• Super G
    03.03.2018 10:30
  • Alpine Kombination
    04.03.2018 10:30

Rangliste

  • 1
    Tina Weirather
    Tina Weirather
    Weirather
    Liechtenstein
    Liechtenstein
    1:02.17m
  • 2
    Anna Veith
    Anna Veith
    Veith
    Österreich
    Österreich
    +0.36s
  • 3
    Wendy Holdener
    Wendy Holdener
    Holdener
    Schweiz
    Schweiz
    +0.38s

Weitere Plätze

  • 1:02.17m
    1
    Liechtenstein
    Tina Weirather
  • +0.36s
    2
    Österreich
    Anna Veith
  • +0.02s
    3
    Schweiz
    Wendy Holdener
  • +0.13s
    4
    Italien
    Federica Brignone
  • +0.13s
    4
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • 1:02.74m
    6
    Österreich
    Christine Scheyer
  • +0.02s
    7
    Schweiz
    Lara Gut
  • +0.09s
    8
    Österreich
    Stephanie Brunner
  • +0.09s
    9
    Schweiz
    Joana Hählen
  • +0.04s
    10
    Italien
    Johanna Schnarf
  • +0.05s
    11
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • +0.01s
    12
    Österreich
    Cornelia Hütter
  • +0.04s
    13
    Schweiz
    Priska Nufer
  • +0.02s
    14
    Deutschland
    Patrizia Dorsch
  • +0.02s
    15
    Italien
    Sofia Goggia
  • +0.01s
    16
    Italien
    Marta Bassino
  • +0.02s
    17
    Deutschland
    Kira Weidle
  • +0.05s
    18
    Deutschland
    Michaela Wenig
  • +0.03s
    19
    Deutschland
    Meike Pfister
  • +0.01s
    20
    Österreich
    Nicole Schmidhofer
  • +0.04s
    21
    Norwegen
    Kajsa Vickhoff Lie
  • +0.07s
    22
    Italien
    Nicol Delago
  • +0.06s
    23
    USA
    Alice McKennis
  • +0.01s
    24
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • +0.01s
    24
    Österreich
    Nadine Fest
  • 1:03.46m
    26
    Österreich
    Tamara Tippler
  • +0.01s
    27
    Frankreich
    Laura Gauche
  • +0.06s
    28
    Österreich
    Stephanie Venier
  • +0.03s
    29
    Österreich
    Ricarda Haaser
  • +0.10s
    30
    Frankreich
    Romane Miradoli
  • +0.01s
    31
    Polen
    Maryna Gasienica Daniel
  • +0.11s
    32
    Italien
    Nadia Fanchini
  • +0.09s
    33
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • +0.02s
    34
    USA
    Breezy Johnson
  • +0.07s
    35
    Italien
    Anna Hofer
  • +0.07s
    35
    Schweiz
    Corinne Suter
  • 1:04.00m
    37
    Frankreich
    Jennifer Piot
  • +0.09s
    38
    Italien
    Federica Sosio
  • +0.03s
    39
    Schweden
    Lisa Hörnblad
  • +0.03s
    40
    Slowakei
    Petra Vlhová
  • +0.03s
    41
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • +0.01s
    42
    Slowenien
    Marusa Ferk
  • +0.18s
    43
    Schweiz
    Denise Feierabend
  • +0.07s
    44
    Schweiz
    Nathalie Gröbli
  • +0.05s
    45
    Esther Paslier
  • +0.15s
    46
    USA
    Laurenne Ross
  • +0.14s
    47
    Slowenien
    Ana Bucik
  • +0.17s
    48
    Grossbritannien
    Cara Brown
  • +0.54s
    49
    Argentinien
    Macarena Simari Birkner
  • +0.01s
    50
    Serbien
    Nevena Ignjatovic
  • +0.05s
    51
    USA
    Alice Merryweather
  • +48.47s
    52
    Italien
    Verena Stuffer
  • DNF
    53
    Monaco
    Alexandra Coletti
  • DNF
    53
    Tschechien
    Katerina Paulathova
  • DNF
    53
    Schweden
    Lin Ivarsson
12:03
Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns für heute aus Crans Montana. Morgen steht an selber Stelle noch eine Kombination aus Super G und Slalom auf dem Programm, die wie natürlich wie gewohnt live begleiten werden. Ab 10:30 Uhr geht es los. Bis dahin wünschen wir Ihnen noch einen schönen Samstag und bedanken uns für Ihr Interesse. Auf Wiedersehen!
12:01
Schweizerinnen stark dabei
Die Schweizerinnen können mit ihrem ersten Auftritt in Crans Montana ebenfalls zufrieden sein. Neben dem überraschenden dritten Platz von Wendy Holdener gelingt auf Michelle Gisin (4.), Lara Gut (7.) und Joana Hählen (9.) auf verkürzter Strecke der Sprung unter die Top Ten. Auch Priska Nufer (13.) und Jasmine Flury (24.) holen Weltcuppunkte, die Corinne Suter (35.), Denise Feierabend (43.) und Nathalie Gröbli (Ausfall) hingegen verpassen.
12:00
Scheyer zweitbeste Österreicherin
Auch bei den Österreicherinnen zeigt eine Läuferin der zweiten Reihe auf: Während man mit dem zweiten Platz von Anna Veith im Vorfeld hatte rechnen können, ist der sechste Platz von Christine Scheyer eine echte Überraschung. Auch der achte Platz von Stephanie Brunner war nicht unbedingt zu erwarten. Daneben gibt es Weltcuppunkte für Cornelia Hütter (12.), Nicole Schmidhofer (20.), Nadine Fest (24.) mit ihren ersten Weltcuppunkten überhaupt, Tamara Tippler (26.), Stephanie Venier (28.) und Ricarda Haaser (29.). Ramona Siebenhofer verpasst diese als 41. deutlich.
11:58
DSV-Team überrascht
In Abwesenheit von Spitzenläuferin Viktoria Rebensburg überraschen die deutschen Läuferinnen mit einer starken Mannschaftsleistung. Alle vier Starterinnen schaffen es unter die besten 20. Patrizia Dorsch landet am Ende auf Rang 14, Kira Weidle, Michaela Wenig und Meike Pfister klassieren sich knapp dahinter auf den Rängen 17 bis 19 und sorgen damit für eine geschlossene Teamleistung, mit der man im Vorfeld nicht unbedingt rechnen konnte.
11:56
Weirather gewinnt vor Veith und Holdener
Mit der Zielankunft der Argentinierin Macarena Simari Birkner ist das Rennen beendet, sodass der Sieg von Tina Weirather nun in trockenen Tüchern ist. Sie hat am Ende 0,36 Sekunden Vorsprung auf die Österreicherin Anna Veith, die mit einem schweren Fehler auf den letzten Metern einen möglichen Sieg verspielt. Platz sichert sich mit 0,38 Sekunden Rückstand. überraschend die Schweizerin Wendy Holdener. Weirather übernimmt mit diesem Erfolg auch die Führung im Super-G-Weltcup, da die bisher Führende Lara Gut nicht über Rang sieben hinauskommt.
11:43
Patrizia Dorsch (GER)
Die guten Leistungen ihrer Teamkolleginnen scheinen auch die letzte der vier deutschen Starterinnen zu beflügeln. Dorsch fährt mit nur 0,03 Sekunden Rückstand durch die zweite Zwischenzeit. Am Sprung hat sie dann zwar leichte Probleme, bleibt aber im Kurs und überquert die Ziellinie mit nur 0,93 Sekunden Rückstand. Platz 14 für sie - mit Startnummer 47.
11:41
Kira Weidle (GER)
Michaela Wenig und Meike Pfister liegen auf den Rängen 16 und 17, kann sich Kira Weidle ebenfalls in diesem Bereich einreihen? Sie kann! Im Mittelteil fällt Weidle nach gutem Beginn zwar leicht zurück, verliert auf den letzten Metern aber kaum mehr und bleibt mit 0,98 Sekunden knapp vor ihren Teamkolleginnen.
11:37
Nathalie Gröbli (SUI)
Die junge Schweizerin kann bei ihrem erst dritten Weltcupeinsatz nicht mit den Spitzenläuferinnen mithalten. Schon bei den ersten Zwischenzeiten liegt sie weit zurück und scheidet kurz vor dem Ziel dann zu allem Überfluss noch aus.
11:34
Meike Pfister (GER)
Die zweite DSV-Läuferin ist auf der Strecke, und auch Pfister ist bei den Zwischenzeiten auf Top-30-Kurs unterwegs. Auch die Linie im Zielhang passt, sodass sie sich knapp hinter Teamkollegin Wenig auf Platz 17 einreiht und erneut Weltcuppunkte sammeln wird. Da strahlt sie im Zielraum zurecht.
11:33
Denise Feierabend (SUI)
Die Schweizerin nimmt das Rennen als Training für die morgige Kombination mit. Für mehr reicht es allerdings nicht, denn mit über zwei Sekunden Rückstand verfehlt sie die Weltcupränge deutlich.
11:30
Marta Bassino (ITA)
Anders als die Läuferinnen zuvor liegt die Riesenslalomspezialistin aus Italien oben relativ weit zurück, wählt auf den letzten Metern dann aber eine gute Linie und reiht sich mit 0,96 Sekunden knapp vor Wenig auf dem 15. Platz ein.
11:29
Michaela Wenig (GER)
Kann auch Michaela Wenig die ihr sich bietenden guten Bedingungen nutzen? Sie kann! Genau wie Lie zuvor liegt sie bei der Zwischenzeit sogar unter den Top 10, ehe sie dann ebenfalls deutlich verliert und mit 1,03 Sekunden auf Rang 15 abschwingt. Eine starke Leistung der Deutschen.
11:27
Kajsa Vickhoff Lie (NOR)
Die Piste lässt hier noch richtig gute Zeiten für die Läuferinnen mit höheren Startnummern zu, denn auch die Juniorenweltmeisterin aus Norwegen ist richtig stark unterwegs und schwingt am Ende mit 1,11 Sekunden Rückstand und Rang 16 ab.
11:26
Nadine Fest (AUT)
Die letzte ÖSV-Starterin schlägt sich wacker: Mit der Streckenerfahrung der Europacuprennen zeigt sie eine couragierte Fahrt und ist heute auf Top-15-Kurs unterwegs. Am Ende reicht es nicht ganz, denn mit Platz 18 und nur 1,25 Sekunden Rückstand wird sie ihre ersten Weltcuppunkte einfahren.
11:23
Petra Vlhova (SVK)
Für die Slalomspezialistin aus der Slowakei läuft es hingegen weniger gut. Sie ist deutlich verkrampfter unterwegs als die Schweizerin zuvor und reisst somit fast zwei Sekunden Rückstand auf.
11:22
Wendy Holdener (SUI)
Auch wenn die Top 30 im Ziel sind, ist das Rennen noch nicht gelaufen, denn Wendy Holdener ist unterwegs und das mit richtig guten Zwischenzeiten: Nur zwei Zehntel beträgt ihr Rückstand bei der letzten Zwischenzeit und greift damit sogar das Podest an. Und es reicht! Nur 0,38 Sekunden fehlen ihr auf die Bestzeit - Platz drei für die Schweizerin, die damit das Duo Brignone/Gisin auf Rang vier verdrängt.
11:19
Romane Miradoli (FRA)
Die Französin beschliesst heute die Gruppe der besten 30 Athletinnen, kann aber nicht ganz an die guten Fahrten von Scheyer und Delago zuvor anknüpfen. Mit 1,49 Sekunden Rückstand reiht sie sich auf dem 22. Platz ein, was zumindest für Weltcuppunkte reichen könnte.
11:18
Nicol Delago (ITA)
Auch die Italienerin ist gut unterwegs, wird im Zielhang dann aber weit abgetragen. Trotzdem reicht es für einen ordentlichen 15. Zwischenrang.
11:17
Christine Scheyer (AUT)
Für die Österreicherin läuft es in diesem Winter überhaupt nicht rund. Ganz anders allerdings heute: Mit einer sauberen Fahrt liegt Scheyer bei der letzten Zwischenzeit sogar leicht in Führung. Danach verliert sie wie die Läuferinnen zuvor zwar auch leicht, hält den Rückstand mit 0,57 Sekunden aber mehr als in Grenzen. Damit schiebt sie sich auf Rang fünf!
11:15
Breezy Johnson (USA)
Die US-Amerikanerin kann die Top 15 hingegen nicht angreifen, weil sie auf den letzen Metern enorm viel Zeit verliert und auf Rang 21 durchgereicht wird.
11:13
Priska Nufer (SUI)
Die Schweizerin benötigt ein gutes Ergebnis, um sich noch für das Weltcupfinale im Super G zu qualifizieren, wo nur die besten 25 der Weltcupwertung startberechtigt sind. Das könnte geklappt haben, denn mit einer couragierten Fahrt verliert sie weniger als eine Sekunde auf Weirather und ist damit vorerst gute Elfte.
11:12
Jennifer Piot (FRA)
Die nächste Französin zeigt hingegen eine durchwachsene Fahrt und kommt bei weitem nicht an die Bestzeiten heran. Am Ende beträgt ihr Rückstand fast zwei Sekunden.
11:10
Stephanie Brunner (AUT)
Hier geht noch was: Brunner hält ihren Rückstand oben in Grenzen und spielt im technischen Mittelteil ihre Riesenslalomfähigkeiten aus. Bei der letzten Zwischenzeitenzeit liegt sie sogar nur 0,14 Sekunden zurück, fällt dann aber nochmals etwas zurück und schiebt sich vorerst auf Rang sechs. Trotzdem ist die Freude im Ziel gross - zurecht.
11:08
Alice McKennis (USA)
Die US-Amerikanerin hat schon nach 30 Fahrsekunden über eine halbe Sekunde Rückstand. Auch danach läuft es nicht optimal, auch wenn die Linie einigermassen passt. Am Ende stehen 1,24 Sekunden Rückstand und Rang zwölf zu Buche.
11:08
Alice McKennis (USA)
Die US-Amerikanerin hat schon nach 30 Fahrsekunden über eine halbe Sekunde Rückstand. Auch danach läuft es nicht optimal, auch wenn die Linie einigermassen passt. Am Ende stehen 1,24 Sekunden Rückstand und Rang zwölf zu Buche.
11:06
Anna Hofer (ITA)
Weiter geht es mit Anna Hofer, die allerdings keine Chance auf ein Topergebnis hat und sich mit einer soliden Fahrt auf den 18. Zwischenrang schiebt.
11:04
Jasmine Flury (SUI)
Die Überraschungssiegerin des Super Gs von St. Moritz beschliesst heute die Gruppe der besten 20 Super G-Fahrerinnen, kommt mit der inzwischen von einigen Schlägen gezeichneten Piste aber nicht gut zurecht und verliert sukzessive Zeit auf die Besten. Am Ende sind es 1,25 Sekunden Rückstand, was aktuell Rang zwölf bedeutet.
11:02
Cornelia Hütter (AUT)
Nach eher verkorksten Olympischen Spielen läuft es heute für Hütter wieder besser: Bei der letzten Zwischenzeit liegt sie nur 0,37 Sekunden hinter Weirather und damit auf Podestkurs. Unten passt die Linie dann allerdings nicht optimal, sodass sie mit 0,87 Sekunden vorerst auf Rang neun liegt.
11:00
Tamara Tippler (AUT)
Ein ähnliches Bild zeigt sich bei Tamara Tippler. Die Österreicherin rutscht im Zielhang die Schwünge an und konzentriert sich zu sehr auf die Linie, wodurch sie über eine halbe Sekunde verliert und im Ziel zunächst Elfte ist.
10:58
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Die Norwegerin war mit zwei Silbermedaillen eine der Gewinnerinnen der Olympischen Spiele. Auch heute ist sie lange richtig gut unterwegs, holt in den letzten Toren dann aber zu weit aus, sodass sie nochmals deutlich verliert und sich vorerst mit Rang acht begnügen muss.
10:57
Laurenne Ross (USA)
Die US-Amerikanerin nimmt sich bei den schlechten Sichtverhältnissen deutlich zurück, hat aber trotzdem grosse Probleme am letzten Übergang. So reicht es derzeit mit 2,47 Sekunden Rückstand nur zum 16. und damit letzten Platz.
10:55
Sofia Goggia (ITA)
Augen auf Sofia Goggia, der immer ein Topergebnis zuzutrauen ist. Heute allerdings nicht, denn sie wird im Mittelteil einmal weit abgetragen. Zu allem Überfluss verdreht es sie am letzten Übergang dann noch völlig und sie kann sie gerade so ins Ziel retten. So reicht es nur zu Platz acht.
10:53
Corinne Suter (SUI)
Nach gutem Beginn nimmt die Schweizerin im unteren Streckenabschnitt zu viel Tempo heraus, um die besten Zeiten anzugreifen. Am Ende stehen 1,79 Sekunden und nur Rang 13 zu Buche.
10:52
Federica Brignone (ITA)
Ähnlich wie Venier zuvor verliert auch Brignone bis zur zweiten Zwischenzeit viel Zeit. Danach passt es allerdings: Die Linie passt, sie kann gut beschleunigen und reiht sich ex-aeuqo mit Gisin auf dem dritten Platz ein.
10:51
Stephanie Venier (AUT)
Das war ein Lauf zum Vergessen für Venier. Schon auf den ersten Metern verliert sie ohne sichtbaren Fehler deutlich auf Weirather, im Mittelteil verpasst sie einen Schwungansatz völlig, auch der Schlusshang läuft alles andere als optimal. Insofern sind die 1,36 Sekunden Rückstand im Ziel erklärbar.
10:49
Michelle Gisin (SUI)
Mit Michelle Gisin macht sich nun die Kombinations-Olympiasiegerin auf den Weg. Sie lässt sich von den schwierigen Sichtverhältnissen nicht aus dem Konzept bringen und beginnt stark. Im Mittelteil passt die Linie dann nicht optimal und sie fällt leicht zurück. Unten läuft es dann wieder besser und schiebt sich knapp vor Lara Gut auf Rang drei.
10:46
Nadia Fanchini (ITA)
Der nächsten Italienerin ergeht es noch schlechter. Fanchini findet vom Start weg nicht in den Lauf und muss sich im Ziel mit dem zwischenzeitlichen achten Platz begnügen. 1,61 Sekunden fehlen ihr auf die Spitze.
10:44
Johanna Schnarf (ITA)
Die Italienerin hat bei Olympia eine Medaille knapp verpasst. Kann sie es heute besser machen? Nur bis zur letzten Zwischenzeit, denn danach konzentriert sie sich zu sehr auf eine gute Linie, sodass das Tempo fehlt und sie auf Rang fünf durchgereicht wird.
10:44
Ricarda Haaser (AUT)
Der nächsten Läuferin fehlt im Mittelteil die Lockerheit, sodass sie nicht an die Bestzeiten herankommt. 1,39 Sekunden Rückstand bedeuten vorerst Rang sechs.
10:43
Tina Weirather (LIE)
Wie es besser geht, zeigt gleich darauf Tina Weirather. Die Liechtensteinerin ist in dieser Woche bereits im Europacup auf dieser Strecke unterwegs gewesen und kann diese Erfahrung heute ausspielen: Sie findet eine gute Mischung aus Angriff und Auf-Linie-Fahren und übernimmt mit einem guten Finish 0,36 Sekunden vor Veith die Spitze. Da ist ihr "Yes!" im Zielraum berechtigt.
10:43
Tina Weirather (LIE)
Wie es besser geht, zeigt gleich darauf Tina Weirather. Die Liechtensteinerin ist in dieser Woche bereits im Europacup auf dieser Strecke unterwegs gewesen und kann diese Erfahrung heute ausspielen: Sie findet eine gute Mischung aus Angriff und Auf-Linie-Fahren und übernimmt mit einem guten Finish 0,36 Sekunden vor Veith die Spitze. Da ist ihr "Yes!" im Zielraum berechtigt.
10:41
Ramona Siebenhofer (AUT)
Genau wie ihre Teamkolleginnen Schmidhofer und Veith hat auch Siebenhofer auf den letzten Metern arge Probleme im Kurs zu bleiben und verliert viel Zeit. Mit deutlich über zwei einer Sekunde Rückstand reicht es für sie so nur für den letzten Platz.
10:39
Lara Gut (SUI)
Mit viel Wut im Buch ist die Schweizerin unterwegs, das ist zumindest auf der ersten Rennhälfte aber nicht schnell, denn sie liegt deutlich hinter Veith zurück. Erst auf den letzten Metern lässt sie die Ski dann besser laufen, sodass sie noch einmal aufholt und im Ziel nur 0,23 Sekunden zurück.
10:37
Joana Hählen (SUI)
Die Schweizerin kann ihren Heimvorteil ausspielen und liegt bei den ersten Zwischenzeiten nur knapp hinter Veith. Dann fehlt ihr allerdings das Risiko, das Veiths Fahrt ausgezeichnet hat. Da sie auf den letzten Metern die Linie trifft, kommt sie noch um 0,41 Sekunden an die Österreicherin heran und übernimmt Rang zwei.
10:36
Anna Veith (AUT)
Ein anderes Bild zeigt sich jetzt bei Anna Veith. Mit viel Erfahrung investiert sie in die Linie und kann die Ski dadurch gut laufen lassen. An der Stelle, die bereits Schmidhofer und Gauthier fast zum Verhängnis geworden ist, wird auch Veith kurz hinten reingedrückt, kämpft sich aber durch und übernimmt mit 0,71 Vorsprung die Führung.
10:34
Tiffany Gauthier (FRA)
Auch die nächste Starterinn hat wenige Tore vor dem Ziel ordentlich mit der Linie zu kämpfen und schafft es gerade so ins Ziel. An Schmidhofer kommt sie allerdings klar nicht heran.
10:32
Nicole Schmidhofer (AUT)
Die ohnehin schwierige Strecke stellt die Läuferinnen heute bei Neuschneebedingungen vor einige Herausforderungen. So auch Nicole Schmidhofer: Die Österreicherin wird mehrmals weit nach aussen getragen, schafft es aber ins Ziel und setzt in 1:03,24 Minuten eine erste Richtzeit.
10:30
Schweizerinnen hoffen auf Heimerfolg
Auch die Schweizerinnen gehen mit guten Chancen und einem grossen Team ins Rennen. Johanna Hählen macht mit Startnummer 4 den Auftakt, es folgen Lara Gut (5), Michelle Gisin (11), Corinne Suter (14), Jasmine Flury (20), Priska Nufer (25), Wendy Holdener (31), Denise Feierabend (39) und Nathalie Gröbli (43).
10:27
Grosses ÖSV-Team
Ganz anders sieht die Sache bei den Österreicherinnen aus: Mit zehn Starterinnen stellen sie das grösste Kontingent und haben neben Schmidhofer (Startnummer 1), Veith (3) mit Ramona Siebenhofer (6), Ricarda Haaser (8), Stephanie Venier (12), Tamara Tippler (18) und Cornelia Hütter (19) gleich sieben Läuferinnen, denen ein Topergebnis zuzutrauen ist. Auch Stephanie Brunner (23), Christine Scheyer (28) und Nadine Fest (33) gehen nicht ganz chancenlos ins Rennen.
10:25
Deutschland ohne Rebensburg
Der deutsche Skiverband schickt heute insgesamt vier Läuferinnen ins Rennen, die allesamt erst nach den besten 30 Läuferinnen starten: Michaela Wenig (36), Meike Pfister (41), Kira Weidle (46) und Patrizia Dorsch (47). Für diese vier lautet das primäre Ziel daher Weltcuppunkte zu sammeln. Viktoria Rebensburg, die beste deutsche Athletin des Winters, geht heute (und auch morgen) hingegen nicht an den Start: Sie bereitet sich stattdessen intensiv auf den Heimweltcup in Ofterschwang am kommenden Wochenende vor.
10:22
Grosses Favoritenfeld
Die übrige Konkurrenz ist hingegen weitestgehend vollständig am Start. Hoch einzuschätzen sind vor allem Lokalmatadorin Lara Gut und die Liechtensteinerin Tina Weirather, die im Super G-Weltcup auf den Rängen eins und zwei liegen. Daneben gehören die beiden Österreicherinnen Anna Veith und Nicole Schmidhofer ebenso wie Guts Landsfrauen Michelle Gisin und Jasmine Flury oder das italienische Trio Sofia Goggia, Federica Brignone und Johanna Schnarf zu den Podestanwärterinnen.
10:19
Shiffrin und Vonn verzichten
Mit Mikaela Shiffrin und Lindsey Vonn sind heute gleich zwei grosse US-Namen nicht am Start: Beide verzichten auf das Wochenende in Crans-Montana. Auch Olympiasiegerin Ester Ledecka aus Tschechien sucht man heute vergeblich auf der Startliste.
10:01
Der Weltcup ist zurück
Hallo zum Super G der Frauen im Schweizerischen Crans Montana. Ab 10:30 Uhr kämpfen insgesamt 55 Fahrerinnen um den Sieg im ersten Weltcuprennen nach Olympia.

Weltcup Gesamt (Damen)

#NamePunkte
1USAMikaela Shiffrin1.773
2SchweizWendy Holdener1.168
3DeutschlandViktoria Rebensburg977
4ItalienSofia Goggia958
5SlowakeiPetra Vlhová888
6LiechtensteinTina Weirather887
7SchweizMichelle Gisin868
8NorwegenRagnhild Mowinckel849
9SchwedenFrida Hansdotter817
10USALindsey Vonn792