Rangliste

    • 1
      Tessa Worley
      Tessa Worley
      Worley
      Frankreich
      Frankreich
      2:10.81m
    • 2
      Viktoria Rebensburg
      Viktoria Rebensburg
      Rebensburg
      Deutschland
      Deutschland
      +0.07s
    • 3
      Meta Hrovat
      Meta Hrovat
      Hrovat
      Slowenien
      Slowenien
      +1.45s

    Weitere Plätze

    • 2:10.81m
      1
      Frankreich
      Tessa Worley
    • +0.07s
      2
      Deutschland
      Viktoria Rebensburg
    • +1.38s
      3
      Slowenien
      Meta Hrovat
    • +0.04s
      4
      Schweiz
      Simone Wild
    • +0.10s
      5
      Slowenien
      Ana Drev
    • +0.25s
      6
      Norwegen
      Ragnhild Mowinckel
    • +0.13s
      7
      USA
      Mikaela Shiffrin
    • +0.12s
      8
      Slowakei
      Petra Vlhová
    • +0.04s
      9
      Österreich
      Bernadette Schild
    • +0.04s
      9
      Italien
      Federica Brignone
    • 2:13.01m
      11
      Österreich
      Stephanie Brunner
    • +0.02s
      12
      Österreich
      Ricarda Haaser
    • +0.04s
      13
      Frankreich
      Adeline Baud Mugnier
    • +0.12s
      14
      Slowenien
      Tina Robnik
    • +0.20s
      15
      Schweiz
      Wendy Holdener
    • +0.29s
      16
      Italien
      Irene Curtoni
    • +0.72s
      17
      Schweiz
      Melanie Meillard
    • +0.14s
      18
      Schweden
      Estelle Alphand
    • +0.06s
      19
      Norwegen
      Kristin Lysdahl
    • +0.04s
      20
      Schweiz
      Lara Gut
    • +0.27s
      21
      Schweden
      Frida Hansdotter
    • +0.18s
      22
      Schweiz
      Camille Rast
    • +0.13s
      23
      Liechtenstein
      Tina Weirather
    • +0.73s
      24
      Kroatien
      Leona Popović
    • +0.04s
      25
      Japan
      Emi Hasegawa
    • +0.43s
      26
      Slowenien
      Ana Bucik
    • +0.73s
      27
      Norwegen
      Kristine Gjelsten Haugen
    • +0.59s
      28
      Österreich
      Eva-Maria Brem
    • DNF
      29
      Italien
      Marta Bassino
    • DNF
      29
      Kanada
      Valérie Grenier
    14:26
    Bis morgen!
    Damit verabschieden wir uns zunächst aus Lenzerheide. Bereits morgen geht es hier aber weiter: Der letzte Slalom vor den Olympischen Winterspielen steht auf dem Programm. Wir freuen uns auf ein spannendes Rennen und sind gespannt, wie sich der wackelnde US-Star Mikaela Shiffrin in seiner Parade-Disziplin präsentieren wird. Los geht's um 9.30 Uhr. Wir stimmen Sie vorher wie gewohnt auf das Rennen ein! Bis morgen!
    14:23
    Mannschaftlich kompaktes Ergebnis für den ÖSV
    Eva-Maria Brem konnte sich im zweiten Lauf leider nicht mehr verbessern und belegt am Ende Rang 28. Weiter vorn schaffen die Teamkolleginnen Bernadette Schild, Stephanie Brunner und Ricarda Haaser aufgrund vieler Patzer der Konkurrenz die Plätze neun, elf und zwölf. Für Ricarda Haaser und Bernadette Schild sind das ordentliche Ergebnisse, die sie im Kampf um die Olympia-Plätze weiterbringen. Für Riesenslalom-Spezialistin Stephanie Brunner zeigt der Trend nach dem klasse Saisonbeginn aktuell leider eher nach unten.
    14:20
    Klasse Ergebnis für Simone Wild!
    Hinter diesem Hundertstelfinale an der Spitze des Feldes hat sich Simone Wild vor heimischem Publikum stark präsentiert! Die Eidgenössin hat sich mit einem klasse vierten Platz für das verbleibende Olympia-Ticket wärmstens empfohlen! Hinter ihr enttäuscht Wendy Holdener nach dem Sieg gestern mit Platz 15. Melanie Meillard startet nach einem verkorksten ersten Durchgang eine fulminante Aufholjagd und fährt sich noch auf Platz 17 nach vorn. Lara Gut komplettiert das Schweizer Ergebnis auf Rang 20.
    14:17
    Viktoria Rebensburg verteidigt rotes Trikot!
    Klasse! Trotz zwei dicken Patzern in beiden Läufen steht Viktoria Rebensburg erneut auf dem Podest und verpasst nur ganz knapp den vierten Saisonsieg! Das ist vor den Olympischen Spielen eine ganz starke Ansage an die Konkurrenz: Viktoria Rebensburg fährt in Riesenslalom-Topform nach Pyeongchang!
    14:15
    Spannendes Duell an der Spitze!
    Tessa Worley gewinnt also die Generalprobe vor den Olympischen Spielen. Die Weltmeisterin siegt ganz knapp vor der besten Riesenslalom-Fahrerin in dieser Saison - Viktoria Rebensburg fährt mit Platz zwei das nächste klasse Ergebnis in ihrer Sahne-Disziplin ein! Dahinter strahlt eine ganz Junge: Meta Hrovat fährt sich mit einem Traumlauf im zweiten Durchgang zum ersten Podestplatz ihrer Karriere!
    14:14
    Tessa Worley (FRA)
    Auch Tessa Worley liegt hier am dritten Tor fast im Schnee und rutscht weit nach unten. Dadurch ist ihr Vorsprung oben komplett weg, jetzt muss sie so kämpfen, wie es Viktoria Rebensburg gemacht hat. Und auch sie kommt zurück, fährt wie auf Schienen um die nächsten Schwünge. Im Mittelteil liegt sie drei Zehntel vor der Deutschen. Dann allerdings holt sie einmal etwas zu weit aus und wir von einem kleinen Schlag erwischt. Und hier hatte die Deutsche noch einmal gutmachen können - das wird ganz eng! Tessa Worley macht sich ganz lang und am Ende reicht's: Sieben Hundertstel rettet die Französin ins Ziel!
    14:11
    Viktoria Rebensburg (GER)
    Jetzt geht es hier um den Sieg! Eineinhalb Sekunden beträgt der Vorsprung von Viktoria Rebensburg, die sich gleich oben zu weit nach innen lehnt und fast ausrutscht. Da liegt sie schon fast im Schnee... Oha! Das ist ein noch grösserer Wackler als im ersten Durchgang, jetzt muss sie kämpfen! Aber das tut sie! Viktoria Rebensburg zieht weiter und zeigt ein klasse Finish! Im Ziel hat sie wieder 1.38 Sekunden Vorsprung - was für ein starker Kampf der DSV-Athletin!
    14:09
    Federica Brignone (ITA)
    Die starke Technikerin wird oben von einigen Wellen erwischt und weit nach unten gedrückt. Hier lässt sie wie im ersten Durchgang viel Zeit liegen. Doch jetzt kommt eigentlich die starke Passage von der Italienerin, hier hatte sie im ersten Durchgang viel Zeit gutgemacht. Doch jetzt will ihr das nicht gelingen: Ungewöhnlich für die konstante Athletin wird sie an einer Welle hinten hineingedrückt und verliert weiter an Boden: Im Ziel reicht es daher nur noch zu Rang sieben. Meta Hrovat steht auf dem Podest!
    14:07
    Rangnhild Mowinckel (NOR)
    Fast acht Zehntel Vorsprung bringt die Norwegerin aus dem ersten Durchgang mit und ihre Formkurve zeigt klar nach oben. Im oberen Abschnitt ist sie gut unterwegs, verliert kaum Zeit auf die Slowenin. Dann allerdings verliert sie deutlich am Übergang in den flachen Teil. Und auch im weiteren Verlauf ist sie dann zu passiv unterwegs. An einer Welle verliert sie nochmal den Kontakt zum Schnee, dann sitzt sie zu weit hinten ab. Im Ziel reicht diese Fahrt nur zu Rang vier - die Slowenin bleibt weiter vorn.
    14:05
    Mikaela Shiffrin (USA)
    Nach zwei Ausfällen lief es heute morgen überhaupt nicht für Mikaela Shiffrin. Und wieder verspielt die US-Amerikanerin oben all ihren Vorsprung. Da war sie viel zu passiv unterwegs. Im Flachen kommt sie dann deutlich besser in den Rhythmus, kann ihre runde Fahrweise ausspielen. Doch dann verschlägt es ihr an einer Welle wieder den Aussenski, da muss sie die Ski querstellen, um im Kurs zu bleiben. Im Ziel fällt sie bis auf Platz vier zurück und verlässt extrem sauer sofort den Zielraum.
    14:03
    Marta Bassino (ITA)
    Marta Bassino ist aktuell in einer bestechenden Form und kann jetzt nach Rang zwei gestern das nächste klasse Ergebnis herausfahren. Doch die Italienerin kommt überhaupt nicht ins Rennen, da sie gegen die Schläge drückt anstatt die Fahrspuren zu nutzen. Und es geht so weiter: Immer wieder leistet sie sich kleine Fehler. Im Flachen ist es dann ganz vorbei, da die Innenkante greift und ihr die Beine auseinanderzieht. Zum Glück reagiert sie stark und kann sich auf den Skiern halten! Die Fahrt allerdings kann sie nicht fortsetzen.
    14:01
    Frida Hansdotter (SWE)
    Die nächste Slalom-Sepzialistin hat oben mit den tiefen Rillen in der Piste zu kämpfen und kommt am Ende des Steilhangs viel zu spät heraus. Dadurch verpasst sie den nächsten Schwungansatz und verliert komplett den Speed. Im Flachen ist das natürlich nicht mehr herauszuholen und so fällt sie auf Platz 16 zurück.
    13:59
    Petra Vlhová (SVK)
    Vier Zehntel bringt die Slowakin aus dem ersten Durchgang mit und kann die in den engen Radien zu Beginn auch halten. Im Anschluss kann sie den Ski allerdings wie im Durchgang nicht genug freigeben und verliert deutlich. Im Finish gibt sie noch einmal Gas, holt eine Zehntel noch heraus, aber mehr als Rang vier ist nicht mehr drin...
    13:55
    Simone Wild (SUI)
    Ein Eisen haben die Schweizer aber noch im Feuer: Simone Wild hat sich mit Startnummer 25 noch in die Top Ten gefahren. Auch sie kämpft noch um die Nominierung für Olympia und hält den Vorsprung oben gut, da sie eine gute Position über dem Ski hat. Auch im Mittelteil sieht das gut aus, da carvt sie mit ihrer starken Technik voll auf Zug. Unten ist sie dann allerdings ein bisschen zu passiv unterwegs, das wird ganz eng... Schade! Am Ende fehlt ihr ein Hauch von vier Hundertsteln zur Bestzeit.
    13:53
    Wendy Holdener (SUI)
    Die Siegerin von gestern bringt 0.35 Sekunden Vorsprung mit, wird allerdings gleich oben von einer Welle ausgehoben und hat all ihren Vorsprung verloren. Auch im weiteren Verlauf steht sie immer wieder zu lang auf den Kanten und so summiert sich bis ins Ziel ein gewaltiger Rückstand von über einer Sekunde auf. Das ist ein Rückschlag für die Eidgenössin, die auf Platz acht zurückfällt.
    13:52
    Ana Drevc (SLO)
    Die nächste Slowenin lehnt sich gleich beim zweiten Tor gefährlich weit nach innen und zirkelt nur noch auf dem Innenski um das Tor. Hoppla! Da wurde es gleich das erste Mal brenzlich. Dementsprechend kann sie die Zeit der Teamkollegin nicht ganz halten, zeigt aber dennoch eine ordentliche Fahrt: Ganz knapp liegt die 32-Jährige hinter der 19-Jahre jungen Teamkollegin.
    13:50
    Bernadette Schild (AUT)
    Die letzte ÖSV-Starterin im Rennen ist Bernadette Schild. Sie war im ersten Lauf vor allem oben stark unterwegs gewesen. Doch jetzt kann sie die Schwünge hier nicht ganz auf Zug durchbringen und verliert so gleich oben drei Zehntel. Dann findet sie hier aber besser in den Rhythmus, im Mittelteil sieht das sehr gut aus! Unten allerdings werden die Radien immer grösser, was ihr gar nicht liegt und so fällt sie am Ende doch deutlich zurück. Dennoch: Rang zwei im Moment wird wohl für eines ihrer besten Riesenslalom-Ergebnisse reichen! Klasse!
    13:48
    Stephanie Brunner (AUT)
    Eine ähnliche Leistung wünschen wir jetzt natürlich auch Stephanie Brunner! Die 23-Jährige wird oben allerdings gleich ordentlich durchgeschüttelt, da sie die Rillen in der Piste nicht optimal ausnutzen kann. Auch im flachen Teil muss sie ein, zwei Mal nachdrücken und verliert so Zehntel um Zehntel. Schade! Das ist nicht die Fahrt, mit der sie hier aufholt. Sie setzt sich ganz knapp vor die Teamkollegin auf Rang zwei.
    13:46
    Meta Hrovat (SLO)
    Auch die Slowenin hat nur den Hauch von sechs Hundertsteln Vorsprung, ist aber oben sehr rund und wie auf Schienen unterwegs. Das ist stilistisch eine ganz saubere Fahrt, mit der sie den Vorsprung zunächst auf fast eine halbe Sekunde ausbauen. Wow! Das ist eine starke Fahrt von Meta Hrovat, die über sieben Zehntel ins Ziel bringt und sich hier zurecht feiern lässt! Was eine Leistung der 19-Jährigen!
    13:44
    Adeline Baud Mugnier (FRA)
    Zeitgleich mit der Österreicherin geht Adeline Baud Mugnier oben sehr aggressiv in die ersten Tore. Und da macht sie aufgrund der leichten Fehler Haasers natürlich gleich Zeit gut. Da ist sie ganz stark unterwegs! Im flachen Abschnitt ist sie dann allerdings leicht verdreht im Oberkörper, dann ist einmal der Aussenski in der Luft. Das sind kleine Fehler, die es am Ende ausmachen: 0.04 Sekunden fehlen ihr zur Österreicherin.
    13:42
    Ricarda Haaser (AUT)
    Jetzt gilt's für die Allrounderin, für die es ja immerhin noch um das Olympia-Ticket geht. Da viele ÖSV-Athletinnen gepatzt haben, ist die Chance heute da, sich mit einer ordentlichen Vorstellung zu empfehlen. Doch die Österreicherin hat leider gleich oben ein wenig Probleme, da sie die Schwünge etwas anrutscht und weit nach unten getragen wird. Im Mittelteil wird sie dann aber deutlich aggressiver, riskiert deutlich mehr und ist ganz eng an den Stangen. Das kann reichen... und das tut es! 0.16 kann Ricarda Haaser ins Ziel retten!
    13:39
    Tina Robnik (SLO)
    Jetzt geht Tina Robnik in den von ihrem Trainer gesteckten Kurs. Und die Slowenin investiert oben viel in die Linie, was sich auszahlt. Sie baut ihren Vorsprung von Zwischenzeit zu Zwischenzeit aus, zeigt eine tolle Fahrt! Die Slowenin leistet sich unten noch einen kleinen Wackler, kann aber eine knappe halbe Sekunde ins Ziel bringen!
    13:37
    Irene Curtoni (ITA)
    Aufgrund der wärmeren Verhältnisse sind jetzt schon ein paar Rillen in der Piste zu erkennen. Vor allem oben rattern die Ski von Irene Curtoni gewaltig. Aber die Italienerin kommt auf der sonnigen Piste ganz gut zurecht. Zwar verliert auch sie auf die Zeit der Schweizerin, aber bringt noch eine Sekunde mit in den Zielrang, das muss doch reichen und das tut es: Mit 0.72 Sekunden Vorsprung knackt sie als Erste die Fabelzeit von Meillard.
    13:35
    Emi Hasegawa (JPN)
    Die Japanerin ist mit Startnummer 32 eine echte Überraschung aus dem ersten Lauf. Im zweiten Durchgang kann sie diese Leistung allerdings nicht mehr bestätigen, hier verliert sie gleich im Steilhang deutlich und rutscht bis ins Ziel auf Platz acht ab.
    13:34
    Lara Gut (SUI)
    Die nächste Schweizerin steht im Starthaus: Lara Gut ist wieder voll da, im Riesenslalom läuft es allerdings noch nicht optimal. Sie verliert gleich oben sechs Zehntel von ihren 1.71 Sekunden Vorsprung. Jetzt muss sie den Ski im Flachstück laufen lassen, doch auch hier ist sie nicht konsequent auf Zug unterwegs. Kontinuierlich verliert sie von Zwischenzeit zu Zwischenzeit und fällt im Ziel auf Rang vier zurück. Da ist es jetzt ganz eng, denn auch ihr Rückstand beträgt nur eine Viertelsekunde.
    13:32
    Estelle Alphand (SWE)
    Jetzt dürfen wir auch ein Feuerwerk erwarten, denn die Schwedin hat bereits einige Male in dieser Saison mit Laufbestzeiten auf sich aufmerksam gemacht. Heute bringt sie 1.59 Sekunden Vorsprung mit, von denen sie oben drei Zehntel verliert. Und das ist eine Überraschung: Auch im weiteren Verlauf kann sie den Turbo nicht zünden und verliert deutlich auf die Schweizerin. Melanie Meillard ist hier wirklich ein klasse Rennen gelungen! Auch die Schwedin kommt knapp hinter ihr ins Ziel.
    13:30
    Tina Weirather (LIE)
    Tina Weirather hat vor allem im oberen Abschnitt einen starken ersten Lauf gezeigt, unten ging der Liechtensteinerin dann allerdings etwas die Kraft aus. Auch jetzt passt die Linie oben, hier verliert sie nur zwei Zehntel. Im Mittelteil kann sie dann aber den Ski nicht laufen lassen. Immer wieder steht sie zu lang auf der Kante und lässt wichtige Zehntel liegen. Bis ins Ziel fällt sie noch bis auf Platz vier zurück.
    13:28
    Camille Rast (SUI)
    Die Überraschung des ersten Durchgangs war die junge Camille Rast, die sich mit einer hohen Startnummer auf Rang 23 gefahren hat. Jetzt verliert allerdings auch sie im oberen Abschnitt auf die Teamkollegin und auch im weiteren Verlauf kommt kontinuierlich Rückstand hinzu. Im Mittelteil bringt sie ihre Schwünge besser auf Zug durch, doch gegen das Finish von Meillard kommt sie nicht an: Rang drei für Camille Rast!
    13:26
    Ana Bucik (SLO)
    Die Slowenin war zeitgleich mit Kristin Lysdahl ins Ziel gekommen, hat jetzt aber gleich oben deutliche Probleme, da sie viel zu weit nach unten rutscht und dann am nächsten Schwungansatz zu spät dran ist. Auch im weiteren Verlauf ist das nicht die Fahrt von Ana Bucik, die noch zwei Sekunden hinter Meillard zurückfällt.
    13:25
    Kristin Lysdahl (NOR)
    Die Norwegerin war in ihrem ersten Durchgang ähnlich unzufrieden wie Melanie Meillard. Von ihr erwarten wir jetzt auch eine Fahrt voll auf Angriff. Doch auch Kristin Lysdahl verliert gleich in den ersten Toren die Hälfte ihres Vorsprungs. Im Flachteil findet sie dann etwas besser in den Rhythmus, aber gerade im unteren Abschnitt hat Meillard ein klasse Finish ausgepackt, da wird es ganz schwer für die Norwegerin. Und so kommt es dann auch: Nachdem sie im Mittelteil noch einmal Zeit gutgemacht hatte, rutscht sie kurz vor dem Ziel noch zwei Zehntel hinter die Bestzeit.
    13:23
    Leona Popovic (CRO)
    Achte Zehntel Vorsprung sind eine Menge Holz, doch Melanie Meillard ist hier ganz stark gefahren und so ist der gewaltige Vorsprung im flachen Abschnitt bereits weg. Und auch im weiteren Verlauf ist die Kroatin nicht so bedingungslos auf den Kanten unterwegs, baut immer wieder kleine Rutschphasen ein, die ihr am Ende eineinhalb Sekunden Rückstand einhandeln.
    13:21
    Valerie Grenier (CAN)
    Während das Publikum noch immer die klasse Fahrt der jungen Eidgenössin feiert, ist Valeire Grenier bereits auf der Strecke. Doch ihre Fahrt ist auch schon vorbei, bevor sie überhaupt richtig begonnen hat. Noch im Steilhang scheidet Valerie Grenier durch einen Innenskifehler aus.
    13:18
    Melanie Meillard (SUI)
    Die Schweizerin war mit ihrem ersten Durchgang überhaupt nicht zufrieden und auch das heimische Publikum hatte sich hier deutlich mehr erhofft. Was die junge Athletin leisten kann, zeigt sie aber gleich hier: Mit viel Wut im Bauch geht sie ganz aggressiv in die Schwünge und fährt eine ganz direkte Linie. Wow! Die Zuschauer im Ziel jubeln, denn Melanie Meillard bringt hier einen Zauberlauf nach unten und hat im Ziel fast drei(!) Sekunden Vorsprung! Das ist eine Ansage an die Konkurrenz!
    13:18
    Kristine Gjelsten Haugen (NOR)
    Die Norwegerin hat sich mit der hohen Startnummer 45 noch in das Finale gecarvt, bringt aber nur den Hauch von einer Hundertstel Vorsprung mit. Auf der sonnigen Piste rutscht sie oben allerdings gleich die Schwünge an und lässt hier einige Zehntel liegen. Unten, wo Brem ein bisschen die Kraft ausgegangen ist, kann sie sich aber wieder herankämpfen und ist voll auf Zug. So knackt sie die Bestzeit im Ziel doch deutlich.
    13:16
    Eva-Maria Brem (AUT)
    Aufgrund der grossen Abstände konnte sich Eva-Maria Brem mit über vier Sekunden Rückstand noch knapp für diesen zweiten Lauf qualifizieren. Jetzt drücken wir der Verletzungs-Rückkehrerin natürlich die Daumen, dass sie diese Chance nutzen kann. Doch der Schien- und Wadenbeinbruch, der auch Fritz Dopfer heimgesucht hat, lässt sie immer wieder etwas zu passiv fahren. Auch heute ist das nicht ganz so dynamisch - gleich werden wir wissen, was diese Fahrt wert ist!
    13:12
    Willkommen zurück!
    Wir sind zurück in Lenzerheide, wo sich die erste Vorläuferin bereits auf die Piste gemacht hat. Der Kurs des slowenischen Trainers ist bei sonnigen Verhältnissen und plus drei Grad nicht ganz so drehend und damit technisch anspruchsvoll gesetzt wie noch im ersten Durchgang - wir erwarten also, dass es hier deutlich enger zugehen wird als noch heute morgen!
    11:57
    Um 13.15 Uhr geht’s weiter!
    Wir freuen uns dennoch auf ein spannendes Rennen um den Sieg, der wahrscheinlich in einem Duell zwischen Worley und Rebensburg ausgetragen wird. Der zweite Lauf dürfte aber deutlich einfacher gesteckt werden, vielleicht kommt da ja sogar noch eine an die beiden Top-Läuferinnen heran... Wir sind pünktlich zur Entscheidung ab 13.15 Uhr wieder für Sie da!
    11:57
    Drei ÖSV-Athletinnen mit Chancen auf Top Ten
    Leider gab es auch im Team der Österreicherinnen enorm viele Ausfälle. Einzig Bernadette Schild (12), Stephanie Brunner (13) und Ricarda Haaser (15) konnten sich unter den Top 15 für den zweiten Durchgang qualifizieren. Als 30. hat es dazu nur noch Eva-Maria Brem so gerade ins Finale geschafft – das macht es den ÖSV-Verantwortlichen natürlich nicht leichter, die Olympia-Tickets zu verteilen...
    11:57
    Wild und Holdener in Lauerstellung
    Insgesamt ist das Schweizer Ergebnis doch enttäuschend: Nach dem Sieg von gestern hatten die Zuschauer eine Fahrt voll auf Angriff von Wendy Holdener erwartet. Doch die Schweizerin verlor vor allem in flachen Abschnitt und muss im zweiten Durchgang von Rang zehn angreifen. Knapp vor ihr liegt Teamkollegin Simone Wild, die mit einer höheren Startnummer eine ansprechende Fahrt gezeigt hat! Bis Platz fünf ist für die Beiden noch alles möglich! Für Lara Gut und Melanie Meillard lief das Rennen leider nicht so gut: Nach unsauberen Fahrten bleiben nur die Plätze 20 und 28. Dafür konnte Camille Rast sich mit einer hohen Startnummer noch auf Rang 23 fahren.
    11:56
    Worley und Rebensburg in eigener Liga!
    Tessa Worley ist auf diesem selektiven Kurs am besten zurechtgekommen! Die Weltmeisterin in dieser Disziplin hat sich kaum Fehler geleistet und war immer voll auf Zug unterwegs. Dieser Fahrweise konnte nur Viktoria Rebensburg Paroli bieten: Die Deutsche kam oben zwar überhaupt nicht in den Rhythmus und wäre aufgrund der langen Rutschphase fast ausgeschieden. Doch das Kämpfen hat sich gelohnt: Unten carvt sie einen klasse Schwung und kann sich bis auf eine halbe Sekunde an die Französin heranschieben. Dahinter liegt Federica Brignone schon über eine Sekunde zurück.
    11:56
    Selektive Kurssetzung in Lenzerheide!
    Puh! 61 Athletinnen sind hier an den Start gegangen, doch nur 43 haben es ins Ziel geschafft. Die drehende Kurssetzung des italienischen Trainers ist vor allem im Steilhang enorm selektiv! Immer wieder musste das Rennen auch aufgrund der Stürze dort unterbrochen werden! Die selektive Kurssetzung beweist auch ein Blick auf die Zeitabstände im Ziel: Platz eins und Platz 30 trennen heute 4.74(!) Sekunden!
    11:55
    Stephanie Resch (AUT)
    Die Österreicherin kommt hier als einige der Wenigen mit hohen Startnummern durch, doch das auch nur mit einer Sicherheits-Fahrt. Dadurch ist der Rückstand im Ziel natürlich gewaltig: Über fünf Sekunden hinter der Zeit von Tessa Worley kommt Stephanie Resch über die Ziellinie.
    11:53
    Rahel Kopp (SUI)
    Nach einer weiteren Rennunterbrechung aufgrund des Sturzes von Katerina Paulathova geht jetzt Rahel Kopp auf die Piste. Die Schweizerin geht mit viel Respekt in die ersten Tore, zu viele Stürze haben hier schon Fahrten beendet. Doch so kann sie hier natürlich nicht mehr die Top 30 angreifen. Bereits nach dem Steilhang stehen zwei Sekunden Rückstand zu Buche. Am Ende ist es dann auch für sie vorbei: Kurz vor dem Ziel sorgt Rahel Kopp aufgrund eines Fahrfehlers für den nächsten Ausfall...
    11:41
    Julia Scheib (AUT)
    Der nächste Ausfall: Als junge Läuferin geht Julia Scheib mit grossem Respekt in den Steilhang und rutscht mit gehörigem Sicherheitsabstand um die Tore. Am Ende des steilen Abschnitts lehnt sie sich dann zu weit nach innen und rutscht weg. Auf diesem schwierigen Kurs, der die jungen Athletinnen hier klar überfordert, war das ein völlig verkorkster Beginn für die junge Österreicherin.
    11:39
    Valerie Grenier (CAN)
    Die Kanadierin kann sich hier als Erste nach Camille Rast wieder unter die Top 30 schieben, weil sie vor allem im Mittelteil eine ordentliche Fahrt zeigt. Damit verdrängt sie aber leider auch Katharina Truppe, die damit im zweiten Durchgang zuschauen muss.
    11:37
    Katharina Truppe (AUT)
    Die Österreicherin zeigt im Steilhang eine ähnlich respektvolle Vorstellung wie Camille Rast, kann sich dann aber auch im weiteren Verlauf nicht richtig von den Kanten lösen. Da, wo man mit viel Skigefühl den Ski freigeben muss, drückt sie die Kanten immer wieder zu hart in den Schnee und wird dazu immer wieder von Wellen ausgehoben, wodurch sei einige Extra-Meter fahren muss. Schade! Am Ende kommt sie so nur auf Rang 30 - das wird wohl nicht für den zweiten Durchgang reichen...
    11:35
    Camille Rast (SUI)
    Nach dem schweren Sturz der Teamkollegin ist das jetzt natürlich keine leichte Aufgabe für Camille Rast. Und so geht die Schweizerin mit viel Respekt in den Steilhang. Gleich bei der ersten Zwischenzeit liegt sie eine halbe Sekunde zurück. Leider summiert sich auch im weiteren Verlauf noch gewaltiger Rückstand auf, aufgrund der grossen Zeitabstände im Ziel kommt sie aber noch auf Rang 23, der eine klasse Ausgangsposition für den zweiten Durchgang wäre!
    11:33
    Vanessa Kasper (SUI)
    Das Rennen musste lange unterbrochen werden, da die Schweizerin die Piste nicht selbst auf Skiern herunterfahren konnte. Noch gibt es keine Diagnose, aber wir wünschen der Vanessa Kasper natürlich alles Gute und hoffen das Beste!
    11:21
    Vanessa Kasper (SUI)
    Das gibt's doch nicht! Auch Vanessa Kasper scheidet aus. Für die junge Schweizerin ist es allerdings gleich oben vorbei, da sie sich in den ersten Toren zu weit nach innen lehnt und auf der Seite den Hang hinunterrutscht. Und das sieht gar nicht gut aus: Auf diesem steilen Hang wird sie weit nach unten getragen und dabei enorm durchgeschüttelt. Wir hoffen, dass da nichts Schlimmeres passiert ist! Das Rennen ist zunächst unterbrochen.
    11:19
    Katharina Liensberger (AUT)
    Es bleibt dabei: Auf diesem schwierigen Kurs gibt es heute enorm viele Ausfälle und riesige Zeitabstände im Ziel. Leider reiht sich auch die junge Österreicherin hier ein. Liensberger zeigt oben eigentlich eine ansprechende Leistung, liegt im Bereich der Top 20. Doch als sie den schwierigen Steilhang schon überstanden hat, leistet sie sich doch noch den Fehler. Sie scheidet im unteren Abschnitt aus.
    11:09
    Kristin Lysdahl (NOR)
    Die 21-Jährige hat mit dem schwierigen oberen Abschnitt grosse Probleme, ist immer wieder viel zu spät und rutscht so weit nach unten. Leider leistet sie sich auch im weiteren Verlauf ein, zwei kleine Patzer, da sie immer wieder von kleinen Wellen erwischt wird und aus dem Gleichgewicht kommt. Das kann sie häufig nur retten, indem sie die Ski querstellt. Quittiert werden diese Fehler mit einem Rückstand von 3.72 Sekunden...
    11:07
    Adeline Baud-Mugnier (FRA)
    Ähnlich läuft es bei Adeline Baud-Mugnier! Die Französin beginnt mutig und ist früh dran am Schwungansatz! Doch dann kann sie den Ski nicht freigeben und setzt die Kante zu hart ein. Sie fällt auf Platz 15 zurück.
    11:06
    Meta Hrovat (SLO)
    Meta Hrovat meistert den schwierigen Steilhang auf einer starken Linie, hat dann aber auch das Problem im Flachstück nicht umstellen zu können. Schade! Hier steht sie immer ein bisschen zu lange auf der Kante und so fällt sie noch auf Rang 14 zurück!
    11:03
    Coralie Frasse-Sombet (FRA)
    Und gleich der nächste Ausfall: Auch Coralie Frasse-Sombet stürzt im Steilhang - ein paar Tore nach dem Sturz-Tor der Österreicherin. Diese Piste ist wirklich enorm selektiv!
    11:02
    Elisabeth Kappaurer (AUT)
    Das gibt's doch nicht! Gleich im dritten Tor lehnt sie sich zu weit nach innen und rutscht auf der Seite den Hang hinunter. Da es da oben so steil ist, rutscht sie ganz lang und bleibt erst im Flachstück liegen. Ach ist das bitter! Die junge Athletin wollte unbedingt einen der verbleibenden Plätze im ÖSV-Team haben und hat sich daher trotz einer Handverletzung den Hang hinunter gestürzt...
    11:00
    Simone Wild (SUI)
    Simone Wild kommt in den engen Radien oben zu tief heraus und liegt gleich zurück. Immerhin hält sie sich auf dem Aussenski und kann so den Radius zu Ende fahren und das nächste Tor erreichen. Das hat sich gelohnt, denn mit einer ordentlichen Fahrt im unteren Abschnitt, in dem sie kaum dazu verliert carvt sich die verletzungsgeplagte Schweizerin auf einen tollen neunten Platz! Klasse! Da ist das Olympia-Ticket noch drin!
    10:58
    Ricarda Haaser (AUT)
    Nach dem Ausscheiden gestern will sie heute punkten, um ihr Olympia-Ticket zu lösen. Und oben passt die Linie! Da liegt sie als Erste seit Langem nur vier Zehntel hinter der Bestzeit. Jetzt muss sie im Flachen umstellen und den Ski laufen lassen, doch das gelingt ihr nicht ganz. Immer wieder setzt sie die Kanten ein bisschen zu hart ein und fällt noch auf Rang 13 zurück. Die Ausgangsposition ist dennoch nicht schlecht!
    10:57
    Estelle Alphand (SWE)
    Die Schwedin hat in dieser Saison schon mit Laufbestzeiten glänzen können und sich oft mit einem ganz starken zweiten Lauf nach vorn gearbeitet. Und so liegt sie heute nur eine halbe Sekunde zurück. Das sah klasse aus, doch kurz vor dem Flachstück lässt sie den Ski dann etwas zu früh laufen und setzt den nächsten Schwungansatz viel zu spät. Das hat deutlich Zeit gekostet! Im Ziel hat sie fast drei Sekunden Rückstand..
    10:53
    Irene Curtoni (ITA)
    Auf dem selektiven Kurs kommt Irene Curtoni nicht so gut zurecht wie noch am Dienstag. Zuletzt hatte sie einen tollen achten Platz eingefahren, doch jetzt wird sie auf diesen schwierigen Bedingungen immer wieder weit hinausgetragen und fällt auf Rang 13 zurück.
    10:51
    Tina Robnik (SLO)
    Auch Tina Robnikmuss oben extrem kämpfen, da sie weit von den Stangen weggetragen wird und viele Extra-Meter fahren muss. So hat auch sie schnell eine Sekunde Rückstand und bekommt unten noch weiter Zehntel drauf: Im Ziel fällt sie noch bis auf Platz 13 zurück. Im zweiten Lauf darf dann aber ihr Trainer den Kurs setzen...
    10:50
    Nina Haver-Løseth (NOR)
    Die Norwegerin lehnt sich gleich oben zu weit nach innen und ist ähnlich weit unten wie Viktoria Rebensburg. Doch statt zu kämpfen wie die Deutsche gibt sich Nina Haver-Løseth auf, richtet sich auf und verpasst das nächste Tor - da war mehr drin!
    10:49
    Eva-Maria Brem (AUT)
    Nach der Verletzung kämpft sich Eva-Maria Brem Stück für Stück zurück. Auch sie hatte einen Schien- und Wadenbein-Bruch und ihr fehlt wie Fritz Dopfer noch die Routine. Gleich oben liegt sie über eine Sekunde zurück und auch im Flachen verliert sie weiter dazu. Das ist ganz schade für die Österreicherin in dieser Olympischen Saison, doch sie hat im Ziel fast fünf Sekunden Rückstand - das ist eine bittere Ohrfeige für Eva-Maria Brem!
    10:47
    Tina Weirather (LIE)
    Die Liechtensteinerin steht oben etwas lang auf der Kante, wählt aber eine clevere Linie und kann den Rückstand so unter einer halben Sekunde halten. Dann allerdings kostet diese lange Zeit auf den Kanten im Flachen zu viel: Bis ins Ziel summiert sich ein Rückstand von über drei Sekunden auf.
    10:46
    Bernadette Schilde (AUT)
    Die nächste Slalom-Sepzialistin ist oben nicht so gut unterwegs wie Hansdotter zuvor, da sie an einem Schwung sogar etwas zu früh dran ist und dann den Schwung noch fast durchrutschen muss. Im Flachen kommen dann die ihr ungeliebten grossen Radien, in denen sie noch einmal gewaltig verliert und bis auf zwei Sekunden nach hinten rutscht. Auch sie kämpft noch um das Ticket für Olympia in dieser Disziplin.
    10:44
    Frida Hansdotter (SWE)
    Die nächste Schwedin ist als Slalom-Spezialistin oben in den engen Radien klasse unterwegs. Bei der Einfahrt in das Flachstück leistet sie sich allerdings einen kleinen Fehler, da sie zu weit hinten absitzt und kurz die Balance verliert. Dennoch: Das bleibt eine ordentliche Fahrt von Frida Hansdotter, die auf Rang sieben einfährt - ein gutes Ergebnis für die Slalom-Fahrerin!
    10:41
    Lara Gut (SUI)
    Im Riesenslalom läuft es für die Rückkehrerin noch nicht rund und auch hier rutscht sie oben die Schwünge immer wieder an. Auch im Flachen muss sie dann noch einige Male die Ski querstellen - das kostet natürlich enorm viel Zeit. Kurz vor dem Ziel macht sie sich noch einmal ganz klein, doch das wird nichts mehr: Am Ende hat sie fast drei Sekunden Rückstand - nur Teamkollegin Meillard war bisher langsamer...
    10:39
    Petra Vhlová (SVK)
    Wahnsinn! Petra Vhlová beginnt oben ganz stark und liegt bei der ersten Zwischenzeit nur 0.14 Sekunden. Doch dann hat auch sie das Problem der anderen Läuferinnen, die oben gut unterwegs waren: Im Flachen kann sie den Schalter nicht umlegen und kontrolliert ihre Fahrt zu sehr. Das ist schade, denn oben war sie ganz stark unterwegs! Im Ziel fällt sie dann aber doch noch auf Platz sieben zurück...
    10:38
    Melanie Meillard (SUI)
    Die junge Schweizerin beginnt gewohnt wild, was sich hier oben auszahlt: Mit viel Intuition fängt sie stark an und liegt nur wenige Zehntel hinter Worley, das ist klasse! Doch dann unterläuft auch ihr der Fehler: Nach dem Steilhang muss sie die Ski querstellen, da sie zu sehr in Rücklage gekommen war. Das ist bitter! Im weiteren Verlauf wird ihre Fahrt dann total verkorkst, da schüttelt sie sogar während der Fahrt den Kopf: Im Ziel hat sie über vier Sekunden Rückstand. Das war gar nichts!
    10:36
    Wendy Holdener (SUI)
    Dieser Riesenslalom ist wirklich extrem selektiv, doch Wendy Holdener geht nach dem Sieg von gestern mit Rückenwind auf die Piste. Und hier wählt sie als Erste eine ganz andere Taktik: Beschleunigt überhaupt nicht, sondern achtet voll auf die Linie und ist ganz hoch dran an den Toren. Jetzt allerdings muss sie im Flachen den Ski freigeben, was ihr leider nicht gelingt. Oben sah das gut aus, doch sie kann nicht ganz umstellen und hat so im Ziel auch 1.73 Sekunden Rückstand. Da war mehr möglich! Trotzdem wird sie im Zielraum mit "Wendy, Wendy"-Rufen empfangen.
    10:33
    Sara Hector (SWE)
    Die Schwedin ist oben super unterwegs, liegt als Erste im Bereich von Worley. Doch dann folgt auch bei ihr der Fehler: Man ist das bitter! Sie sitzt am Schwungansatz zu weit hinten ab und wird auch ausgehoben. So rutscht sie auf dem Hosenboden den Hang hinunter...
    10:32
    Sofia Goggia (ITA)
    Die nächste Italienerin kommt oben auch besser zurecht, da sie nicht so weit nach unten abrutscht. Doch auch sie liegt gleich zurück. Kurz nach dem Steilhang ist es dann schon wieder vorbei: Nach zwei Ausfällen zuletzt kantet sie zu hart, wird ausgehoben und am nächsten Tor vorbei katapultiert. Als sie neben den Toren den Berg hinunterfährt zuckt sie hilflos mit den Schultern. Aktuell ist bei Sofia Goggia wirklich der Wurm drin!
    10:30
    Marta Bassino (ITA)
    Für Rederica Brignone ist die drehende Kurssetzung des italienischen Trainers nach hinten losgegangen, aber Marta Bassino geht nach Platz zwei mit viel Aufwind in den Kurs und ist eine feine Technikerin! Diese Fähigkeiten kann sie jetzt auch hier ausspielen, liegt im Bereich von Rebensburg. Doch unten ist in ihrer runden Fahrweise dann zu wenig Angriff: Hier fällt sie weit zurück. Nach tollen Zwischenzeiten rutscht sie noch auf Platz sechs ab.
    10:28
    Anna Drevc (SLO)
    Oben müssen alle Damen kämpfen, doch Anna Drevc sieht oben gut aus, kommt etwas höher heraus als die Läuferinnen vor ihr, doch am Ende des Steilhangs dann der Fehler. Da wird sie von eine kleinen Welle erwischt und ausgehoben - sie hat den Aussenski komplett in der Luft. Diesen Fehler kann sie nicht mehr gutmachen und so kann sie sich im Ziel nur knapp vor Brunner schieben.
    10:27
    Stephanie Brunner (AUT)
    Stephanie Brunner hat oben auch Probleme! Hier schafft es Keine, an die Zeit der Französin heranzukommen. Doch die Österreicherin hat nicht so viel verloren wie Shiffrin zuvor, da ist noch was möglich! Doch leider kann sie im Gegensatz zu den Damen vor ihr auch unten nicht ganz flüssig durchcarven. Immer wieder muss sie nachdrücken und fällt bis an das Ende des Klassements zurück. Bei schwierigen Verhältnissen hat sie fast zwei Sekunden Rückstand - das sind ja Welten im Riesenslalom!
    10:25
    Mikaela Shiffrin (USA)
    Nach zwei Ausfällen in Folge ist auch die US-Amerikanerin oben viel zu direkt dran und das ist ganz bitter: Nach 20 Sekunden hat sie bereits über eine Sekunde Rückstand. Oha! Hier oben kann man ganz viel verlieren! Und Mikaela Shiffrin verliert noch weiter: Immer wieder staubt der Schnee auf und so hat sie hinter der Ziellinie 1.58 Sekunden Rückstand - das ist eine faustdicke Überraschung!
    10:23
    Rangnhild Mowinckel (NOR)
    Das gibt's doch nicht! Auch die Norwegerin kommt oben viel zu tief heraus und ist an jedem Schwung zurück. Und sie kann sich hier überhaupt nicht mehr fangen. Während Rebensburg unten noch Zeit gutmachen konnte, verliert die Norwegerin weiter Zehntel um Zehntel und liegt im Ziel über eine Sekunde zurück. Das ist eine erste Überraschung nach tollen Leistung in der letzten Woche.
    10:22
    Viktoria Rebensburg (GER)
    Jetzt gilt's für Viktoria Rebensburg! Die Deutsche kommt oben allerdings überhaupt nicht gut in den Rhythmus. In den ersten Toren ist sie viel zu spät dran und rutscht immer tief in den Hang. Oha! Da hat sie gleich oben eine halbe Sekunde verloren, jetzt muss sie kämpfen! Doch das scheint hier nicht ganz der Lauf der Viktoria Rebensburg zu sein. Zwar kommt sie unten noch etwas näher heran, doch diese Fehler oben waren zu gross: Im Ziel hat sie 0.55 Sekunden Rückstand auf Worley.
    10:22
    Viktoria Rebensburg (GER)
    Jetzt gilt's für Viktoria Rebensburg! Die Deutsche kommt oben allerdings überhaupt nicht gut in den Rhythmus. In den ersten Toren ist sie viel zu spät dran und rutscht immer tief in den Hang. Oha! Da hat sie gleich oben eine halbe Sekunde verloren, jetzt muss sie kämpfen! Doch das scheint hier nicht ganz der Lauf der Viktoria Rebensburg zu sein. Zwar kommt sie unten noch etwas näher heran, doch diese Fehler oben waren zu gross: Im Ziel hat sie 0.55 Sekunden Rückstand auf Worley.
    10:19
    Federica Brignone (ITA)
    Der Kurs ist extrem drehend, was Federica Brignone entgegen kommen sollte. Der Italienerin gefallen diese Verhältnisse eigentlich extrem gut, doch sie kommt nicht gut in den Rhythmus und muss gleich den dritten Schwung anrutschen. Ihr Trainer hat den Kurs gesteckt, doch Federica Brignone muss kämpfen: Nach der Krankheit in der letzten Woche verliert sie hier Zehntel um Zehntel und liegt am Ende über eine Sekunde hinter der Französin. Das ist bitter!
    10:18
    Tessa Worley (FRA)
    Wir warten nach dem Ausscheiden von Manuela Mölgg weiter auf die erste Zeit. Die setzt jetzt die Weltmeisterin auf dieser Strecke, die sich im Steilen allerdings auch einen kleinen Wackler leistet, da sie zu früh auf dem Innenski steht. Doch die Französin ist dynamisch unterwegs und schnell wieder in Position. Wir sind gespannt, was dieser Fehler gekostet hat. Zunächst setzt sie eine Zeit von 1.05.33 im Ziel.
    10:16
    Manuela Mölgg (ITA)
    Die erfahrene Italienerin macht sich jetzt also als Erste auf die steinharte Piste. Da mit viel Wasser gearbeitet wurde, ist es vor allem oben, wo es ab dem dritten Tor sehr steil wird, eisig. Manuela Mölgg fährt noch immer ihrem ersten Weltcupsieg hinterher, doch auch heute wird das wohl nichts. In dem drehenden Kurs leistet sie sich im flachen Abschnitt einen Innenskifehler und so rutscht sie auf der Seite den Hang hinunter.
    10:12
    Gleich geht's los!
    Die Bedingungen sind gut: Bei minus einem Grad Celsius scheint die Sonne in Lenzerheide. Die Piste liegt aktuell noch im Schatten, für den zweiten Lauf sollte es dann aber strahlenden Sonnenschein geben! Wir freuen uns auf ein spannendes Rennen, das Manuela Mölgg gleich eröffnen wird!
    09:56
    One-Woman-Show beim DSV
    Nachdem die deutschen Farben in der Kombination gestern gar nicht vertreten waren, steht heute immerhin eine DSV-Athletin am Start - und was für eine: Viktoria Rebensburg ist nach drei Siegen in dieser Saison die Topfavoritin in ihrer Lieblingsdisziplin! Kurz vor den Olympischen Spielen will sie noch einmal beweisen, dass an ihr im Kampf um den Riesenslalom-Olympiasieg kein Weg vorbeiführt! Die 28-Jährige geht heute als Vierte auf die Piste.
    09:54
    Wiederholung erwünscht...
    ...ist heute wohl das Motto bei den Schweizer Fans. Nach dem Kombinationssieg von Wendy Holdener gestern wird es heute aber deutlich schwieriger mit einem Podestplatz für die Eidgenössinnen! Die Siegerin von gestern startet heute als Zwölfte, hat aber wohl morgen im Slalom die grösseren Chancen. Mit Startnummer 13 geht Melanie Meillard ins Rennen, die schon tolle Läufe heruntergebracht hat - es fehlt allerdings noch ein bisschen die Konstanz. Lara Gut folgt mit Startnummer 15, Simone Wild als 25. Nicht mit dabei ist heute Michelle Gisin.
    09:48
    Neun Österreicherinnen am Start
    Aus dem ÖSV-Team sind nach den vielen Verletzungen in der letzten Saison(vorbereitung) noch nicht wieder alle in der Riesenslalom-Weltspitze angekommen. In dieser Saison kann sich nur Stephanie Brunner konsequent in den Top Ten halten. Die 23-Jährige trägt heute Startnummer sieben. Dazu wollen sich Bernadette Schild (17), Eva-Maria Brem (19), Allrounderin Ricarda Haaser (24), Elisabeth Kappaurer (26), Katharina Liensberger (40) und Katharina Truppe (46) stark präsentieren - immerhin geht es hier noch um die verbleibenden Olympia-Tickets! Komplettiert wird das Team von den "Jungen" Julia Scheib (50) und Stephanie Resch (58).
    09:42
    Dreikampf um den Sieg?
    Viktoria Rebensburg konnte in dieser Saison bereits drei Riesenslaloms für sich entscheiden und geht heute folgerichtig mit dem roten Trikot an den Start. Doch die Allrounderin aus den USA ist ihr auf den Fersen: Mikaela Shiffrin liegt in der Disziplinwertung nur 37 Punkte hinter der Deutschen. Mit dabei im Kampf um die kleine Kugel ist auch noch die Weltmeisterin. Nach der Französin Tessa Worley klafft dann aber schon ein Abstand von über 100 Punkten zum Rest der Konkurrenz. Wer schnappt sich den letzten Riesenslalom-Titel vor Olympia?
    09:38
    Herzlich willkommen!
    Guten Morgen aus Lenzerheide und damit herzlich willkommen zum zweiten Rennen im Schweizer Weltcuport! Nach der alpinen Kombination gestern steht heute der letzte Riesenslalom vor den Olympischen Winterspielen auf dem Programm. Um 10.15 Uhr beginnt der ersten Durchgang. Das Finale startet um 13.15 Uhr!