Rangliste

    • 1
      Matts Olsson
      Matts Olsson
      Olsson
      Schweden
      Schweden
      19.33s
    • 2
      Henrik Kristoffersen
      Henrik Kristoffersen
      Kristoffersen
      Norwegen
      Norwegen
      +0.03s
    • 3
      Marcel Hirscher
      Marcel Hirscher
      Hirscher
      Österreich
      Österreich
      +-1:59.72m

    Weitere Plätze

    • 19.33s
      1
      Schweden
      Matts Olsson
    • +0.03s
      2
      Norwegen
      Henrik Kristoffersen
    • +-1:59.69m
      3
      Österreich
      Marcel Hirscher
    • +0.08s
      4
      Norwegen
      Aleksander Aamodt Kilde
    • +0.24s
      5
      Norwegen
      Leif Kristian Nestvold-Haugen
    • +0.19s
      6
      Schweden
      Andre Myhrer
    • +-1:59.75m
      7
      Schweiz
      Justin Murisier
    • +0.20s
      8
      Kroatien
      Filip Zubčić
    • +0.58s
      9
      Kanada
      Erik Read
    • +0.55s
      9
      Österreich
      Matthias Mayer
    • +0.52s
      9
      Schweiz
      Loic Meillard
    • +0.23s
      9
      Österreich
      Stefan Brennsteiner
    • +0.18s
      9
      Italien
      Luca De Aliprandini
    • +0.02s
      9
      Italien
      Roberto Nani
    • +0.00s
      9
      Norwegen
      Kjetil Jansrud
    • +-1:59.83m
      9
      Frankreich
      Alexis Pinturault
    • 40.62s
      17
      Frankreich
      Thomas Fanara
    • 40.44s
      17
      USA
      Ted Ligety
    • 39.96s
      17
      Frankreich
      Thibaut Favrot
    • 39.94s
      17
      USA
      Tommy Ford
    • 39.82s
      17
      Frankreich
      Victor Muffat Jeandet
    • 39.70s
      17
      Frankreich
      Mathieu Faivre
    • 39.66s
      17
      Deutschland
      Alexander Schmid
    • 39.58s
      17
      Slowenien
      Zan Kranjec
    • 39.57s
      17
      Italien
      Florian Eisath
    • 39.33s
      17
      Schweiz
      Luca Aerni
    • 39.19s
      17
      Österreich
      Roland Leitinger
    • DSQ
      17
      Italien
      Manfred Mölgg
    • DSQ
      17
      Schweiz
      Gino Caviezel
    • DNS
      17
      Österreich
      Manuel Feller
    • DSQ
      17
      Russland
      Aleksander Andrienko
    • DSQ
      17
      Italien
      Riccardo Tonetti
    20:01
    Auf Wiedersehen!
    Nach diesem spannenden Rennen verabschieden wir uns aus Alta Badia. Morgen sind die Damen wieder an der Reihe. Im französischen Courchevel steht um 10.30 Uhr der Riesenslalom auf dem Programm. Aber auch die Herren gehen noch nicht in die Weihnachtsferien. Am Freitag startet um 17.45 Uhr der traditionelle Nacht-Slalom von Madonna di Campiglio. Wir freuen uns, wenn Sie wieder mit dabei sind! Tschüss!
    19:58
    Kein Schweizer unter den Top Fünf
    Schade! Vier Eidgenossen waren angetreten, aber im Viertelfinale war dann leider auch für Justin Mursier Schluss. Zu übermächtig haben sich die Norweger präsentiert, die einen Schweizer nach dem anderen nach Hause geschickt haben. Pech hatte dabei Gino Caviezel. Der 25-Jährige lag gegen Leif Kristian Haugen bereits in Führung, als er über den Innenski wegrutscht und aus dem Kurs fällt. Das ist bitte, aber bereits am Freitag gibt es für die Techniker die nächste Chance in Madonna di Campiglio!
    19:54
    Schmid mit Pech!
    Auch Alexander Schmid hat einen starken Kampf geboten. Gegen den grossen Favoriten Henrik Kristoffersen hat er einen fantastischen ersten Durchgang gezeigt. Im zweiten Lauf unterläuft ihm dann das Missgeschick: Gleich beim Start bleibt der Stock am Gate hängen - eine Fahrt mit nur einem Skistock: ein zu grosser Nachteil für den Deutschen. Dennoch war das ein kämpferisch starker Auftritt von Alexander Schmid, der mit Selbstvertrauen nach Madonna di Campiglio fahren kann!
    19:51
    Na bitte - es geht doch!
    Nachdem er als grosser Favorit zweimal gleich in der ersten Runde ausgeschieden war, ist Marcel Hirscher heute seiner Favoritenrolle gerecht geworden und musste sich nur im Halbfinale dem erfahrenen Schweden geschlagen geben. Rang drei ist der verdiente Lohn für das Spezialtraining des ÖSV-Stars! Dahinter hat sich auch Stefan Brennsteiner teuer verkauft, für ihn war in Runde zwei gegen den späteren Sieger Schluss. Matthias Mayer schied in der selben Runde gegen Henrik Kristoffersen aus.
    19:46
    Überraschungssieg in Alta Badia
    Matts Olsson trotzt den Favoriten, schlägt erst Marcel Hirscher und besiegt dann auch noch Henrik Kristoffersen in einem Wimpernschlag-Finale. Damit sichert sich der 29-Jährige seinen ersten Weltcupsieg in einem spannenden Wettbewerb! Dahinter haben sich vor allem die Norweger wieder mannschaftlich extrem stark präsentiert!
    19:44
    Olsson (SWE) - Kristoffersen (NOR)
    Jetzt geht's hier um den Sieg: Der Überraschungsfinalist tritt gegen das Slalom-Ass aus Norwegen an. Der Schwede kommt wieder stark aus dem Starthaus und carvt dann ganz direkt um die Stangen. Doch auch Kristoffersen packt seine Slalom-Skills aus, das wird ganz eng. Beide machen sich ganz lang, strecken den Arm über die Ziellinie und am Ende gibt's die Überraschung: Um drei Hundertstel liegt der Schwede vorn und gewinnt damit in Alta Badia - das war ein tolles und spannendes Duell zum Abschluss!
    19:41
    Hirscher (AUT) - Kilde (NOR)
    Jetzt geht es hier um die Entscheidung! Zunächst stehen die beiden Geschlagenen im Starthaus. Nachdem die freiwilligen Helfer noch einmal ordentlich an der Piste gewerkelt haben, kämpfen Hirscher und Kilde um den dritten Platz. Dabei ist Hirscher im blauen Kurs unterwegs und kommt perfekt aus dem Startgate. Das sieht ganz aggressiv aus beim Österreicher, der sich keinen Fehler leistet und das Ding knapp nach Hause bringt. Im Ziel ärgert sich der Norweger gewaltig, er hatte noch einen klasse Finidh gezeigt!
    19:39
    Myhrer (SWE) - Haugen (NOR)
    Hier geht es jetzt um Rang fünf. Beim Start geben sich die Beiden keine Blösse und schieben sich parallel aus dem Starthaus. Dann allerdings packt Haugen den Turbo aus, geht leicht in Führung und bringt das im blauen Kurs auch nach unten. Da zeigt sich der Geheimfavorit Myhrer im Ziel doch enttäuscht.
    19:36
    Zubcic (CRO) - Mursier (SUI)
    Wieder sehen wir vorher ein Duell um die Plätze. Die Beiden im Starthaus kämpfen zunächst um Platz sieben. Dieses Mal kommt Justin Mursier deutlich besser aus dem Starthaus, hat sich gleich oben einen kleinen Vorsprung erarbeitet. Und das zieht der Schweizer sicher durch, geht beim Sprung noch einmal in die Hocke. Zudem hat er den schnellen, blauen Kurs - das ist ein schöner Erfolg für den jungen Justin Mursier!
    19:32
    Kristoffersen (NOR) - Kilde (NOR)
    Wieder ein rein norwegisches Duell zwischen einem Slalom- und einem Speed-Spezialisten. Vor dem Sprung erlaubt sich Kristoffersen einen kleinen Hakler und gerät dadurch in Rücklage, da liegt er leicht zurück. Unten allerdings packt der Technik-Spezialist die Carving-Fähigkeiten aus und macht sich ganz klein. Mit einer ganz direkten Linie holt er sich noch den Teamkollegen und zieht ins Finale ein - was ein klasse Duell!
    19:29
    Haugen (NOR) - Mursier (SUI)
    Das nächste Duell um die Plätze gestaltet sich erneut ganz eng. Der Norweger liegt allerdings gleich ganz knapp in Führung. Und auch kurz vor dem Ziel bleibt er vorn, da Mursier sich unten leicht aufrichtet und wichtige Hundertstel liegen lässt. Das darf man sich bei diesem Format nicht erlauben!
    19:27
    Hirscher (AUT) - Myhrer (SWE)
    Jetzt geht es hier bereits um das Podest. Im ersten Halbfinale duellieren sich Marcel Hirscher und Mats Olsson. Im Viertelfinale konnte Hirscher einen Schweden ausschalten, jetzt allerdings erwischt der Schwede den leicht besseren Start und der kann diesen hauchdünnen Vorsprung nach unten bringen, da Hirscher leicht an einem Tor hängen bleibt. Das ist eine kleine Überraschung: Mats Olsson zieht ins Finale ein!
    19:25
    Myhrer (SWE) - Zubcic (CRO)
    Damit der Wettbewerb hier zügig weitergehen kann, gibt es jetzt erst das Verlierer-Duell. Beim ersten setzt sich Myhrer mit seiner speziellen Box-Technik durch und wird so Fünfter in dieser starken Konkurrenz.
    19:21
    Mursier (SUI) - Kilde (NOR)
    Und gleich der nächste Norweger steht oben und das Kraftpaket schiebt ganz kräftig an und geht gleich zu Beginn leicht in Führung. Unten allerdings packt der Schweizer seine starke Technik aus, kommt noch einmal heran, aber das reicht nicht mehr. Schade! Damit ist der nächste Norweger weiter.
    19:20
    Kristoffersen (NOR) - Haugen (NOR)
    Jetzt gibt's ein rein norwegisches Duell. Das Team präsentiert sich auch heute wieder bärenstark, wir sind gespannt, wer sich hier durchsetzen kann! Lange liegen die beiden Kraftpakete gleich auf. Unten allerdings packt Kristoffersen den Turbo mit der Abfahrtshocke aus - das war eine starke Vorstellung!
    19:18
    Olsson (SWE) - Zubcic (CRO)
    Der nächste Schwede startet besser als sein Teamkollege zuvor, liegt seinerseits hauchdünn in Führung. Und diesen Vorsprung baut er nach unten kontinuierlich aus - das ist hier eine klare Sache!
    19:17
    Hirscher (AUT) - Myhrer (SWE)
    Das ist jetzt ein ganz spannendes Duell. Der Überflieger gegen den Schweden mit der speziellen Technik, der vor allem unten Zeit herausholen kann. Hirscher beginnt etwas spritziger, liegt oben einen Hauch vorn. Und diesmal kann Myhrer unten nichts mehr herausholen, seine Boxtechnik bleibt aus, da er aus dem Kurs getrieben wird - Hirscher steht im Halbfinale!
    19:15
    Pinturault (FRA) - Kilde (NOR)
    Der Riesenslalom-Spezialist liegt oben gleich hinter dem Speed-Fahrer zurück. Nach dem Sprung schiebt sich Pinturault noch einmal heran. Jetzt ist das hier ganz eng zwischen den beiden. Doch am Ende setzt sich der Abfahrer durch - zwei Hunderstel liegt er vorn. Somit kann Pinturault seinen Rekord, in sechs verschiedenen Disziplinen zu gewinnen, heute nicht aufstellen.
    19:13
    Mursier (SUI) - Nani (ITA)
    Roberto Nani schiebt lange an, liegt oben aber dennoch leicht hinter dem Schweizer zurück. Nach dem Freilos in der ersten Runde kämpft er sich über den Sprung noch einmal heran, doch Mursier lässt ihn nicht vorbei. Damit hat sich der junge Schweizer durchgesetzt!
    19:12
    Haugen (NOR) - Read (CAN)
    Dieses Duell ist enorm spannend. Lange schenken sich die beiden Athleten hier keinen Zentimeter, liegen bis kurz vor dem Ziel gleich auf. Doch in den letzten Toren macht Haugen noch einmal Dampf und zieht am Ende doch deutlich ins Viertelfinale weiter.
    19:11
    Mayer (AUT) - Kristoffersen (NOR)
    Der Olympiasieger aus Österreich hat gleich oben leichten Rückstand auf den Slalom-Spezialisten, den er nicht mehr aufholen kann. Schade! Da hat sich der Favorit erneut durchgesetzt.
    19:10
    de Alprandini (ITA) - Zubcic (CRO)
    Dieses Duell ist ganz spannend! Lange liegen beide hier gleich auf. Kurz vor dem Ziel ruttscht der Kroate aus, hat deutlich Rücklage, die ihn allerdings noch einmal nach vorne katapultiert und ihm einen Hauch von zwei Hundertsteln Vorsprung einbringt - Wahnsinn!
    19:08
    Olsson (SWE) - Brennsteiner (AUT)
    Oh je! Stefan Brennsteiner verpasst den Start, bleibt am Gate hängen und liegt gleich oben weit zurück. Schade! Das kann der Österreicher nicht mehr aufholen, dem die Nerven vielleicht einen kleinen Streich gespielt haben.
    19:07
    Myhrer (SWE) - Meillard (SUI)
    Loic Meillard hat jetzt einen ganz starken Gegner, der auch gleich leicht in Führung geht. Und diesen Vorsprung lässt er sich auch nicht mehr nehmen. Damit ist Loic Meillard leider ausgeschieden.
    19:06
    Hirscher (AUT) - Jansrud (NOR)
    Jetzt sehen wir hier ein ganz prominentes Duell: Marcel Hirscher muss gegen Kjetil Jansrud ran, der bereits zweimal auf dem Podium stand. Oben liegen beide gleich auf, dann allerdings kann Hirscher seine technische Stärke ausspielen und sich hauchdünn in Führung setzen! Hirscher ist weiter!
    19:04
    Pinturault (FRA) – Aerni (SUI)
    Das letzte Duell dieser ersten Runde ist noch einmal ganz eng. Vier Hundertstel hatten die beiden Athleten auseinander gelegen und Alexis Pinturault gibt mächtig Gas! Am kleinen Sprung gerät Aerni dann leicht in Rücklage, kann sich aber akrobatisch im Rennen halten und weiterfahren. Doch der Sieg ist damit leider weg - schade!
    19:02
    Muffat-Jeandet (FRA) – Kilde (NOR)
    Die letzten beiden Paare stehen oben. Im vorletzten Duell geht der Norweger mit leichtem Vorsprung auf die Piste und schiebt wieder kräftig an. Da hat Muffat-Jeandet keine Chance. Kilde ist der klare Sieger!
    19:01
    Feller (AUT) – Nani (ITA)
    Nani ist ja schon durch - den Applaus der Zuschauer bekommt er trotzdem!
    19:00
    Mursier (SUI) – Ford (USA)
    Es lohnt sich immer, weiterzumachen. Diesmal allerdings erwischt es den Zurückliegenden. Mursier lag schon klar in Führung, als Ford die Kante nicht richtig erwischt und am nächsten Tor vorbeifährt. Das ist eine klare Sache für Mursier!
    18:59
    N.-Haugen (NOR) – Caviezel (SUI)
    Gino Caviezel beginnt mit einem kleinen Vorsprung, den er auch bis unten halten kann, doch dann passiert's: Der Schweizer rutscht über den Innenski weg und gibt den Sieg doch noch ab - man ist das bitter!
    18:58
    Eisath (ITA) – Read (CAN)
    Auch das nächste Duell ist wieder ganz eng. Nach dem Sprung zieht Eric Read dann allerdings davon und sichert sich verdient den Sieg!
    18:57
    Leitinger (AUT) – Mayer (AUT)
    Die beiden Österreicher sind auf der Piste. Dabei geht Roland Leitinger schnell in Führung. Unten wird's dann aber noch einmal eng. Matthias Mayer macht sich ganz lang und schnappt sich tatsächlich noch den Teamkollegen. Das war ganz spannend!
    18:56
    Kristoffersen (NOR) – Schmid (GER)
    Jetzt gilt's vor Alexander Schmid, diesen minimalen Vorsprung gegen den starken Norweger zu verteidigen. Oben sieht das gut aus, doch beim anschieben verliert Schmid seinen rechten Stock, das ist ganz ärgerlich! Der Deutsche kämpft und kämpft, doch diesen Nachteil kann er nicht wettmachen. Schade! Aber da hat er sich teuer verkauft!
    18:55
    Faivre (FRA) – Zubcic (CRO)
    Dieser Wettbewerb ist so spannend. Auch Matthieu Faivre und Filip Cubcic schenken sich wie in Durchgang eins nichts. Bis zur Ziellinie sind sie gleich auf, am Ende hat der Kroate aber ganz knapp die Nase vorn.
    18:54
    De Aliprando (ITA) – Tonetti (ITA)
    Auch das rein italienische Duell ist ganz spannend, am Ende verpasst Riccardo Tonetti allerdings das letzte Tor und so ist sein Teamkollege weiter.
    18:53
    Kranjec (SLO) – Brennsteiner (AUT)
    Stefan Brennsteiner muss Boden gutmachen, doch Kranjec kommt etwas besser aus dem Starthaus und liegt gleich in Front. Unten packt der ÖSV-Athlet aber den Turbo aus, das wird ganz eng... Doch der Österreicher schafft's! Was ein spannender Kampf!
    18:52
    Olsson (SWE) – Andrienko (RUS)
    Der nächste Schwede darf als erster auf die Piste und baut seinen Vorsprung gleich noch einmal aus. Nach dem Auslassen des Tores im ersten lauf hat der Russe auch jetzt keine Chance gegen Olsson.
    18:51
    Fanara (FRA) – Meillard (SUI)
    Jetzt gilt's für Loic Meillard, seinen Vorsprung hier nach Hause zu bringen. Und das schafft er auch - Fanara hat keine Chance bei diesem grossen Rückstand!
    18:50
    Ligety (USA) – Myhrer (SWE)
    Andre Myhrer geht mit leichtem Vorsprung auf die Piste, doch Ted Ligety versucht alles, schiebt sogar nach dem zweiten Tor noch einmal an. Doch gegen diesen Parallel-Spezialisten aus Schweden ist nichts zu machen - Myhrer zieht in Runde zwei ein.
    18:49
    Mölgg (ITA) – Jansrud (NOR)
    Kjetil Jansrud ist der klare Favorit, darf zuerst auf die Piste und schiebt kräftig an. Dagegen hat der erfahrene Italiener keine Chance - eine halbe Sekunde ist einfach nicht aufzuholen!
    18:48
    Hirscher (AUT) – Favrot (FRA)
    Und es geht in den zweiten Durchgang. Hirscher beginnt mit einem kleinen Vorsprung, dementsprechend öffnet sich das Gate des Franzosen später. Gleich zu Beginn liegt Hirscher in Führung und die gibt er auch nicht mehr ab. Zum ersten Mal übersteht der Österreicher hier die erste Runde!
    18:46
    Pinturault (FRA) – Aerni (SUI)
    Auch das letzte Duell hat es in sich: Luca Aerni bekommt es mit keinem Geringeren als Alexis Pinturault zu tun. Lange Zeit liegen beide gleich auf und auch unten ist das hier ganz eng. Im Ziel liegt der Schweizer sogar in Fürhung, da hat er unten noch einmal mächtig Gas gegeben!
    18:45
    Muffat-Jeandet (FRA) – Kilde (NOR)
    Jetzt sehen wir wieder ein echtes Duell - und was für eins. Die Herren schenken sich nichts. Nach dem Sprung geht Kilde dann allerdings deutlich in Führung und sichert sich verdient den ersten Sieg!
    18:44
    Feller (AUT) – Nani (ITA)
    Leider musste Manuel Feller absagen, nachdem er sich am Rücken verletzt hatte und so muss Nani hier allein auf die Piste und steht bereits in der nächsten Runde. Diese Situation ist etwas kurios...
    18:43
    Mursier (SUI) – Ford (USA)
    Der nächste Eidgenosse kommt gut aus dem Starthaus und hat gleich einen kleinen Vorsprung. Unten wird es dann allerdings noch einmal eng, Tommy Ford zieht sich heran, bleibt aber noch hinter Mursier zurück.
    18:42
    N.-Haugen (NOR) – Caviezel (SUI)
    Gino Caviezel muss gegen den nächsten starken Norweger ran. Doch der Schweizer macht seine Sache fantastisch, fährt ganz aggressiv und geht mit zwei Zehnteln in Führung. Das sah ganz stark aus!
    18:41
    Eisath (ITA) – Read (CAN)
    Eric Read beginnt gleich mit leichtem Vorsprung, dann allerdings kommt Eisath immer näher heran. Im Ziel hat Read noch eine gute Zehntel Vorsprung.
    18:40
    Leitinger (AUT) – Mayer (AUT)
    Das rein österreichische Duell ist ein Kopf an Kopf Rennen. Kurz nach dem Sprung sind die beiden Teamkollegen gleichauf. Unten kann Leitinger allerdings einen hauchdünnen Vorsprung herausfahren. Das wird ein spannender zweiter Durchgang!
    18:39
    Kristoffersen (NOR) – Schmid (GER)
    Alexander Schmid muss gegen einen Top-Mann ran. Das wird ein ganz schwieriges Unterfangen, doch der Deutsche kommt gut aus dem Starthaus und macht seine Sache hier ganz klasse. Unten kommt der Norweger herangeeilt, doch Schmid rettet ein gutes Zehntel ins Ziel - das ist hier die erste Überraschung! Klasse!
    18:38
    Faivre (FRA) – Zubcic (CRO)
    In diesem Duell ist der Franzose leicht favorisiert. Doch der beginnt zunächst mit leichtem Rückstand. Nach dem Sprung kann er aber Zeit gutmachen und geht ganz knapp mit drei Hundertsteln in Führung.
    18:37
    De Aliprando (ITA) – Tonetti (ITA)
    Das rein italienische Duell geht zu Gunsten von Riccardo Tonetti aus, auch wenn sein Teamkollege unten noch einmal Boden gutmachen kann.
    18:36
    Kranjec (SLO) – Brennsteiner (AUT)
    Stefan Brennsteiner geht mit Aufwind in das Duell gegen den Überraschungsdritten, der gleich zurückliegt. Unten allerdings holt der Slowene noch einmal mächtig auf, das wird ganz eng. Doch Brennsteiner kann sich wehren und einen knappen Vorsprung behaupten.
    18:35
    Olsson (SWE) – Andrienko (RUS)
    Der Russe bleibt zu Beginn gleich an einer Torstange hängen. Dazu schiebt der Schwede noch einmal extra an und liegt zu Beginn gleich knapp in Führung. Unten rutscht der Russe dann sogar noch am letzten Tor vorbei. So geht der Sieg klar an den Schweden.
    18:34
    Fanara (FRA) – Meillard (SUI)
    Jetzt gilt's für den ersten Schweizer, der hier gegen einen erfahrenen Athleten heranmuss, aber sich ganz mutig zeigt und am Ende den Turbo herausholt. Das ist eine klare Sache für Loic Meillard! Klasse!
    18:33
    Ligety (USA) – Myhrer (SWE)
    Ted Ligety liebt diesen Kampf Mann gegen Mann, doch der US-Amerikaner hat einen ganz starken Gegner, der hier auch gleich in Führung geht und mit seiner Box-Technik, mit der er die Tore wegschlägt, auch siegreich ist.
    18:32
    Mölgg (ITA) – Jansrud (NOR)
    Das zweite Duell ist ganz spannend. Zwei grosse Namen gehen auf die Piste, doch der Sieger der ersten Auflage von Alta Badia setzt sich klar durch und geht mit einer halben Sekunde Vorsprung in den zweiten Durchgang.
    18:31
    Hirscher (AUT) – Favrot (FRA)
    Jetzt ist er also eröffnet, der dritte Parallel-Riesenslalom von Alta Badia. Bei knackig kalten -9°C beginnt Marcel Hirscher im roten Kurs. Der Triumphator von gestern zieht gleich nach vorn und gibt diesen leichten Vorsprung auch nicht mehr her. Das wird aber noch spannend im zweiten Lauf!
    18:26
    Gleich geht's los!
    Die Zuschauerränge in Alta Badia sind gut gefüllt. Das Publikum freut sich auf einen spannenden Kampf Mann gegen Mann, der gleich mit Marcel Hirscher unter dem italienischen Flutlicht eröffnet wird.
    18:21
    Schmid hält deutsche Fahne hoch
    Letztes Jahr gingen Felix Neureuther und Stefan Luitz für den DSV an den Start. Jetzt teilen sich die beiden nach ihren Kreuzbandrissen ein Krankenzimmer und das Olympia-Aus. Fritz Dopfer ist nach dem Verletzungs-Comeback noch nicht wieder der Alte und so ruhen alle DSV-Hoffnungen heute auf dem jungen Alexander Schmid. Doch der Überraschungs-Sechste von Val d’Isere hat gleich zum Auftakt ein ganz schweres Los gezogen. Schmid muss gegen keinen Geringeren als Henrik Kristoffersen ran...
    18:14
    Schweizer Technik-Team
    Im letzten Jahr stand Carlo Janka für die Schweiz auf dem Podest. Heute muss der Speed-Spezialist nach seinem Kreuzbandriss leider noch zuschauen. Dafür schicken die Eidgenossen vier Techniker ins Rennen. Loic Meillard beginnt gegen den Franzosen Thomas Fanara. Gino Caviezel muss gleich gegen einen Hochkaräter ran. Sein Auftaktgegner ist Leif Kristian Nestvold-Haugen. Gleich danach tritt Justin Mursier gegen den US-Amerikaner Tommy Ford an. Den Abschluss bildet die Paarung Pinturault - Aerni.
    18:10
    Vier ÖSV-Starter
    Bislang ist das noch nicht sein Wettkampf-Format – Technik-Ass Marcel Hirscher schied in beiden bisherigen Auflagen von Alta Badia bereits in Runde eins aus. Heute soll es endlich den ersehnten Podestplatz geben, dazu muss zunächst Thibaut Favrot ausgeschaltet werden. Der junge Stefan Brennsteiner bekommt es in Runde eins mit dem Slowenen Zan Kranjec zu tun. Dazu gibt’s ein österreichisches Duell zwischen Roland Leitinger und Matthias Mayer. Manuel Feller musste nach seiner Rückenverletzung von gestern leider absagen.
    18:06
    Die Favoriten
    Dass dieses Format nicht nur etwas für Technik-Spezialisten ist, haben die Norweger bereits bewiesen: Bei der ersten Auflage 2015 gewann Kjetil Jansrud vor Teamkollege Akel Lund Svindal. Ein Jahr später gab es noch einmal Rang drei für Jansrud. Neben den Norwegern ist auch das französische Team mit fünf Teilnehmern stark aufgestellt. Zudem hat Alexis Pinturault heute die Möglichkeit, als erster Alpiner überhaupt in sechs verschiedenen Disziplinen siegreich zu sein. Ausserdem ist der Parallel-Riesenslalom immer für eine Überraschung gut: Im letzten Jahr siegte fast sensationell der Franzose Cyprien Sarrazin.
    18:04
    Der Modus
    Mit 16 Paarungen geht es in die erste K.O.-Runde. Startberechtigt sind heute die besten 16 der Riesenslalom-Weltcuprangliste, die vier Besten der Weltcup-Gesamtwertung sowie die zwölf Schnellsten aus dem ersten Durchgang des Riesenslaloms gestern. In der ersten K.O.-Runde gibt es zwei Durchgänge: Nach Lauf eins wird der Kurs gewechselt und das Startgate des Verlierers aus Durchgang eins öffnet sich entsprechend seines Rückstands später. Am Ende kommt der Gewinner aus beiden Läufen weiter, der Verlierer ist raus. Ab der Runde der besten 16 gibt’s nur noch einen Lauf. Der Athlet mit der niedrigeren Startnummer kann dann zwischen dem roten oder blauen Kurs auswählen.
    18:00
    Der Parallel-Riesenslalom
    Vor drei Jahren wurde der Wettbewerb ins Weltcupprogramm der Alpinen aufgenommen. Heute startet also Riesentorlauf Nummer drei von Alta Badia. Dabei starten, dem Namen nach jeweils zwei Athleten im direkten Duell auf parallel gesteckten Kursen. Für die Zuschauer, die das ganze unter italienischem Flutlicht verfolgen können, ist dieser direkte Kampf Mann-gegen-Mann immer ein ganz besonderes Spektakel. Für die Athleten geht’s heute sowohl um den Tagessieg als auch um Weltcuppunkte für die Riesenslalom-Wertung.
    17:51
    Herzlich willkommen!
    Guten Abend aus Alta Badia! Zwischen den Berggipfeln der Dolomiten wird heut auf der Gran Risa der dritte Parallel-Riesenslalom im alpinen Weltcup ausgetragen. Los geht's um 18.30 Uhr. Bis zum Start versorgen wir Sie mit allen Infos rund um das spannende Wettkampf-Format.