Beendet
Grasshopper Club Zürich
2:1
2:1
FC Lugano
Grasshoppers
FC Lugano
  • 0:1
    Mattia Bottani
    Bottani
    A. Gerndt
    6.
    Rechtsschuss
  • 1:1
    Miroslav Čovilo
    Čovilo
    Jeffrén
    11.
    Eigentor
  • 2:1
    Raphael Holzhauser
    Holzhauser
    21.
    Elfmeter
Stadion
Letzigrund
Zuschauer
3.600
Schiedsrichter
Urs Schnyder
21.
2018-10-07T14:22:32Z
6.
2018-10-07T14:07:09Z
11.
2018-10-07T14:11:58Z
15.
2018-10-07T14:16:22Z
15.
2018-10-07T14:16:36Z
20.
2018-10-07T14:22:22Z
26.
2018-10-07T14:27:34Z
82.
2018-10-07T15:39:15Z
83.
2018-10-07T15:40:15Z
89.
2018-10-07T15:45:48Z
90.
2018-10-07T15:48:50Z
69.
2018-10-07T15:25:45Z
72.
2018-10-07T15:28:46Z
76.
2018-10-07T15:32:54Z
1.
2018-10-07T14:01:31Z
45.
2018-10-07T14:47:38Z
46.
2018-10-07T15:01:26Z
90.
2018-10-07T15:53:50Z
90
17:55
Fazit:
Die Grasshoppers feiern einen wichtigen Heimsieg gegen den FC Lugano. In einer überzeugenden ersten Halbzeit zeigten die Zürcher den Fussball, den Trainer Thorsten Fink sehen will. Trotz einem Kaltstart und dem frühen Rückstand spielten die Gastgeber munter nach vorne und belohnten sich mit zwei Toren und einer 2:1-Pausenführung. Nach dem Pausentee brachen die Zürcher allerdings komplett ein und es spielten praktisch nur noch die Gäste, wobei sie allerdings zu selten richtig zwingend waren. Nur vereinzelt erarbeiteten sich die Bianconeri grosse Chancen und von diesen konnten sie keine nutzen. Die Hausherren traten offensiv in der zweiten Halbzeit nur einmal in Erscheinung, als Sigurjonsson die Kugel aus elf Metern nach einem Foul von Sulmoni an den Pfosten hämmerte. Unter dem Strich ist der Sieg der Zürcher eher glücklich, denn die Luganesi hätten sich mit dieser zweiten Halbzeit einen Punkt verdient.
90
17:53
Spielende
90
17:53
Marco Djuricin kommt nach einem Konter links an der Strafraumgrenze zum Abschluss. Aber sein Linksschuss ist zu wenig platziert und so kann Da Costa das Leder problemlos entschärfen.
90
17:49
Thorsten Fink nimmt seinen letzten Wechsel vor. Er verstärkt seine Defensive mit Cédric Zesiger, der für den Torschützen Raphael Holzhauser aufs Feld kommt.
90
17:48
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Cédric Zesiger
90
17:48
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Raphael Holzhauser
90
17:47
Schnyder lässt in dieser Partie noch fünf Minuten nachspielen. Vielleicht können die Tessiner hier doch noch ein Tor erzielen.
90
17:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90
17:46
Fink wechselt zum zweiten Mal. Er bringt Aimery Pinga für den wenig überzeugenden Julien N'Goy.
90
17:45
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Aimery Pinga Maria
90
17:45
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Julien N'Goy
86
17:42
Holzhauser bringt einen Freistoss von links in den Sechzehner, doch dort stehen nur gerade zwei GC-Spieler und es kommt keiner von ihnen an den Ball.
83
17:40
Thorsten Fink nimmt einen Wechsel vor und bringt Taipi für den in der ersten Halbzeit starken Jeffrén.
83
17:40
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Gjelbrim Taipi
83
17:39
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Jeffrén
82
17:39
Gelbe Karte für Jonathan Sabbatini (FC Lugano)
Sabbatini grätscht nach einem Ballverlust mit gestrecktem Bein in Numa Lavanchy und kassiert dafür die gelbe Karte.
82
17:38
Nun tauchen für einmal wieder die Gastgeber im gegnerischen Strafraum, aber Julien N'Goys Abschluss ist viel zu harmlos. Da Costa kann das Spielgerät ohne Problem vom Boden aufnehmen.
79
17:35
Pfostenschuss von Lugano! Fazliu wird mit einem langen Ball lanciert und der eingewechselte Tessiner kommt links im Strafraum zum Abschluss. Er setzt die Kugel aus spitzem Winkel an den Aussenpfosten. Die Gäste hätten sich den Ausgleich mittlerweile verdient.
77
17:33
Nächster und letzter Wechsel bei den Tessinern. Neu dabei ist Domen Črnigoj.
77
17:32
Einwechslung bei FC Lugano -> Domen Črnigoj
77
17:32
Auswechslung bei FC Lugano -> Edoardo Masciangelo
75
17:31
Nach einer Flanke von der linken Seite von Edoardo Masciangelo kommt Sabbatini beim ersten Pfosten zum Kopfball. Aber er setzt die Kugel am Tor vorbei.
73
17:29
Und Celestini wechselt gleich noch ein zweites Mal. Er bringt den Ex-Hopper Valon Fazliu für die Schlussviertelstunde.
73
17:28
Einwechslung bei FC Lugano -> Valon Fazliu
73
17:28
Auswechslung bei FC Lugano -> Mattia Bottani
69
17:26
Fabio Celestini nimmt seinen ersten Wechsel als Lugano-Trainer vor. Er bringt den etwas offensiveren Petar Brlek für den Eigentor-Schützen Miroslav Čovilo.
69
17:25
Einwechslung bei FC Lugano -> Petar Brlek
69
17:25
Auswechslung bei FC Lugano -> Miroslav Čovilo
67
17:25
Die Grasshoppers verpassen es also hier, eine Vorentscheidung herbeizuführen. Solche Chancen sollte man in ihrer Situation eigentlich ausnützen.
66
17:23
Elfmeter verschossen von Rúnar Sigurjónsson, Grasshopper Club Zürich
Nun läuft der isländische Captain zum Elfmeter an und er schiesst das Leder flach in die linke Torecke. Da Costa geht in die falsche Ecke, doch der Ball knallt an den Torpfosten und geht nicht ins Tor.
65
17:22
Elfmeter für GC! Sulmoni kommt gegen Marco Djuricin zu spät und legt so den Österreicher.
64
17:21
Ein weiterer Abschluss der Gäste! Carlinhos spielt links im Strafraum Masciangelo an, der per Kopf für Gerndt auflegt. Der Schwede zieht direkt ab und das Leder fliegt über den Kasten für Lindner. Das direkte Passspiel der Gäste sorgt hier immer wieder für Gefahr.
62
17:19
Von den Grasshoppers kommt in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel. Sie konzentrieren sich auf die Defensivarbeit, was es für die Tessiner schwierig macht, sich bis in den Strafraum vorzudringen.
59
17:15
Die Tessiner spielen sich wieder schön durch und Bottani wäre durch gewesen, aber er stand auch im Abseits.
58
17:14
Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass die Zürcher beim Ballbesitz mit 56 Prozent Vorteile haben. Doch bei den Schüssen führen die Tessiner mit 4:3.
55
17:12
Nächste Chance für Lugano! Sie spielen sich mit einigen direkten Pässen durch die komplette Hintermannschaft der Zürcher und schliesslich steht Gerndt alleine vor Lindner und zieht ab. Aber sein Schuss geht knapp am rechten Pfosten vorbei.
53
17:10
Die Mannschaft von Celestini zeigt hier einen deutlich besseren Start als in der ersten Halbzeit. Sie wollen hier noch etwas Zählbares mitnehmen.
50
17:07
Grosse Chance für Lugano! Bottani sieht, dass Sabbatini rechts im Strafraum völlig freisteht und spielt ihn mit einem schönen Heber an. Der Captain will abziehen, doch Aleksandar Cvetković kommt gerade noch angebraust und blockt Sabbatinis Abschlussversuch ab.
48
17:05
Lugano macht hier gleich ordentlich Druck. Sie versuchen es immer wieder mit Flanken von der Seite, doch bisher haben Ajeti und Cvetković ihren Strafraum unter Kontrolle.
47
17:03
Die erste Offensivaktion der zweiten Halbzeit gehört den Gästen. Carlinhos wird auf der rechten Seite im Strafraum angespielt und der Brasilianer bringt die Kugel dann aus spitzem Winkel aufs Tor, aber Heinz Lindner hat aufgepasst und kann klären.
46
17:01
Der zweite Durchgang hat angefangen. Nun spielen die Gäste in schwarz von links nach rechts.
46
17:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:52
Halbzeitfazit:
Im Letzigrund gab es in der ersten Halbzeit durchaus attraktiven Fussball zwischen den Grasshoppers und dem FC Lugano zu sehen. Die Zürcher erlebten früh in der Partie einen Schockmoment, als Lindner den Gästen mit einem Riesenflop die Führung ermöglichte. Doch die Mannschaft von Thorsten Fink zeigte eine beeindruckende Reaktion auf diesen frühen Rückstand. Sie dominierten die Partie bis zur 30. Minute nach Belieben und in dieser Phase gelangen den Hausherren auch zwei Treffer zur Führung. Danach fanden auch die Bianconeri besser in die Partie und bis zum Pausenpfiff kamen beide Teams noch zu einigen Chancen, doch Tore gab es keine mehr.
45
16:47
Ende 1. Halbzeit
45
16:47
Die Gäste bringen noch ein Mal eine Flanke von rechts zur Mitte, aber in der Mitte kann sich Miroslav Čovilo nicht richtig durchsetzen und so kommt er nicht zum Torabschluss.
43
16:44
Sabbatini chippt einen Freistoss von der linken Seite zur Mitte, aber dort verpassen all seine Mitspieler das Leder. Die Tessiner sind nun aber besser im Spiel als in der ersten halben Stunde.
39
16:40
Dann wieder die Gäste im Angriff. Nach einem Eckball kommt Jonathan Sabbatini links im Strafraum an den Ball und er schlenzt aus rund 15 Metern aufs Tor. Das Leder schrammt nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Lindner wäre hier wohl geschlagen gewesen.
37
16:39
Auf der Gegenseite spielen Marco Djuricin und Numa Lavanchy einen schönen Doppelpass und der Österreicher kommt im Strafraum zum Abschluss. Doch er trifft den Ball nicht richtig und so geht sein Flachschuss rechts am Pfosten vorbei.
36
16:38
Die Luganesi kombinieren sich in der Platzhälfte der Zürcher durch und schliesslich setzt Edoardo Masciangelo auf der linken Seite zur Flanke an. Doch die landet auf direktem Weg im Toraus.
34
16:36
Aber auch die Zürcher kommen noch zu Halbchancen. Nach einem Eckball lässt Marco Djuricin links bei der Grundlinie Fabio Daprelà aussteigen und flankt zur Mitte. Doch seine Flanke findet keinen Abnehmer.
32
16:33
Die Druckphase der Grasshoppers bricht nun etwas ab. Die Bianconeri können das Spiel ausgeglichener gestalten. Sie schlagen eine weite Flanke von der rechten Seite, doch die Kugel landet in den Armen von Lindner.
29
16:30
Nun einmal ein guter Ansatz bei den Tessinern. Bottani spielt von der linken Seite einen flachen Pass auf Gerndt, der an der Strafraumgrenze eigentlich freie Schussbahn hat. Doch dem Schweden verspringt der Ball und so ist der Angriff beendet.
27
16:29
Fabio Celestini hat bisher kaum Freude am Auftritt seiner Mannschaft. Er sieht ziemlich genervt aus an der Seitenlinie und gibt seiner neuen Mannschaft Anweisungen.
26
16:27
Gelbe Karte für Mattia Bottani (FC Lugano)
Bottani reisst Jeffren zurück und unterbindet so einen Angriff der Zürcher. Dafür gibt es die nächste Verwarnung.
23
16:25
Es ist eine Menge los im Zürcher Letzigrund. Seit dem Rückstand spielen eigentlich nur noch die Hausherren. Auch jetzt nach der Führung spielen sie weiter munter nach vorne.
21
16:22
Tooor für Grasshopper Club Zürich, 2:1 durch Raphael Holzhauser
Holzahuser nimmt gleich selber Anlauf und tritt die Kugel in die linke untere Ecke. Da Costa ahnt die Ecke und kommt an den Ball, doch es reicht nicht. Das Leder springt doch noch über die Linie. Glück für den Österreicher.
20
16:22
Gelbe Karte für Eloge Yao (FC Lugano)
Der Luganesi-Verteidiger sieht für sein Penalty-Foul noch die gelbe Karte.
20
16:22
Elfmeter für GC Djuricin lanciert Holzahuser, der in den Strafraum eindringt und dann von Yao zu Fall gebracht wird. Korrekter Entscheid.
18
16:20
GC macht weiter Druck. Souleyman Doumbia geht auf der linken Seite zur Grundlinie durch und flankt zur Mitte. Dort verpasst Marco Djuricin allerdings die Kugel.
15
16:17
Nach einem Eckball kann sich Da Costa die Kugel krallen und unter sich begraben. Marco Djuricin geht trotzdem noch drauf und erwischt den Torhüter dabei mit der Fussspitze. Dafür gibt es Geld und Da Costa kassiert den gelben Karton ebenfalls, weil er sich etwas zu stark beschwert hat.
15
16:16
Gelbe Karte für David Da Costa (FC Lugano)
15
16:16
Gelbe Karte für Marco Djuricin (Grasshopper Club Zürich)
12
16:15
Wir sehen hier also einen munteren Start in dieses Kellerduell. Beide Mannschaften wollen offensive Akzente setzen. Die Zürcher versuchen nun den Schwung vom Ausgleich gleich mitzunehmen und machen weiter Druck.
11
16:11
Tooor für Grasshopper Club Zürich, 1:1 durch Miroslav Čovilo (Eigentor)
Da ist der Ausgleich! Jeffren flankt von der rechten Seite auf den ersten Pfosten, wo Covilo vor Marco Djuricin an den Ball kommt, um zu klären. Doch sein Kopfball fliegt aufs Tor und Da Costa kann das Leder nicht mehr abwehren und so schlägt das Spielgerät in der nahen Ecke im Tor ein.
9
16:11
Mit Heinz Lindner floppt bei den Grasshoppers ausgerechnet ein Spieler, der ansonsten immer gute Leistungen gezeigt hat. Können sich die Zürcher von diesem Rückschlag erholen?
7
16:10
Celestini kommt somit also bereits sehr früh in seinem ersten Spiel zu einem Erfolg, wobei er sich hier ganz klar beim Torhüter der Zürcher bedanken kann.
6
16:07
Tooor für FC Lugano, 0:1 durch Mattia Bottani
Riesenbock von Heinz Lindner! Einen harmlosen flachen Ball aus grosser Distanz gleitet dem Österreicher durch die Finger und so kann Gerndt die Kugel übernehmen. Der Schwede schiebt das Leder zur Mitte, wo Bottani bereit steht und die Kugel ins leere Tor schiessen kann.
3
16:04
Fabio Celestinis Handschrift ist bei Lugano bereits in den ersten Momenten dieser Partie erkennbar. Seine Spieler greifen die Zürcher extrem früh an und betreiben ein aggressives Pressing.
1
16:03
Bei den Grasshoppers kommt in der Innenverteidigung Arlind Ajeti zu seinem Debüt. Der robuste Innenverteidiger lief zuletzt vor drei Jahren in der Super League auf, damals noch für den FC Basel.
1
16:02
Das Kellerduell im Letzigrund läuft. Das Heimteam beginnt in blauweiss von links nach rechts.
1
16:01
Spielbeginn
16:00
Schiedsrichter der heutigen Partie ist Urs Schnyder. Er wird die Partie in wenigen Augenblicken anpfeifen.
15:57
Die beiden Mannschaften trafen sich bereits am vierten Spieltag. Damals trennten sie sich mit einem 2:2-Remis. Doppeltorschütze bei den Luganesi war Assan Ceesay, welcher den Grasshoppers heute micht mehr in die Suppe spucken kann. Der Torschütze wechselte ja bekanntlich kurz vor Transferschluss zum Stadtrivalen FC Zürich. Dennoch sind de Tessiner in der Offensive relativ breit aufgestellt. Mit Carlinhos, Gerndt und Janko haben sie mehrere torgefährliche Akteure im Kader.
15:55
Der Trainerwechsel mache die Aufgabe für seine Mannschaft nicht einfacher, wie Fink im Vorfeld der Partie sagte: „Mit dem Trainerwechsel vor kurzem ist die Mannschaft natürlich schwieriger auszurechnen.“ Dennoch will der GC-Trainer endlich auf die Siegerstrasse kommen: „Wir wollen endlich diese Winnermentalität erwecken. Die nächste Chance dazu bietet sich am Sonntag.“
15:52
Sein Gegenüber Thorsten Fink scheint trotz dem ausbleibenden Erfolg, noch das Vertrauen seiner Vorgesetzten zu geniessen. Doch natürlich wächst der Druck auf den zweifachen Basler Meistertrainer mit jeder Niederlage. Gerade gegen direkte Konkurrenten wie Lugano müssen unbedingt Siege her.
15:48
Der neue Mann an der Seitenlinie der Bianconeri ist in der Schweiz bestens bekannt: Fabio Celestini. Der Westschweizer führte Lausanne in die Super League und begeisterte teilweise mit spektakulärem Offensivfussball, was jedoch auf Kosten der Verteidigung ging. So blieben die Resultate aus und er wurde im Verlaufe der letzten Saison freigestellt. Nun hat der ehemalige Schweizer Nationalspieler eine neue Aufgabe angenommen. Bei seinem ersten Spiel trifft er heute also gleich auf das Schlusslicht aus Zürich, wo natürlich auch gleich die ersten Punkte her sollen.
15:43
Dennoch kam es in der letzten Woche bei Lugano zum Knall. Angelo Renzetti entliess trotz einem Punktgewinn gegen den FC Basel seinen Trainer Guillermo Abascal. Dies überraschte eigentlich niemanden, weil sich der Präsident schon mehrfach öffentlich über das nicht erkennbare System des jungen Spaniers enervierte. Während dem Spiel gegen Basel war Renzetti gar kurzzeitig auf der Trainerbank, wo er sich lautstark über das Spiel seiner Mannschaft beschwerte.
15:38
Tabellarisch sind die beiden Mannschaften eher im Keller angesiedelt, beziehungsweise die Grasshoppers sogar im tiefen Keller. Die Mannschaft von Thorsten Fink ist nämlich Inhaber der roten Laterne und somit dringend auf Punkte angewiesen. Mit drei Punkten mehr als die Zürcher auf dem Konto belegen die Tessiner aktuell den siebten Rang.
15:32
Hallo und herzlich willkommen zur heutigen Super League-Paarung zwischen den Grasshoppers und dem FC Lugano. Die Partie wird um 16 Uhr im Zürcher Letzigrund angepfiffen.

Aktuelle Spiele

Beendet
Grasshopper Club Zürich
Grasshoppers
GC
Grasshopper Club Zürich
16:00
FC Lugano
LUG
FC Lugano
FC Lugano
Beendet
Neuchâtel Xamax FCS
Neuchâtel
XAM
Neuchâtel Xamax FCS
16:00
FC Sion
SIO
FC Sion
FC Sion
Beendet
FC Thun
FC Thun
THU
FC Thun
16:00
FC Zürich
FCZ
FC Zürich
FC Zürich
FC Luzern
FC Luzern
LUZ
FC Luzern
19:00
FC Thun
THU
FC Thun
FC Thun
FC Zürich
FC Zürich
FCZ
FC Zürich
19:00
BSC Young Boys
YB
Young Boys
BSC Young Boys

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1BSC Young BoysBSC Young BoysYoung BoysYB1090134:92527
2FC ZürichFC ZürichFC ZürichFCZ1044210:10016
3FC BaselFC BaselFC BaselBAS1044219:20-116
4FC ThunFC ThunFC ThunTHU1043321:16515
5FC St. GallenFC St. GallenSt. GallenSG1042415:18-314
6FC LuzernFC LuzernFC LuzernLUZ1040615:18-312
7FC SionFC SionFC SionSIO1031617:20-310
8FC LuganoFC LuganoFC LuganoLUG1024414:18-410
9Grasshopper Club ZürichGrasshopper Club ZürichGrasshoppersGC1031613:19-610
10Neuchâtel Xamax FCSNeuchâtel Xamax FCSNeuchâtelXAM1023512:22-109
  • Champions League Quali.
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Torjäger

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1BSC Young BoysGuillaume HoarauBSC Young Boys9610,67
FC ThunDejan SorgićFC Thun9610,67
3BSC Young BoysChristian FassnachtBSC Young Boys10500,5
BSC Young BoysJean Pierre NsaméBSC Young Boys7510,71
Neuchâtel Xamax FCSRaphaël NuzzoloNeuchâtel Xamax FCS10510,5
6FC LuzernPascal SchürpfFC Luzern10420,4
FC ThunMarvin SpielmannFC Thun10420,4
BSC Young BoysNicolas NgamaleuBSC Young Boys9400,44
BSC Young BoysMiralem SulejmaniBSC Young Boys9410,44
FC St. GallenCedric IttenFC St. Gallen7400,57
FC St. GallenVincent SierroFC St. Gallen10400,4
FC BaselAlbian AjetiFC Basel10400,4
13FC LuzernBlessing ElekeFC Luzern8310,38
FC ThunDennis SalanovićFC Thun8300,38
FC BaselLuca ZuffiFC Basel10300,3