• Abfahrt (Ersatz Val d'Isère)
    18.12.2018 12:30
  • Super G (Ersatz Val d'Isère)
    19.12.2018 11:30

Rangliste

  • 1
    Ilka Štuhec
    Ilka Štuhec
    Štuhec
    Slowenien
    Slowenien
    1:22.81m
  • 2
    Nicol Delago
    Nicol Delago
    Delago
    Italien
    Italien
    +0.14s
  • 3
    Ramona Siebenhofer
    Ramona Siebenhofer
    Siebenhofer
    Österreich
    Österreich
    +0.51s

Weitere Plätze

  • 1:22.81m
    1
    Slowenien
    Ilka Štuhec
  • +0.14s
    2
    Italien
    Nicol Delago
  • +0.51s
    3
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • +0.87s
    4
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • +0.89s
    5
    Deutschland
    Michaela Wenig
  • +0.96s
    6
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • +1.16s
    7
    Österreich
    Stephanie Venier
  • +1.18s
    8
    Schweiz
    Lara Gut-Behrami
  • +1.18s
    8
    Deutschland
    Kira Weidle
  • +1.20s
    10
    Österreich
    Nicole Schmidhofer
  • +1.21s
    11
    Liechtenstein
    Tina Weirather
  • +1.24s
    12
    Österreich
    Nadine Fest
  • +1.30s
    13
    Frankreich
    Romane Miradoli
  • +1.30s
    13
    Österreich
    Ricarda Haaser
  • +1.40s
    15
    Italien
    Francesca Marsaglia
  • +1.45s
    16
    Österreich
    Tamara Tippler
  • +1.50s
    17
    Schweiz
    Corinne Suter
  • +1.55s
    18
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • +1.55s
    18
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • +1.58s
    20
    Schweiz
    Priska Nufer
  • +1.61s
    21
    Italien
    Elena Curtoni
  • +1.64s
    22
    Österreich
    Christina Ager
  • +1.67s
    23
    Schweiz
    Joana Hählen
  • +1.68s
    24
    Norwegen
    Kajsa Vickhoff Lie
  • +1.69s
    25
    Schweden
    Lisa Hörnblad
  • +1.78s
    26
    Kanada
    Roni Remme
  • +1.89s
    27
    USA
    Alice Merryweather
  • +1.93s
    28
    Italien
    Nadia Fanchini
  • +1.94s
    29
    Tschechien
    Ester Ledecká
  • +1.98s
    30
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • +2.04s
    31
    Kanada
    Valérie Grenier
  • +2.06s
    32
    Deutschland
    Meike Pfister
  • +2.08s
    33
    Österreich
    Anna Veith
  • +2.11s
    34
    Frankreich
    Margot Bailet
  • +2.19s
    35
    Schweiz
    Jasmina Suter
  • +2.31s
    36
    Schweiz
    Rahel Kopp
  • +2.32s
    37
    Frankreich
    Laura Gauche
  • +2.39s
    38
    Italien
    Anna Hofer
  • +2.56s
    39
    USA
    Laurenne Ross
  • +2.76s
    40
    Deutschland
    Patrizia Dorsch
  • +2.77s
    41
    Monaco
    Alexandra Coletti
  • +3.15s
    42
    Frankreich
    Jennifer Piot
  • +3.38s
    43
    Russland
    Aleksandra Prokopyeva
  • +3.69s
    44
    Australien
    Greta Small
  • DNF
    45
    Österreich
    Nina Ortlieb
  • DNF
    45
    Kenia
    Sabrina Simader
14:05
Schluss für heute
Das war es für heute aus dem alpinen Zirkus. Morgen steht für die Damen beim ersten Weltcup in Gröden noch ein Super-G auf dem Programm. Ausserdem sind die Herren morgen beim Riesenslalom in Saalbach-Hinterglemm im Einsatz. Tschüss aus Gröden und bis zum nächsten Mal!
14:03
Flury verpasst das Treppchen knapp
Beste Schweizerin war heute Jasmine Flury, die auf dem undankbaren vierten Rang das Podest um 0,36 Sekunden verpasst hat. Lara Gut-Behrami kann mit Rang acht auch zufrieden sein. Punkte gibt es auch für Corinne Suter, Michelle Gisin, Priska Nufer und Joana Hählen, die alle zwischen Rang 17 und 23 liegen. Jasmina Suter und Rahel Kopp haben die Top 30 verpasst.
