweiten Aufschlag ist der Belgier zu ungefährlich.
17:15
Roger Federer - David Goffin 6:1
Mit zwei Doppelfehlern lässt Roger Federer seinen Gegner in diesem Spiel bis zum 30:40 herankommen. Die Zuschauer feuern ihren Liebling nach dem nächsten knappen Service-Fehler rhythmisch klatschend an, doch der Maestro lässt hier gar nicht erst Zweifel aufkommen. Mit einem starken Serve and Volley macht er den ersten Satz nach nur 25 Minuten perfekt. Das war beeindruckend!
17:12
Roger Federer - David Goffin 5:1
Und da ist das nächste Break - unfassbar! Mit einem Rückhand-Longline Return zieht Federer zum 5:1(!) davon. David Goffin wirkt hier aktuell fast chancenlos...
17:11
Roger Federer - David Goffin 4:1
Für David Goffin läuft es einfach noch nicht rund, immer wieder muss der Belgier über den zweiten Aufschlag gehen. Auf der anderen Seite packt sein Gegner bereits zu Beginn des Spiels sein bestes Tennis aus: Immer wieder schockt Federer den Belgier mit ansatzlosen Rückhand-Grundschlägen exakt an die Linie heran. Jetzt zieht er nach dem Vorhand-Cross-Return zum ersten ans Netz und knallt den Ball volley vor die T-Linie.
17:07
Roger Federer - David Goffin 4:1
Es hatte sich bereits angedeutet: David Goffins erstes Aufschlagspiel war hart umkämpft, während Federer seine ungefährdet durchzieht. Das frühe Break ist somit nur eine Folge des Spielverlaufs. Und es geht so weiter: Mit starken Services, mal hart durch die Mitte, dann als Slice nach aussen bringt Roger Federer seinen nächsten Service durch.
17:05
Roger Federer - David Goffin 3:1
Breakball Nummer eins ist abgewehrt - mit einer Vorhand-Longline knapp an die Grundlinie heran. Und wieder ist es ein Grundschlag, der dem Belgier den Einstand bringt: Mit einer stark-winkligen Vorhand-Cross gleicht er zum 40:40 aus. Doch immer wenn der 26-Jährige sich zu befreien scheint, zeigt Roger Federer wieder seine ganze klasse: Seine Rückhand-Longline passt exakt in die Feldecke und dann ist es eine Vorhand-Cross, die Goffin nicht mehr sauber trifft - Break Federer!
17:02
Roger Federer - David Goffin 2:1
Wow! Roger Federer antwortet auf Goffins Kick-Aufschlag mit einem Rückhand-Slice exakt an die Grundlinie heran. Damit hat der Belgier in keinem Fall gerechnet. Das ist ganz sauber, was Federer hier zeigt. Nach dem mühevollen Sieg gestern ist der Schweizer heute von Beginn an voll da. Auf der anderen Seite ist David Goffin bei eigenem Aufschlag jetzt deutlich unter Druck. Er hat zwei Breakbälle gegen sich.
16:58
Roger Federer - David Goffin 2:1
Federer beginnt mit einem Ass durch die Mitte. Dann landet Goffins Rückhand nach einem mittig platzierten Grundlinienduell satt im Netz. Es folgen zwei starke Services als Slice nach aussen, Roger Federer bringt sein zweites Aufschlagspiel zu Null durch.
16:56
Roger Federer - David Goffin 1:1
Puh! Das ist mal eine Antwort: Mit einem Ass durch die Mitte wehrt David Goffin den Breakball ab und setzt gleich noch eins nach aussen obendrauf. Unter enormem Druck serviert der 26-Jährige hier bärenstark, dann landet seine Vorhand Longline aber ein gutes Stück hinter der Grundlinie: 40:40. Es geht Hin und Her - gleich das erste Aufschlagspiel Goffins ist hart umkämpft, am Ende geht es aber doch an den Belgier.
16:53
Roger Federer - David Goffin 1:0
Gleich beim ersten Ballwechsel geht ein Raunen durch's Publikum, denn Roger Federer erkämpft sich eine mit extremem Winkel gespielte Vorhand-Cross seines Gegners, indem er sie mit starker Laufarbeit noch aus der Ecke kratzt. Im Anschluss überquert der Ball noch oft das Netz, am Ende macht der Belgier den Punkt. Doch Federer ist voll da, gleicht zum 30:30 aus und erspielt sich dann mit einem blitzschnellen Armzug zum Vorhand-Cross-Return gleich die erste Breakchance.
16:50
Roger Federer - David Goffin 1:0
Roger Federer muss gleich zu Beginn über den zweiten Aufschlag gehen, doch auch Goffin hat Probleme, bleibt beim Return im Netz hängen. Dann hat er aber Glück mit dem Netz, da seine Vorhand Longline von der Netzkante auf Höhe des Schweizers abtropft und an ihm vorbei springt. Im Anschluss lässt der Maestro aber nichts anbrennen, bringt sein erstes Aufschlagspiel sicher nach Hause.
16:43
Die Herren sind auf dem Platz
Unter Spotlights sind Roger Federer und David Goffin soeben auf den Center Court gekommen. Vor allem Federer wird hier natürlich von tosendem Applaus begleitet. Das Münzglück war allerdings auf Seiten des Belgiers, der gleich mit dem Return beginnen wird.
16:23
Der Finalgegner steht fest!
Mit einem Ass hat Juan Martín del Potro so eben seinen ersten Matchball verwandelt. Damit kann der Argentinier jetzt entspannt dem Match zusehen, in dem sein Finalgegner ermittelt wird. Der Platz ist also frei. Wir erwarten Roger Federer und David Goffin um kurz nach halb fünf auf dem Center Court!
15:55
Verzögerung des Match-Starts
Da Juan Martín del Potro und Marin Čilić im ersten Halbfinale den Center Court aktuell noch belegen, müssen Federer und Goffin sich noch ein bisschen gedulden. Voraussichtlich kann es aber um 16.20 Uhr losgehen!
15:53
Glatter Durchmarsch für Goffin
Die Nummer Zehn der Weltrangliste hat sich bisher mit glatten Zwei-Satz-Siegen durch dieses Turnier gespielt. Der 26-Jährige setzte sich in Runde eins gegen den Deutschen Peter Gojowczyk durch und zog dann gegen Chung Hyeon und Jack Sock weiter ins Halbfinale. Jetzt wartet mit Roger Federer allerdings ein ganz anderes Kaliber auf den Belgier. Auch die Sympathien des Publikums werden wohl klar verteilt sein...
15:45
Federer im achten Halbfinale dieser Saison
Eigentlich ist er der klare Favorit: Federer stand in Basel bereits zwölf Mal im Finale, von 2006 bis 2015 ununterbrochen. In diesem Jahr will der Grand-Slam-Rekordsieger das Turnier zum achten Mal gewinnen, doch gestern kam er gegen den Franzosen Adrian Mannarino nur mühsam mit 4:6, 6:1, 6:3 zum Viertelfinalsieg. Davor hatte er seine Gegner jeweils nach zwei klaren Sätzen nach Hause geschickt. Heute steht der Schweizer übrigens in seinem achten Halbfinale der Saison. Auch dabei ist seine Statistik überragend: Jedes dieser Spiele hat der 36-Jährige gewonnen.
15:39
5:0 für Federer
Zehn Jahre Altersunterschied liegen zwischen den beiden heutigen Gegnern, die Bilanz des direkten Vergleichs ist eindeutig: Fünf Mal standen Federer und Goffin bereits gemeinsam auf dem Platz, jedes Mal ging der Maestro als Sieger vom Court. Zwei der Duelle fanden im letzten Jahr statt - bei den Australian Open und in Halle trafen Federer und Goffin 2016 aufeinander. Beide Male besiegte der Altmeister den Belgier jeweils glatt in drei bzw. zwei Sätzen. Doch Federer hatte gestern Probleme...
15:34
Herzlich willkommen!
Hallo aus Basel und damit ein herzliches Willkommen zum zweiten Halbfinale der Swiss Indoors. Roger Federer will sein Heim-Turnier zum achten Mal gewinnen, dafür muss er heute erst einmal den Belgier David Goffin aus dem Weg räumen. Das heutige Match ist damit die Neuauflage des Finales von 2014. Angesetzt ist die Partie für 16.00 Uhr, bis zum Start versorgen wie Sie wie gewohnt mit den wichtigsten Infos rund um das Duell!

