Beendet
HC Lugano
0:2
0:10:00:1
ZSC Lions
Lugano
ZSC Lions
  • 0:1
    Patrick Geering
    Geering
    7.
  • 0:2
    Ronalds Ķēniņš
    Ķēniņš
    60.
Spielort
Cornèr Arena
60
22:41
Fazit:
...sind die ZSC Lions Schweizer Meister! Die verrückte Final-Serie geht über leidenschaftliche sieben Spiele und am Ende jubeln die Lions aus Zürich! Im alles entscheidenden Finalissima transportieren die Zürcher heute eine frühe Führung aus der 7. Minute bis über die Sirene. Der ZSC agierte in der Offensive über 60 Minuten zielstrebiger und liess eine echte HCL-Druckphase nur für ein paar Minuten im 3. Drittel zu. Lugano war in den Zweikämpfen immer zugegen und wusste auf in der Defensive zu überzeugen - das 0:1 fiel durchaus unglücklich. Für den Titel fehlten den Bianconeri aber die letzte Abgezocktheit für die Offensive. Lugano konnte die Torgefahr aus den letzten Final-Heimspielen nicht ins 7. Spiel übertragen und muss sich daher zurecht mit der Vizemeisterschaft vergnügen. Die NL geht in die Sommerpause und verabschieden uns mit dem Satz des heutigen Tages: Herzlichen Glückwunsch ZSC Lions!
60
22:37
Spielende
60
22:37
Mathias Seger darf nochmal für 19,4 Sekunden auf das Eis und dann...
60
22:36
Das Finale furioso ist ein Drahtseilakt zwischen Freud und Leid! Während im ZSC-Block überschwänglich Pyros zünden, schmeissen die HCL-Fans indes Gegenstände auf das Feld. Das Ende verzögert sich!
60
22:34
Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Julian Walker (HC Lugano)
Walker ist sichtlich gefrustet und lässt sich kurz vor dem Ende der Meisterschaft nochmal zu einem Foul hinreissen.
60
22:33
Der Gästeblock explodiert förmlich und auf der Zürcher Bank gibt es kein Halten mehr! 19 Sekunden vor der Sirene sichert sich der ZSC den Titel!
60
22:32
Tor für ZSC Lions, 0:2 durch Ronalds Ķēniņš
Die Entscheidung! Ronalds Ķēniņš trifft das verwaiste HCL-Tor und verhilft seinen Lions damit zur Meisterschaft! Der ZSC wird Schweizer Eishockey-Meister!
59
22:31
Jetzt! 90 Sekunden vor dem Ende geht Lugano volles Risiko, Goalie Merzļikins räumt seinen Platz.
58
22:30
Das Empty-Net wird zum Thema! Wann geht Elvis Merzļikins vom Eis?
58
22:30
Was für ein Thriller! Die Luganesi bibbern mit ihrem HCL und die Halle ist nun deutlich leiser. Wir gehen in die vielleicht letzten zwei Minuten der Saison!
57
22:28
Lukas Flüeler wird zum Helden! Lugano verpasst das 1:1: Grégory Hofmann lässt seinen Gegenspieler im Regen stehen und, fährt den linken Flügel herunter und spielt dann den Sahne-Querpass zu Maxim Lapierre. Das Tor scheint eigentlich leer, doch im allerletzten Moment blitzt doch noch die Hand von Flüeler auf!
56
22:27
Bittere Sekunden für die Hausherren! Die Tessiner müssen unbedingt treffen, nähern sich in diesen Schlussminuten aber nicht einen Meter an. Zätt macht auch nicht mehr viel, führt vier Minuten vor der Sirene aber mit 1:0!
55
22:26
Reicht es für die Lions? Lugano scheint von den erfolglosen Angriffen etwas ermüdet und bekommt momentan keinen Zugriff auf den Puck. Zürich hat eine Kelle am Pokal und verwaltet das 1:0 wieder souverän!
53
22:24
Zentimeter fehler! Ķēniņš unterläuft ein Fehler auf dem Flügel und Lugano kann kontern - kann. Der HC läuft direkt mit zwei Angreifern los und keiner der beiden bringt das Hartgummi unter Kontrolle.
52
22:22
Die Emotionen kochen hoch - auf dem Eis und auf den Rängen. Ulmer wird gelegt, ein Call für Beinstellen ertönt aber nicht. Die Halle pfeift um die Wette und die Arena verwandelt sich schlagartig in einen Hexenkessel.
51
22:19
Die Zürcher müssen jetzt um ihre Führung fürchten und Coach Kossmann reagiert mit der Auszeit!
51
22:19
Die Spannung ist jetzt in jeder Ecke der Halle spürbar! Hofmann und Lapierre ziehen eine Schuss-Tip-In-Kombi auf und stiften so Verwirrung. Der ZSC verliert kurz den Überblick in der Defensive, kann sich dann aber wieder sortieren.
49
22:17
Aber die Schlagzahl der Luganesi bleibt hoch! Morini wuchtet von der Mitte kommend mit ganz viel Wut auf die Bude und Flüeler zeigt seine Schoner!
48
22:16
Wer behält jetzt den kühleren Kopf? Die Luganesi sind jetzt drauf und dran, zeigen aber weiterhin keine Kaltschnäuzigkeit. Die Lions setzten indes auf Gegenangriffe und sind dann zumeist etwas zwingender.
47
22:14
Schlag auf Schlag, gleich muss das zweite Tor fallen! Suter wartet im Slot auf seinen Moment und hämmert einen Onetimer dann um Haaresbreite am Alu vorbei!
46
22:13
Das 1:1 liegt in der Luft! Erst vergibt Reuille aus nächster Distanz, kurz darauf ist auch Walker zu überrascht. Der Tessiner profitiert von einem Abpraller am rechten Pfosten, kann aber nicht schnell genug reagieren.
45
22:11
Lugano muss treffen und wird stürmisch, Zürich lauert auf Konter. Geering will sich einfach nicht vom Spielgerät trennen und löffelt es bei einem Solo durch das Zentrum etwas zu hoch über die Latte.
43
22:09
Das Final-Drama legt an Tempo zu! Hofmann legt einen extrem langen Weg zurück und fährt von der eigenen Kiste fast bis kurz vor Flüeler. Es folgt ein Hammer aus dem hohen Slot und der Puck pfeffert rechts vorbei.
42
22:07
Die erste Möglichkeit des 3. Drittels: Sannitz schickt Sangguinetti in den Lauf und wenig später fliegt ein Schlenzer von halbrechts auf Flüeler. Der Goalie der Zätt kann sich gar nicht anders wehren und fängt das Hartgummi mit dem Bauch.
41
22:04
Anschnallen für das Finale beim Finalissima! Oder doch nicht? Bringen die Lions die knappe Führung über die Sirene?
41
22:03
Beginn 3. Drittel
40
21:49
Drittelfazit:
40 Minuten sind im dramatischen 7. Spiel um die Meisterschaft Geschichte, Zürich führt weiterhin mit 1:0. Im 2. Drittel brachte der HC Lugano seine Offensive besser ins Spiel und stellt die ZSC-Defensive so häufiger vor Probleme. Zürich überstand die gefährlichen Momente der Luganesi aber schadlos und profitierte dabei des Öfteren von der fehlenden Effektivität der Hausherren. Das Duell verlief in vergangenen 20 Minuten zumeist auf Augenhöhe und ist noch lange nicht entschieden. In Finals entscheiden Fehler - und genau diesen, einen Fehler will kein Team machen.
40
21:45
Ende 2. Drittel
39
21:45
Bis jetzt! Jetzt kommt nochmal Lugano: Der HCL findet wenige Sekunden vor der Unterbrechung eine Lücke und zieht kurz vor Flüeler gross auf. Ulmer zu Lapierre, der im Fallen Phil Baltisberger kurz vor der Torlinie auf die Schlittschuhe ballert.
38
21:43
Der Druck wächst! Beide Teams verringern die Bereitschaft für Risiko und die letzten Minuten bis zur Sirene verlaufen weitestgehend unspektakulär.
37
21:40
Sehen wir noch ein Tor? Die Lugano-Defensive überzeugt im Mittelteil mit Geschlossenheit, ZSC-Grosschancen sind momentan Mangelware. Bei den Lions gibt es ein 3-auf-2 zu vermelden, bei dem Vey dann aber die Übersicht verliert. Der Puck ist in diese Minuten ein Fan der neutralen Zone.
34
21:36
Der HCL ist wieder komplett! Zürich greift beherzt an und präsentiert sich in Überzahl durchaus ambitioniert. Lugano bildet aber ein agiles Viereck und verhindert den zweiten Einschlag im Verbund.
33
21:35
Was macht denn Elvis da? Der Lette hat Lust auf eine One-Man-Show und gleitet in Unterzahl hinter die Bude. Ein Fehler, der fast bestraft wird: Wick lauert auf und bringt den Puck fast hinter die rote Linie.
32
21:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Vladislav Zorin (HC Lugano)
Erstes Powerplay Lions! Zorin setzt bei einem Zweikampf etwas zu lange mit dem Stock nach und muss dann wegen Hakens vom Feld. Ein durchaus harter Call...
32
21:32
1, 2, wer hat den Puck? Ulmer wuchtet einen Distanz-Knaller auf das Tor und vor Flüeler beginnt das wilde Stochern nach dem Puck. Gleich mehrere Spieler "schlagen" sich um das Hartgummi und schenken sich keinen Meter. Der Clou: Das Ding ist schon längst am linken Bullykreis.
31
21:31
Der HC Lugano macht im 2. Drittel mehr fürs Finalissima, ist in seinen Angriffen aber weiterhin zu ungefährlich. Sébastien Reuille sprintet in die gegnerische Zone und hämmert von der Blauen auf gut Glück auf die Bude. Verzweiflung...
29
21:27
Viel Raum für Lajunen! Der Finne ist in diesen Minuten einer der aktivsten Lugansi und setzt nun einen Schlenzer vom linken Bullykreis ab. Flüeler scheint überrascht und bekommt erst im letzten Moment die Beine zusammen.
28
21:26
Fabrice Herzog glaubt dran! Der Zürcher tankt sich durch die Mitte durch und darf dann gleich zweimal abziehen. Versuch Nummer eins geht an Merzļikins, der Nachschuss ebenfalls.
27
21:23
Im Gegensatz zum 1. Drittel verläuft der Mittelteil bisweilen etwas ruhiger. Die Bianconeri sind etwas stabiler, können ihre Konter-Versuche bislang aber noch nicht ausfahren. Die Zätt haben die Führung inne und setzten bei ihren Angriffen aktuell auf etwas mehr Sicherheit.
26
21:21
Gefährlicher Versuch von Lajunen: Der Finne tanzt seine Gegenspieler mit leichtfüssigen Moves aus und schlägt die Scheibe dann auf Verdacht in den Slot. Lapierre probiert sich am Tip-In, kommt aber nicht ganz ans Hartgummi.
24
21:19
Lugano zeigt sich, doch es bleibt bei den Ansätzen. Kommen die Lions nach vorn, wird es gefährlich: Die Brüder Baltisberger zeigen einen tolle Kombination und prüfen dann Elvis Merzļikins von links aussen. Der Goalie der Luganesi gleitet blitzschnell von links nach rechts und zückt dort seine Kelle.
22
21:16
Aktivposten Lapierre! Der Heisssporn der Hausherren geht voran und ballert nach einer Einzelleistung von halblinks kommend auf das Gehäuse. Flüeler hat freie Sicht und macht dann entspannt die Hand auf. Auch im 2. Drittel sind die Tessiner in den ersten Minuten wieder etwas besser.
21
21:11
Ab in die nächsten 20 Minuten! An der Unterstützung mangelt es in Lugano sicher nicht: Die HCL-Cracks kommen zurück auf das Eis und die Arena rastet komplett aus. Laut, emotional - Lugano!
21
21:11
Beginn 2. Drittel
20
21:00
Drittelfazit:
Und jetzt ist Pause. Die ZSC Lions führen im Finalissima nach 20 Minuten mit 1:0 in der Regesa! Die Zätt präsentierten sich im ersten Durchgang bärenstark und liessen Lugano in keiner Minute des Spiels in die Offensive kommen. Der HCL startete ordentlich, kam mit der dann folgenden Sturmgewalt der Zürcher aber überhaupt nicht klar. Die Lions hatten Chancen für zwei oder drei Tore, konnten bis auf das 1:0 von Geering aber nur noch ein irreguläres Goal erzielen. Gleich folgt der Mittelteil!
20
20:55
Ende 1. Drittel
20
20:54
Lapierre hat das 1:1 auf der Kelle! Der Held der letzten Partie erhält einen aussichtsreichen Konter und ist im Prinzip frei durch. Kurz vor dem Slot setzt der Tessiner dann zum Bandenabpraller an und - verkalkuliert sich. Der Doppelpass mit der Rundung gelingt nicht, Zürich kann sich befreien.
19
20:53
Die Hausherren zeigen sich mit einem Mann mehr schon stürmischer, richtig heiss wird es aber trotzdem nicht. Furrer sieht Fazzini neben sich, welcher dann von links einen Schlenzer klar danebensetzt.
17
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Künzle (ZSC Lions)
Chance für den HCL? Die Hausherren erhalten das erste Powerplay des Finals, da Künzle bei Bertaggia zum Beinstellen ansetzt.
15
20:49
Die Bianconeri bleiben weiter im Spiel, sind aber sofort wieder unter Beschuss. Der ZSC greift nach dem aberkannten Tor weiter wütend an und sorgt für Dauerdruck vor Merzļikins. Geering will sein zweites Goal nachlegen und pfeffert einen Shuss von der Blauen knapp am Alu vorbei.
14
20:47
Die Lions machen das 2:0, doch der Treffer zählt nicht! Lugano im Glück: Am rechten Pfosten von Elvis Merzļikins herrscht ein wildes Durcheinander und Marco Miranda bringt den Puck im Stolpern irgendwie über die Linie. Nach einer ewig langen Videoanalyse entscheiden die Refs dann aber auf Nicht-Tor. Der Grund: Stockschlag!
13
20:39
Zürich ist zwingender. Roman Wick strotzt vor Selbstvertrauen und beendet ein Solo auf der linken Seite mit einem Schuss aus ganz spitzem Winkel. Merzļikins passt auf und fährt ans Alu!
12
20:36
Was macht der HCL? Nicht viel! Lugano hadert noch mit dem Gegentreffer und findet in der Offensive nicht wirklich statt. Johnston setzt auf eine Rakete von der Blauen, jagt diese aber klar in die Hintertor-Bande.
9
20:35
Nächster Rückschlag für die Gastgeber! Julien Vauclair bekommt einen Hit von beiden Seiten und muss verletzt in die Kabine!
8
20:34
Und die Lions wollen gleich weitermachen! Herzog nimmt sich an Geering ein Vorbild und hämmert direkt nach Scheiben-Gewinn ebenfalls aus dem hohen Slot auf Merzļikins. Elvis bekommt schon Schweissperlen auf der Stirn, muss aber nicht eingreifen, der Schuss geht vorbei.
7
20:28
Tor für ZSC Lions, 0:1 durch Patrick Geering
Eben hatte der ZSC Glück, jetzt wird gejubelt! Captain Geering wird nicht zwingend genug angegangen und kann sich die Scheibe locker auf die Vorhand legen. Es kommt ein Knaller aus dem Zentrum und dann steht es 0:1! Der Gästeblock feiert!
5
20:25
Kuriose Szene! Die Refs pfeifen nach einem Save von Flüeler zu vorschnell ab und direkt danach eiert die Scheibe ins Gehege der Lions. Glück für Zürich!
3
20:22
Nun zeigen auch die Zürcher ihren ersten Vorstoss: Vey führt das Hartgummi bis hinter das Gehäuse und probiert dann einen tödlichen Pass in den Slot. Das Abspiel kommt mit Dampf, erwischt aber keinen Mitspieler.
1
20:19
Knallstart! Kaum läuft das Match, schon sehen die Fans die erste Riesen-Chance. Lugano baut auf und die Scheibe gelangt über Hofmann bis kurz vor die Bude. Dort legt der HC-Crack nach hinten auf und Sannitz verzieht einen Onetimer aus bester Postion!
1
20:17
Jetzt wird es richtig heiss - die Partie läuft! Lugano oder Zürich, wer schnappt sich die Meisterschaft?
1
20:16
Spielbeginn
20:11
Gänsehaut! Die Teams kommen auf das Eis und in der Resega wird es erstmals so richtig laut. Über 7000 Fans sind heute in der Halle und sorgen schon vor dem Face-Off für ohrenbetäubenden Lärm. Es knistert!
20:09
Und wer heute den Pokal in die Hand nehmen wird, zeigen die nächsten 3 x 20 Minuten - mindestens. Viel wurde geschrieben, lange mussten wir warten, jetzt ist es soweit: Finalissma, alles oder nichts!
20:03
Die Lions haben ihre beiden Matchpucks leichtfertig vergeben und sind nun - überraschenderweise -nicht mehr Favorit auf die Meisterschaft. "Jetzt sind wir ganz klar die Unterdogs", gab ZSC-Trainer Hans Kossmann offen zu. In Unruhe verfallen die Zürcher deshalb aber nicht. "Wir haben es immer noch in der eigenen Hand und müssen uns nicht mehr zurückhalten. Wir haben einen kühlen Kopf und sind bereit", so Kossmann.
19:59
Maxim Lapierre erzielte im Hallenstadion von Zürich den umjubelten Siegtreffer und holte die Final-Serie somit ein letztes Mal zurück in die Resega. Und genau dort liegt auch der Grundstein der jüngsten Bianconeri-Erfolge: In den vergangenen beiden Heimspielen besiegte der HC die Lions jeweils klar und deutlich mit 3:0 und 4:0.
19:57
Aufgeben ist in Tessin in dieser Eiszeit ein Fremdwort. Der HC Lugano lag in der Serie bereits mit 0:2 und 1:3 hinten, schaffte dann aber mit zwei Siegen am Stück den Ausgleich und ist jetzt nur noch einen Heimsieg vom Titel entfernt. Besonders stark: Die Bianconeri erholten sich von gleich zwei Overtime-Niederlagen und rächten sich vor zwei Tagen beim 3:2 mit einem Last-Minute-Tor in der 57. Minute.
19:41
Guten Abend und herzlich willkommen zum Final der Schweizer Eishockey-Meisterschaft! In der National League kommt es heute zum ultimativen Showdown: 7. Spiel zwischen dem HC Lugano und den ZSC Lions, der Sieger schnappt sich den Titel! Triumphieren die Bianconeri oder geht die Meisterschaft in die Hauptstadt? Ab 20.15 Uhr driftet der Puck über das Eis.

Aktuelle Spiele

Beendet
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
20:15
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions
Beendet
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
20:15
HC Lugano
HCL
Lugano
HC Lugano
Beendet
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
20:15
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions
Beendet
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
20:15
HC Lugano
HCL
Lugano
HC Lugano
Beendet
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
20:15
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions