Rangliste

    • 1
      Petra Vlhová
      Petra Vlhová
      Vlhová
      Slowakei
      Slowakei
      1:49.98m
    • 2
      Mikaela Shiffrin
      Mikaela Shiffrin
      Shiffrin
      USA
      USA
      +0.10s
    • 3
      Wendy Holdener
      Wendy Holdener
      Holdener
      Schweiz
      Schweiz
      +1.35s

    Weitere Plätze

    • 1:49.98m
      1
      Slowakei
      Petra Vlhová
    • +0.10s
      2
      USA
      Mikaela Shiffrin
    • +1.25s
      3
      Schweiz
      Wendy Holdener
    • +0.82s
      4
      Schweden
      Frida Hansdotter
    • +0.41s
      5
      Schweiz
      Melanie Meillard
    • +0.20s
      6
      Deutschland
      Lena Dürr
    • +0.40s
      7
      Schweden
      Anna Swenn-Larsson
    • +0.02s
      8
      Österreich
      Stephanie Brunner
    • +0.06s
      9
      Slowenien
      Ana Bucik
    • +0.22s
      10
      Kanada
      Marie-Michèle Gagnon
    • +0.04s
      11
      Österreich
      Michaela Kirchgasser
    • +0.05s
      12
      Österreich
      Katharina Huber
    • +0.18s
      13
      Norwegen
      Mina Fuerst Holtmann
    • +0.03s
      14
      Schweden
      Emelie Wikström
    • +0.17s
      15
      Schweiz
      Michelle Gisin
    • +0.01s
      16
      Schweiz
      Denise Feierabend
    • +0.02s
      17
      Slowenien
      Marusa Ferk
    • +0.02s
      17
      Kanada
      Laurence St-Germain
    • +0.02s
      17
      Norwegen
      Maren Skjøld
    • 1:53.97m
      20
      Deutschland
      Maren Wiesler
    • +0.16s
      21
      USA
      Resi Stiegler
    • +0.08s
      22
      Italien
      Manuela Mölgg
    • +0.04s
      23
      Österreich
      Katharina Gallhuber
    • +0.12s
      24
      Österreich
      Carmen Thalmann
    • +0.02s
      25
      Schweden
      Estelle Alphand
    • +0.08s
      26
      Frankreich
      Nastasia Noens
    • +0.04s
      27
      Kanada
      Erin Mielzynski
    • +0.02s
      28
      Italien
      Chiara Costazza
    • +0.08s
      29
      Tschechien
      Martina Dubovska
    • DNF
      30
      Norwegen
      Nina Haver-Løseth
    14:09
    Bis morgen!
    Damit sind wir durch mit dem ersten Frauen-Slalom des Weltcup-Winters. Vielen Dank für das Interesse! Morgen sind im finnischen Levi die Herren an der Reihe. Wir berichten dann natürlich wieder live. Bis dahin!
    14:08
    Starke Schweizerinnen
    Neben der Dritten Wendy Holdener wusste aus Schweizer Sicht auch Mélanie Meillard sehr zu überzeugen. Die 19-Jährige sortierte sich als hervorragende Fünfte ein. Alle Schweizerinnen verbesserten sich im zweiten Lauf – also auch Michelle Gisin (15.) und Denise Feierabend (16.).
    14:06
    Brunner rettet die ÖSV-Bilanz
    Für den ÖSV fuhr Stephanie Brunner immerhin noch auf Rang acht nach vorn. Mit hoher Startnummer erfüllte die 23-Jährige die Hoffnungen – genau wie Katharina Huber, die Zwölfte wurde. Michaela Kirchgasser (11.) kann grundsätzlich sicherlich mehr und wird das in ihrer letzten Saison hoffentlich noch beweisen. Punkte gab es ferner für Katharina Gallhuber (23.) und Carmen Thalmann (24.).
    14:03
    Dürr in Pyeongchang dabei
    Aus deutscher Sicht strahlt besonders der sechste Platz von Lena Dürr, die damit ihre Position aus dem ersten Lauf verteidigte und gleich im ersten Saisonslalom die Olympia-Qualifikation schaffte. Maren Wiesler, die zweite Deutsche im Finaldurchgang, fiel auf Rang 20 zurück.
    14:00
    Das Podium
    Im Kampf ums Podium warf als Erste Wendy Holdener den Fehdehandschuh in den Schnee. Ihre Attacke führte die Eidgenossin noch auf Rang drei. Da vermochte Frdida Handotter nicht zu kontern. Die Laufbestzeit der Schweizerin knackte im Anschluss erst Petra Vlhová, die der nach dem ersten Durchgang führenden Mikaela Shiffrin eine zu schwere Aufgabe hinterliess. So musste sich die US-Amerikanerin mit dem zweiten Platz begnügen.
    13:54
    Sieg für Petra Vlhová!
    Damit geht der Sieg beim ersten Slalom der Saison an Petra Vlhová. Herzlichen Glückwunsch! Nach Åre 2015 und Aspen 2017 gewinnt die Slowakin ihr drittes Weltcuprennen.
    13:52
    Mikaela Shiffrin (USA)
    Eine Kampfansage also hat Mikaela Shiffrin bekommen. Wie wird die Amerikanerin darauf reagieren? Eigentlich kommt die 22-Jährige sauber durch, fährt nahezu fehlerlos. Obwohl die Linie passt, büsst Shiffrin kontinuierlich ein. An der letzten Zwischenzeit fehlen ihr drei Zehntel. Zwar gibt die Olympiasiegerin noch einmal Gas. Eine Zehntel bleibt, womit sich Shiffrin mit dem zweiten Platz begnügen muss.
    13:51
    Petra Vlhová (SVK)
    Petra Vlhová wirkt nicht so wild wie Wendy Holdener, ist dennoch überaus flink unetrwegs. Im Steilhang rutscht die Slowakin zweimal beinahe über den Innenski weg, bleibt dennoch auf Zug. Petra Vlhová wird immer schneller, drückt die Laufbestzeit nochmals und schiebt sich noch einmal über eine Sekunde vor Holdener an die Spitze.
    13:48
    Frida Hansdotter (SWE)
    Deutlich geschmeidiger windet sich Frida Hansdotter zu Tal. Doch auch die Schwedin ist schnell. Nach unten hin jedoch taktiert die 31-Jährige zu sehr, nimmt etwas zu viel Fahrt heraus. Am Ende fehlt die Geschwindigkeit, sie reiht sich als Zweite ein.
    13:48
    Wendy Holdener (SUI)
    Gibt es jetzt noch eine Attacke aufs Podium? Wendy Holdener will es wissen, reitet volle Attacke. Schon im flachen Teil fliegt die Schweizerin davon. Kontinuierlich baut die 24-Jährige ihren Vorsprung aus, lässt überhaupt nicht nach und behält den Fuss auf dem Gas. Mit einer furiosen Laufbestzeit und mehr als einer Sekunde Vorsprung setzt sich Holdener an die Spitze.
    13:46
    Nina Haver-Løseth (NOR)
    Nina Haver-Løseth hat an der zweiten Zwischenzeit fast den ganzen Vorsprung aufgebraucht. Und dann fädelt die Norwegerin auch noch ein und scheidet aus.
    13:43
    Lena Dürr (GER)
    Wie wird Lena Dürr mit ihren 36 Hundertsteln umgehen? Die Deutsche ist bemüht, im Flachen Tempo zu machen. Auf Sicherheit fährt die 26-Jährige nicht. Dürr will es wissen, rutscht auf dem Innenski weg, gerät mit der linken Hand in den Schnee und bleibt im Rennen. Für die Spitze reicht es nicht ganz, zwei Zehntel fehlen. Platz zwei! Das ist das Olympiaticket!
    13:41
    Emelie Wikström (SWE)
    Knapp drei Zehntel Guthaben weist Emelie Wikström auf. Die sind schnell weg. Gerade im Steilen ist die Schwedin nicht eng genug an den Stangen dran, fährt weite Wege. So sammelt sich mehr als eine Sekunde Rückstand an, weshalb sie nicht über Platz neun hinauskommt.
    13:38
    Marie-Michèle Gagnon (CAN)
    Acht Damen stehen noch oben, die Entscheidung naht. Zwei Zehntel Polster auf die derzeit Führende bringt Marie-Michèle Gagnon mit. Kontinuierlich büsst die Kanadierin ohne erkennbaren Fehler ein. Im Steilhang wird die 28-Jährige mal sehr weit angetragen. Die Linie kostet Zeit, womit es am Ende lediglich für Position fünf reicht.
    13:37
    Ana Bucik (SLO)
    Die Zeitvorgabe von Mélanie Meillard scheint eine gewaltige Hürde zu sein. An der scheitert jetzt Ana Bucik, der kein runder Lauf gelingt. Die Slowenin hat stellenweise arg zu kämpfen und kommt über Rang vier nicht hinaus.
    13:35
    Anna Swenn-Larsson (SWE)
    Im ersten Lauf wusste Anna Swenn-Larsson sehr zu gefallen. Ihr geht es nun offenbar darum, ins Ziel zu kommen. Das letzte Risiko sucht die Schwedin nicht. Dennoch ist das eine erneut gute Fahrt, die mit Platz zwei belohnt wird - auch wenn sechs Zehntel zur Führung fehlen.
    13:33
    Mélanie Meillard (SUI)
    Mélanie Meillard gibt gewaltig Gas. Die Schweizerin fliegt den Hang förmlich herunter. An den Übergängen weiss sie dennoch zu dosieren. Zwischenzeitlich liegt sie deutlich mehr als eine Sekunde vorn. Dann aber fährt sie ab und an zu weite Wege. Meillard aber behauptet gut sechs Zehntel und setzt sich an die Spitze.
    13:32
    Marusa Ferk (SLO)
    Auf nahezu identischem Niveau ist in der Folge Marusa Ferk unterwegs. Der Lauf ist beinahe ein Spiegelbild der Fahrt von Wiesler. Die Zeitabstände sind in diesem Bereich extrem knapp. Die Slowenin wird Siebte - zusammen mit zwei anderen Athletinnen.
    13:30
    Maren Wiesler (GER)
    Jetzt begibt sich die erste der zwei deutschen Hoffnungen auf die Reise. Maren Wiesler geht es forsch an, baut ihren Vorsprung sogar geringfügig aus. Eine halbe Sekunde ist das. Im Steilhang allerdings wirkt sie ein wenig ängstlich, möchte offenbar um keinen Preis ausscheiden. So fällt die Deutsche auf Rang neun zurück.
    13:29
    Katharina Huber (AUT)
    Als letzte Österreicherin steht Katharina Huber bereit, die sich intern erst für diesen Slalom qualifizieren musste. Mit Vollgas heizt die 22-Jährige den Hang hinunter. Am Geländeübergang ist sie zu schnell. Da stimmt die Linie nicht, das kostet Zeit. Der Mut geht Huber nicht verloren, die bleibt dran und kommt als Dritte unten an. Drei Österreicherinnen liegen nun vorn.
    13:26
    Michaela Kirchgasser (AUT)
    Mit knapp drei Zehnteln Polster macht sich Michaela Kirchgasser auf den Weg. Ziel muss es sein, eine neue Bestzeit zu setzen. Die Österreicherin konserviert zunächst ihren Vorsprung. Ganz nach unten jedoch bringt es die 32-Jährige nicht. Dort haut sie ein wenig die Handbremse rein. Die Taktik scheint dennoch aufzugehen, denn immerhin springt Platz zwei heraus, was Kirchgasser offensichtlich zufrieden stellt.
    13:24
    Martina Dubovska (CZE)
    Eine weitere positive Erscheinung aus dem ersten Durchgang ist Martina Dubovska. Das bestätigt die Tschechin zunächst, die packt sogar noch was drauf. Danach aber hakt es gewaltig. Dubovska bekommt keine runde Fahrweise mehr zustande und noch fast anderthalb Sekunden Rückstand aufgebrummt.
    13:22
    Maren Skjøld (NOR)
    Oben will Maren Skjøld sehr offensichtlich nach vorn. Da ist viel Zug in den Bewegungen. Im Steilen fehlt es der Norwegerin an Spritzigkeit, sie löst sich nicht schnell genug von den Kanten und verpasst die Bestzeit klar.
    13:20
    Laurence St-Germain (CAN)
    Im flachen Streckenabschnitt springen häufig gute Zeiten raus - so auch bei Laurence St-Germain. Das Rennen aber wird im Steilhang entschieden. Und da büsst die Kanadierin ein. Für sie aber sind Rang fünf und die damit verbundenen Weltcuppunkte eine gute Sache.
    13:18
    Estelle Alphand (SWE)
    Für Schweden macht sich eine Französin auf den Weg. Estelle Alphand weiss an die Leistung aus dem ersten Lauf nicht anzuknüpfen. Mit viel Engagement überzieht sie ein wenig und fängt sich mehr als eine Sekunde Rückstand ein.
    13:17
    Michelle Gisin (SUI)
    Michelle Gisin findet sehr gut in den Rhythmus, macht oben Zeit gut. Im Steilhang geht es der Schweizerin mühsamer von der Hand. Dort büsst die 23-Jährige Zeit ein und fällt auf Rang drei zurück.
    13:15
    Stephanie Brunner (AUT)
    Mit hoher Startnummer fuhr Stephanie Brunner in den zweiten Durchgang. Geht da noch mehr? Drei Zehntel Polster bringt die Österreicherin mit. Brunner fährt befreit auf, lässt den Ski richtig gehen. Mit Laufbestzeit kommt sie unten an und übernimmt die Führung.
    13:14
    Nastasia Noens (FRA)
    Nastasia Noens windet sich deutlich flinker durch den Stangenwald. Im flachen Teil macht die Französin ordentlich Tempo. Im Steilen hat Noens zu kämpfen, ist mal zu weit von der Linie weg. So sammeln sich noch mehr als sieben Zehntel Rückstand an.
    13:12
    Chiara Costazza (ITA)
    Keine der Starterinnen kommt auch nur annähernd an die führende Norwegerin heran. Das Schicksal teilt Chiara Costazza, die sich schnell Rückstand einhandelt. Selbst der Versuch, eine ganz direkte Linie zu fahren, zahlt sich nicht aus. Mehr als der letzte Platz ist nicht drin.
    13:11
    Erin Mielzynski (CAN)
    Auf einem ähnlichen Niveau bewegt sich Erin Mielzynski. So sehr die Kanadierin auch kämpft, es geht nicht voran. So rutscht die 27-Jährige ans Ende des Klassements.
    13:08
    Carmen Thalmann (AUT)
    Dabei gilt es doch, Vollgas zu geben. Gelingt das Carmen Thalmann besser? Nein! Die Österreicherin verbremst bereits im oberen Streckenteil. Das Steile liegt ihr besser, dort holt sie auf. Das allein allerdings reicht nicht für eine Verbesserung. Thalmann nimmt für den Moment die Rote Laterne in Empfang.
    13:08
    Katharina Gallhuber (AUT)
    Als erste der fünf Österreicherin schiebt Katharina Gallhuber an. Auch die 20-Jährige kommt oben gut zurecht. Im steilen Streckenabschnitt jedoch verbremst sie den Lauf ein wenig, weshalb sich eine halbe Sekunde Rückstand ansammelt.
    13:06
    Resi Stiegler (USA)
    Im flachen Teil kommt auch Resi Stiegler gut zurecht. Doch schon der erste Geländeübergang gelingt nicht perfekt. In der Folge fährt die Amerikanerin etwas zu brav. Mehr als der dritte Platz ist so nicht drin.
    13:05
    Mina Fuerst Holtmann (NOR)
    Jetzt zündet Mina Fuerst Holtmann ein Feuerwerk. Schon im ersten Lauf liess die Norwegerin mit hoher Startnummer aufhorchen und lässt es erneut krachen. Nach unten hin büsst sie noch etwas ein, bleibt aber schnell genug, um sich im Ziel über Platz eins freuen zu dürfen.
    13:02
    Manuela Mölgg (ITA)
    Für Italien macht sich Manuela Mölgg auf den Weg. Die Südtirolerin bringt 14 Hundertstel Guthaben mit. Die sind bald aufgebraucht. Mölgg wirkt nicht so befreit, findet nur mühsam in den Rhythmus. Dann holt sie auf, schafft es aber nicht ganz, die Bestzeit zu knacken.
    13:00
    Denise Feierabend (SUI)
    Los geht es mit Denise Feierabend. Die Juniorenweltmeisterin von 2009 darf den Hang als Erste befahren. Wieder geht es zunächst flach dahin. Die Schweizerin beschleunigt gut und dosiert später die Einfahrt in den Steilhang. Alles in allem fährt Feierabend eine saubere Linie und setzt im Ziel die erste Zeit.
    12:54
    Der zweite Lauf
    Auch im zweiten Durchgang bewegen sich die Damen über die Piste "Levi Black". Start und Ziel bleiben unverändert, womit sich erneut 180 Meter Höhenunterschied ergeben. Jetzt gilt es einen Kurs mit 66 Toren zu bewältigen, die der Slowene Denis Steharnik gesteckt hat.
    12:53
    Das Wetter
    Inzwischen ziehen die Temperaturen ein wenig an und sinken deutlicher unter den Gefrierpunkt. Noch aber lässt sich das gut aushalten für die Wintersportler. Die Bewölkung am Himmel zeigt sich etwas aufgelockerter als am Vormittag. Niederschläge sind momentan kein Thema. Erst in der Nacht soll es Schnee geben.
    12:49
    Willkommen zurück!
    Beim Slalom der Damen in Levi steht der zweite Durchgang unmittelbar bevor. Noch geniessen die Sportlerinnen ein wenig Tageslicht. Die Sonne wird heute kurz vor drei Uhr Ortszeit untergehen – also in etwa einer Stunde. Doch unabhängig davon ist man auf die langen dunklen Winter eingerichtet. Touristen wie Profis profitieren von künstlicher Beleuchtung. Für Sicht also ist gesorgt.
    11:37
    Bis gleich!
    Für den Moment soll es das gewesen sein vom Slalom in Levi. Danke einstweilen für die Aufmerksamkeit! Weiter geht es um 13 Uhr MEZ. Dann erwarten wir den zweiten Lauf. Bis dahin!
    11:36
    Vier Schweizerinnen
    Darüber hinaus sind vier Schweizerinnen verblieben. Der vierte Platz von Wendy Holdener wurde bereits thematisiert. Nur Patzer der Top 3 dürften ihr Chancen aufs Stockerl eröffnen. Mélanie Meillard schielt als aktuell Elfte auf die Top 10. Punkte wollen Michelle Gisin (20.) und Denise Feierabend (30.) abstauben.
    11:34
    ÖSV-Team mit 50-prozentiger Quote
    Ein wenig Ernüchterung herrscht bei den Österreicherinnen. Ihre Besten wussten nicht zu überzeugen. Zwar schafften es fünf in den zweiten Durchgang, fünf aber scheiterten auch an der Hürde. Im zweiten Lauf heisst es Gas geben und angreifen. Ob es allerdings noch für die Top 10 reicht? Am besten liegen noch Katharina Huber, die mit hoher Startnummer auf Rang 14 fuhr, und Michaela Kirchgasser (15.) im Rennen. Auch Stephanie Brunner landete spät immerhin noch auf Platz 21. Carmen Thalmann als 25. und Katharina Gallhuber als 26. vervollständigen das österreichische Starterfeld für den zweiten Durchgang.
    11:26
    Das deutsche Abschneiden
    Aus Sicht des DSV schaut es richtig viel versprechend aus. Lena Dürr und Maren Wiesler zeigten sehr gute Läufe und katapultierten sich als Sechste bzw. 13. unter die Top 15. Für den zweiten Durchgang sind das hervorragende Ausgangspositionen. Zudem lockt eine frühzeitige Olympia-Qualifikation. Eine Platzierung unter den Top 8 würde dafür schon reichen. Dagegen haben sich Jessica Hilzinger als 42. und Marina Wallner, die das Ziel nicht erreichte, einen zweiten Start nicht verdient.
    11:22
    Shiffrin wieder vorneweg
    Auch in der neuen alpinen Skisaison stellt Mikaela Shiffrin im Slalom das Mass der Dinge dar. Die Olympiasiegerin präsentiert sich gleich wieder in Topform. Dabei unterliefen der 22-Jährige sogar noch zwei kleinere Fehler. Dennoch fuhr die dreifache Weltmeisterin dem Grossteil der Konkurrenz meilenweit davon. Einzig Petra Vlahová vermochte, annähernd mitzuhalten. Der Slowakin fehlten gut zwei Zehntel. Gute Aussichten aufs Podium hat ferner Frida Hansdotter, denn die Vierte Wendy Holdener muss beinahe eine halbe Sekunde zur Schwedin aufholen. Damit sind die Kandidatinnen fürs Stockerl bereits genannt.
    11:21
    Kia-Emilia Hakala (FIN)
    Als letzte Starterin macht sich Kia-Emilia Hakala auf den Weg. Von grossartigem Erfolg ist der Auftritt der Finnin nicht gekrönt. Das Ziel erreicht sie nicht. Denise Feierabend atmet auf. Damit endet der erste Slalom-Durchgang in Levi.
    11:13
    Die letzten Starterinnen
    Zehn Damen stehen noch oben. Von denen ist nicht zwingend der ganz grosse Wurf zu erwarten. Dennoch zittert Denise Feierabend im Zielraum als momentan 30. Riika Honkanen ist eine halbe Sekunde zu langsam. Danach ist Kristin Lysdahl hervorragend unterwegs, scheidet aber nach der zweiten Zwischenzeit aus.
    11:10
    Carole Bissig (SUI)
    Die letzte schweizerische Hoffnung vermag daran nicht anzuknüpfen. Carole Bissig fängt sich weit mehr als vier Sekunden Rückstand ein - zu viel für eine weitere Startberechtigung.
    11:09
    Stephanie Brunner (AUT)
    Dann muss auch Katharina Liensberger die Segel streichen, weil ausgerechnet eine Landsfrau schneller ist. Stephanie Brunner stellt ihre derzeit gute Form unter Beweis, zeigt ein ordentliches Rennen, was mit Position 21 belohnt wird.
    11:08
    Mina Fuerst Holtmann (NOR)
    Zittern müssen aktuell Denise Feierabend, Katharina Liensberger und Ylva Stålnacke auf den Rängen 28 bis 30. Und schon ist es um die letztgenannte Schwedin geschehen. Etwa drei Sekunden Rückstand stellt in etwa die Messlatte dar. Daran versucht sich Mina Fuerst Holtmann erfolgreich - Platz 27.
    11:04
    Laurence St-Germain (CAN)
    Auf der Kippe steht aktuell Ricarda Haaser als 30. Deren Hoffnungen auf den zweiten Durchgang zerstört in diesem Moment Laurence St-Germain. Die Kanadierin fährt auf Position 18 und kickt die Österreicherin aus den Top 30.
    11:02
    Katharina Huber (AUT)
    Aufhorchen lässt nun Katharina Huber. Die Österreicherin beweist, dass noch immer eine Menge möglich ist. Sie bestätigt die in der internen ÖSV- Qualifikation gezeigte Form. Ihre couragierte Fahrt spült sie bis auf Rang 14 nach vorn.
    11:01
    Katharina Liensberger (AUT)
    Geringfügig schneller ist Katharina Liensberger. Ein Ruhekissen jedoch bietet sich der Österreicherin bei Weitem nicht. Zittern ist angesagt.
    11:00
    Elena Stoffel (SUI)
    Nicht so viel besser geht es Elena Stoffel von der Hand. Das wird für den zweiten Durchgang nicht reichen.
    10:58
    Jessica Hilzinger (GER)
    Als letzte Deutsche steht Jessica Hilzinger bereit. Die 20-Jährige findet bei Weitem nicht so eine gute Einstellung zum Hang. Schnell sammelt sich grosser Rückstand an. Hilzinger braucht sich im Ziel gar keine Hoffnungen auf einen zweiten Start heute zu machen. Dieses Ziel verfehlt sie als 32. Enttäuscht fährt sie umgehend aus dem Zielraum.
    10:56
    Martina Dubovska (CZE)
    Martina Dubovska legt da gleich noch einen drauf und schiebt sich mit einer starken Fahrt noch kurz vor Estelle Alphand.
    10:55
    Estelle Alphand (SWE)
    Die Schwedinnen kommen im finnischen Levi richtig gut zurecht. Auch Estelle Alphand, eine gebürtige Französin und Tochter des einstigen Gesamtweltcupsiegers Luc Alphand, zeigt eine gute Leistung und reiht sich als 16. ein.
    10:54
    Anna Swenn-Larsson (SWE)
    Nun sehen wir, dass noch so viel mehr in der Piste steckt - und in Anna Swenn-Larsson. Die Schwedin zaubert einen wunderbaren Lauf auf den Hang, begrenzt ihren Rückstand auf unter zwei Sekunden, was mit einem beachtlichen zehnten Platz belohnt wird.
    10:52
    Emi Hasegawa (JPN)
    Emi Hasegawa fährt von Beginn an hinter der Musik her. Früh wird klar, dass da nicht viel drin ist. Im Ziel leuchtet zwar Platz 28 auf. Das aber wird sicher nicht für den zweiten Durchgang reichen.
    10:51
    Ylva Stålnacke (SWE)
    Besser gelingt das Ylva Stålnacke. Die Schwedin bewältigt den Hang wohl dosiert, ist anfangs richtig gut dabei. Im Steilhang sammeln sich doch noch einige Zehntel an. Platz 24 bedeutet Zittern für die Skandinavierin.
    10:49
    Nevena Ignjatovic (SRB)
    Nun entbrennt der Kampf um die letzten Plätze unter den Top 30. Nevena Ignjatovic ist diesem nicht gewachsen, verpasst den ersten Geländeübergang und scheidet aus.
    10:48
    Nastasia Noens (FRA)
    Im flachen Streckenabschnitt kommt auch Nastasia Noens sehr gut zurecht. Da liegt die Französin richtig gut im Rennen. Doch auch die 29-Jährige büsst in der Folge ein. Den Verlust hält Noens in Grenzen, weshalb es für Position 16 reicht.
    10:46
    Ricarda Haaser (AUT)
    Schon ist die nächste Österreicherin unterwegs. Ricarda Haaser gibt oben noch mehr Gas. Mit so viel Tempo gelingt ihr der erste Übergang nicht. Dafür zahlt sie im Steilhang, ist da zunächst immer zu spät dran. Das wirft sie weit zurück. Die Teilnahme am zweiten Lauf ist in Gefahr.
    10:45
    Katharina Gallhuber (AUT)
    Deutlich aggressiver geht es Katharina Gallhuber an. Entsprechend liegt die Niederösterreicherin oben besser als eben Wiesler. Sie aber fährt den Steilhang nicht so gut und muss sich letztlich hinter der Deutschen einsortieren.
    10:43
    Maren Wiesler (GER)
    Maren Wiesler bemüht sich um eine runde Linie, tut etwas zu wenig, um im flachen Streckenabschnitt schnell zu sein. Im Steilhang macht es die Deutsche besser, vermag zuzulegen. Unten raus ist das eine sehr ordentliche Leistung und wird mit Rang zwölf belohnt.
    10:42
    Anne-Sophie Barthet (FRA)
    Die Leistung von Ferk sollte den verbleibenden Starterinnen Zuversicht verleihen. Ausschlaggebend aber ist die eigene Leistung. Und Anne-Sophie Barthet bringt die nicht auf den Hang. Mehr als diese vier Sekunden Rückstand hat sich noch keine eingefangen. Die Enttäuschung ist unübersehbar.
    10:40
    Marusa Ferk (SLO)
    Marusa Ferk ist unterwegs. Und die Slowenien zeigt uns, dass die Piste sehr wohl noch etwas hergibt. Die Rückstand von mehr als zwei Sekunden scheint deutlich. Doch damit fährt Ferk auf Platz elf.
    10:39
    Julia Grünwald (AUT)
    Wer holt die Kohlen für das ÖSV-Team aus dem Feuer? Julia Grünwald ist es nicht. Läuft es oben im Flachen noch ganz gut, steigt die Fehlerquote im Steilhang. Einmal bekommt die Österreicherin einen heftigen Schlag, hält sich mit Mühe auf den Ski. Mit der Roten Laterne muss sie zunächst leben. Ob das für den zweiten Lauf reicht!
    10:36
    Manuela Mölgg (ITA)
    Neben dem Ziel, heute noch ein zweites Mal starten zu dürfen, geht es aktuell auch noch um gute Ausgangspositionen dafür. Die Zeitabstände im Klassement sind gross. Da stecken immense Möglichkeiten drin, eine viel versprechende Platzierung zu ergattern. Darauf spekuliert Manuela Mölgg. Fehlerlos fährt die Italienerin durch den flachen Teil. Im Steilen hat die 34-Jährige zu kämpfen, da findet sie die optimale Linie nicht. Als Quittung bekommt sie drei Sekunden Rückstand präsentiert.
    10:34
    Erin Mielzynski (CAN)
    Für die Läuferinnen geht es mittlerweile nur noch darum, den zweiten Durchgang zu erreichen. Das plant nun Erin Mielzynski. Schneller als Feierabend ist die Kanadierin zumindest. Befriedigen sollte sie diese Leistung und Platz 15 aber nicht.
    10:33
    Denise Feierabend (SUI)
    Einen braven Lauf legt Denise Feierabend hin - zu brav für eine gute Zeit. Weit mehr als drei Sekunden Rückstand sammeln sich an. Das wirft die Schweizerin ganz ans Ende des Klassements zurück.
    10:31
    Marina Wallner (GER)
    Für Marina Wallner ist das ein kurzes Vergnügen. Am ersten Übergang greift der Ski aggressiv, sie fädelt ein und scheidet aus.
    10:31
    Michaela Kirchgasser (AUT)
    Gleich steht noch eine Österreicherin bereit. Die erfahrene Michaela Kirchgasser fährt ihre letzte Saison. Vor Fehlern aber ist auch die 32-Jährige nicht gefeit. Das wird mit fast zweieinhalb Sekunden Rückstand honoriert. Für Rang elf reicht es dennoch.
    10:29
    Carmen Thalmann (AUT)
    Für die Österreicherinnen läuft es heute noch gar nicht. Zwei sind bereits ausgeschieden. Und auch Carmen Thalmann weiss nicht zu überzeugen. Zwar fährt sie nicht so schlecht, baut dann aber einen Stehversuch ein. Der wirft sie weit zurück. Enttäuscht verlässt Thalmann umgehend den Zielraum.
    10:28
    Marie-Michèle Gagnon (CAN)
    Noch also gibt die Piste etwas her. Wird das Marie-Michèle Gagnon für sich nutzen können? Anfangs schaut das gut aus. Bei nun etwas besseren Sichtverhältnissen geht es für die Kanadierin gut voran. An Lena Dürr kommt sie nicht ganz ran. Platz acht aber stimmt Gagon optimistisch.
    10:25
    Lena Dürr (GER)
    Die ersten 15 Läuferinnen sind durch. Nach einer Präparierungspause - offiziell TV Break genannt - steht die erste Deutsche bereit. Los geht's! Lena Dürr findet gut rein, drückt den ersten Geländeübergang hervorragend weg. Die Linie passt, Dürr bemüht sich, eng an den Toren zu sein. Das zahlt sich aus, sie reiht sich im Ziel als Sechste ein.
    10:24
    Michelle Gisin (SUI)
    Sehr vorsichtig ist das, was Michelle Gisin auf dem Hang veranstaltet. Die Schweizerin geht auf Nummer sicher, fährt eher auf Ankommen. Als Zehnte gelangt die 23-Jährige unten an. Der Rückstand ist mit gut zweieinhalb Sekunden deutlich. Dennoch darf sie sich Hoffnungen auf den zweiten Durchgang machen.
    10:22
    Mélanie Meillard (SUI)
    Als nächste Schweizer Hoffnung ist Mélanie Meillard unterwegs. Anfangs findet die Eidgenossin gut in den Rhythmus. In einer Vertikale wird sie kurz ausgehoben. Das wirkt sich in den folgenden Toren aus, wo sie stets zu spät dran ist. So kommen beinahe noch zwei Sekunden Rückstand zusammen. Da war so viel mehr drin.
    10:18
    Ana Bucik (SLO)
    Als erste Slowenin stürzt sich Ana Bucik zu Tal. Etwas behäbig bewegt sich die 24-Jährige durch die Tore, ist mit den Schwüngen ab und an zu spät fertig. Mit Rang sieben scheint Bucik für den Moment zufrieden zu sein.
    10:18
    Maren Skjøld (NOR)
    Da muss doch noch mehr in der Piste stecken. Vielleicht zeigt uns das Maren Skjøld. Nein! Auch die Norwegerin ist häufig weit von den Stangen weg, bringt kaum Zug rein. Schneller als Stiegler ist sie immerhin - viel mehr allerdings nicht.
    10:17
    Resi Stiegler (USA)
    Nun ist Resi Stiegler an der Reihe. Die Amerikanerin irrt ein wenig durch den Stangenwald, fährt weite Wege. Damit landet sie abgeschlagen am Ende des Klassements.
    10:16
    Irene Curtoni (ITA)
    Mit Startnummer 10 sollte Irene Curtoni starten. Auf die Italienerin müssen wir verzichten, sie hat zurückgezogen.
    10:15
    Chiara Costazza (ITA)
    Für Italien schiebt Chiara Costazza an. Von Beginn an wirkt das gehemmt. Mit blossem Auge ist die deutlich geringere Geschwindigkeit ersichtlich. Diese Blockade vermag die Italienerin nie abzulegen und fängt sich Zehntel um Zehntel ein. Am Ende kommen fast drei Sekunden zusammen.
    10:13
    Katharina Truppe (AUT)
    Wird es Katharina Truppe besser machen als Landsfrau Schild. Früh baut die Österreicherin einen Fehler ein, wird von der Piste beinahe abgeworfen. Das kostet Zeit. Dann wird sie ein weiteres Mal ausgehoben, der Schneekontakt geht verloren, weshalb sie das nächste Tor nicht erwischt und ebenfalls ausscheidet.
    10:12
    Petra Vlhová (SVK)
    Eine weitere Dame aus dem Favoritenkreis ist Petra Vlhová. Zumindest das Podium ist für die Slowakin das Ziel. Mit viel Engagement legt die 22-Jährige los. Erstmals bekommt Mikaela Shiffrin mal so ein wenig Konkurrenz. Vlhová liegt im Ziel lediglich zwei Zehntel zurück.
    10:10
    Bernadette Schild (AUT)
    Dann steht die erste Österreicherin bereit. Lange Freude haben wir nicht an Bernadette Schild. An der erste kleinen Klippe fährt ihr der Aussenski weg. Die 27-Jährige verpasst des nächste Tor und sorgt für den ersten Ausfall.
    10:08
    Emelie Wikström (SWE)
    Erstmals so weit vorn startet Emelie Wikström. Noch vermag die Schwedin das nicht ganz zu bestätigen. Mitunter wirkt 25-Jährige zu passiv, gibt den Ski nicht richtig frei. So sammelt sie einen gewaltigen Rückstand von mehr als anderthalb Sekunden ein. Das reicht derzeit nur für die Rote Laterne.
    10:05
    Wendy Holdener (SUI)
    Für die Schweiz ist sich Wendy Holdener unterwegs. Anfangs hält die 24-Jährige das Niveau von Shiffrin - zumindest bis zur ersten Zwischenzeit. Danach jedoch verpasst sie ein wenig den Geländeübergang. Das wirkt sich kurzzeitig im Steilhang aus. Daher geht Holdener mehr als eine Sekunde verloren.
    10:04
    Mikaela Shiffrin (USA)
    Jetzt werden wir sehen, was in der Piste steckt. Mikaela Shiffrin macht sich auf den Weg. Und tatsächlich - die Amerikanerin gibt Vollgas. Spielend windet sich die 22-Jährige durch die Stangen. Ein kleiner Rutscher ist dabei, dann investiert sie ein wenig in die Linie. Am Ende steht eine überragende Bestzeit.
    10:04
    Nina Haver-Løseth (NOR)
    Mit der frisch verheirateten Nina Haver-Løseth setzen wir das Rennen fort. Die Norwegerin legt unterwegs sogar Stockschübe ein, um Tempo zu machen. Offenbar merkt sie, dass es nicht schnell genug voran geht. Das bestätigen die Zwischenzeiten. Am Ende liegt die 28-Jährige mehr als eine halbe Sekunde zurück.
    10:00
    Frida Hansdotter (SWE)
    Auf geht’s! Frida Hansdotter eröffnet das Rennen. Die Vizeweltmeisterin von 2015 wird uns die Strecke vorstellen. Zunächst geht es flach dahin. Die Athletinnen müssen gleich voll attackieren. Der Geländeübergang erscheint nicht schwierig. Die Schwedin hält die Linie, kommt auch gut durch den Steilhang und setzt die erste Zeit.
    09:57
    Bedingungen
    Eine Stunde sind die Finnen der mitteleuropäischen Zeit voraus. Und noch geniesst man in Lappland mehr als fünfeinhalb Stunden Tageslicht. Bei bewölktem Himmel bewegen sich die Temperaturen derzeit um den Gefrierpunkt. Am Start oben wirkt das Wetter nicht so einladend.
    09:52
    Tagesaufgabe
    Auseinandersetzen müssen sich die Sportlerinnen mit der steilsten Piste des Skigebietes, von der FIS kurz "Levi Black" genannt. Vom Start auf 438 Metern sind bis ins Ziel 180 Höhenmeter zu überwinden. Kurssetzer des ersten Laufs ist der Österreicher Hannes Zöchling.
    09:49
    Favoritinnen
    Neben der Vorjahreszweiten Wendy Holdener gilt natürlich Mikaela Shiffrin (Startnummer 3) als grösste Favoritin. Die Gesamt- und Slalomweltcup-Siegerin der vergangenen Saison ist das Mass der Dinge. Als Olympiasiegerin und Weltmeisterin hat die US-Amerikanerin mit inzwischen 22 Jahren bereits alles gewonnen – auch auf diesem Hang in Levi (2013, 2016). Zu rechnen ist darüber hinaus mit der Zweiten von 2015 Frida Hansdotter (1) und der letztjährigen Dritten Petra Vlhová (7).
    09:39
    Sechs Eidgenossinnen
    Von den insgesamt 71 Starterinnen kommen sechs aus der Schweiz. Die grössten Hoffnungen trägt Wendy Holdener, die mit Startnummer 4 zudem günstige Pistenbedingungen vorfinden wird. Auch Mélanie Meillard (14) und Michelle Gisin (15) befinden sich in der ersten Startgruppe. Ferner warten wir auf Denise Feierabend (21), Elena Stoffel (40) und Carole Bissig (55). Verletzungsbedingt nicht dabei ist derzeit Simone Wild, die sich bei einem Trainingssturz Ende Oktober einen Schienbeinbruch zuzog.
    09:33
    Österreichische Armada
    Beim ÖSV dagegen herrscht solch ein Überangebot an guten Skifahrerinnen, dass eine interne Qualifikation notwendig war, um der Beschränkung auf die zehn möglichen Starterinnen gerecht zu werden. In der setzte sich Katharina Huber (42) durch. Darüber hinaus erwarten wir Bernadette Schild (6), Katharina Truppe (8), Carmen Thalmann (18), Michaela Kirchgasser (19), Katharina Gallhuber (28), Julia Grünwald (24), Ricarda Haaser (29), Katharina Liensberger (41) und Stephanie Brunner (53).
    09:25
    Vier deutsche Damen
    Mit vier Athletinnen steht der Deutsche Skiverband heute am Start: Lena Dürr (Startnummer 16), Marina Wallner (20), Maren Wiesler (27) und Jessica Hilzinger (39). Nicht in Levi dabei ist Christina Geiger, die nach ihrer Lungenentzündung noch Trainingsrückstand aufweist. Zudem fällt Marlene Schmotz wegen eines Kreuzbandrisses für die gesamte Saison aus.
    09:20
    Lappland
    Ganz weit in den Norden Finnlands mussten die Sportler für das Slalom-Wochenende reisen – gut 170 Kilometer über den Polarkreis hinaus, denn Levi befindet sich etwas mehr als zwei Autostunden nördlich von Rovaniemi, der Hauptstadt Lapplands. Mit 28 Bahnen bzw. Liften und 43 Pisten stellt Levi das grösste Skigebiet Finnlands dar. Und obwohl es vergleichsweise nur bis auf maximal 530 Meter nach oben geht, sind bereits 20 Zentimeter Naturschnee zusammengekommen.
    09:13
    Tervetuola!
    Herzlich willkommen zum Slalom der Frauen in Levi! So langsam nimmt der Ski-Winter Fahrt auf. Nach und nach starten im November die unterschiedlichen Sportarten in die neue Saison. Einen kleinen Vorsprung haben einzig die alpinen Skidamen, die bereits Ende Oktober auf dem Rettenbachgletscher einen Wettkampf bestreiten durften. Nach dem Riesenslalom in Sölden sind die Torabstände heute noch eine Spur enger. Um 10 Uhr MEZ soll der erste Slalom-Durchgang beginnen.