13:59
Starkes ÖSV-Resultat
In Österreich darf man sich über ein weiteres starkes Gesamtergebnis freuen. Und auch über einen weiteren Podestplatz! Ramona Siebenhofer bestätigt die guten Leistungen aus den Trainings und wird Dritte. Auch Mirjam Puchner (6.), Stephanie Venier (7.) und Nicole Schmidhofer (10.) fahren in die Top Ten. Ausser Anna Veith und der gestürzten Nina Ortlieb sind auch alle anderen ÖSV-Fahrerinnen in die Weltcuppunkte gekommen.
13:58
Zwei Deutsche in den Top Ten!
Beim DSV kann man mit dem Ergebnis absolut zufrieden sein! Vor allem Michaela Wenig wusste zu überzeugen. Trotz eines sichtbaren Fehlers steht am Ende Platz fünf zu Buche. Ohne den Patzer wäre sogar das Treppchen in Reichweite gewesen. Kira Weidle zeigte auch erneut einen guten Lauf und wurde Achte. Meike Pfister und Patrizia Dorsch konnten nicht in die Top 30 vorstossen.
13:57
Ilka Stuhec ist zurück!
Erstmals seit ihrer einjährigen Verletzungspause nach Kreuzbandriss in der Vorsaison steht Ilka Stuhec wieder ganz oben! Die slowenische Weltmeisterin von 2017 gewinnt die Premieren-Abfahrt der Damen in Gröden in furioser Manier vor der Italienerin Nicol Delago, die auf ihrer Heimatstrecke ihren ersten Podestplatz feiern kann. Ramona Siebenhofer vertritt die österreichischen Farben auf dem Treppchen als Dritte.
13:56
Rahel Kopp (SUI)
Als vorletzte Fahrerin sehen wir noch einmal eine Schweizerin! Rahel Kopp legt gut los, hat dann aber doch zu viel Respekt vor der Saslong und fährt zu sehr auf Sicherheit. Am Ende steht Rang 36 zu Buche.
13:51
Jasmina Suter (SUI)
Zwei Schweizer Damen sind noch oben. Zunächst darf sich Jasmina Suter auf die Saslong stützen und hat da sichtlich Spass dran. Suter fährt ein absolut furchtloses Rennen, überdreht dann allerdings leicht und verliert nach einem Fehler mächtig Zeit.
13:46
Patrizia Dorsch (GER)
Bei Patrizia Dorsch läuft es leider nicht ganz so rund. Die Deutsche muss gleich mehrmals runter von der Ideallinie, weil sie leicht schiefstellt und fällt bis fast ganz ans Ende des Feldes zurück.
13:45
Nadine Fest (AUT)
Es geht noch was! Nadine Fest ballt im Ziel zurecht die Faust über einen guten zwölften Rang. Das war vor allem im zweiten teil eine sehr mutige und beherzte fahrt der Österreicherin!
13:41
Christina Ager (AUT)
Die Österreicherinnen haben bisher allesamt eine sehr aggressive Linie gewählt und attackiert. Christina Ager lässt es etwas ruhiger angehen und verliert letztlich im Schlussabschnitt noch deutlich.
13:37
Die Top 30 sind unten
Die besten 30 Damen sind unten! Nach einer überragenden Fahrt führt derzeit die Slowenin Ilka Stuhec und wird hier in Gröden wohl ihren ersten Weltcupsieg nach ihrer schweren Verletzung feiern. Eine Podestpremiere gibt es auch für die zweitplatzierte Lokalmatadorin Nicol Delago, die im Ziel aus dem Strahlen nicht mehr raus kommt. Dritte ist momentan Österreichs Ramona Siebenhofer. Wir behalten den Rest des Rennens natürlich im Blick und melden uns sobald etwas Interessantes passiert.
13:34
Francesca Marsaglia (ITA)
Francesca Marsaglia lässt wie einige Damen zuvor schon am Start gleich mehrere Zehntel liegen. Die Italienerin fightet zwar bis zum Schluss, verfehlt die Top Ten aber dann doch um einige Plätze.
13:33
Ricarda Haaser (AUT)
Es ist schon noch etwas möglich auf der Saslong! Ricarda Haaser kann ihre guten Trainingsleistungen heute auch im Rennen zumindest in Ansätzen zeigen und fährt mit einer aggressiven und energischen Vorstellung auf Rang zwölf.
13:31
Laura Gauche (FRA)
Die Französin hat mit den vorderen Platzierungen nichts zu tun. da sind einfach zu viele kleine Fehler drin, die immer wieder zeit und Tempo kosten.
13:29
Michaela Wenig (GER)
Schade! Michaela Wenig kann die guten Eindrücke aus dem Training, wo sie Platz vier belegte, bestätigen. Die Deutsche hat einen riesigen Speed drauf und ist auf Podiumskurs, als sie sich einen leichten Fehler erlaubt und weit abgetragen wird. Trotzdem reicht es zu einem tollen fünften Platz. Aber da war sogar mehr drin!
13:27
Priska Nufer (SUI)
Momentan ist Jasmine Flury auf Rang vier beste Schweizerin und das wird auch vorerst so bleiben. Priska Nufer reiht sich nach einer durchwachsenen fahrt auf Platz 16 ein.
13:25
Alice Merryweather (USA)
In Abwesenheit von Mikaela Shiffrin und Lindsey Vonn vertritt u.a. Alice Merryweather hier die amerikanischen Farben und macht das gar nicht so schlecht. Trotz hohen Tempos kann Merryweather aber keine gute zeit ins Ziel bringen.
13:23
Elena Curtoni (ITA)
Die Italienerin kann die Top Ten auch nicht wirklich angreifen. Einmal von der Ideallinie ab, ist es mittlerweile unheimlich schwer zurück ins Rennen zu finden, ohne zu viel zeit zu verlieren.
13:21
Meike Pfister (GER)
Die zweite deutsche Läuferin ist unterwegs! Meike Pfister fehlt auf dieser schnellen Strecke allerdings ein wenig der Mut und sie landet zweimal ungünstig auf dem Innenski. Im Zeil fehlen gut anderthalb Sekunden auf die Spitze.
13:18
Nina Ortlieb (AUT)
Nochmal Österreich! Aber das genau Gegenteil von Mirjam Puchner zuvor. Nina Ortlieb fehlt am Start einfach die Power und sie liegt sofort weit zurück. Dann übersieht sie auch noch eine Bodenwelle und fliegt ab! Der Stutz geht aber zum Glück gut aus, nichts passiert.
13:16
Mirjam Puchner (AUT)
Nach der zweiten kurzen Pause nach 20 Fahrerinnen geht es weiter. Und wie! Mirjam Puchner zeigt, dass oben doch noch was geht und geht mit nur leichtem Rückstand in den Mittelteil. Da hakt es dann aber leider leicht, sodass es am Ende nur Rang fünf wird.
13:12
Jasmine Flury (SUI)
Im unteren Teil geht noch was! Jasmine Flury hat auch schon eine Sekunde Rückstand als es in den technischen Abschnitt geht, brilliert dort aber mit einem herrlichen Lauf und schiebt sich ganz nah ans Treppchen heran. Rang vier leuchtet auf!
13:10
Stephanie Venier (AUT)
Auch Stephanie Venier wurde im Vorfeld hoch gehandelt. Die Österreicherin liegt aber rauch gleich klar zurück und kann das trotz eines beherzten Laufes nicht mehr aufholen. Rang vier ist in Anbetracht der schwerer gewordenen Bedingungen aber schon sehr ordentlich.
13:08
Joana Hählen (SUI)
Wie die letzten Läuferinnen zuvor bekommt auch Joana Hählen schon im ersten Rennabschnitt ordentlich Rückstand aufgebrummt. Die sonnigen Bedingungen lassen die Strecke ein wenig auftauen und die Zeiten werden offenbar langsamer. das kann die Schweizerin nicht mehr aufholen.
13:06
Tina Weirather (LIE)
Das war nichts! Tina Weirather kommt auch heute nicht so recht aus dem Knick und liegt schnelle eine knappe Sekunde zurück. da fehlen einfach ein paar Prozent, um ganz vorne anzugreifen.
13:04
Romane Miradoli (FRA)
Romane Miradoli hängt schon am Start fast eine halbe Sekunde zurück. Da muss irgendwas schief gelaufen sein. Und das fehlende Tempo zieht sich natürlich durch das komplette Rennen. Die Französin verliert und verliert und kann die vorderen Plätze nicht gefährden.
13:02
Nicole Schmidhofer (AUT)
Wenn hier noch jemand Ilka Stuhec gefährden kann, dann die überragende Abfahrerin der Saison. Nicole Schmidhofer erwischt aber nicht ihren besten Lauf und verpasst das Podest deutlich.
13:00
Nicol Delago (ITA)
Mehr Lokalmatadorin geht nicht. Nicol Delago kann von der Saslong aus ihr Elternhaus sehen, das direkt neben der Strecke steht. Die Italienerin kennt sich hier also bestens aus und das sieht man! Delago fliegt den Hang geradezu hinab und schreit im Ziel ihre Freude über Rang zwei heraus.
12:58
Ilka Stuhec (SLO)
Die Slowenin hatte im Training hier absolut überzeugt und das sieht man auch im Rennen. Ganz selbstbewusst und vor allem locker auf den Brettern rast Ilka Stuhec ins Tal und setzt sich deutlich an die Spitze! Die Weltmeisterin ist nach ihrer langwierigen Verletzungspause endgültig zurück!
12:56
Laurenne Ross (USA)
Die US-Lady schiebt nach dem Start lange an und hat ein gutes Tempo drauf. Aber hat das zu viel Kraft gekostet? Mit zunehmender Dauer verliert Ross immer mehr und sieht im Ziel leider nur ihre Startnummer als Platzierung aufblinken.
12:54
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Ragnhild Mowinckel hat zuletzt in den Speed-Disziplinen fast immer eine gute Figur gemacht. Heute sieht das anders aus. Die Norwegerin findet durchweg keine komfortable Position und liefert sich einen einzigen Kampf mit der Saslong. Rang sechs!
12:50
Lara Gut-Behrami (SUI)
Teil zwei des Schweizer Doppelpacks! Kann Lara Gut-Behrami ihr Selbstbewusstsein aus dem letzten Super-G mit in die Abfahrt nehmen? Auf jeden Fall attackiert die Eidgenossin und hält die Linie mit viel Kraft. An die Topzeit kommt sie nicht ran, aber es wird immerhin Rang zwei. Zeitgleich mit Kira Weidle!
12:48
Michelle Gisin (SUI)
Im oberen Teil ist Michelle Gisin dran an der zeit von Ramona Siebenhofer, doch ab Mitte des Rennens ist die Österreicherin einfach brillant gefahren. Gisin fährt ohne grösseren Fehler und landet doch deutlich hinter den Podesträngen.
12:46
Ester Ledecká (CZE)
Der tschechischen Snowboard-Expertin dürfte diese schnelle Strecke auch liegen. Zunächst liegt Ester Ledecká auch in Führung, aber dann leistet sie sich einen dicken Bock und fliegt fast ab! Der Rest ist nur noch eine Spazierfahrt.
12:44
Ramona Siebenhofer (AUT)
Jetzt wird es ernst! Ramona Siebenhofer konnte in zwei von drei Trainings hier in Gröden die Bestzeit fahren. Und die Österreicherin fährt auch hier wie aus einem Guss und baut ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Wie siehts im anspruchsvollen Mittelteil aus? Noch besser! Siebenhofer übernimmt mit 0,67 Sekunden Vorsprung die Spitze!
12:42
Tiffany Gauthier (FRA)
Das sah mal nicht so sauber aus. Tiffany Gauthier muss mehrfach korrigieren und hart ackern, um nicht zu weit raus getragen zu werden. Die Französin versucht, mit einem langen Zielsprung noch was zu retten, doch es wird nur Rang fünf.
12:40
Anna Veith (AUT)
Alles in allem scheint diese Strecke in Gröden den Damen auf jeden Fall zu liegen. Bisher haben wir nur sehr saubere und sichere Fahrten gesehen. da reiht sich auch Anna Veith zunächst ein, bevor sie aber einmal patzt und einen Umweg in Kauf nehmen muss. Das kostet Zeit!
12:38
Kira Weidle (GER)
Jetzt kommt Kira Weidle! Die Deutsche kommt gut ins Rennen und kann schon im flachen Startstück Vorsprung rausholen. Weidle fährt das auch heute wieder mutig und wird einmal leicht abgetragen, kämpft sich aber sofort zurück auf die Ideallinie. Ein Jubelschrei im Ziel bestätigt: Das ist die Führung!
12:36
Corinne Suter (SUI)
Die Schweizerin fährt eine ähnlich enge Linie wie Tippler zuvor und gibt ordentlich Druck auf die Ski. Lange liegt Suter in Front, doch am Ende verliert sie noch entscheidend und checkt fünf Hundertstel hinter der Österreicherin ein.
12:34
Tamara Tippler (AUT)
Die erste von zehn Damen aus Österreich ist unterwegs. Und Tamara Tippler fährt das aggressiv! Die Linie ist enger und besser als bei Fanchini und der Vorsprung am Ende deutlich. Fast eine halbe Sekunde liegt die ÖSV-Fahrerin in Front.
12:32
Nadia Fanchini (ITA)
Wir haben die erste Zeit! Nadia Fanchini bezwingt die Saslong in 1:24,74 Minuten und das sah alles in allem ganz rund aus. Mal schauen, was diese Zeit wert ist.
12:30
Gute Bedingungen
Die Rahmenbedingungen in Gröden sind nahezu optimal. Es liegt jede Menge frischer Schnee und auch die Sonne zeigt sich ab und zu. In wenigen Minuten kann es dann auch schon losgehen mit dieser 2165 Meter langen Abfahrt. Nadia Fanchini aus Italien eröffnet mit der Startnummer eins!
12:27
Gisin führt die Schweiz an
Michelle Gisin ist nach ihren zwei Podestplätzen in Lake Louise auch heute die grosse Hoffnung der Schweiz. Die 25-Jährige führt eine Gruppe von insgesamt acht Eidgenossinnen an, die sich hier ins Grödnertal stürzen werden. Neben Gisin dürften insbesondere Corinne Suter und Joana Hählen gute Chancen auf eine vordere Platzierung haben.
12:23
Riesiges Aufgebot aus Österreich
Der ÖSV stellt einmal mehr das grösste Aufgebot. Und das obwohl die Abfahrtszweite von Lake Louise Cornelia Hütter wegen Oberschenkelproblemen pausieren muss. Neben Nicole Schmidhofer hat Österreich vor allem mit Stephanie Venier, Ramona Siebenhofer und Anna Veith weitere heisse Eisen im Feuer. Insgesamt schickt der ÖSV heute gleich zehn Damen in diese Abfahrt auf der Saslong.
12:15
DSV-Quartett am Start
Beim deutschen Team liegen die Hoffnungen vor allem auf Kira Weidle. Die 22-Jährige hatte in Lake Louise mit einem dritten Platz für Furore gesorgt und gilt derzeit als beste deutsche Abfahrerin. Weidle geht als erste Deutsche mit der Nummer 4 ins Rennen. Es folgen Michaela Wenig (22), Meike Pfister (26) und Patrizia Dorsch (37). Viktoria Rebensburg pausiert heute.
12:09
Schmidhofer zum dritten?
Als grosse Favoritin gilt im Grödnertal, wo sonst immer nur die Herren einen Weltcup austragen, Nicole Schmidhofer. Die Österreicherin hat beide bisher ausgetragenen Abfahrten in dieser Saison gewonnen und will nun das Triple schaffen. Auch die Schweizerin Michelle Gisin, die bei beiden Abfahrten auf dem Treppchen stand, muss man wieder auf dem Zettel haben. US-Superstar Mikaela Shiffrin hingegen legt eine Pause ein, um sich auf die bevorstehenden Technik-Events vorzubereiten.
12:07
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum alpinen Weltcup der Damen! Auf der Saslong in Gröden werden dieser Tage die ursprünglich für Val d'Isere geplanten und wegen Schneemangels abgesagten Speed-Rennen nachgeholt. Um 12:30 Uhr starten die Damen zunächst in die Abfahrt!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.546
2FrankreichAlexis Pinturault1.145
3NorwegenHenrik Kristoffersen1.047
4ItalienDominik Paris950
5ÖsterreichVincent Kriechmayr739
6SchweizBeat Feuz722
7SchweizMauro Caviezel696
8NorwegenAleksander Aamodt Kilde651
9ÖsterreichMarco Schwarz560
10ÖsterreichManuel Feller558