• Riesenslalom
    16.12.2018 10:00
  • Parallel-Riesenslalom
    17.12.2018 18:15

Rangliste

  • 1
    Marcel Hirscher
    Marcel Hirscher
    Hirscher
    Österreich
    Österreich
    0.00s
  • 2
    Thibaut Favrot
    Thibaut Favrot
    Favrot
    Frankreich
    Frankreich
    +0.00s
  • 3
    Alexis Pinturault
    Alexis Pinturault
    Pinturault
    Frankreich
    Frankreich
    +0.00s

Weitere Plätze

  • 0.00s
    1
    Österreich
    Marcel Hirscher
  • +0.00s
    2
    Frankreich
    Thibaut Favrot
  • +0.00s
    3
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • +0.00s
    4
    Schweden
    Matts Olsson
  • +0.00s
    5
    Deutschland
    Stefan Luitz
  • +0.00s
    6
    Schweiz
    Gino Caviezel
  • +0.00s
    7
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • +0.00s
    8
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • +0.00s
    9
    Österreich
    Stefan Brennsteiner
  • +0.00s
    9
    Italien
    Luca De Aliprandini
  • +0.00s
    9
    Schweiz
    Thomas Tumler
  • +0.00s
    9
    Frankreich
    Mathieu Faivre
  • +0.00s
    9
    Norwegen
    Leif Kristian Nestvold-Haugen
  • +0.00s
    9
    USA
    Tommy Ford
  • +0.00s
    9
    Norwegen
    Kjetil Jansrud
  • +0.00s
    9
    Italien
    Manfred Mölgg
  • +0.00s
    17
    Italien
    Riccardo Tonetti
  • +0.00s
    17
    Russland
    Pavel Trikhichev
  • +0.00s
    17
    Österreich
    Vincent Kriechmayr
  • +0.00s
    17
    Frankreich
    Thomas Fanara
  • +0.00s
    17
    Österreich
    Roland Leitinger
  • +0.00s
    17
    Österreich
    Manuel Feller
  • +0.00s
    17
    Slowenien
    Zan Kranjec
  • +0.00s
    17
    Österreich
    Matthias Mayer
  • +0.00s
    17
    USA
    Ryan Cochran-Siegle
  • +0.00s
    17
    Österreich
    Marco Schwarz
  • +0.00s
    17
    Schweiz
    Loic Meillard
  • +0.00s
    17
    Österreich
    Max Franz
  • +0.00s
    17
    Schweiz
    Marco Odermatt
  • +0.00s
    17
    Österreich
    Philipp Schörghofer
  • +0.00s
    17
    Schweiz
    Elia Zurbriggen
  • +0.00s
    17
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
19:47
Bis morgen!
Damit beenden wir die Berichterstattung von Parallel-Riesenslalom der Herren in Alta Badia. Vielen Dank für das Interesse! Mit alpinem Skisport aber geht es die ganze Woche Schlag auf Schlag weiter. Die Herren begeben sich jetzt nach Saalbach-Hinterglemm. Und die Frauen tragen morgen in Gröden eine Abfahrt aus. Dann sind wir wieder live zur Stelle. Bis dahin!
19:43
Luitz Fünfter
Zufrieden darf Stefan Luitz sein. Der einzige Deutsche reihte sich im Endklassement hinter Matts Olsson als Fünfter ein. Der 26-Jährige verlor lediglich das Duell mit Marcel Hirscher – und das denkbar knapp. In den Platzierungsrennen hatte Luitz dann gegen Aleksander Aamodt Kilde und Gino Caviezel die Nase vorn. Letzterer wurde als Sechster am Ende bester Schweizer.
19:40
Das Podium
Neben Hirscher werden sich auf dem Podium Thibaut Favrot als Zweiter und mit Alexis Pinturault ein zweiter Franzose einfinden. Während das für letztgenannten nichts Neues ist, steht Favrot zum ersten Mal überhaupt im Weltcup auf dem Stockerl.
19:37
Sieg für Hirscher!
Nach seinem überragenden Erfolg im Riesenslalom gestern zeigte Marcel Hirscher auch in der Parallelversion seine ganze Klasse. Am meisten kämpfen musste der Österreicher im Viertelfinale gegen Stefan Luitz, den er lediglich um acht Hundertstel distanzierte. Doch letztlich konnten weder der Deutsche noch die übrigen Kontrahenten dem 29-Jährigen das Wasser reichen.
19:31
Hirscher (AUT) – Favrot (FRA)
Uns bleibt ein letzter Lauf – der Höhepunkt. Es geht um den Tagessieg. Beide Athleten erwischen den Start gut. Dann schiebt sich Marcel Hirscher nach vorn. Doch es bleibt eng. Thibaut Favrot holt alles raus. Über den Sprung macht der Österreicher Boden gut. Am Ende sprechen 14 Hundertstel für ihn. Marcel Hirscher gewinnt, feiert seinen 62. Weltcupsieg.
19:30
Pinturault (FRA) – Olsson (SWE)
Jetzt geht es ums Podium. Zwei Sportler, die ihr Können in dieser Wettkampfform bereits unter Beweis gestellt haben, treten gegeneinander an. Matts Olsson legt gut los. Doch der Vorjahressieger vermag das nicht zu behaupten. Alexis Pinturault zieht vorbei, entscheiden den Lauf für sich und erringt Platz drei im Endklasssement. Olsson muss mit Rang vier zufrieden sein.
19:28
Luitz (GER) – G. Caviezel (SUI)
Anschliessend steht Rang fünf auf dem Spiel. Um den bemüht sich Stefan Luitz. Beide kommen oben gut weg. Dann setzt sich Gino Caviezel an die Spitze. Der einzige Deutsche im Wettbewerb kontert, fährt 27 Hundertstel raus und gewinnt den Lauf gegen den Schweizer.
19:23
Kristoffersen (NOR) – Kilde (NOR)
Nun werden die Platzierungen ausgefahren. Zuerst geht es um Rang sieben, den die Norweger Henrik Kristoffersen und Aleksander Aamodt Kilde unter sich ausmachen. Wieder muss der Slalomspezialist von hinten kommen und kommt am Abfahrer einfach nicht vorbei. Kilde behauptet sich, ergattert Platz sieben im Endklassement.
19:20
Pinturault (FRA) – Favrot (FRA)
Ein Franzose wird in jedem Fall das Finale erreichen - Pinturault oder Favrot? Ersterer kommt gut weg. Dann aber fahren beide beinahe gleichauf den Hang hinab. Kleiner Fehler von Pinturault! Favrot nutzt das, ist sieben Hundertstel vorn und erreicht das Finale, wo Marcel Hirscher wartet.
19:17
Kristoffersen (NOR) – G. Cviezel (SUI)
Nun sind wir wieder in der Platzierungsrunde. Guter Start für Gino Caviezel. Wie immer muss Henrik Kristoffersen von hinten kommen. Wieder reicht es für den Norweger nicht. Caviezel gewinnt den Lauf und wird dann gleich Gegner für Stefan Luitz im Kampf um Platz fünf sein. Kristoffersen trifft auf Landsmann Kilde.
19:16
Hirscher (AUT) – Olsson (SWE)
Jetzt sehen wir ein echtes Halbfinale. Marcel Hirscher und Matts Olsson können den Wettkampf also noch gewinnen. Beinahe bleibt der Österreicher am Start hängen. Entsprechend ist der Schwede voraus. Doch Hirscher kommt gewaltig auf, Olsson macht den Fehler und ist raus. Der ÖSV-Athlet steht im Finale!
19:14
Luitz (GER) – Kilde (NOR)
Los geht es mit einem Lauf der Platzierungsrunde zwischen Stefan Luitz und Aleksander Aamodt Kilde. Beide liefern sich ein ganz enges Rennen. Das entscheidet sich erst im allerletzten Moment. Da hat der Deutsche die Nase um sechs Hundertstel vorn. Somit wird Luitz dann um Platz fünf fahren, der Norweger kann noch allenfalls Siebter werden.
19:12
Halbfinals
Alle acht Athleten, die wir jetzt im Viertelfinale gesehen haben, dürfen weiter fahren - also auch die unterlegenen Sportler. Dabei geht es um die Platzierungen bis Rang acht. Daher bekommen wir jetzt vier Halbfinalläufe geboten.
19:11
Kristoffersen (NOR) – Favrot (FRA)
Das letzte Viertelfinale bestreitet Kristoffersen gegen Favrot. Der Franzose startet gut, liegt deutlich vorn. Diesmal regelt das der Norweger nicht in den letzten Toren, macht zuvor einen Fehler und scheitert. Favrot steht im Halbfinale!
19:09
Pinturault (FRA) – G. Caviezel (SUI)
Alexis Pinturault liegt anfangs vorn, sieht nicht, wie Gino Caviezel aufholt. Dem Franzosen bleibt auch verborgen, wie der Schweizer ein Tor verpasst und ausscheidet.
19:08
Olsson (SWE) – Kilde (NOR)
Zwei Skandinavier begegnen sich im zweiten Lauf. Matts Olsson setzt sich durch - mit ebenfalls acht Hundertsteln Vorsprung. Der Schwede erreicht das Halbfinale.
19:07
Hirscher (AUT) – Luitz (GER)
Weiter geht es mit den Viertelfinales. Erneut startet Stefan Luitz stark, setzt Hirscher gleich unter Druck. Doch der Österreicher wird nicht nervös, forciert unten raus und erreicht knappe acht Hundertstel vor Luitz das Ziel, der in der Platzierungsrunde weiter fahren wird.
19:04
Kristoffersen (NOR) – De Aliprandini (ITA)
Ein Eisen haben die Italiener noch im Feuer. Und Luca De Aliprandini hält gewaltig dagegen, fordert dem Norweger alles ab. Und wie in der ersten Runde geht es ganz knapp zugunsten von Kristoffersen aus, jetzt sind es zwei Hundertstel. Feierabend für die Fahrer des Gastgebers.
19:03
Faivre (FRA) – Favrot (FRA)
Nun stehen sich zwei Franzosen gegenüber. Und die beiden schenken sich überhaupt nichts. Am Ende ist Thibaut Favrot eine Zehntel vorn.
19:02
G. Caviezel (SUI) – Brennsteiner (AUT)
Stefan Brennsteiner liegt anfangs vorn, doch Gino Caviezel holt auf. Das wird knapp - der Schweizer ist einen Hauch vorn.
19:00
Pinturault (FRA) – Mölgg (ITA)
Sehr deutlich setzt sich auch Alexis Pinturault gegen Manfred Mölgg durch. Bei den italienischen Zuschauern im Zielraum sorgt das für Ernüchterung.
18:59
Ford (USA) – Olsson (SWE)
Ford oder Franz - die Organisatoren sind etwas durcheinander, was zu einer Unterbrechung führt. Keiner weiss Bescheid. In jedem Fall fährt der Amerikaner gegen Olsson und verliert klar gegen den Schweden. Letztlich klärt sich der Fall. Bei Franz wurde im zweiten Lauf des Sechzehntelfinales die halbe Strafsekunde aus dem ersten Durchgang zunächst nicht berücksichtigt. Das Startgate ging zu früh auf. In der Summe war Ford damals der Schnellere.
18:55
Kilde (NOR) – Nestvold-Haugen (NOR)
Zwei Norweger treten gegeneinander an. Anfangs liegt Kilde zurück. Doch der Speedfahrer kauft dem Techniker doch noch den Schneid ab. Kilde erreicht das Viertelfinale.
18:53
Tumler (SUI) – Luitz (GER)
Stefan Luitz kommt oben hervorragend weg und nimmt einen Vorsprung mit in den Hang. Und den behauptet der Deutsche souverän. Thomas Tumler streckt sich vergeblich. Im Viertelfinale trifft Luitz auf Marcel Hirscher. Das wird eine Aufgabe für den Deutschen!
18:51
Hirscher (AUT) – Jansrud (NOR)
Ab sofort werden die Duelle in nur einem Lauf entschieden. Wer vorn ist, erreicht sofort das Viertelfinale. Zwischen Hirscher und Jansrud entwickelt sich ein enges Rennen. Der Österreicher wird enorm gefordert. In den letzten Toren forciert Hirscher noch einmal und gewinnt.
18:47
Kristoffersen (NOR) – Schörghofer (AUT)
Es folgt der letzte Lauf im Sechzehntelfinale. Und dabei bekommt Henrik Kristoffersen Probleme. Die eine Zehntel Vorsprung ist schnell weg. Der Norweger muss sich gewaltig strecken, um am Ende ganz knapp mit zwei Hundertsteln vorn zu sein.
18:47
De Aliprandini (ITA) – Kriechmayr (AUT)
Einen technisch sauberen Lauf zeigt Luca De Aliprandini. Für Vincent Kriechmayr ist das ein aussichtsloses Unterfangen. Der Österreicher scheidet aus.
18:46
Faivre (FRA) – Zurbriggen (SUI)
Mathieu Faivre gelingt ein Blitzstart, was eine zusätzlich Hypothek für Elia Zurbriggen bedeutet. Der Schweizer kämpft vergeblich, kommt an den Kontrahenten einfach nicht mehr ran.
18:45
Meillard (SUI) – Favrot (FRA)
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern sich Meillard und Favrot. Am Ende hat der Franzose ganz knapp die Nase vorn. Für den Schweizer ist schon Feierabend.
18:44
Kranjec (SLO) – Brennsteiner (AUT)
Stefan Brennsteiner versucht alles, um den deutlichen Rückstand wett zu machen. Das gelingt dem Österreicher, weil Zan Kranjec einen völlig verpatzten Lauf zeigt und sich im Ziel fassungslos über die vertane Chance zeigt.
18:43
Fanara (FRA) – G. Caviezel (SUI)
Dann begibt sich Gino Caviezel in die Aufholjagd, ist schnell dran und eliminiert Thomas Fanara, den Zweiten von gestern.
18:42
Mölgg (ITA) – Mayer (AUT)
Auch Manfred Mölgg muss einen Vorsprung gegen Matthias Mayer nur noch ins Ziel bringen. Der Italiener bewerkstelligt das souverän.
18:41
Pinturault (FRA) – Cochran-Siegle (USA)
Auch im folgenden Duell setzt sich der Favorit durch. Alexis Pinturault erledigt das recht souverän, hat den Amerikaner sicher im Griff.
18:40
Olsson (SWE) – Trikhichev (RUS)
Für Matts Olsson schaut das gut aus. Beinahe zu komfortabel scheint der Vorsprung zwischenzeitlich. Der Schwede muss die Konzentration behalten - und tut das.
18:39
Ford (USA) – Franz (AUT)
Max Franz schiebt sich ebenfalls auf den letzten Drücker am patzenden Tommy Ford vorbei und freut sich sichtlich übers Weiterkommen. Im Nachgang aber wird der US-Amerikaner zum Sieger erklärt. Beim Österreicher war das Startgate zu früh aufgegangen, die halbe Strafsekunde aus dem ersten Lauf wurde nicht berücksichtigt.
18:38
Nestvold-Haugen (NOR) – Odermatt (SUI)
Um einen Wimpernschlag geht es zwischen dem Norweger und dem Schweizer. Drei Hundertstel - das ist die bislang knappste Entscheidung. Der Skandinavier hat das bessere Ende.
18:37
Feller (AUT) – Kilde (NOR)
Kilde zeigt eine wilden Ritt. Beim Sprung passt die Richtung nicht, der Norweger lässt es dennoch laufen, verliert kaum Geschwindigkeit und setzt sich gegen Manuel Feller durch.
18:36
Luitz (GER) – Schwarz (AUT)
Für Stefan Luitz schaut es zwischenzeitlich nicht so gut aus. Mit einem weiten Satz nimmt der Deutsche ann nochmals Fahrt auf und zieht praktisch auf der Ziellinie vier Hundertstel an Marco Schwarz vorbei.
18:35
Muffat-Jeandet (FRA) – Tumler (SUI)
Thomas Tumler begibt sich in die Aufholjagd gegen Victor Muffat-Jeandet. Und der Schweizer schafft das im letzten Moment.
18:34
Tonetti (ITA) – Jansrud (NOR)
Deutlich enger geht es zwischen Tonetti und Jansrud zu. Der Italiener schafft es nicht, seinen knappen Vorsprung zu behaupten. Der Norweger zieht vorbei und gewinnt.
18:32
Hirscher (AUT) – Leitinger (AUT)
Nun geht es in die zweite Runde, die Kurse werden getaucht. Sicher bringt Marcel Hirscher seinen Vorsprung ins Ziel und erreicht das Achtelfinale.
18:31
Schörghofer (AUT) – Kristoffersen (NOR)
Das letzte Duell im Sechzehntelfinale tragen Philipp Schörghofer und Henrik Kristoffersen gegeneinander aus. Der favorisierte Norweger gibt sich keine Blösse, fährt eine Zehntel heraus.
18:30
Kriechmayr (AUT) – De Aliprandini (ITA)
Luca De Aliprandini setzt sich gegen Vincent Kriechmayr recht sicher durch.
18:29
Zurbriggen (SUI) – Faivre (FRA)
Elia Zurbriggen ist zu ungeduldig, Die Klappe ist noch im Weg. Danach zeigt der Schweizer einen wilden Ritt und hat gegen Faivre das Nachsehen.
18:28
Favrot (FRA) – Meillard (SUI)
Beinahe gleichauf fahren Favrot und Meillard ins Ziel. Drei Hundertstel Unterschied sind zu vernachlässigen.
18:27
Brennsteiner (AUT) – Kranjec (SLO)
Stefan Brennsteiner hat am Sprung die Richtung nicht, versucht, das zu korrigieren. Mit verdrehtem Oberkörper zieht es ihn zu Boden. er hält sich auf den Beinen. Unterdessen ist der Slowene Kranjec auf und davon.
18:26
G. Caviezel (SUI) – Fanara (FRA)
Keine Vorentscheidung fällt im Duell zwischen dem Schweizer und dem Franzosen. Letzterer fährt fünf Hundertstel raus - also praktisch nichts.
18:25
Mayer (AUT) – Mölgg (ITA)
Im folgenden Duell setzt sich der Techniker durch. Manfred Mölgg hat Matthias Mayer sicher im Griff.
18:24
Cochran-Siegle (USA) – Pinturault (FRA)
Nicht gut kommt Alexis Pinturault mit dem Kurs zurecht. Nur weil Cochran-Siegle dann einen Fehler macht, rutscht der Franzose noch um fünf Hundertstel vorbei.
18:23
Trikhichev (RUS) – Olsson (SWE)
Gespannt blicken wir auf den Vorjahressieger. Matts Olsson muss sich dem forschen Angriff von Pavel Trikhichev wiedersetzen und schafft das letztlich.
18:22
Franz (AUT) – Ford (USA)
Über den Sprung kommt Tommy Ford bedeutend besser, liegt knapp vorn. Dann verfehlt Max Franz auch noch ein Tor, was ihm eine halbe Sekunde Rückstand Strafe für den zweiten Lauf beschert.
18:21
Odermatt (SUI) – Nestvold-Haugen (NOR)
Sehr engagiert legt Marco Odermatt los. Doch Leif Kristian Nestvold-Haugen holt gewaltig auf, zieht noch knapp am Schweizer vorbei.
18:20
Kilde (NOR) – Feller (AUT)
Einige Speedfahrer sind ebenfalls dabei. Und obwohl Kilde einen Stock verliert, setzt sich der Norweger dennoch gegen Manuel Feller durch.
18:19
Schwarz (AUT) – Luitz (GER)
Stefan Luitz zeigt einen wilden Ritt, hat beim Sprung die falsche Richtung. Dennoch behauptet der Deutsche einen knappen Vorsprung und schlägt Marco Schwarz.
18:18
Tumler (SUI) – Muffat-Jeandet (FRA)
Schwer vom Fleck kommt Thomas Tumler, der Schweizer gerät gleich ins Hintertreffen. Das lässt sich nicht mehr kompensieren, auch wenn der Vorsprung von Muffat-Jeandet schmilzt.
18:17
Jansrud (NOR) – Tonetti (ITA)
Und schon sind die nächsten beiden an der Reihe. Kjetil Jansrud hat durchaus bereits bewiesen, dass er diese Wettkampfform beherrscht. Anfangs sieht es gut aus für den Norweger, doch Riccardo Tonetti holt auf und zieht vorbei.
18:15
Leitinger (AUT) – Hirscher (AUT)
Auf geht's! Die ersten Duellanten stehen bereit und lauern auf den Start. Dann klappt das Startgate auf. Roland Leitinger legt gut los. Dann aber holt Marcel Hirscher auf und wird seiner Favoritenrolle gerecht, fährt 35 Hundertstel raus.
18:05
Der Favoritenkreis
Zum engsten Favoritenkreis zählt neben Hirscher natürlich auch dessen norwegischer Dauerrivale Henrik Kristoffersen, der vor zwölf Monaten Zweiter vor dem Österreicher wurde. Überdies haben wir ein Auge auf den Vorjahressieger Matts Olsson aus Schweden. Alexis Pinturault wollen wir ebenfalls nicht vergessen. Darüber hinaus ist ein solcher Parallel-Wettbewerb immer auch für Überraschungen gut.
18:00
Hirscher für Österreich, Meillard für die Schweiz
Mit einer Armada von neun Läufern ist Österreich mit von der Partie. Zu den Favoriten gehört natürlich Marcel Hirscher, der den Wettkampf gegen Landsmann Roland Leitinger eröffnen wird. Der Gesamtweltcupsieger gewann heuer bereits drei Rennen – so auch den normalen Riesentorlauf gestern. Für die Schweiz stellt sich als einer von fünf Sportlern Loic Meillard dem Wettbewerb mit den vermutlich besten Aussichten. Der Eidgenosse wird auf den Franzosen Thibaut Favrot treffen.
17:52
Luitz einziger Deutscher
Einziger deutscher Starter ist Stefan Luitz. Der 26-Jährige zeigte sich zuletzt beeindruckt von der Sauerstoff-Affäre von Beaver Creek und der drohenden Aberkennung seines Sieges. Heute muss sich der DSV-Fahrer zunächst mit dem Österreicher Marco Schwarz messen. Felix Neureuther wird nach einer leichten Gehirnerschütterung erst am Donnerstag beim Slalom in Saalbach-Hinterglemm wieder mitmischen.
17:43
Mit 16 Duellen geht es los
Insgesamt 32 Sportler nehmen an diesem Wettkampf teil. Anders als bei sonstigen Rennen, haben alle Weltcuppunkte sicher – auch die Athleten, die am Ende als 31. und 32. geführt werden. Begonnen wird mit dem Sechzehntelfinale. Über das Achtel- gelangt man zum Viertelfinale. Für die hier unterlegenen wird nicht Schluss sein, auch die tragen untereinander Halbfinals aus, damit letztlich der ersten acht Plätze sauber ausgefahren werden können.
17:37
Parallel-Riesenslalom
Zum vierten Mal findet dieses Parallel-Rennen in Alta Badia statt. Die Spannungsmomente ergeben sich natürlich aus der direkten Konkurrenzsituation. Diesem Zweck muss die Piste dienen, die daher kurz und wenig anspruchsvoll ist. Auf der etwa 350 Meter langen Wettkampfstrecke wurden zwei möglichst identische Kurse mit jeweils 15 Toren gesetzt. Es ist ein Höhenunterschied von 100 Metern zu überwinden. Um eventuelle Unterschiede der Kurse zu kompensieren, gibt es pro Duell zwei Läufe – mit Seitenwechsel also. Das gilt allerdings nur in der ersten Runde.
17:31
Willkommen
Herzlich willkommen zum Parallel-Riesenslalom der Männer in Alta Badia! Zusammen mit den City Events von Oslo und Stockholm sowie dem Teamwettbewerb in Soldeu handelt es sich um einen von vier Wettkämpfen im Weltcup-Programm der Herren, die Mann gegen Mann ausgefahren werden. Um 18:15 Uhr sollen die Duelle beginnen.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.546
2FrankreichAlexis Pinturault1.145
3NorwegenHenrik Kristoffersen1.047
4ItalienDominik Paris950
5ÖsterreichVincent Kriechmayr739
6SchweizBeat Feuz722
7SchweizMauro Caviezel696
8NorwegenAleksander Aamodt Kilde651
9ÖsterreichMarco Schwarz560
10ÖsterreichManuel Feller558