Aktuelle Spiele

Roger Federer
R. Federer
2
4
6
6
Schweiz
Frankreich
A. Mannarino
Adrian Mannarino
1
6
1
3
20:40
Beendet
David Goffin
D. Goffin
2
7
6
Belgien
USA
J. Sock
Jack Sock
0
6
3
22:50
Beendet
Juan Martin Del Potro
J. M. Del Potro
2
6
6
Argentinien
Kroatien
M.Čilić
Marin Čilić
0
4
4
14:30
Beendet
Roger Federer
R. Federer
2
6
6
Schweiz
Belgien
D. Goffin
David Goffin
0
1
2
16:30
Beendet
Roger Federer
R. Federer
2
6
6
6
Schweiz
Argentinien
J. M. Del Potro
Juan Martin Del Potro
1
7
4
3
15:00
Beendet

Weltrangliste

#NamePunkte
1SpanienRafael Nadal7.660
2SerbienNovak Đoković7.445
3SchweizRoger Federer6.260
4ArgentinienJuan Martín del Potro5.860
5DeutschlandAlexander Zverev5.025
6KroatienMarin Čilić4.185
7ÖsterreichDominic Thiem3.825
8SüdafrikaKevin Anderson3.775
9BulgarienGrigor Dimitrov3.440
10USAJohn Isner3.290