Beendet
ZSC Lions
5:4 n.V.
2:21:11:11:0
HC Lugano
ZSC Lions
Lugano
n.V.
  • 1:0
    Kevin Klein
    Klein
    4.
  • 1:1
    Maxim Lapierre
    Lapierre
    7.
  • 2:1
    Ronalds Ķēniņš
    Ķēniņš
    13.
  • 2:2
    Sébastien Reuille
    Reuille
    15.
  • 2:3
    Grégory Hofmann
    Hofmann
    21.
  • 3:3
    Dave Sutter
    Sutter
    29.
  • 4:3
    Drew Shore
    Shore
    42.
  • 4:4
    Raffaele Sannitz
    Sannitz
    53.
  • 5:4
    Roman Wick
    Wick
    77.
Spielort
Hallenstadion
77
23:32
Schlussfazit
Der ZSC geht mit einem 5:4 nach Verlängerung in der Serie mit 2:0 in Führung. Die Luganesi waren lange Zeit in der Verlängerung näher an der Entscheidung als das Heimteam. Kurz vor der ersten Pause der Verlängerung kamen die Lions besser auf. Wick lässt das Hallenstadion jubeln und feiern.
Lugano hat bewiesen, dass sie die Lions auswärts schlagen können. Sie müssen ihren Kopf also keineswegs in den Sand stecken, obwohl sie zum zweiten Mal sieglos vom Eis müssen.
Die Vorteile liegen nun klar bei den Zürchern. Lugano steht am Montag unter Siegzwang. Eine weitere Niederlage würde die Situation scheinbar unmöglich werden lassen. 77 Minuten Spitzenhockey gab es heute Abend zu sehen. So darf es weitergehen in dieser Serie. Das war es von der Live-Berichterstattung. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit!
77
23:28
Spielende
77
23:26
Tor für ZSC Lions, 5:4 durch Roman Wick
Genau drei Minuten vor der ersten Pause in der Verlängerung schiesst Wick seine Farben ins Glück. Ķēniņš erobert die Scheibe an der Bande und legt sofort auf Wick. Der ansatzlos gezogene Schuss schlägt genau im oberen rechten Winkel hinter Merzlikins ein.
77
23:25
Nach einem Bullygewinn in der offensiven Zone zieht Pettersson ansatzlos ab wie man es vom Zürcher Topskorer gewohnt ist. Merzlikins hat keine freie Sicht und kann denoch den Puck rechtzeitig erfassen und mit der Schulter abwehren.
75
23:21
Geering taucht an der linken Seite im Angriffsdrittel auf. Der Verteidger hat sich nach vorne geschlichen, aber scheitert mit seinem Schuss neben das Tor.
74
23:20
Dem Heimteam gelingt es etwas besser die Angriffe der Gäste zu neutralisieren. Trotzdem wirkt es so als ob die Tessiner die frischeren Beine hätten.
71
23:17
Dann brennt es auf der anderen Seite lichterloh. Die Lions verlieren die Orientierung in der eigenen Zone. Hoffmann und Co. können das Chaos beinahe ausnutzen. Flüeler verliert zwischenzeitlich sogar seinen Stock. Am nächsten kommt Fazzini mit seinem Schuss an den Beinschoner.
70
23:15
Die ganz grosse Chance auf die Entscheidung haben nun aber die Lions. Suter wird in der Mitte vergessen und von Ķēniņš schön angespielt. Alleine vor Merzlikins zieht er die Scheibe auf die Backhand. Es gelingt ihm aber ganz knapp nicht den Puck genügend anzuheben um über den Schoner von Merzlikins zu kommen.
68
23:11
Eine Parade für das Lehrbuch zeigt uns Lukas Flüeler. Bobby Sanguinetti fährt den Konter über rechts nach einem Scheibengewinn. Seinen hohen Schuss in die weiter entfernte Ecke schnappt sich Flüeler elegant mit der Fanghand. Der Zürcher Torwart wird in den ersten Minuten der Verlängerung etwas mehr in Anspruch genommen als Merzlikins auf der Gegenseite.
67
23:08
Flüeler lässt Lapierres Abschluss gefährlich nahe am eigenen Tor fallen. Beinahe kann der aufgerückte Luganesi den Abpraller verwerten. Klein ist aber vor Lajunen an der Scheibe und kann klären.
65
23:05
Lappieres Abschluss wird geblockt und dann geht es im Eiltempo in die andere Richtung. Wick scheitert mit seinem Flachschuss am Beinschoner des Torhüters.
64
23:04
Erst in der zweiten Hälfte der Strafe können sich die Zürcher installieren. Wick spielt von rechts auf den Stock von Pestoni. Dessen Ablenker landet hinter dem Tor im Fangnetz. Den nächsten Abschluss von Shore kann Merlikins blockieren. Dann ist Walker wieder zurück auf dem Eis.
62
23:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Julian Walker (HC Lugano)
Bereits früh bietet sich den Lions die Chance zur Entscheidung. Walker schlägt Baltisberger mit dem Stock in die Beine.
61
22:59
Die Spieler sind auf dem Eis. Es kann los gehen mit der ersten Verlängerung. Welchem Team gelingt das entscheidende Tor?
61
22:58
Beginn Verlängerung
60
22:41
Drittelsfazit
Auch das dritte Drittel endet unentschieden. Damit geht es im Hallenstadion in eine Verlängerung.
Lugano bringt sich selber durch kleine Strafen in Rücklage. Von Beginn des dritten Drittels bis zur 50. Minuten holen sie vier kleine Strafen und kassieren denn auch den Rückstand.
Mit dem ersten Überzahlspiel im letzten Drittel schlagen die Tessiner dann aber zurück und erzielen zum dritten Mal heute Abende den Ausgleich.
Anschliessend entwickelt sich ein offenes Spiel ohne klare Vorteile für eine der beiden Mannschaften. Die logische Folge ist eine Verlängerung. Bekanntlich werden in den Playoffs die Spiele "ausgespielt". Es gibt kein Penaltyschiessen, sondern geht mit 20-minütigen Abschnitten weiter bis eine der beiden Mannschaften das Golden Goal erzielt.
60
22:40
Ende 3. Drittel
60
22:39
Auf der anderen Seite landet Wellinger unsanft am Pfosten. Das Tor wird verschoben und es kommt zum Unterbruch. Nach dem anschliessenden Bully hat Ķēniņš auf rechts eine gute Möglichkeit.
59
22:38
Etwas weniger als zwei Minute stehen auf der Matchuhr und beide Teams suchen noch vor der Sirene eine Entscheidung. Cunti setzt sich an der rechten Seite durch und sieht den völlig freien Bertaggia in der Mitte. Der Tessiner trifft alleine vor Flüeler das Tor nicht.
56
22:33
Lugano hat durch den Ausgleich merklich Aufwind bekommen und neue Kräfte freisetzen können. Das Spiel ist kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit wieder völlig offen. Flüeler lenkt Hoffmanns Schuss zur Seite ab.
54
22:31
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Stefan Ulmer (HC Lugano)
54
22:30
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Raphael Prassl (ZSC Lions)
54
22:30
Was fehlt noch in diesem hochstehenden Playofffight? Genau! Eine Schlägerei. Ulmer gegen Prassl lautet das Duell. Ulmer gewinnt knapp nach Punkten. Das hilft ihm aber nichts. Beide dürfen sich auf der Strafbank beruhigen.
53
22:25
Tor für HC Lugano, 4:4 durch Raffaele Sannitz
Gerade mal 8 Sekunden nach dem Aussprechen der Strafe trifft Sannitz zum Ausgleich. Lugano zeigt sich eiskalt, nachdem sie das erste Mal im letzten Drittel zu einer wirklich guten Chance kommen. Walker spielt Sannitz im Slot an, welcher Flüeler auf der Stockhandseite bezwingt.
53
22:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Reto Schäppi (ZSC Lions)
Das ist nun die Chance für die Gäste zurück ins Spiel zu kommen. Schäppi hält gegen Lapierre und wandert in die Kühlbox.
52
22:23
Vier kleine Strafen verhinderten bisher Luganos Aufholjagd. Nun müssen sie bei 5 gegen 5 einen Gang höher schalten, doch sind sie dazu überhaupt in der Lage? Das viele Unterzahl spielen wird seine Spuren hinterlassen haben.
50
22:21
Pettersson bekommt die Scheibe offeriert und zieht direkt ab. Sein Slapshot ist zwar hart, aber genau auf den Bauch von Merzlikins gezielt. Die Strafe gegen Bobby Sanguinetti ist vorbei.
48
22:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Bobby Sanguinetti (HC Lugano)
Die beiden Spieler sind zurück von der Strafbank. Auf Seiten von Lugano übernimmt Sanguinetti aber sogleich den Platz von Johnston.
48
22:17
Bei 4 gegen 4 können die Gäste wieder einmal Akzente in der Offensive setzen. Ulmers Schuss von der blauen Linie ist aber keine grosse Gefahr für das Tor von Flüeler.
46
22:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Johnston (HC Lugano)
Suter hält den Stock von Johnston. Die Antwort Johnstons ist eine blutige Nase von Suter, welcher nun gepflegt werden muss. Miranda sitzt deshalb seine Strafe ab.
46
22:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Pius Suter (ZSC Lions)
46
22:13
Beinahe die komplette Unterzahl spielt sich im Drittel der Tessiner ab. Ein Schuss nach dem anderen wird abgegeben, doch richtig gefährlich wird es nicht. Lugano kommt ungestraft aus dieser Unterzahl heraus.
44
22:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Giovanni Morini (HC Lugano)
Vorerst sind die Gäste aber damit beschäftigt keinen weiteren Treffer zu erhalten. Morini hält seinen Gegner. Wieder gibt es Powerplay für das Heimteam.
44
22:10
Aufgrund der Spielanteile kurz vor der letzten Pause und der unnötigen Strafe gegen Sannitz ist die Zürcher Führung verdient. Lugano wird nun gefordert sein.
42
22:07
Tor für ZSC Lions, 4:3 durch Drew Shore
Und die Strafe kommt den Gästen teuer zu stehen. Klein von der blauen Linie spielt die Scheibe links auf Shore, welcher direkt abzieht. Der Schuss ist unplatziert und Merzlikins verschiebts sich genug früh. Dennoch kullert dem Letten der Puck durch die Hosenträger.
41
22:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Raffaele Sannitz (HC Lugano)
Sannitz wird einmal mehr vom Bully weggeschickt und beschwert sich bei den Unparteiischen. Eine kuriose Strafe. Den Lions dürfte dies egal sein, sie dürfen Powerplay spielen.
41
22:04
Weiter geht es mit den letzten (?) 20 Minuten. Der Ausgang ist offen. Es liegt sogar eine Verlängerung drin!
41
22:03
Beginn 3. Drittel
40
21:45
Drittelsfazit
Nach je einem Tor steht es 3:3 Unentschieden.
Lugano erwischte die Lions auf dem falschen Fuss und ging bereits nach 13 Sekunden erstmals in Führung. Der ZSC kann kurz vor Hälfte der offiziellen Spielzeit in Überzahl den Ausgleich erzielen. Dave Sutter mit seinem ersten Saisontor drückt die Scheibe über die Linie.
Im Anschluss entwickelt sich ein intensives Auf und Ab mit guten Chancen auf beiden Seiten. Das Heimteam kann sich vor der Pause Vorteile erspielen und drücken die Tessiner in die eigene Zone. Dank Merzlikins und einer guten defensiven Leistung können die Luganesi das Unentschieden aber in die zweite Pause mitnehmen.
Nach der Sirene verabschieden sich die Spieler mit Nettigkeiten in die beiden Garderoben. Die Basis für ein spannendes drittes Drittel ist auf jeden Fall gelegt. Wir freuen uns auf Durchgang Nummer drei!
40
21:45
Ende 2. Drittel
40
21:43
Kurz vor Drittelsende haben die Zürcher die Oberhand. Baltisberger scheitert denkbar knapp kurz vor dem Toraum. Im nächsten Einsatz wirbelt Ķēniņš in der Angriffszone. Die Tessiner kommen kaum zum Atmen, doch alle Schüsse und Chancen werden vereitelt.
38
21:40
Massimo Ronchetti muss in die Kabine geführt werden. Schwer zu sagen was passiert ist. Ohne Fremdeinwirkung ging er zu Boden und hält sich nun die Schulter.
37
21:38
Lapierre kommt mit viel Energie durch die Mittelzone. Er fährt über links ins Angriffsdrittel und versucht Flüeler auf der Stockhandseite zu bezwingen. Der Torwart gibt sich jedoch keine Blösse.
34
21:35
Marti ist in der Zwischenzeit wieder zurück und das Heimteam stürmt vollzählig auf das Tor von Lugano. Die Linie um Pettersson sorgt für eine kurze Druckphase. Doch die Schüsse sind entweder zu ungenau oder werden von einem Verteidiger geblockt.
32
21:32
Die Zürcher betreiben ein aufsässiges Boxplay nud können damit bereits das zweite Mal befreien. Ein ungenauer Pass Vauclairs und nur noch 20 Sekunden Überzahl verbleiben.
30
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Christian Marti (ZSC Lions)
Eine etwas kleinlich gepfiffene Strafe. Marti trennt Romanenghi mit seinem Allerwertesten von der Scheibe. Die Schiedsrichter taxieren dies als unerlaubt. Der grösste Teil des Publikums ist damit nicht einverstanden.
30
21:28
Beinahe der Doppelschlag durch Tim Berni. Sannitz wird vom Bully in der eigenen Zone einmal mehr weggeschickt. Das hilft, dass die Lions das Anspiel für sich entscheiden. Ein kurzer Querpass und der aufgerückte Berni lässt Merzlikins sein ganzes Können auspacken.
29
21:22
Tor für ZSC Lions, 3:3 durch Dave Sutter
Kurze Zeit nachdem Künzle zurück auf dem Eis ist und die Lions für kurze Zeit Überzahl spielen können drückt Sutter die Scheibe über die Linie. Wick hatte zuvor aus unmöglichen Winkel via Merzlikins Schlittschuh und dem Innenpfosten die Scheibe auf die Torlinie befördert.
27
21:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Johnston (HC Lugano)
Vielleicht etwas Kompensation für die Situation zuvor. Johnston folgt nur wenige Sekunden nach dem Einsatz gegen Suter auf die Strafbank. Somit stehen nun je vier Feldspieler auf dem Eis.
26
21:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Künzle (ZSC Lions)
Romanenghi hält Künzle auf dem Eis fest. Dieser wehrt sich für den Geschmack der Schiedsrichter zu vehement. Da hätte man auch einfach beide Spieler rausstellen können.
26
21:17
Suter legt zurück auf Pettersson, welcher mit einem Schuss Merzlikins prüft. Der Lette klemmt die Schiebe etwas unkonventionell zwischen seiner Maske und der Fanghand ein. Shore schlägt ihm den Puck mit der Hand weg nachdem das Spiel bereits abgepfiffen ist und zieht sich so den Zorn der Lugano-Verteidiger auf sich.
23
21:11
Die Lions liegen damit das erste Mal in diesem Spiel und in der Serie im Hintertreffen. Sie versuchen sofort zu reagieren und den Fehlstart wett zu machen. Merzlikins hat freie Sicht auf Shore's Abschluss und fängt den Puck mit der Fanghand.
21
21:07
Tor für HC Lugano, 2:3 durch Grégory Hofmann
Nur gerade 13 Sekunden sind gespielt, da lässt sich Phil Baltisberger im eigenen Drittel von Lapierre Die Scheibe wegstochern. Hoffmann reagiert schneller als Flüeler und steckt die Scheibe am Torhüter vorbei. Die Lions waren mit den Gedanken wohl noch in den Kabinen.
21
21:07
Beginn 2. Drittel
20
20:50
Drittelsfazit
Die letzten Minuten laufen ohne grössere Unterbüche herunter. Nach vier Toren steht es 2:2 Unentschieden.
Der ZSC erwischt den besseren Start. Mit der ersten guten Chance gehen sie in Führung. Luganos erste Sturmlinie hat aber sofort eine Antwort parat und kann den Ausgleich erzielen.
Nach dem 2:1 durch Kenins hat das Heimteam die Chance im Powerplay die Führung zu erhöhen. Stattdessen erzielt Reuille einen Shorthander. Seinen letzten Shorthander erzielte Sébastien Reuille übrigens im dritten Spiel gegen den EHC Biel beim Stand von 3:0. Was dann geschah wissen wir...
...Lugano drehte die Halbfinalserie komplett und zog ins Finale ein.
Es ist ein munteres Hin und Her. Ausserdem ist im Vergleich zum Samstag mehr Gift im Spiel. Haben sich Spieler wie Lapierre am Donnerstag noch mit Provokationen zurückgehalten, sieht das nun anders aus auf dem Eis.
Wir freuen uns auf mehr in Durchgang zwei!
20
20:48
Ende 1. Drittel
17
20:43
Die Strafe gegen Zorin können die Lions nicht mehr nutzen um den Fehler zu korrigieren. Die Gäste sind wieder komplett.
15
20:40
Tor für HC Lugano, 2:2 durch Sébastien Reuille
Gibt's den sowas? Ein Missverständnis an der blauen Linie bringt Sannitz an die Scheibe. Sannitz verzögert rechts an der Seite und legt quer auf den nachgerückten Reuille, welcher mit seinem bereits dritten persönlichen Shorthander in den Playoffs den Ausgleich erzielt.
14
20:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Vladislav Zorin (HC Lugano)
Die erste kleine Strafe geht gegen den HC Lugano. Zorin hat seinen Gegner mit dem Stock im Gesicht getroffen.
13
20:36
Tor für ZSC Lions, 2:1 durch Ronalds Ķēniņš
Eine feine Einzelleistung des Letten mit Schweizer Lizenz bringt das Heimteam wieder in Front. Noch vor der Mittellinie kommt er an die Scheibe und zieht los. Mit viel Tempo weicht er leicht nach rechts aus und bezwingt Merzliking zwischen dem Beinschoner und dem Fanghandschuh mit einem Schuss auf halber Höhe.
10
20:31
Gefühlt sind das bereits jetzt mehr gefährliche Aktionen vor beiden Toren als noch am Donnerstag. Nach den zwei frühen Treffern entwickelt sich ein munteres Hin und Her. Suter sieht seinen Schuss von Merzlikins Stockhand abgewehrt auf der anderen Seite taucht Lapierre auf links wieder auf und scheitert an Flüeler.
7
20:27
Tor für HC Lugano, 1:1 durch Maxim Lapierre
Und schon geht es wieder von vorne los. Guerra verliert die Scheibe und dann geht es ab in die andere Richtung. Berni verteidigt alleine gegen Lapierre und Hoffmann, welche sich mit einem Doppelpass wunderschön durchspielen. Lapierre braucht nur noch den Stock hinzuhalten.
6
20:26
Miranda sucht Künzle auf der rechten Seite. Sein Pass ist aber etwas zu weit nach vorne gespielt. Künzle verpasst das Zuspiel knapp, sonst wäre das eine gute Möglichkeit geworden.
4
20:23
Tor für ZSC Lions, 1:0 durch Kevin Klein
Die Heimmannschaft braucht nicht allzu viele Chancen um warm zu werden. Wicks Abschluss aus dem Slot landet neben dem linken Tor und prallt von der Bande rechts vor das Tor. Genau dort steht klein, der keine Mühe hat einzuschieben.
3
20:21
Zum zweiten Mal aus ähnlicher Position kann Flüeler einen Schuss Romaneghis entschärfen. Der Lugano stürmen zog jeweils aus ungünstigem Winkel von der rechten Seite ab.
2
20:19
Bei den Zürchern gibt es übrigens eine Änderung auf dem Matchblatt. Shore stürmt wieder im Team an Stelle von Pelletier.
1
20:17
Los geht es. Die Lions mit der ersten Scheibe.
1
20:16
Spielbeginn
19:56
Können die Lions nachlegen oder schlagen die Tessiner zurück? wir sind gespannt auf den Ausgang von Spiel 2 im diesjährigen Playofffinal.
19:56
Sollten die Lions jedoch wie am Donnerstag heute Abend genau so solidarisch und konsequent in der Defensive auftreten wird das Leben für die Lugano-Angreiffer wohl kaum einfacher.
19:55
Es ist zu erwarten das der ZSC heute Abend in Zürich im Hallenstation einen Tick offensiver eingestellt sein wird. Das könnte die Chance sein für Lugano in der Offensive etwas mehr Platz vorzufinden als noch vor zwei Tagen.
19:53
Lugano hatte vor eigenem Anhang in der Resega Mühe den notwendigen Platz in der Offensive zu finden um ein Tor zu schiessen. Den Lions gelang ein perfektes Auswärtsspiel.
19:52
Die Lions starteten am Donnerstag mit einem Auswärtssieg in die Serie. Mit dem Mini-Erfolg von 1:0 holte man damit den Heimvorteil auf seine Seiten.
19:51
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spiel in der Playofffinal Serie zwischen dem ZSC Lions und dem HC Lugano.

Aktuelle Spiele

Beendet
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
20:15
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions
Beendet
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
20:15
HC Lugano
HCL
Lugano
HC Lugano
Beendet
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
20:15
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions
Beendet
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
20:15
HC Lugano
HCL
Lugano
HC Lugano
Beendet
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
20:15
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions