Beendet
HC Lugano
0:1
0:00:10:0
ZSC Lions
Lugano
ZSC Lions
  • 0:1
    Mike Künzle
    Künzle
    35.
Spielort
Pista La Resega
60
22:36
Schlussfazit
Im letzten Drittel fallen keine weiteren Treffer, sodass die Lions mit einem 0:1-Minisieg als Sieger vom Eis gehen.
Der ZSC verdient sich den ersten Sieg auswärts in der Resega mit einem perfekten Auswärtsspiel. Disziplin, Kampf und eine geschlossene Mannschaftsleistung machten es den Luganesi schwierig zu richtig guten Chancen zu kommen. Nach Spielmitte erarbeitete sich der «Z» die Führung und erzielt ein typisches Playofftor. Es war die vierte Linie, die das Spiel mit einem "dreckigen" Tor für die Gäste in die richtigen Bahnen leiten konnte.
Lugano versuchte im letzten Drittel noch einmal alles, doch die Wende gelang auch mit einem sechsten Feldspieler nicht mehr. Zu kompakt verhielt sich die ZSC-Abwehr in den Schlussminuten.
Damit holen sich die Lions bereits den notwendigen Auswärtserfolg. Spiel 1 und somit der Heimerfolg gehent also an den ZSC - nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Am Samstag geht es weiter im Hallenstadion! Das war es vom Liveticker aus der Resega. Vielen Dank für Ihr Interesse und das Mitlesen.
60
22:33
Spielende
60
22:33
Hoffmann hält zweimal auf der Linie gegen die Versuche der Zürcher, doch das hilft nichts, denn das Spielgeschehen sollte auf der anderen Torseite stattfinden. Die Uhr tickt gnadenlos runter...
59
22:31
Merzlikins geht vom Eis. Greg Ireland setzt nun alles auf eine Karte! Es gibt Bully vor Flüeler. 1 Minute 23 Sekunden stehen auf der Uhr. Der Coach der Tessiner nimmt sein Timeout...
58
22:29
Etwas weniger als drei Minuten sind noch zu spielen und Lugano wird nun zwingender und stürmt vehemnter nach vorne. Flüeler und Co. behalten dennoch die Übersicht.
56
22:28
Nun wird es das erste Mal richtig gefährlich vor Flüeler im letzten Drittel. Cunti spielt die Scheibe vor das Tor, wo Giovanni Morini für Tumult sorgt. Flüeler behält aber die Übersicht und blockiert die Scheibe. Ist das der längst fllige Startschuss für die Schlussoffensive der Tessiner?
56
22:25
Es deutet nicht viel auf ein Comeback Luganos hin. Doch es ist nur ein Tor Rückstand. Wick spielt im eigenen Drittel die Scheibe genau auf den Stock von Walker. Der Stürmer kann von diesem seltenen Fehler aber nicht profitieren.
54
22:21
Wick setzt sich hinter dem Tor durch und zwickt den Puck mit der Backhand auf Kenins vor das Tor. Der Lette scheitert an Landsmann Merzlikins am nahen Pfosten. Wo bleibt das Schlussfurioso der Tessiner?
52
22:18
Nach einer längeren Druckphase der Gäste, geht die Scheibe aus dem Drittel und ein Offside gibt den Luganospielern die Möglichkeit nach längerer Arbeit im eigenen Drittel zu wechseln. Eigentlich sollte das in dieser Phase des Spiels aus Sicht des Heimteams umgekehrt sein.
50
22:15
Cunti scheitert auf der rechten Seite und muss sich anschliessend auswechseln lassen. Er prallte nach dem Abschluss ungebremst in die Bande hinter dem Tor.
48
22:13
Lugano muss sich langsam etwas einfallen lassen gegen die gut organisierten Zürcher. Das Heimteam wirkt in dieser Phase etwas ideenlos.
46
22:08
Es fällt Lugano schwer gefährlich in Abschlussposition zu kommen. Das liegt primär am solidarischen Abwehrverhalten der Gäste. Sie schieben den Riegl um und vor das eigene Gehäuse und schirmen so ihren Torhüter ab vor gefährlichen Abschlüssen.
43
22:04
Die grosse Aufholjagd ist es noch nicht. Im Gegenteil, nach dem Schuss von Guerra kann Suter die Scheibe übernehmen und Merzlikins umkurven. Mit etwas Glück landet der Puck an Merzlikins Schoner, welcher sich eigentlich zu spät verschiebt.
41
22:02
Beginn 3. Drittel
40
21:46
Drittelsfazit
Sanguinetti schlägt in der letzten Sekund des Mitteldrittels aus bester Position über die Scheibe. Es bleibt bei der 0:1-Führung der Göste.
Die Lions starten besser in das zweite Drittel. Dies unter anderem auch, weil Lugano zu Beginn eine weitere kleine Strafe nimmt.
Es ist eine enge Geschichte, in der sich die Gäste ab Spielmitte den Führungstreffer "erarbeiten". Anschliessend haben sie die Möglichkeiten einen weiteren Treffer drauf zu setzen.
Die Führung geht in Ordnung und Lugano wird im letzten Drittel gefordert sein, wollen sie eine Startniederlage verhindern.
40
21:43
Ende 2. Drittel
40
21:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Geering (ZSC Lions)
40
21:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Luca Cunti (HC Lugano)
40
21:42
Romanenghi sorgt für ein Lebenszeichen für das Heimteam. Am rechten Pfosten lenkt er kurz vor Flüeler einen Pass direkt auf das Tor. Der Torhüter behält aber die Übersicht. Anschliessend geraten sich Geering und Cunti in die Haare. Beide bekommen eine kleine Strafe aufgebrummt.
39
21:40
Wiede sind es die Zürcher die für Tempo sorgen. Zuerst scheitert Herzog und dann kommt Pettersson zum Abschluss. Merzlikins lässt nach vorne abprallen, doch ein Lugano Verteidiger ist zur Stelle. Die Lions haben nun deutliche Vorteile.
37
21:36
Baltisberger und Wick haben je eine Chance um die Führung gleich weiter auszubauen. Lugano gerät ein wenig in Rücklage und agiert nun auch unsorgfältig in der Angriffsauslösung.
35
21:31
Tor für ZSC Lions, 0:1 durch Mike Künzle
Ein typisches Playofftor bringt den Lions die Führung. Suter bringt die Scheibe vor das Tor. Dort kommt es zu viel Verkehr vor Merzlikins. Die Defensive bringt den Puck nicht weg und Künzle drückt die Scheibe über die Linie.
35
21:30
Nach einem Bullygewinn zieht Grégory Hofmann direkt ab. Der Schuss wird jedoch abgebremst, sodass Flüeler zur Seite abwehren kann.
32
21:26
Ex-Lugano Spieler Pettersson taucht auf der Rückhandseite vor Merzlikins auf. Der Top-Scorer nutzt die Chance nicht. Auf der anderen Seite prüft Sanguinetti nach einem schnellen Gegenstoss und einem Querpass den Zürcher Goalie.
30
21:23
Die Hälfte der regulären Spielzeit ist um und das Spiel gleicht dem Gezeigten aus dem ersten Drittel. Es wirkt heute nicht so, als ob es noch zu einem Torfestival werden könnte. Das werden wohl auch die Spieler spüren und so will man kein grosses Risiko eingehen um einen unnötigen Gegentreffer zu vermeiden. Ein Tor würde dem Spiel gut tun.
28
21:18
Nachdem Lugano fast das ganze zweite Drittel bis jetzt in Unterzahl gespielt hat, können sie nun Akzente in der Offensive setzen. Sannitz scheitert aus spitzem Winkel. Flüeler hat seinen Körper einfach an den rechten Pfosten gedrückt, sodass es keine Lücke gab.
26
21:16
Viel Zeit in der offensiven Zone verbringen die Zürcher doch erst gegen Ende der Strafe wird es gefährlich. Pestoni kommt nach dem Abpraller im Slot zum Abschluss. Doch er trifft nur die rechte Schulter von Merzlikins mit seinem Nachschuss.
23
21:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matteo Romanenghi (HC Lugano)
Merzlikins wird gleich wieder im Mittelpunkt stehen. Romanenghi muss für seinen hohen Stock auf die Strafbank.
23
21:11
Es wird gefährlich nach den Schüssen von der blauen Linie. Doch der Lette im Tor der Tessiner macht einen hervorragenden Job, sodass Lugano die Unterzahl schadlos übersteht.
21
21:09
Es geht wieder los in der Resega. Die Gäste können noch über eine Minute Überzahl spielen und sind bereits in der Zone der Luganesi. Pestoni scheitert mit seinem Ablenker knapp.
21
21:08
Beginn 2. Drittel
20
20:51
Drittelsfazit
Den Lions gelingt nichts Zählbares in der verbleibenden Zeit des ersten Drittels. Es geht mit einem 0:0 in die erste Pause.
Intensität in den Zweikämpfen und Tempo sind auf hohem Niveau ohne, dass es brandgefährich wird vor einem der beiden Tore.
Beide Torhüter werden zwar geprüft, doch es braucht mehr um einer der beiden zu bezwingen.
Die Mannschaften können noch eine Schippe drauflegen und werden dies wohl auch tun in Drittel Nummer 2.
20
20:50
Ende 1. Drittel
20
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sébastien Reuille (HC Lugano)
Ärgerlich ist auch die erste Strafe gegen den HC Lugano. Reuille will die Scheibe aus dem eigenen Drittel lupfen, befördert sie dabei aber aus dem Eisring.
19
20:47
Die Lions können mit der vierten Linie für Gefahr sorgen. Künzel und Prassl wirbeln im Angriff. Merzlikins muss beim Schuss Künzle abrpallen lassen. Beim nächsten Versuch von Wick kann er die Scheibe blockieren. Es kommt das erste Mal zu kleinen Auseinandersetzungen zwischen den Spielern - etwas das bisher gefehlt in dieser Begegnung.
18
20:45
Nach diesem kuriosen Zwischenfall geht es also unverändert auf dem Eis weiter. Welche Mannschaft findet nach diesem längeren Unterbruch wieder besser den Tritt ins Spiel?
17
20:44
Was nun? Kaum ist Wehrli parat, ist Eichmann wieder auf dem Eis. Anscheinend geht es doch weiter für ihn.
17
20:43
Für Eichmann geht es nicht weiter. Wehrli darf sich die Schlittschuhe schnüren. Der Backup kommt zum Einsatz!
17
20:41
Es kommt zu einem Unterbruch der Partie, weil Schiedsrichter Eichmann von einer abgelenkten Scheibe in der Bauchregion getroffen wurde. Der Unparteiische verschwindet in den Garderobengängen. Wie geht es weiter? Pfeifft Micha Hebeisen die verbleibende Zeit alleine, geht es früher in die Pause oder kommt der Backup Wehrli zum Einsatz?
17
20:39
Die Gäste können sich in der Angriffszone festsetzen, doch Lugano schirmt die Gefahrenzone um Merzlikins geschickt ab. Wick versucht es mit einem Buebetrickli, doch der Torhüter hat das Vorhaben geahnt.
15
20:35
Viel Tempo mit wenigen Unterbrüchen prägen dieses erste Drittel. Beide Mannschaften haben ihre Möglichkeiten, doch wir warten noch auf die ganz dicke Chance.
12
20:32
Lapierre fährt über rechts ins Zürcher Drittel und legt quer auf Hoffmann. Der Schweizer Stürmer scheitert mit seinem Slapshot auf der Stockhandseite von Flüeler.
10
20:29
Die Lions überstehen die Unterzahl und konten ihrerseits Akzente setzen. Kenins konnte losziehen, scheiterte aber aus linker Position an Merzlikins.
8
20:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Roman Wick (ZSC Lions)
Wick setllt sich ungeschickt in der offensiven Zone an. Sein Stock landet im Gesicht von Sanguinetti. Der HC Lugano war in den Halbfinals das beste Team in Überzahl. Jedes dritte Powerplay müntzten sie im Schnitt in einen Treffer um.
7
20:24
Dann taucht Hoffmann mit freier Schussbahn vor dem ZSC-Tor auf. Flüeler verkürzt geschickt den Winkel in dem er weit vor seinem Tor steht. Den Handgelenkschuss Hoffmanns kann er mit der Fanghand entschärfen.
6
20:22
Nun muss auch Flüeler ein erstes Mal intervenieren. Sutter bringt die Scheibe nur bis an die eigene blaue Linie zu Sannitz, welcher mit seinem Schuss aus der Distanz den Zürcher Schlussmann prüft.
4
20:20
Die erste gefährliche Möglichkeit bietet sich den Lions. Lugano verliert zu viert im Angriff die Scheibe. Pettersson und Pelletier können zu zweit gegen einen Verteidiger losziehen. Merzlikins ahnt den Querpass und vereitelt die Möglichkeit ohne, dass Pelletier an die Scheibe kommt.
1
20:17
Die erste Scheibe ist eingeworfen. Los geht es in der Best of 7 Serie, die maximal über 2 Wochen dauern wird!
1
20:16
Spielbeginn
20:12
Welches Team holt sich den ersten Sieg und findet damit den besseren Start in die Serie? In Kürze geht es los in der Resega. Toll sind Sie mit dabei!
20:11
Langjährigen Fans des ZSC Lions wird die Ausgangslage stark an die Saison 2012 erinnern. Damals startete der "Z" ebenfalls nach durchzogener Qualifikation vom 7. Platz in die Playoffs. Schlussendlich fand man wie dieses Jahr zum richtigen Zeitpunkt die Form und wurde Meister. Natürlich würden die Löwen gerne das gleiche Szenario wieder erleben.
20:08
Lugano will nach 12 Jahren wieder einmal den Schweizer Meistertitel ins Tessin holen. Gegen Biel stand man in mit 3:0 in Spiel 3 und 2:0 in der Serie im Hintertreffen ehe man das Blatt wenden konnte. Die grosse Wende wird dem Team bestimmt das nötige Selbstvertrauen für die bevorstehende Aufgabe geben.
20:06
Heute nun erfolgt der Startschuss zum Playoff-Final in der Resega. Diese Finalpaarung gab es seit der Einführung der Playoffs im Schweizer Eishockey bereits zweimal. 2000 und 2001 setzten sich beide Male die heutigen Gäste aus Zürich durch.
20:05
Der auf dem Papier etwas schwierigere Weg ging der ZSC Lions. Die Zürcher gestartet als siebter aus der Qualifikation schalteten auf den Weg in den Final die zweitplatzierten Zuger mit 4:1 aus. In den Halbfinals schlug man den Qualisieger aus Bern mit 4:2 in der Serie.
20:03
Der HC Lugano fand den Weg in den Final über den HC Fribourg-Gottéron und den EHC Biel. Gegen die Saanenstädter setzten sich die Tessiner mit Heimvorteil 4:1 durch. Gegen den EHC Biel setzten sich die Luganesi nach zuletzt vier Siegen in Serie 4:2 durch.
19:37
Hallo und herzlich willkommen zum ersten Spiel des Playofffinals 2018 zwischen dem HC Lugano und dem ZSC Lions.

Aktuelle Spiele

Beendet
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
20:15
HC Lugano
HCL
Lugano
HC Lugano
Beendet
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
20:15
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions
Beendet
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
20:15
HC Lugano
HCL
Lugano
HC Lugano
Beendet
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
20:15
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions
Beendet
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
20:15
HC Lugano
HCL
Lugano
HC Lugano