Beendet
ZSC Lions
2:4
SCL Tigers
ZSC Lions
SCL Tigers
1:11:20:1
  • Harri Pesonen
    Pesonen
    5.
  • Denis Malgin
    Malgin
    12.
  • Flavio Schmutz
    Schmutz
    21.
  • Denis Hollenstein
    Hollenstein
    29.
  • Patrick Petrini
    Petrini
    35.
  • Aleksi Saarela
    Saarela
    60.
Spielort
Hallenstadion
22:37
Verabschiedung
Vielen Dank, dass sie am heutigen Abend mit uns waren. Wir hoffen, sie konnten die Partie inklusive der feurigen Schlussphase genau so geniessen wie wir. Bis zum nächsten Mal wünschen wir noch eine gute Nacht und bleiben sie gesund.
22:34
Ausblick
Für den ZSC gibt es eine kurze Pause in der National League um sich vom heutigen Schlag zu erholen. Weiter geht es dann am nächsten Freitag auswärts gegen die SC Rapperswil-Jona Lakers. Dazwischen müssen sie dann aber auch in der Champions Hockey League nochmals ran und zwar im finalen Spiel der Gruppenphase gegen BK Mladá Boleslav.
Die SCL Tigers auf der anderen Seite empfangen am Dienstag dann den EHC Biel zuhause, welchen sie ja zuletzt auswärts schlagen konnten.
22:33
Fazit
Die SCL Tigers spielen bisher eine bizarre Saison. Nach Spielbeginn würde man eigentlich nicht davon ausgehen, dass die beiden Teams am jeweilig anderem Tabellenende mitspielen. Dies liegt auch gar nicht daran, dass der ZSC nicht gut spielen würde, die Gäste aus Langnau machen ihre Sache ganz einfach ziemlich gut. 
Die Gäste starten in die beiden ersten Drittel mit einem Blitzschlag, zweimal landen sie den ersten Treffer und spielen dann taktisch von hinten aus nach vorne. Die Lions kommen so zwar zu viel Platz, schaffen es aber oft über lange Strecken nicht, Abschlüsse auf den Kasten von Punnenovs zu kreieren. Wenn sie dann mal durch die Defensive stechen können, hält der Keeper meistens auch noch alles fest. Trotzdem muss man den Zürchern eingestehen, dass sie jeweils schnell reagierten und um eine Antwort bemüht waren. Heute wollte es einfach nicht so richtig klappen, ein vermeintliches Führungstor wurde dem ZSC dann auch noch abgesprochen, dies hätte durchaus die Wende in dieser Ereignisreichen Partie mit sich ziehen können.
Die Tigers blieben aber standhaft und gingen noch ein drittes Mal in Führung. Von diesem Rückstand konnten sich die Gastgeber bis zum Schluss nicht mehr erholen, obwohl sie beinahe alles mit nach vorne warfen. Schlussendlich holen sich die Tigers einen wohlverdienten Sieg mit nach hause, bisher konnten sie nur auswärts gewinnen in dieser Saison, auch oftmals gegen formstarke Teams. Die Lions auf der anderen Seite verpassen es, an die Tabellenspitze mitzuziehen, sind aber durchaus nach wie vor im Rennen um die Spitze mit dabei.
60
22:05
Spielende
Die SCL Tigers schaffen die Überraschung, dies erneut auswärts und gegen ein ZSC, welches schon gegen Bern Punkte liegen gelassen hat.
60
22:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Garrett Roe (ZSC Lions)
Roe holt sich nochmals eine Strafe ab, mit gut acht Sekunden auf der Uhr wird dies aber keine Rolle mehr spielen dürfen.
60
22:03
Erni und Krüger müssen nochmals getrennt werden. Da ist jetzt auch ordentlich Frust dabei bei den Gastgebern.
60
22:03
Punnenovs klärt nochmals zu einem Bully, der Keeper macht eine starke Partie!
60
22:01
Tor für SCL Tigers, 2:4 durch Aleksi Saarela
Erni klärt und spielt zurück auf Noreau, welcher den Puck erneut nicht kontrollieren kann. Saarela luchst dem Verteidiger das Spielgerät ab und startet durch. Das Tor ist leer und Erni ist nicht mehr rechtzeitig zur Stelle und Saarela netzt per Shorthander ein.
59
22:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Flavio Schmutz (SCL Tigers)
Roe holt die nächste Strafe heraus für die Gastgeber. Schmutz holt den Stürmer hinter dem eigenen Tor von den Füssen und muss dafür zwei Minuten raus.
59
21:59
108 Sekunden bleiben zu spielen, die Zürcher beziehen ihr Timeout und holen Waeber aus dem Tor. Es geht also nochmals zur Sache!
58
21:55
Die Tigers kommen zu einem selten gewordenen Konter. Der ZSC steht zwar sehr offensiv, eilt aber gerade noch rechtzeitig zurück und kann Pesonen aufhalten bevor er zu Waeber kommt.
56
21:52
Die Tigers verteidigen alles weg was in die Box Zone kommt. Die Zürcher versammeln sich beinahe schon mit allen Spielern vor dem Tor, als wären sie in Überzahl.
54
21:50
Die Tigers sind wieder komplett, an der Spieldynamik ändert dies nun aber herzlich wenig. Der ZSC stürmt weiter fleissig an.
53
21:49
Schöner Slapshot von Azevedo welcher über rechts durchbricht. Punnenovs hat aber seine Hand extrem schnell oben und lenkt über den Kasten.
52
21:49
Andrighetto versucht es nochmals über rechts, sein Pass auf Baltisberger kommt zwar an, die kompakte Box der Tigers schiebt aber schnell mit und es gibt einfach keinen Raum für die Lions um ihr Offensivspiel zu entfalten.
52
21:47
Es bleibt mehr als eine Minute übrig, bisher hatte Punnenovs noch nicht die ganz grosse Aufgabe zu bewältigen.
50
21:47
Roe zieht auf der linken Seite durch und spielt ab auf Baltisberger. Dieser bleibt aber hängen an Erni.
50
21:46
Die Lions sind wieder komplett und haben jetzt mehr als drei Minuten Zeit um eine Lücke zu finden.
49
21:45
Es geht also folglich im 4v4 Modus weiter, bis beide Teams wieder komplett auf dem Eis stehen. Für die Tigers wird aber eine lange Phase folgen in welcher sie dichthalten müssen.
48
21:42
Grosse Strafe (5 Minuten ohne Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Anthony Huguenin (SCL Tigers)
Da kommt der nächste unnötige Aussetzer der Gäste. Andrighetto behauptet an der rechten Bandenseite den Puck, dann kommt Huguenin angeschossen und rammt den Zürcher Stürmer Kopf voran in die Banden. Für ein Team in der Führung ist das einfach unnötig.
47
21:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für (ZSC Lions)
Ärgerliches Missverständnis auf der Seite der Zürcher, zu viele Spieler befinden sich auf dem Eis. Das ist natürlich in der Phase der Aufholjagd besonders unnötig.
46
21:39
Die Zürcher drücken munter weiter aber kommen nicht zu viel Platz. Lösungen sind gefragt von Rikard Grönborg.
44
21:34
Die Tigers präsentieren sich als kniffliger Gegner heute. Defensiv lösen sie ihre Aufgabe sehr gut und lassen wenig anbrennen.
42
21:32
Die Unterzahl ist überstanden und die Gäste stehen wieder komplett auf dem Eis.
41
21:32
Roe fordert Punnenovs gleich zum ersten Mal. Sein Versuch aus der Distanz wird vom Keeper aber abgefangen.
41
21:31
Beginn 3. Drittel
Die Teams sind zurück aus der Pause, die Zürcher starten mit noch gut 90 Sekunden Überzahl.
21:26
Fazit 2. Drittel
Die Events entwickeln sich fast identisch wie im Drittel davor. Die Tigers schlagen noch schneller zu und versetzen die Gastgeber bereits zum zweiten Mal in Rücklage. Die Reaktion vom ZSC kommt dann allerdings postwendend und nach dem Ausgleich fällt auch beinahe die Führung. Der Treffer wird aber annuliert und der Druck der Zürcher lässt etwas nach. So kommt es wie es kommen muss und die Tigers gehen zum dritten Mal in Führung, es handelt sich dabei auch um einen verdienten Zwischenstand denn die Gäste machen ihre Sache verdammt gut, wenn da nur nicht die vielen Strafen wären...
40
21:12
Ende 2. Drittel
Marti fordert den Keeper noch ein letztes Mal und ballert den Puck auf den Kasten. Punnenovs pariert aber und somit geht es in die zweite Pause.
40
21:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Flavio Schmutz (SCL Tigers)
Hollenstein kriegt den Stock von Schmutz ins Gesicht und holt seinem Team somit nochmals eine Überzahl. Die Tigers spielen mit dem Feuer und leisten sich zu viele Strafen im Moment.
40
21:10
Pedretti verfehlt durch Buebentrickli nur sehr knapp. Punnenovs ist wachsam und die Tigers kommen nochmals ganz knapp davon.
39
21:09
Die Lions können keine Lücke finden und Waeber wird nicht mehr gefordert. Die Tigers sind wieder komplett.
38
21:08
Andrighetto kommt über links und testet Punnenovs. Dieser wirft sich aber auf den Puck und lässt ihn nicht mehr los.
37
21:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nolan Diem (SCL Tigers)
Diem zieht seinem Gegenspieler das Bein weg, auch wenn das Vergehen in der Wiederholung sehr seicht ausfällt, gibt es die Unterzahl für die Gäste.
35
21:04
Tor für SCL Tigers, 2:3 durch Patrick Petrini
Sekunden bevor die Spieler zurück auf dem Eis sind, passiert es dann doch noch! Die Box der Gastgeber steht für einen Augenblick ein wenig zu offensiv und zahlt dafür die Rechnung. Petrini stösst vor über links und erwischt Waeber zwischen den Beinen.
35
21:04
Der ZSC betreibt bisher ein hervorragendes Penaltykilling und hat schon fast die gesamte Überzahl überstanden.
34
21:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jules Sturny (SCL Tigers)
Sturny machte am meisten auf sich aufmerksam und war auch beim verlassen vom Eis noch rot vor Wut. Trotzdem Glück im Unglück für die Gäste, dass sie in Überzahl bleiben.
34
21:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dario Trutmann (ZSC Lions)
Trutmann muss als Zweiter vom Eis, für Zürich ist es ein undankbarer Ausgang, denn es folgt ein Powerplay für die Gäste.
34
21:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Denis Malgin (ZSC Lions)
Malgin war einer der ersten Beteiligten im Gerangel, somit eine folgerichtige Strafe für den Z.
34
20:56
Vor dem Tor von Langnau kommt es zu einer heissen Szene. Nachdem Punnenovs die Szene eigentlich entschärft geraten mehrere Spieler an sich und es folgt ein Gerangel. Das wird mehrere Strafen mit sich ziehen.
32
20:56
Im restlichen Powerplay schafft es der ZSC nicht, neue Gefahr zu entwickeln. Die Tigers sind somit ebenfalls wieder komplett auf dem Eis.
31
20:55
Blaser musste somit nochmals zurück in die Kühlbox und den Rest der Strafe absitzen.
30
20:54
Tor wird annuliert! Nachdem sich die Unparteiischen die Szene nochmals anschauen wird der Treffer nicht gegeben.
30
20:51
Das Tor wird trotzdem nochmals geprüft durch den Videobeweis, denn Jason O'leary meint da eine Behinderung gesehen zu haben.
30
20:50
Vermeintliches Tor für den ZSC
64 Sekunden nach dem Ausgleich bolzt Roe zur ersten Führung des heutigen Abends für die Gastgeber.
Da schiesst sich Langnau ein Eigentor mit einer unnötigen Strafe. Roe nutzt den Platz in Überzahl und zieht aus der zweiten Reihe ab, Punnenovs hat viel Verkehr vor sich und kann nicht genug schnell reagieren.
30
20:50
Tor für ZSC Lions, 3:2 durch Garrett Roe
29
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannick Blaser (SCL Tigers)
Gleich nach dem Treffer leistet sich Blaser ein völlig unnötiges Vergehen. Von hinten greift er Sigrist an und zerrt ihn zu Boden. Zum Treffer dazu gibt es also das erneute Powerplay für die Gastgeber.
29
20:47
Tor für ZSC Lions, 2:2 durch Denis Hollenstein
Obwohl die Tigers schon wieder vollständig auf dem Eis stehen, bekommen sie den Puck nicht heraus aus der eigenen Zone. Hollenstein angelt sich den Puck, zieht direkt aus der Drehung ab, scheitert zuerst an Erni, setzt aber nach und prügelt den Puck ins Tor zum erneuten Ausgleich.
27
20:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Miro Zryd (SCL Tigers)
Zryd behindert nach dem Bully seinen Gegenspieler und muss daher bereits zum zweiten Mal am heutigen Abend auf die Strafbank.
27
20:43
Die Zürcher sind hungrig auf die Reaktion. Sobald die Hausherren wieder komplett auf dem Eis stehen, drückt der Z nach vorne.
26
20:42
Pesonen versucht es nochmals aus spitzestem Winkel, kriegt die Scheibe aber nicht vorbeigewürgt an Waeber.
25
20:41
Roe gewinnt ein Bully und lanciert Malgin welcher nach vorne stürmt. Ein Spieler der Tigers ist aber noch zur Stelle und lässt nichts anbrennen in Überzahl.
25
20:40
Grenier kommt vor dem Kasten zum Puck, spielt aber lieber nochmals ab anstatt selber abzuziehen. Das hätte durchaus eine gute Schussposition sein können.
24
20:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Denis Hollenstein (ZSC Lions)
Bevor die Lions reagieren können, müssen sie zuerst aber vorerst nochmals verteidigen. Das nächste Boxplay steht an.
23
20:37
Wie reagieren die Zürcher auf diesen erneuten Tiefschlag. Nach der Niederlage gegen den SC Bern gilt es heute nicht erneut unnötig Punkte liegen zu lassen.
21
20:35
Tor für SCL Tigers, 1:2 durch Flavio Schmutz
Was ist das für ein Statement?! Kaum aus der Pause geht es hier auch schon so richtig weiter. Wie bereits in der ersten Hälfte setzen die Gäste überraschenderweise das erste Ausrufezeichen. Nach nur 23 Sekunden netzt Schmutz ein nach Assist von Grenier zur erneuten Führung!
21
20:34
Beginn 2. Drittel
Die Teams sind zurück, es geht weiter in Oerlikon!
20:21
Fazit 1. Drittel
Das Spiel startet mit wenig Überraschungen. Der ZSC überlässt den Tigers zwar viel Platz zu Beginn, verlässt sich aber auf die bekannte defensive stärke und es kommt quasi gar keine Gefahr auf. Gezwungen zu einem defensiven Start waren die Zürcher sowieso, da es schon in der zweiten Minute die erste Strafe hagelte und ein Boxplay anstand. Kaum war dieses überstanden, kamen die Gastgeber postwendend zu einer eigenen Überzahl, wie aus dem nichts traf darin aber der Gast aus Langnau. Die Lions brauchten nicht lange um diesen Schlag zu verdauen und nutzten die nächste Überzahlsituation dann eiskalt aus zum Ausgleich. Das unterhaltsame erste Drittel macht Lust auf mehr, wir sind gespannt mit welcher Einstellung die Teams aus der Kabine zurück kommen. 
20
20:15
Ende 1. Drittel
Ein erstes spannendes Drittel geht zu Ende und macht Lust auf mehr! Die Teams verabschieden sich ein erstes Mal in die Kabinen.
19
20:13
Diem und Pedretti kombinieren sich durch die Zone der Gäste, können den letzten Spieler aber nicht überwinden und die Tigers halten weiter dicht.
18
20:09
Die Partie kühlt ein wenig ab. Malgin versucht es einmal ganz alleine, sein erster Schuss wird geblockt von Erni, den zweiten versenkt er im Fanghandschuh von Punnenovs.
15
20:08
Rikard Grönborg wird mit dem zweiten Powerplay wohl sehr viel mehr zufrieden sein als mit dem Ersten. Bisher gab es zumindest in beiden Überzahlsituationen der Zürchern Tore.
14
20:05
Im Boxplay überrascht es wenig, trotzdem ziehen sich die Tigers auch sonst weit in die eigene Zone zurück. Das Spiel verläuft zwar grösstenteils ausgeglichen, es kann aber durchaus gefährlich sein den Zürchern so viel Platz zu überlassen.
12
20:04
Tor für ZSC Lions, 1:1 durch Denis Malgin
Auch der zweite Treffer der Partie ist sehr sehenswert! Malgin stürmt über die rechte Seite nach vorne und spielt ins Zentrum zu Roe, dieser spielt die Scheibe kurzerhand zurück auf Malgin, welcher all seine Gegenspieler verloren hat in der Zwischenzeit und unbedrängt und abgeklärt zum Ausgleich trifft.
11
20:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Miro Zryd (SCL Tigers)
Zryd setzt seinen Stock unerlaubt ein und ermöglicht so den Gastgebern das zweite Powerplay. Das letzte hat der ZSC sicherlich noch immer nicht ganz verdaut.
11
20:02
Roe verliert auf dem Eis den Helm, welcher unbeabsichtigt einige Spieler leicht behindert. Trotzdem dauert es ein paar Sekunden bis es zur Unterbrechung kommt.
10
19:57
Die Tigers attackieren tatsächlich nicht allzu früh, sondern lassen die Lions kommen. Zu viel Spielraum sollten sie aber den starken Zürchern nicht geben trotz der frühen Führung.
8
19:56
Der ZSC erholt sich vom Schock und fängt an die Partie an sich zu reissen. Roe kommt zu einer guten Gelegenheit auf der linken Seite, wo er zu viel Platz vorfindet. Zryd ist aber zur Stelle bevor es richtig gefährlich wird.
6
19:53
Gerade als man die Defensive rühmt, kommt es natürlich zu einem Tor aus einer Unterzahlsituation. Pesonen lauert geschickt als Noreau hinten auf den Pass von Marti wartet und diesen nicht kontrollieren kann. Wunderbar gemacht vom Finnen.
5
19:52
Tor für SCL Tigers, 0:1 durch Harri Pesonen
Wie aus dem nichts dreht Langnau zum Konter auf, Pesonen zieht alleine aufs Tor der Zürcher zu und tanzt Waeber regelrecht aus! Was für eine wunderschöne Soloaktion.
4
19:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannick Blaser (SCL Tigers)
Kaum komplett, kommt der Z zur Überzahl. Blaser stellt seinem Gegner ebenfalls den Hacken und ermöglicht den Zürchern eine gute Powerplaysituation.
4
19:50
Nachdem sich der ZSC geschickt aufgestellt hat und effizient verteidigt hat, wird das Heimteam jetzt komplett wieder ordentlich aufpowern.
3
19:48
Die Zürcher glänzen bisher ja auch besonders mit einer sehr stabilen Defensive. Die Tigers kommen zu keinem Platz im Powerplay.
2
19:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Garrett Roe (ZSC Lions)
Roe muss auf die Strafbank, weil er seinem Gegner einhakt mit dem Stock.
1
19:44
Spielbeginn
Das Spiel ist freigegeben, der ZSC erkämpft sich den ersten Puckbesitz.
19:36
Aufstellung SCL Tigers
19:36
Aufstellung ZSC Lions
Wie wir bereits wissen gibt es bei der Offensivstärke der Zürcher nicht bloss ein Auge auf Andrighetto zu werfen. Besonders Hollenstein und Roe liefern bisher eine sehr überzeugende Saison ab.
19:30
Formstand SCL Tigers
Obwohl die Tordifferenz besser ist als bei den direkten Konkurrenten um den letzten Tabellenrang, finden sich die SCL Tigers im Moment ganz unten im Tableau wieder. Besonders ärgerlich dabei ist die Niederlage vom 2. Oktober gegen den HC Ajoie. Gerade solche Punkte wären für die heutigen Gäste aus Langnau besonders wichtig, wenn sie sich von den anderen Teams hinten absetzen wollen. Auf der anderen sehen wir, dass die ganze Tabelle umstritten ist, es ist also höchste Zeit für die Tigers ihre Form zu finden. Aus den letzten fünf Partien konnten sie nur eine gewinnen, dafür aber gegen den EHC Biel, welcher zu Beginn der Saison allen davon rannte. Die letzten vier Partien gingen dafür aber alle verloren, trotzdem können die Tigers auch heute wieder beweisen, dass sie trotz des letzten Tabellenranges gegen jedes Team bestehen können.
