Beendet
1. FC Heidenheim 1846
2:1
Dynamo Dresden
Heidenheim
Dresden
1:0
  • Tobias Mohr
    Mohr
    5.
    Rechtsschuss
  • Chris Löwe
    Löwe
    51.
    Rechtsschuss
  • Robert Leipertz
    Leipertz
    90.
    Linksschuss
Stadion
Voith-Arena
Zuschauer
6.342
Schiedsrichter
Dr. Martin Thomsen
5.
2021-09-12T11:35:06Z
90.
2021-09-12T13:18:12Z
51.
2021-09-12T12:38:59Z
24.
2021-09-12T11:53:36Z
90.
2021-09-12T13:22:19Z
59.
2021-09-12T12:46:31Z
46.
2021-09-12T12:33:30Z
52.
2021-09-12T12:40:56Z
71.
2021-09-12T12:59:09Z
90.
2021-09-12T13:21:17Z
46.
2021-09-12T12:33:44Z
46.
2021-09-12T12:34:01Z
64.
2021-09-12T12:51:31Z
76.
2021-09-12T13:03:47Z
85.
2021-09-12T13:12:50Z
1.
2021-09-12T11:30:09Z
45.
2021-09-12T12:15:19Z
46.
2021-09-12T12:33:08Z
90.
2021-09-12T13:23:39Z
90
15:25
Fazit:
Mit 2:1 besiegt der 1. FC Heidenheim Dynamo Dresden und feiert damit den ersten Heimsieg der noch jungen Saison. Bis zum Schluss war die Partie extrem ausgeglichen, wobei beide Halbzeiten ähnlich verliefen. Im ersten Durchgang drückte der FCH von Anfang an und erzielte ein frühes Tor, während die Sachsen ihrerseits mit viel Wucht aus der Kabine kamen und den Ausgleich erzwangen. Zum Schluss jedoch scheiterte das Unterfangen der Dresdner, sich irgendwie das Remis ermauern zu wollen. Die Baden-Württemberger setzten zur Schlussoffensive an und konnten sich kurz vor Abpfiff tatsächlich noch belohnen. Bei den insgesamt besseren Chancen geht der Dreier für die Mannschaft von der Ostalb durchaus in Ordnung. Dresden hingegen kassiert nach starkem Start die zweite Niederlage in Serie.
90
15:23
Spielende
90
15:23
Dresden kann beim Freistoss keine Gefahr mehr entwickeln und Heidenheim nimmt noch einmal Mass aufs leere Dresdner Tor. Der Distanzschuss geht aber zwei Meter rechts am Kasten vorbei. Das war's.
90
15:22
Gelbe Karte für Jan Schöppner (1. FC Heidenheim 1846)
Dresden kommt noch einmal und Schöppner legt Vlachodimos rustikal kurz vor dem eigenen Sechzehner. Das gibt Gelb und einen Freistoss aus gefährlicher Position für Dresden. Broll kommt mit nach vorne.
90
15:21
Mit dem letzten Wechsel, der weitere Zeit von der Uhr nimmt, stärkt Frank Schmidt überdies noch einmal die Defensive. Siersleben übernimmt für Mohr.
90
15:21
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Siersleben
90
15:21
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tobias Mohr
90
15:20
Die Hälfte der Nachspielzeit ist vorbei und es ist schwer vorstellbar, dass die Gäste, bei denen Löwe zwar zurück auf dem Feld ist, sich allerdings kaum noch bewegen kann, noch einmal antworten können.
90
15:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
15:18
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:1 durch Robert Leipertz
Zunächst rettet erneut der Pfosten für die Gäste, dann aber schlägt Heidenheim doch noch zu und erhöht auf 2:1. Nachdem eine Theuerkauf-Flanke zunächst von Schimmer aus elf Metern wuchtig an den linken Pfosten geköpft wird, landet der Abpraller direkt in den Füssen von Leipertz, der aus sechs Metern nicht lange fackelt und den Ball mit einem satten Linksschuss im Dresdner Kasten versenkt. Aus dieser Entfernung hat der nach dem Schimmer-Kopfball bereits geschlagene Broll natürlich gar keine Chance mehr auf ein Eingreifen.
89
15:17
Dresden muss zunächst in Unterzahl weitermachen, weil Löwe kaum noch auftreten kann und weiterhin behandelt werden muss. Der FCH schnürt die Gäste tief in der eigenen Hälfte ein, findet aber im verdichteten Zentrum kein Durchkommen. Ein Flankenversuch segelt ins Toraus. Abstoss Dynamo.
88
15:15
Während die Gäste aus Sachsen kaum noch über die Mittellinie kommen, läuft den Baden-Württembergern so langsam aber sicher die Zeit davon. Nur noch drei Minuten sind an regulärer Spielzeit übrig, während Dresdens Chris Löwe gerade mit Krämpfen auf dem Boden liegt.
85
15:13
Letzter Wechsel bei den Gästen: Sohm soll nun statt des abgemeldeten Daferner bei möglichen Kontern noch die Kraft zum Umschalten haben. Gewiss wird aber auch der 29-Jährige zunächst defensiv mithelfen müssen.
85
15:12
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Pascal Sohm
85
15:12
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Christoph Daferner
83
15:11
Ein Sessa-Schuss wird zur Ecke geblockt, die dieses Mal Mohr ausführt. Erneut bekommt Dresden den Ball nicht weg, der Kleindienst vor die Füsse fällt. In allerletzter Sekunde kann der eingewechselte Will das Bein dazwischen stellen und zur nächsten Ecke klären, die dann nichts weiter einbringt. Die Gäste stehen weiterhin unter Dauerdruck.
80
15:08
Dynamo überlässt dem FCH jetzt das Spiel und beschränkt sich voll aufs Verteidigen. Die Mannschaft von der Ostalb holt einen weiteren Eckball heraus, den Sessa gefährlich ins Zentrum bringt. Dort lenkt Daferner den scharfen Ball voll aufs eigene Tor. Mit der Schulter kann Broll den Einschlag verhindern und die Kugel gerade noch zur erneuten Ecke über die Latte lenken. Der nächste ruhende Ball verpufft dann.
77
15:06
Dicke Chance für Heidenheim! Bei einer Flanke aus dem linken Halbfeld stiehlt sich Denis Thomalla im Rücken der Dresdner Defensive davon und bekommt die Kugel kurz vor der Grundlinie. Bei der Direktabnahme aus vier Metern erwischt er den Ball allerdings überhaupt nicht und jagt den Schuss fahrig ins Aus. Abstoss Dresden.
76
15:04
Alexander Schmidt nimmt den zunehmend abgetauchten Ransford-Yeboah Königsdörffer vom Feld und bringt mit Paul Will einen deutlich defensiveren Mann. Steckt hier die Botschaft dahinter, dass die Sachsen sich mit dem Remis zufrieden geben? Eine Viertelstunde bleibt jedenfalls noch.
76
15:03
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Paul Will
76
15:03
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Ransford-Yeboah Königsdörffer
73
15:01
In eine scharfen Mohr-Flanke aus dem linken Halbfeld kann sich Leipertz in einen schwierig zu nehmenden Flugkopfball hineinwerfen, den er aus acht Metern allerdings nicht mehr aufs Dresdner Tor gedrückt bekommt. Abstoss für die Gäste.
71
14:59
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
71
14:59
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Maurice Malone
71
14:58
Nach Sollbauer, für den es schnell weiterging, kehrt nun auch Aidonis mit blauem Turban aufs Spielfeld zurück. Weiter geht's im Elf-gegen-Elf.
68
14:57
Beinahe zieht Dresden maximalen Profit aus der Überzahl-Situation, aber bei einem Kopfball aus sieben Metern ist Broll auf der Höhe und fischt den nicht allzu präzisen und harten Abschluss auf links aus der Luft.
67
14:56
Mit Aidonis und Sollbauer rauschen im Luftduell zwei Spieler aus der eigenen Mannschaft ineinander. Aidonis zieht sich dabei eine schlimme Platzwunde am linken Auge zu und ausserhalb des Spielfelds behandelt werden. Auch bei Sollbauer schauen die Betreuer kurz genauer hin, können aber recht schnell Entwarnung geben.
64
14:52
Alexander Schmidt nimmt den nächsten Wechsel vor und bringt Aidonis für Akoto. Sieht fast so aus, als ginge hiermit auch eine taktische Veränderung einher.
64
14:51
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Antonis Aidonis
64
14:51
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Michael Akoto
63
14:51
Bei einer Dresdner Ecke von rechts hat die FCH-Defensive erneut alles unter Kontrolle. Die zweite Hälfte verläuft aktuell sehr ähnlich wie die erste: Nach einem sehr temporeichen Start neutralisieren sich beide Mannschaften wieder zunehmend.
60
14:49
Mohr bringt den ruhenden Ball aus gut 32 Metern einfach mal direkt auf den Dredner Kasten. Der Aufsetzer kommt aufs rechte untere Eck, wo Broll schon wieder klatschen lassen muss. Beim Abpraller sind seine Vorderleute aber zur Stelle und können klären.
59
14:46
Gelbe Karte für Sebastian Mai (Dynamo Dresden)
Mohr will sich um Mai herumdrehen, der deutlich zu spät kommt und seinem Gegenspieler heftig auf den Knöchel tritt. Das ist definitiv Dunkelgelb.
55
14:43
Dresden drückt weiter und erarbeitet sich eine Ecke, aber der ruhende Ball kommt zu nah auf den Kasten. Müller macht die entscheidenden Schritte, pflückt den Ball sicher aus der Luft und kann gedankenschnell sogar einen Konter einleiten, den der FCH aber zu unsauber ausspielt.
52
14:42
Erst rutscht Rittmüller aus und leitet die brandgefährliche Torchance von Vlachodimos ein und dann bereitet er er unglücklich den Ausgleich vor. Das ist zu viel in den Augen von Frank Schmidt, der den 22-Jährigen vom Feld nimmt. Leipertz übernimmt.
52
14:40
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
52
14:40
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
51
14:38
Tooor für Dynamo Dresden, 1:1 durch Chris Löwe
Dresden drückt und gleicht auf 1:1 aus. Erst wird ein Kade-Schuss abgeblockt und dann kann Rittmüller den Abpraller nicht klären, sondern leitet das Leder unglücklich direkt in die Füsse von Löwe weiter. Der geht ein paar Schritte und zimmert den Ball anschliessend aus 18 Metern mit rechts flach aufs rechte untere Eck. Die Kugel springt dort am chancenlosen Müller vorbei an den Innenpfosten und von dort ins Tor.
50
14:38
Auf der anderen Seite zeigt auch Kevin Sessa Joker-Qualitäten. Er zieht einfach mal aus der Distanz ab und zwingt Kevin Broll zum folgenlosen Fehler. Den Abpraller nach vorne kann der Keeper im Nachfassen festmachen.
49
14:38
Panagiotis Vlachodimos findet sich sehr gut ein und kann über links in den Sechzehner eindringen, weil Marvin Rittmüller wegrutscht. Aus sechs Metern und spitzem Winkel nimmt er anschliessend Mass aufs rechte obere Eck, verzieht den Abschluss aber komplett. Sehr zum Ärger vom freien Philipp Hosiner, der am zweiten Pfosten anspielbereit gewesen wäre.
46
14:34
Die zweiten 45 Minuten laufen und beide Teams kommen verändert aus der Kabine. Bei den Hausherren ersetzt Sessa Kühlwetter, während bei den Gästen Mörschel und Schröter draussen bleiben. Hosiner und Vlachodimos sollen im Spiel nach vorne nun für mehr Durchschlagskraft sorgen. Weiter geht's.
46
14:34
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Panagiotis Vlachodimos
46
14:33
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Morris Schröter
46
14:33
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Philipp Hosiner
46
14:33
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Heinz Mörschel
46
14:33
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
46
14:33
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:17
Halbzeitfazit:
Ohne Nachspielzeit geht das Duell zwischen Heidenheim und Dresden beim Stand von 1:0 für den FCH in die Pause. Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und hätten bereits nach einer Minute in Führung gehen können, als erst die Latte und dann Broll den Einschlag bei einer Doppelchance verhinderte. Kurz danach klingelte es dann aber nach kapitalem Dresdner Abwehrfehler, den Mohr mit einem Traumtor in den rechten oberen Winkel bestrafte. Es dauerte lange, ehe die Gäste aus Elbflorenz sich aus der Heidenheimer Umklammerung befreien konnten. Wirklich gefährlich wurde Dynamo allerdings nur aus der Distanz. Zweimal fehlten bei einem Kade-Schuss aus der zweiten Reihe nur Zentimeter. In der letzten Viertelstunde passierte dann allerdings auf beiden Seiten nicht mehr viel.
45
14:15
Ende 1. Halbzeit
45
14:15
Theuerkauf legt Kade, was der SGD einen Freistoss einbringt. Löwe bringt die Kugel aus 34 Metern aber viel zu ungefährlich in den Heidenheimer Sechzehner, wo die Hausherren sicher klären. Abermals bleibt Dresden nur ein Versuch aus der Distanz, aber der Rechtsschuss aus 20 Metern von Königsdörffer wird erfolgreich geblockt.
42
14:12
Weiterhin wenig Action an der Brenz. Heidenheim presst bei Weitem nicht mehr so aggressiv wie in den turbulenten ersten 20 Minuten und fokussiert sich auf die Abwehrarbeit. Mit Erfolg: Dresden kommt kaum noch gefährlich ins gegnerische Drittel, hat dafür aber gegen passivere Baden-Württemberg defensiv selbst ebenfalls alles unter Kontrolle.
39
14:09
Beide Abwehrreihen neutralisieren sich im Moment gegenseitig, wodurch die Partie zunehmend abflacht und aktuell vergleichsweise ereignisarm vor sich hin plätschert.
36
14:06
Schon wieder ist es Rittmüller, der den Ball mit gutem Antritt über rechts nach vorne treibt. Er ist nicht zu stoppen, aber seine Flanke wird zur Ecke geblockt. Mohr bringt die Kugel scharf auf den zweiten Pfosten, wo Kühlwetter aber ein paar Zentimeter fehlen, um den Kopfball platziert aufs Tor zu drücken. Anschliessend ist die Dresdner Defensive sofort wieder auf dem Posten.
33
14:03
Eine gute halbe Stunde ist rum und im Spiel nach vorne suchen die Dynamo-Spieler stets Zielspieler Ransford-Yeboah Königsdörffer, den die FCH-Defensive bislang aber hervorragend aus der Partie zu nehmen weiss. Der SGD bleibt bislang somit nur der Versuch aus der zweiten Reihe, der noch für keine Gefahr sorgt. Obwohl die Partie inzwischen sehr ausgeglichen ist, geht für FCH-Führung weiterhin in Ordnung.
30
14:00
Rittmüller treibt den Ball über den rechten Flügel nach vorne und bringt die Flanke auf den Kopf von Kleindienst, der aber auch beim Kopfball aus elf Metern eine unglückliche Figur macht. Er verschätzt sich komplett und wuchtet das Leder mehr in Richtung Eckfahne als in Richtung SGD-Tor.
28
13:58
Die nächste Grosschance der Dresdner geht erneut an Neuzugang Julius Kade, der frei aus zwölf Metern vergibt, weil er den Ball nicht richtig trifft. Erneut geht das Leder denkbar knapp am rechten Pfosten der Heidenheimer vorbei. Zuvor hatte Christoph Daferner einen hohen Ball in die Tiefe unsauber angenommen, sodass er ihn nicht direkt verwerten, dafür aber für Julius Kade ablegen konnte.
25
13:56
Heidenheim erarbeitet sich in einem Angriff eine Überzahlsituation, aber Tim Kleindienst macht in dieser Situation viel zu wenig daraus. Überhastet zieht der 26-Jährige aus 18 Metern ab und jagt das Leder deutlich am Dresdner Tor vorbei ins Aus. Abstoss SGD.
24
13:53
Gelbe Karte für Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846)
Im Rahmen eines FCH-Angriffs verliert Maurice Malone den Ball. Tim Kleindienst will getreu dem aggressiven Gegenpressing der Baden-Württemberger sofort das Spielgerät zurückerobern, geht aber zu rustikal in den Zweikampf mit Akoto, was ihm die vertretbare Gelbe Karte einbringt.
21
13:52
Eine Flanke von der linken Grundlinie aus kommt gefährlich ins Zentrum, wo Mai aber per Kopf vor Kleindienst klären kann. Die Defensive der Dresdner steht inzwischen sehr sicher und scheint fürs Erste aus dem Gröbsten raus zu sein.
18
13:49
Da ist die erste dicke Chance für die SGD! Yannick Stark hat im Zentrum Platz und schickt Ransford-Yeboah Königsdörffer über rechts. Der findet den freien Julius Kade mit einem starken Flachpass. Sofort zieht der Neuzugang von Union Berlin aus 14 Metern flach ab, setzt das Leder aber haarscharf am rechten Pfosten vorbei ins Aus. Hier fehlen lediglich Zentimeter.
16
13:46
Eine Viertelstunde ist vorbei und Dynamo kommt zunehmend zu eigenen Ballbesitzphasen. Wirklich gefährlich werden die Dredner in der gegnerischen Hälfte aber noch nicht vorstellig. Chris Löwe probiert es mal aus der Distanz, setzt den Schuss aus 22 Metern aber deutlich rechts am Heidenheimer Tor vorbei. Abstoss FCH.
13
13:44
Die Sachsen kommen kaum über die Mittellinie und können den Ball nach Eroberung stets nur kurz halten. Der FCH geht mit einer unglaublichen Aggression zu Werke und wirft schon in der Anfangsphase alle Körner in das Match, die im Tank sind. Schwer vorstellbar, dass dieses Tempo lange aufrecht gehalten werden kann. Im Moment jedoch müssen die Dresdner diesen Sturmlauf irgendwie überstehen und weitere defensive Fehler vermeiden, was der SGD im Moment ganz gut gelingt.
10
13:40
Die Hausherren suchen weiterhin den direkten Zug zum gegnerischen Tor. Dynamo Dresden findet gegen das aggressive Pressing der Baden-Württemberger bislang noch keine guten Antworten und steht in dieser Anfangsphase unter Dauerdruck.
7
13:37
Beinahe die direkte Antwort der Sachsen. Akoto ist über links durch und visiert aus vier Metern und spitzem Winkel das lange Eck an. Die Kugel geht an Müller vorbei, aber Theuerkauf ist dabei und verhindert den Einschlag mit einer Rettungsaktion.
5
13:35
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Tobias Mohr
Der FCH geht früh mit 1:0 in Führung! Mai spielt im Aufbauspiel auf Verdacht einen Querpass, den Mohr abfängt. Am Sechzehner lässt er Stark dann mit einer Körpertäuschung aussteigen, legt sich dabei die Kugel auf den rechten Fuss und schweisst den Ball aus 16 Metern mit einem geradezu perfekten Schuss oben rechts in den Winkel ein. Nichts zu machen für Broll.
2
13:32
Doppelchance für Heidenheim! Die Baden-Württemberger legen los wie die Feuerwehr. Zunächst zieht Thomalla aus 16 Metern stramm ab und jagt das Leder an die Latte, ehe die Sachsen die Kugel nicht geklärt bekommen und Malone zum Nachschuss ansetzen kann. Der Linksschuss kommt von der Höhe her perfekt und hätte zentral wohl genau unter die Latte gepasst, aber Broll ist zur Stelle und lenkt das Leder über das Tor hinweg. Die anschliessende Ecke verpufft dann.
1
13:30
Der Ball rollt in der Ostalb. Die Hausherren laufen ganz in Rot auf, während die Gäste aus Elbflorenz komplett in Schwarz gekleidet sind. Los geht's.
1
13:30
Spielbeginn
13:08
Es handelt sich heute übrigens um das 13. Aufeinandertreffen beider Mannschaften, zwischen denen es bislang zumeist sehr eng zuging. Mit fünf Siegen führt Dresden den direkten Vergleich denkbar knapp an (drei Remis, vier Niederlagen). Das bis dato letzte Aufeinandertreffen am 2. Februar 2020 verlief in der Ostalb aber ereignislos. Mit 0:0 trennten sich Heidenheim und Dresden damals. Der FCH ist damit seit zwei Heimspielen gegen Dynamo ungeschlagen und ohne Gegentor.
13:01
Auswärts beim FCH will Dresden jetzt an den starken Saisonstart anknüpfen und die Heimpleite gegen Paderborn vergessen machen. Trainer Alexander Schmidt verzichtet dabei auf allzu grosse Umstrukturierungen. Lediglich eine Veränderung nimmt der Übungsleiter an seiner Startaufstellung vor: Sebastian Mai startet heute für Panagiotis Vlachodimos (Bank).
12:55
Für Aufsteiger Dynamo Dresden lief die Rückkehr in die 2. Bundesliga zunächst wie geschmiert. Die Sachsen holten zehn von zwölf möglichen Punkten aus den ersten vier Partien und legten einen regelrechten Traumstart hin. Dann allerdings gab es kurz vor der ersten Länderspielpause einen empfindlichen Dämpfer. Das letzte Heimspiel gegen den SC Paderborn verloren die Mannen von Alexander Schmidt mit 0:3.
12:49
Das letzte Ligaspiel vor der Länderspielpause brachte den Kickern von der Brenz gegen den Hamburger SV ein torloses Remis. Damit ist der FCH inzwischen 202 Spielminuten im Ligabetrieb ohne eigenen Torerfolg. Grund genug für den langjährigen Trainer Frank Schmidt, ein paar Veränderungen vorzunehmen. Im Vergleich zum HSV-Spiel nimmt er drei Wechsel vor: Maurice Malone, Marvin Rittmüller und Tobias Mohr erhalten heute den Vorzug vor Robert Leipertz (Bank), Marnon Busch und Dženis Burnić (beide nicht im Kader).
12:36
Heidenheim startete recht unspektakulär in die Saison 2021/22. Mit erst drei Toren und nur drei Gegentoren aus den ersten fünf Ligaspielen war die Mannschaft von der Ostalb bislang ein Garant für torarme Begegnungen. Bei jeweils einem Sieg und einem Remis endeten drei der fünf bisherigen Partien remis.
12:30
Guten Tag und herzlich willkommen aus der Voith-Arena. Hier empfängt im Rahmen des sechsten Spieltags der 2. Bundesliga heute um 13:30 Uhr der 1. FC Heidenheim die SG Dynamo Dresden.

Aktuelle Spiele

Beendet
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
HDH
1. FC Heidenheim 1846
18:30
SV Darmstadt 98
D98
Darmstadt
SV Darmstadt 98
Beendet
Karlsruher SC
Karlsruhe
KSC
Karlsruher SC
13:30
FC St. Pauli
STP
St. Pauli
FC St. Pauli
Beendet
FC Ingolstadt 04
Ingolstadt
FCI
FC Ingolstadt 04
13:30
Fortuna Düsseldorf
F95
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
Beendet
SC Paderborn 07
Paderborn
SCP
SC Paderborn 07
13:30
Holstein Kiel
KIE
Holstein Kiel
Holstein Kiel
Beendet
Hansa Rostock
Rostock
ROS
Hansa Rostock
20:30
FC Schalke 04
S04
Schalke
FC Schalke 04

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP15102334:181632
2SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD981592437:172029
3Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgSSV1584333:201328
4SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP1575329:171226
5Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV1568127:161126
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041582528:19926
71. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN1566321:15624
81. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH1573516:20-424
9Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC1556425:21421
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW1555521:22-120
11Hansa RostockHansa RostockRostockROS1553718:25-718
12Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE1545617:26-917
13Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951544719:22-316
14Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD1551916:21-516
15Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE1535714:22-814
16Hannover 96Hannover 96HannoverH961535710:22-1214
17SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS1533916:33-1712
18FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04IngolstadtFCI1513119:34-256
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg