11.09.2021 01:00
Beendet
Novak Đoković
Serbien
N. Djokovic
3
4
6
6
4
6
Alexander Zverev
Deutschland
A. Zverev
2
6
2
4
6
2
05:15
Fazit
Schluss in Arthur Ashe: Novak Djokovic bezwingt Alexander Zverev in fünf Sätzen mit 4:6, 6:2, 6:4, 4:6, 6:2. Im ersten Durchgang leisteten sich beide Akteure kaum Fehler, ehe es Sascha schaffte, dem bis dahin sicher agierenden Belgrader das Service abzunehmen und einen nahezu perfekten Satz abzurunden. Das änderte sich schlagartig, als sich der Hamburger danach ein Break einfing und bis zum Ende von Satz Zwei keinen Fuss mehr in die Tür bekam. Erst im dritten Satz holte ihn der etwas nachlassende Djoker wieder in die Partie, ehe dieser im entscheidenden Moment mit dem nächsten Break zupackte. In Durchgang Vier war es Zverev, der nun wesentlich stabiler servierte und das eine Break schaffte, das ihm den fünften Satz ermöglichte. Dieser verlief jedoch komplett enttäuschend. Ein rasches Doppel-Break aufgrund zu grosser Nervosität kostete den Deutschen den eventuellen Finaleinzug. Djokovic erwies sich über seine Lieblingsdistanz von fünf Sätzen als zu stark - auch, wenn er am Ende nochmal kurz wackelte. Damit steht er im Endspiel der US Open und hat gegen Daniil Medvedev die Chance, den Grand Slam zu holen und alleiniger Rekordhalter für die meisten Majors zu werden. Zverev darf auf ein tolles Turnier zurückblicken - heute wäre allerdings durchaus mehr drin gewesen. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!
05:08
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 6:4 2:6
Dann ist Schicht im Schacht. Zverev wird tief in die Verteidigung gedrängt und kriegt die Rückhand nicht mehr über das Netz.
05:07
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 6:4 2:5
Offensichtlich fühlt sich der 20-malige- Grand-Slam-Sieger bei gegnerischem Aufschlag etwas wohler. Mit einem schnellen Vorhandlongline legt er den Grundstein für das 15:0, kassiert aber wenig später einige knackige Vorhände inklusive Winner seines Gegners. Einem Ass nach aussen lässt wiederum Djokovic einen Rückhandwinner folgen. Bei 30 beide schleudert Zverev eine Alles-oder-Nichts-Vorhand aus dem Lauf heraus ins Aus - Matchball!
05:02
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 6:4 2:5
Und noch immer steckt Zverev nicht auf. Er beackert den am Netz stehenden Serben unaufhörlich, ehe er es im dritten Anlauf schafft, den Ball an ihm vorbeizuschieben. Dann ist es tatsächlich geschafft - und Djokovic hilft mit. Per Doppelfehler gibt er das 2:5 her.
05:01
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 6:4 1:5
Fehlenden Kampfgeist können wir Sascha nicht unterstellen. Er haut sich weiter in jeden Punkt rein und nervt Djokovic noch etwas. Erneut schafft er es, mit einer tiefen Rückhand den angreifenden Serben zu passieren. Damit hat er plötzlich zwei Breakbälle auf der Kelle liegen. Den ersten vergibt er allerdings mit einem leichten Rückhandfehler, den zweiten mit einem sehr einfachen Vorhandreturnfehler. Eine zu lange Vorhand des Weltranglistenersten beschert dem 24-Jährigen eine dritte Breakgelegenheit. Diese wehrt sein zehn Jahre älterer Kontrahent mit einem starken Vorhandwinner ab. Dasselbe Spiel in ähnlich nochmal: Breakball Zverev, diesmal vereitelt Djokovic diese Möglichkeit mit einem Ass durch die Mitte. Wieder Einstand.
04:53
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 6:4 1:5
Immerhin: Zverev bringt nochmal ein echtes Highlight zustande, als er den aufrückenden Djokovic bei eigenem Spielball tief aus der Rückhandecke longline passiert. Nun darf aber Nole zum Matchgewinn aufschlagen.
04:48
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 6:4 0:5
Die Geschichte treibt unaufhörlich ihrem hinten heraus unspektakulären Ende entgegen. Zverev schlägt einen Returnfehler nach dem anderen, Djokovic serviert sich souverän durch und feuert sich lautstark an. Angesichts des vorherigen Matches ist dieser Durchgang die Spannung betreffend...enttäuschend.
04:45
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 6:4 0:4
Nun muss Sascha erst recht jedes Mal liefern bei eigenem Aufschlag. Erstmal geht das mit zwei schnellen Punkten, darunter einem Ass, auch gut los. Dann packt Djokovic mit einem unerreichbaren Inside-Out-Stop die feine Klinge aus, ehe er die grobe Sense zum 30 beide folgen lässt. Anschliessend scheuchen sich beide Akteure hin und her, wobei insbesondere der Djoker einen tollen Schlag nach dem anderen herausfischt. Schliesslich produziert der Deutsche mit einer Vorhand nahe am Netz den Fehler zum nächsten Breakball. Und dann spielt Zverev den wohl matchentscheidenden Fehler: Er zwingt Djokovic mit dem Aufschlag weit nach draussen, nimmt den Drive-Volley, platziert ihn an die Seitenlinie - und wirft den Smash meilenweit hinter die Grundlinie.
04:39
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 6:4 0:3
Je schneller Sascha nun eine Reaktion zeigt, desto besser. Nole aber hebt sein Niveau aktuell nochmal an, serviert bei 30:15 ein Ass nach aussen und macht dasselbe gleich nochmal. 3:0.
04:36
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 6:4 0:2
Zverev ist nun in der undankbaren Lage, immer nachziehen zu müssen. Mit einem Doppelfehler schenkt er Djokovic das 15:30 und muss gleich mal eine Drucksituation überstehen. Die meistert er aber herausragend, schubst einen zweiten Aufschlag ins Feld und hämmert dann einen überragenden Inside-In an die Linie. Über Kopf gleicht er zum 30 beide aus. Hier bleibt Sascha mit einer Rückhand ohne jegliche Not am Netz hängen - Breakchance. Die nutzt der Djoker im Stile eines echten Champions: Er spielt einen unfassbaren kurz-crossen Rückhandstop und passiert den Hamburger dann mit dem Vorhandcross.
04:31
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 6:4 0:1
Satz Fünf beginnt - natürlich mit Aufschlag Djokovic. Nach 15 beide zieht der Belgrader aber auf 40:15 davon und macht per Servicewinner den Deckel auf das erste Game drauf.
04:26
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 6:4 0:0
Wichtiger und guter Auftakt für Zverev. Er legt mit einem Ass los und bewährt sich auch in der Rally, weil seine Vorhand auf der Grundlinie landet und Djokovic aus dem Gleichgewicht bringt. Ein überflüssiger Doppelfehler führt zum 30:15, dann gräbt er einen Stop seines Gegners aus und schleudert ihn longline und unerreichbar auf den Court - Satzbälle! Und dann haben wir tatsächlich den Entscheidungssatz! Djokovic returniert nur ins Netz.
04:21
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 5:4
Kann Zverev den Satz frühzeitig dicht machen? Nach zwei leichten Djokovic-Fehlern liegt er jedenfalls 30:15 in Führung. Dann macht Nole aber am Netz etwas glücklich das 30 beide und per tollem Rückhandwinner aus der Spielfeldmitte den Spielball perfekt. Sascha antwortet prompt mit einem starkem Return, den Djokovic nicht mehr zurückbringen kann. Da die nächsten beiden Punkte aber an den Osteuropäer gehen, muss Zverev den Satz selbst ausservieren.
04:16
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 5:3
Auch beim Olympiasieger lässt sich das gut an. Erst hat er noch etwas Glück, dass er nach schwachen Volleys von Djokovic' ungewöhnlich leicht verschlagenem Lob profitieren kann. Dann sind es starke Aufschläge und Vorhandwinner, die zum schnellen 5:3 führen.
04:14
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 4:3
Das ging mal richtig fix beim Serben. Ohne längere Ballwechsel tütet er das Game zu Null ein. Eine kurze Schrecksekunde gab es bei Zverev, der nach einer etwas komischen Schlaghaltung kurz Probleme am Knöchel zu haben schien. Für den Moment sieht aber alles gut aus.
04:11
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 4:2
Es wird eng für Sascha. Obwohl er über Kopf zum 30:15 punktet, lässt sich Djokovic nicht aus der Ruhe bringen und gleicht dank eines Vorhandfehlers seines Gegners zum 30 beide aus. Erneut per Smash sichert sich Zverev einen Spielball, den er wiederum per Rückhandfehler abgibt. Bei Einstand setzt der Hamburger ein kleines Ausrufezeichen, indem er beim zweiten Aufschlag auf volles Risiko geht und mit dem folgenden Vorhandwinner nach mittigem Return belohnt wird. Diesmal ist es der Djoker, der einen leichten Fehler begeht und das Spiel hergibt.
04:05
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 3:2
Djokovic tut gut daran, die Punkte nun möglichst kurz zu halten. Die 53 Schläge lange Rally sowie die ebenfalls sehr langen Ballwechsel unmittelbar zuvor haben einige Kraft gekostet. So wird er froh sein, dass Zverevs etwas zu leichter Rückhandfehler ihm das 2:3 schenkt.
04:02
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 3:1
Wie geht Zverev nun mit diesem Motivationskick um? Gegen den wohl besten Returnspieler aller Zeiten muss ein solches Break erstmal bestätigt werden. Djokovic legt mit einem Vorhandfehler ohne Not vor und mit einem eher erzwungenen derselben Art nach. Schliesslich greift sich der 24-Jährige dieses Game zu 15 und setzt den grossen Favoriten nun unter Druck.
03:58
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 2:1
Nach gutem Service nach aussen verpasst es Djokovic, den Punkt klarzumachen. Stattdessen feuert er die Kugel per Vorhandlongline ins Netz. Und dann packt Zverev aber sowas von zu! Der Deutsche drischt einen Vorhandlongline fast aus dem Lauf heraus ohne jeglichen Humor ins Platzeck. Bockstark!
03:56
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 1:1
Der Punkt für Djokovic fühlt sich fast etwas gestohlen an. Zverev haut einen klasse Rückhandcross an die Linie, doch der Serbe steckt nicht auf und passiert seinen ans Netz aufrückenden Gegners zum 30:0 per Rückhandcross. Anschliessend aber muss der Branchenprimus über Einstand gehen - erst holt er sich mit einem Stop den Spielball, dann ist er gegen Zverevs zu druckvolle Vorhandschläge machtlos. Es folgt ein fantastischer Winner des Weltranglistenersten, der eine relativ flache Rückhand aus dem Halbfeld mit Volldampf an die Linie hämmert und den zweiten Spielball einsackt. Den vergibt er selbst mit einem vermeidbaren Rückhandlonglinefehler. Zverev fischt beim folgenden Ballwechsel einen Smash seines Gegners raus, macht selbst Druck und zeigt dem 34-Jährigen, wie man einen über-Kopf-Schmetterball verwandelt - Breakchance! Wieder aber ist Djokovic mit einem zu guten Aufschlag zur Stelle. Einstand.
03:47
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 1:1
Ganz wichtiger Punkt für Zverev! Bei 30 beide rückt er nach kurzem Notreturn seines Gegners ans Netz auf und muss sich dort gegen den Vorhandcross gewaltig strecken, volliert aber prima kurz hinter das Netz und macht dann den Punkt sicher klar. Bei Spielball packt der Youngster mal einen Stop aus, den Nole zwar ausgräbt, danach aber longline an sich vorbeifliegen sieht.
03:43
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 0:1
Was auch sonst? Djokovic eröffnet den nächsten Satz mit eigenem Aufschlag. Bei 15:15 muss Zverev kurz an die Bank, ihm ist offenbar etwas ins Auge geflogen. Dann aber kann es bei der Nummer Vier der Welt weitergehen. Zu 30 nimmt schliesslich der Djoker dieses Game mit.
03:36
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:6 0:0
Sascha muss jetzt gehörig aufpassen. Ein Aufschlagverlust käme nun dem Satzverlust gleich. Und aktuell schafft es Nole wieder besser, in die Rallys zu kommen. Zwei längere Ballwechsel beendet letztlich der Hamburger selbst, indem er jeweils die Linie hauchzart verpasst - 0:30. Ein unglücklicher Rahmentreffer hat dann tatsächlich drei Satzbälle zur Folge. Den ersten macht der 24-Jährige nach einer weiteren, sehr langen Rally dank eines leichten Vorhandfehlers seines Gegners zunichte. Dann geben es sich die beiden Spieler nochmal doppelt so heftig: In einer 53 (!) Schläge langen Rally beackern sich die beiden bis zur Erschöpfung, ehe Zverev den Fuss etwas eher aufs Gas bekommt und eine tolle Vorhand gegen die Laufrichtung Noles auf den Platz donnert und auch die zweite Möglichkeit zum Break abwehrt. Dann packt Djokovic zu, macht zu viel Druck auf der Vorhandseite und wuchtet den Ball über Kopf zum 2:1 in den Sätzen. Überragend - von beiden!
03:26
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:5
Einfach zu gut vom Osteuropäer: Nach schwachem zweiten Aufschlag trifft er mit seiner Rückhand exakt die Linie, lockt den weit nach hinten geeilten Zverev per Stop ans Netz und überlobt ihn perfekt zum 15:0. Wenig später schleudert dieser eine Vorhand aus dem Lauf heraus ins Netz und schimpft über seine ausgelassenen (Halb-)Chancen. So ist es der Serbe, der mit 5:4 in Front geht.
03:23
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 4:4
Kein guter Auftakt für Sascha: Ein Doppelfehler schenkt dem Djoker den wichtigen ersten Zähler. Mit einem Servicewinner gleicht er auf 15 beide aus und bleibt auch kurz darauf bei einem komplizierten Smash über Kopf erfolgreich. Bei 30:30 hat der Weltranglistenvierte etwas Glück, da sein Gegner den Return offensichtlich nicht ideal erwischt. Ein weiterer Aufschlagwinner führt zum 4:4.
03:18
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 3:4
Da wollte der Olypmiasieger etwas zu schnell etwas zu viel. Bei 15:0 aus seiner Sicht drischt er eine Rückhand mit viel Wucht ins Netz. Anschliessend returniert er weit in Djokovic' Vorhand, dessen Notschlag knapp hinter dem Netz aufkommt. Zverev rast vor, volliert ein Mal stark und reisst beim neuerlichen Passierversuch blitzartig den Schläger hoch. Zu seinem Unglück bleibt der Ball aus nächster Nähe an der Netzkante kleben. Einen seltenen Stopversuch des Deutschen bugsiert schliesslich der Serbe cross an die Linie. Spielerisch das wohl beste Servicegame bislang von beiden Seiten.
03:14
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 3:3
Sascha tut sich etwas leichter bei eigenem Aufschlag. Einem Ass folgen zwei relativ schnelle Zähler zu drei Spielbällen, von denen der 24-Jährige gleich den ersten mit einem weiteren Ass verwertet.
03:11
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 2:3
Etwas unmotiviert von Djokovic. Bei 15:15 spielt Zverev einen weiten Return in dessen Vorhand, woraufhin die Nummer Eins der Welt mit einem ganz schwachen Stopversuch ins Netz reagiert. Anschliessend rückt Nole nach seinem Service ans Netz auf, volliert tief in Zverevs Rückhand und wird von dessen brillantem Rückhandpassierball überrascht - zwei Breakbälle! Der erste landet beim Return im Netz, die zweite Chance wehrt Djokovic per Ass nach aussen ab. Es folgt ein Fehler des Deutschen beim Vorhandpassierschlag, danach jedoch auch ein eher leichter Rückhandfehler seines Gegners zum Einstand. Zwei Winner des Belgrader führen am Ende aber doch zum 3:2. Besonders der entscheidende zum Spielgewinn mutete aufgrund Djokovic' Treffpunkt aus der Rückwärtsbewegung etwas eigenartig an. Zusätzlich versprang der Ball auf der Grundlinie - Zverev kann es nicht glauben.
03:04
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 2:2
Aktuell holt Djokovic den zuvor angeknocked wirkenden Zverev etwas zurück ins Match. Immer wieder streut er den einen oder anderen unerzwungenen Fehler ein. So gleicht der Deutsche in Windeseile auf 2:2 aus.
03:01
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 1:2
Das ist einfach bockstark vom Djoker. Nach 0:15 macht er es richtig gut, feuert einige feine Aufschläge raus und geht mit 40:15 in Front. Mit einem Ass erhöht er auf 2:1 in den Games.
02:57
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 1:1
Wichtiges Servicegame nun für den Hamburger. Ein weiteres frühes Break sollte er sich nicht erlauben. Zwar holt Nole den ersten Zähler des Spiels, muss anschliessend aber drei Punkte am Stück abgeben. Den ersten Spielball aber wehrt der Weltranglistenerste mit einem fantastischen Halbvolley und überragendem Gefühl ab. Beim zweiten landet der Return nur im Netz. Wichtig für Sascha.
02:53
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 0:1
Der dritte Durchgang wird erneut von Djokovic eröffnet. Der muss sich erstmal einem 0:30 ausgesetzt sehen, kommt dank eines Zverevs-Fehlers aber wenig später zum 30 beide. Der Deutsche schlägt aber mit starken Vorhänden zurück, rückt konsequent ans Netz auf und volliert mit der Rückhand sicher zu einem Breakball. Ein guter Aufschlag durchs Zentrum zwingt Zverev aber in den Einstand. Der Belgrader legt einen schwierigen Halbvolley aus dem Halbfeld zum Spielball nach, den er sogleich verwertet.
02:46
Zverev - Djokovic 6:4 2:6 0:0
Schmeisst Zverev den Satz nun weg? Ein vermeidbarer Fehler und ein Doppelfehler sorgen für ein 0:30, anschliessend reagiert er aber stark mit einem Ass durchs Zentrum. Eine zu lange Vorhand crosscourt beschert nun Djokovic zwei Satzbälle. Ein Ass verlängert das Geschehen zunächst, dann bugsiert Zverev einen Rückhandslice-Angriffsball hinter die Grundlinie. Satzausgleich.
02:41
Zverev - Djokovic 6:4 2:5
Beim eigenen Service hat der Djoker zurzeit wenig Probleme. Immer wieder landen Zverevs Return ein gutes Stück im Aus. Eine tolle Rückhand mit viel Winkel zwingt den Olympiasieger seinerseits zu einem Fehler und ermöglicht Djokovic zwei Spielbälle. Der zweite sitzt mit einem Ass.
02:37
Zverev - Djokovic 6:4 2:4
Immer wieder muss der Hamburger jetzt mit eigenem Aufschlag nachziehen, da ein weiteres Break wohl gleichbedeutend mit dem Satzverlust wäre. Trotz eines zwischenzeitlichen Doppelfehlers macht der Deutsche aber seinen Job, gibt nur einen Zähler ab und schweisst einige feine Winner auf den Court. 2:4.
02:34
Zverev - Djokovic 6:4 1:4
Mal wieder ein wichtiger Punkt für Sascha. Bei 0:15 schleudert er einen Rückhandslice des 20-fachen-Grand-Slam-Siegers humorlos longline ins Platzeck. Eine nicht ideal erwischte Vorhand des 24-Jährigen wird zum Dosenöffner für den folgenden Inside-In, den auch der flexible Serbe nicht mehr erreichen kann. Nole reagiert mit einem Ass zum 30 beide und einem Servicewinner zum Spielball. Den nutzt er über einen kleinen Umweg über Kopf zum 4:1.
02:30
Zverev - Djokovic 6:4 1:3
Zverev muss nun zwingend dranbleiben - und tut das auch. Mit drei blitzschnellen Punkten direkt nach dem Aufschlag geht er mit 40:0 in Führung. Eine zu lange Vorhand bei 40:15 seines Gegners lässt den Weltranglistenvierten auf 1:3 in den Games verkürzen.
02:26
Zverev - Djokovic 6:4 0:3
Dieses Break hat Wirkung gezeigt. Zwei leichte Fehler schenken dem Serben hier geradezu das 30:0, ehe sich eine starke Rally entspinnt, an dessen Ende der 34-Jährige den Lob seines Gegners klasse wegvolliert. Einen akzeptablen Stop spielt Zverev - anders als einige Games zuvor - diesmal zu lang zurück. Zu Null also bestätigt der nun erstarkende Belgrader das Break.
02:23
Zverev - Djokovic 6:4 0:2
Zum ersten Mal gewinnt Djokovic den ersten Punkt bei gegnerischem Aufschlag, hat bei 15:0 aber Pech, dass seine Vorhand von der Netzkante abgestoppt wird, sodass seine nächste Not-Vorhand unterhalb der Kante hängen bleibt. Bei 30 beide unterläuft Zverev ein übler Fehler: Er zwingt den Djoker mit einem tollen Aufschlag weit nach aussen, trifft die anschliessende Vorhand aus dem Halbfeld aber nicht sauber und platziert sie tatsächlich hinter der Grundlinie - Breakball! Den schenkt der Deutsche auch noch mit einem Doppelfehler her. Au weia.
02:18
Zverev - Djokovic 6:4 0:1
Auf in Satz zwei, erneut macht Djokovic den Anfang. Nach jeweils kurzen Ballwechseln sieht sich der Weltranglistenerste einem 15:30 ausgesetzt und hat etwas Glück, dass Zverevs Alles-oder-Nichts-Vorhand aus vollem Lauf hinter der Grundlinie landet. Wenig später spielt der Deutsche einen tollen Return an die Seitenlinie, Djokovic reagiert mit einem hohen Notball an die Grundlinie. Zverevs mit Winkel angedachte Vorhand tropft aber von der Netzkante ins Aus. Bei Spielball aber ist es erneut der Schlägerrahmen, der Nole einen Strich durch die Rechnung macht - Einstand. Diesmal versucht es Djokovic mit einer Alles-oder-Nichts-Vorhand, die den gewünschten Erfolg bringt. Den folgenden Stop bei Spielball aber befördert Zverev genau ins Platzeck zum neuerlichen Einstand. Erst der dritte Spielball führt zum 1:0.
02:11
Zverev - Djokovic 6:4 0:0
Macht der Deutsche den Sack bei eigenem Aufschlag in diesem Satz zu? Ein Servicewinner und zwei Asse jeweils durch die Mitte führen zu drei Satzbällen. Den ersten vergibt er mit einem Doppelfehler, beim zweiten landet eine Rückhand etwas unnötig im Seitenaus. Danach hat er grosses Glück, denn Djokovic schafft es zwar in die Rally, schiesst die Kugel mit einem Rahmentreffer aber in den New Yorker Himmel. Der erste Satz ist durch!
02:06
Zverev - Djokovic 5:4
Starkes Geschoss von Djokovic. Bei 0:15 haut er einen Vorhandlongline trocken ins Platzeck und lässt seinem Kontrahenten keine Chance. Im Anschluss aber übernimmt Zverev das Kommando, profitiert von einem Vorhandfehler des Djokers und zwingt diesen danach mit zwei tollen Vorhänden zum Fehler in der Defensive. Damit gibt es zwei Breakbälle - und gleich der erste sitzt, weil der Belgrader einen Doppelfehler produziert!
02:02
Zverev - Djokovic 4:4
Interessanter Punkt: Zverev rückt bei 30:0 aus seiner Sicht ans Netz auf, spielt einen eher schwachen Volley, volliert aber irgendwie den Passierschlag seines Gegners mit einer geistesgegenwärtigen Reaktion ganz kurz hinter die Spielfeldtrennung. Nole passt aber auf und knallt das Ding einfach weg. Anschliessend hat der 34-Jährige den Punkt eigentlich im Griff, legt aber den entscheidenden Inside-In knapp neben die Linie - 15:40. Auch den letzten Zähler greift sich der Youngster.
01:57
Zverev - Djokovic 3:4
Ein kleiner Wackler? Djokovic liegt bei eigenem Service mit 30:0 in Front und macht dabei ein weiteres Mal einen Zähler am Netz klar - ein Mittel, zu dem er aktuell immer wieder greift und klar zum Matchplan gehört. Dann aber gibt er mit einem vermeidbaren Vorhandfehler das 30 beide her, um Zverev anschliessend mit einem starken Rückhandstop ans Netz zu locken. Der Deutsche reagiert klasse, spielt einen unglaublich steilen Rückhandslice an die Linie. Den gräbt Nole zwar noch irgendwie aus, ist gegen die folgende Vorhand ins offene Feld aber machtlos. Ein fantastischer Punkt zum Breakball! Den wehrt der Serbe humorlos per Servicewinner ab. Bei Einstand probiert er es erneut mit einem Stop, den Zverev früher erreicht, diesmal aber nur an den Netzpfosten bugsiert. Eine zu lange Vorhand bringt dem Favoriten doch noch das 4:3.
01:52
Zverev - Djokovic 3:3
Schnelles und wichtiges Spiel für Zverev, der zu Null das 3:3 eintütet. Noch zeigt sich der 24-Jährige äusserst sicher beim eigenen Aufschlag.
01:47
Zverev - Djokovic 2:3
Nun schafft es Zverev mal besser in die Returnspiele seines Gegners. Zunächst erwischt er exakt die Grundlinie und bringt den überraschten Serben damit aus dem Tritt. Anschliessend wemmst er ansatzlos einen Vorhandcross mit extremem Winkel genau an die Linie - unerreichbar für den Djoker. Der aber reagiert gelassen, sackt die nächsten drei Punkte am Stück ein und holt sich einen Spielball. Den gibt der Weltranglistenvierte mit einem Rückhandfehler selbst her.
01:44
Zverev - Djokovic 2:2
Nächstes Aufschlagspiel für Zverev, der mit drei ganz schnellen Zählern zu drei Spielbällen gelangt. Den ersten wehrt Djokovic noch ab, beim zweiten setzt der Hamburger aber ein Ass auf die Linie.
01:40
Zverev - Djokovic 1:2
Das läuft erneut wie geschmiert für den Djoker. Kommt der erste Aufschlag ist für Zverev quasi nichts zu holen. Erst bei 40:0 kommt dieser zum ersten Punktgewinn bei gegnerischem Aufschlag. Per Serve-and-Volley macht Djokovic aber den Deckel auf dieses Game drauf.
01:38
Zverev - Djokovic 1:1
Nun darf sich auch Sascha am Service probieren. Er verwickelt Djokovic erstmal in eine lange Rally, die dieser schliesslich mit einem leichten Fehler beim Vorhandlongline beendet. Ein Rückhandwinner nach kurzem Return führt zum 30:0, ehe eine Vorhand-Stop-Kombination des Branchenprimus zu gut ist. Am Ende holt er zu 15 das 1:1.
01:35
Zverev - Djokovic 0:1
Auf geht's, Nole eröffnet das Match gleich mal mit einem Ass. Mit starkem Angriffsspiel sichert er sich ohne Punktverlust das erste Game. Sehr stark.
01:30
Nicht mehr lange
Beide Männer sind nun auf dem Platz angekommen und wärmen sich auf. In wenigen Augenblicken kann die Party im grössten Stadion der Welt also steigen!
01:19
Etwas Geduld
Noch immer sind beide Spieler in den Katakomben und wärmen sich auf. Lange kann es aber nicht mehr dauern, bis sie auf den Platz gerufen werden.
01:00
Ein paar Wackler, insgesamt aber nicht zu schlagen
Auf dem Weg zum 21. Grand-Slam-Sieg musste Nole etwas mehr Zeit als sein heutiger Gegner auf dem Court verbringen. Schon in Runde eins gab er gegen den 18-jährigen Holger Vitus Nödskov Rune (6:1, 6:7, 6:2, 6:1) einen Durchgang ab. Dem glatten Sieg über Tallon Griekspoor (6:2, 6:3, 6:2) folgten drei Viersatzerfolge über Kei Nishikori (6:7, 6:3, 6:3, 6:2), Jenson Brooksby (1:6, 6:3, 6:2, 6:2) und in der Neuauflage des Wimbledon-Finals auch über Matteo Berrettini (5:7, 6:2, 6:2, 6:3). Keiner der Spieler war jedoch so gut drauf, wie es aktuell der Deutsche ist.
00:52
Schafft Djokovic den Grand Slam?
Als erster Spieler seit dem legendären Rod Laver 1969 hat der Serbe die Chance, alle vier Majors in einem Jahr zu holen und damit den sogenannten Grand Slam zu schaffen. Vor Olympia hatte er gar die Möglichkeit, den Golden Slam – alle vier Majors inklusive Olympisches Gold – einzufahren, was bisher nur Steffi Graf 1988 gelang. Durch die Pleite gegen Zverev ist dieses Vorhaben aber unmöglich geworden. Nun sinnt der 34-Jährige natürlich auf Revanche, schliesslich fehlen nur noch zwei Siege zum Grand Slam. Ausserdem würde er mit dem Titel bei den US Open sowohl Rafael Nadal als auch Roger Federer in Sachen Trophäen (jeweils 20) bei den vier grössten Turnieren der Welt überholen und sich damit bei vielen Experten zum besten Spieler aller Zeiten aufschwingen.
00:42
Starkes Turnier
Entsprechend gross scheinen die Chancen, endlich den langersehnten ersten Grand-Slam-Titel einzufahren. Und bisher lässt sich das gut an. Nach Erfolgen über Sam Querrey (6:4, 7:5, 6:2) und Albert Ramos-Vinolas (6:1, 6:0, 6:3) musste er nur gegen Jack Sock (3:6, 6:2, 6:3, 2:1 Aufgabe Sock) einen Satz abgeben. Sowohl Jannik Sinner (6:4, 6:4, 7:6) als auch Lloyd Harris (7:6, 6:3, 6:4) bezwang er wiederum glatt. Nun wartet mit Djokovic die grösste Aufgabe überhaupt.
00:32
Überragende Form
Es war der 05.07.2021, vierte Runde im diesjährigen Wimbledon-Turnier: Alexander Zverev unterlag nach starkem Kampf dem Kanadier Felix Auger Aliassime (4:6, 6:7, 6:3, 6:3, 4:6). Seitdem gewann der Hamburger satte 16 Matches in Serie. Unter anderem holte er bei den Olympischen Spielen in Tokio die Goldmedaille und schaltete – ebenfalls im Halbfinale – den grossen Turnierfavoriten Novak Djokovic nach überragender Leistung aus (1:6, 6:3, 6:1). Es folgte der Triumph beim Master in Cincinnati: Dort konnten ihn auch Stefanos Tsitsipas (6:4, 3:6, 7:6) und Andrey Rublev (6:2, 6:3) nicht stoppen. Eine derartige Form wies Sascha wohl noch nie in seiner Karriere auf.
00:24
Hallo!
Hallo und herzlich willkommen zum Halbfinale der US Open 2021! In der mit Hochspannung erwarteten Vorschlussrunde trifft Alexander Zverev auf Novak Djokovic. Der Aufschlag erfolgt gegen 1:00 Uhr deutscher Zeit.

Aktuelle Spiele

Alexander Zverev
A. Zverev
3
7
6
6
Deutschland
Südafrika
L. Harris
Lloyd Harris
0
6
3
4
19:45
Beendet
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
5
6
6
6
Serbien
Italien
M. Berrettini
Matteo Berrettini
1
7
2
2
3
02:45
Beendet
Felix Auger-Aliassime
F. Auger-Al.
0
4
5
2
Kanada
Russland
D. Medvedev
Daniil Medvedev
3
6
7
6
21:00
Beendet
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
4
6
6
4
6
Serbien
Deutschland
A. Zverev
Alexander Zverev
2
6
2
4
6
2
01:00
Beendet
Novak Djokovic
N. Djokovic
0
4
4
4
Serbien
Russland
D. Medvedev
Daniil Medvedev
3
6
6
6
22:00
Beendet

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković11.540
2RusslandDaniil Medvedev8.640
3DeutschlandAlexander Zverev7.840
4GriechenlandStefanos Tsitsipas6.540
5RusslandAndrey Rublev5.150
6SpanienRafael Nadal4.875
7ItalienMatteo Berrettini4.568
8NorwegenCasper Ruud4.160
9PolenHubert Hurkacz3.706
10ItalienJannik Sinner3.350