19:25
Formstand ZSC Lions
Da die Zürcher bisher eine Partie weniger gespielt haben als die verbleibenden Teams an der Tabellenspitze, könnten sie mit einem Sieg heute punktemässig gleich ziehen. Das Talent im Kader und die Offensive dafür haben sie auf jeden Fall, dem ZSC fehlt es aber immer wieder mal an Konsequenz. So gewannen sie aus den letzten fünf Partien zwar drei Spiele, verloren dabei aber eines an den kriselnden SC Bern. Mit der besten Tordifferenz der National League dürfen wir uns aber sicherlich auch heute wieder auf ein Offensivspektakel freuen. Die diesjährige Tabellenspitze ist besonders dicht aufeinander, für die Zürcher könnte also ein Sieg heute gegen das Tabellenschlusslicht viel Wert sein.
19:20
Ausgangslage
Heute Abend kommt es zur zweiten Runde im "Raubkatzen-Duell". Gespielt wird im Hallenstadion und für das Heimteam gibt es viel zu gewinnen. Am 18. September trafen die beiden Teams zum ersten Mal in der diesjährigen Saison aufeinander, der ZSC liess den Gastgebern aus Langnau keine Chance, und fegte mit den Tigers das Eis auf. Zum Schluss stand es 2:6 zugunsten der Zürchern. Während der ZSC auch heute um die Tabellenspitze mitspielt, gilt es für die SCL Tigers, nicht immer weiter zurück zu fallen. Im moment teilen sie sich den letzten Tabellenplatz, zumindest punktemässig, mit dem HC Ajoie und Genève-Servette. Der rettende zehnte Rang in der Tabelle ist mit erst vier Punkten Abstand auch durchaus noch in Reichweite.
19:12
Begrüssung
Herzlich willkommen am heutigen Samstagabend zum 13. Spieltag in der National League. Das Schlusslicht der Tabelle aus Langnau gastiert heute in Zürich beim ZSC, welches noch um die Tabellenspitze mitkämpft. Es wird also spannend, los geht's um 19:45!

Aktuelle Spiele

Beendet
EV Zug
Zug
ZUG
EV Zug
19:45
SC Bern
SCB
Bern
SC Bern
Beendet
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
AMB
HC Ambri-Piotta
19:45
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions
Beendet
HC Davos
HC Davos
HCD
HC Davos
19:45
Genève-Servette HC
GEN
Genève
Genève-Servette HC
Beendet
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
RAP
SC Rapperswil-Jona Lakers
19:45
HC Fribourg-Gottéron
FRI
Fribourg
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
SCL Tigers
SCL Tigers
SCL
SCL Tigers
19:45
HC Lugano
HCL
Lugano
HC Lugano

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EV ZugEV ZugZugZUG26127142087:612654
2SC Rapperswil-Jona LakersSC Rapperswil-Jona LakersRapperswilRAP28171090189:692054
3HC Fribourg-GottéronHC Fribourg-GottéronFribourgFRI25161053079:582153
4HC DavosHC DavosHC DavosHCD25170071084:562852
5EHC Biel-BienneEHC Biel-BienneBiel-BienneBIE28152191085:681752
6ZSC LionsZSC LionsZSC LionsZSC23120083068:60839
7SC BernSC BernBernSCB261110121177:72537
8Lausanne HCLausanne HCLausanneLAU251010131068:73-533
9HC LuganoHC LuganoLuganoHCL27911142074:86-1233
10HC Ambri-PiottaHC Ambri-PiottaAmbri-PiottaAMB27920150165:73-832
11Genève-Servette HCGenève-Servette HCGenèveGEN26612124166:87-2129
12SCL TigersSCL TigersSCL TigersSCL27620171181:96-1524
13HC AjoieHC AjoieAjoieAJO27411191152:116-6418
  • Playoff-Viertelfinale
  • Pre-Playoffs