Beendet
Adler Mannheim
4:3
0:22:12:0
Nürnberg Ice Tigers
Mannheim
Nürnberg
  • Brandon Buck
    Buck
    2.
  • Jason Bast
    Bast
    20.
  • Chad Bassen
    Bassen
    25.
  • Janik Möser
    Möser
    32.
  • Garrett Festerling
    Festerling
    40.
  • Thomas Larkin
    Larkin
    52.
  • Phil Hungerecker
    Hungerecker
    54.
Spielort
SAP-Arena
Zuschauer
13.600
60
21:33
Fazit:
Mannheim muss vor dem Fest nochmal richtig hart arbeiten, gewinnt das Duell mit den Ice Tigers aber mit 4:3. Dabei dürfen aber auch die Franken mit guten Gefühlen in die Festtage starten, denn die Nürnberger lieferten heute ein bestechendes Auswärtsspiel ab und hatten den Tabellenführer lange am Rande einer Niederlage. Mit dem 3:0 im Rücken zeigten die Gäste hinten heraus aber nicht mehr die nötige Durchschlagskraft und verpassten es, trotz zweier vierminütiger Powerplays, frühzeitig für die Entscheidung zu sorgen. So kamen die Hausherren im Mittelteil nochmals zurück, erzielten einen etwas fragwürdigen Anschluss und holten sich im Boxplay weiteres Selbstvertrauen. Im Schlussdrittel hatte der Spitzenreiter schliesslich den längeren Atem, drehte die Partie endgültig zu seinen Gunsten und beschenkt sich selbst mit einem Sechs-Punkte-Wochende. Nürnberg hingegen begeht das Weihnachtsfest, trotz starker Leistungen gegen Köln und Mannheim, ohne Zähler aus den jüngsten beiden Partien.
60
21:27
Spielende
59
21:26
Andreas Jenike ist vom Eis!
Bevor es mit dem Powerplay los geht, nimmt Martin Jiranek nochmal eine Eiszeit und behält seinen Keeper auf der Bank.
59
21:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sinan Akdağ (Adler Mannheim)
Crunch-Time! Sinan Akdağ knallt Will Acton den Schläger zwischen die Beine und hindert den Angreifer am Torschuss. Jetzt wird es nochmal richtig knackig!
58
21:22
Die Ice Tigers schmeissen nochmal alles rein, doch Mannheim spielt das gerade routiniert runter und lässt den Gästen keinen räum für Abschlüsse.
56
21:20
Da ist der Moment gekommen. Nürnberg spielt ein herausragendes Auswärtsspiel und führt zwischenzeitlich schon mit 3:0, vergibt aber zwei vierminütige Powerplays und findet sich kurz vor Schluss mit 4:3 im Hintertreffen.
54
21:15
Tor für Adler Mannheim, 4:3 durch Phil Hungerecker
Mannheim dreht das Spiel! Erst vergibt Will Acton auf der einen Seite eine Riesenchance und dann gibt Mannheim Vollgas. In der Zentrale lässt Luke Adam für Phil Hungerecker liegen und der schmeisst das Spielgerät in die linke untere Ecke. Die Schiris schauen sich das Ganze nochmal an und winken den Treffer schliesslich durch.
54
21:15
Wahnsinnsglück für die Adler! Oliver Mebus tankt sich in das Drittel der Hausherren und zieht drei Gegenspieler auf sich. Während sich die Hintermannschaft der Adler auf Mebus konzentriert, stiehlt sich Leo Pföderl auf der linken Seite aus dem Sichtfeld der Konkurrenz und bekommt den Querpass. Der Nationalspieler hat das leere Netz vor sich, senst aber über die Scheibe.
52
21:11
Tor für Adler Mannheim, 3:3 durch Thomas Larkin
Da ist der Ausgleich! Mannheim schickt die Scheibe schnell durch das Viereck und bedient Thomas Larkin, der an der blauen Linie durchlädt und das Hartgummi in den rechten Knick nagelt. Für Andreas Jenike gab es da überhaupt nichts zu halten.
51
21:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brett Festerling (Nürnberg Ice Tigers)
Jetzt wird es richtig spannend. Rechts neben dem eigenen Tor, versucht Festerling Eisenschmid an der Bande einzuklemmen und schickt den Mannheimer dabei über das ausgestreckte Bein.
50
21:08
Das Spiel ist zunehmend zerfahren, weil immer wieder Icing- und Abseitsentscheidungen den Fluss unterbrechen. Hinzu kommt, dass beide Seiten keinen Fehler begehen wollen und lieber auf einen Lapsus des Gegners warten. Das Powerbreak unterbricht das ganze aber vorerst.
48
21:03
Hinten raus kommen die Franken aber nur noch selten. Immer wieder können sich die Gäste nur per Icing befreien und machen den Puck zum Bumerang. Die Uhr arbeitet aber natürlich für die Ice Tigers.
46
21:01
Es bleibt noch ruhig, weil Mannheim bisher keinen Stress verspürt und die Angriffe geordnet aufbaut. Nürnberg verteidigt aber weiterhin solide und hält die Hausherren vom Abschluss ab.
44
20:58
Auch die zweite grosse Strafe vergeht ohne einen Treffer für die Franken. Das könnte sich noch ganz bitter rächen.
44
20:57
Manchmal soll es einfach nicht sein, denkt sich wahrscheinlich auch Chad Kolarik, denn der Mannheimer ist auf der rechten Seite plötzlich alleine durch und sucht den Abschluss aus kurzer Distanz. Daraus wird allerdings nichts, denn dem Angreifer bricht der Schläger und der Puck trudelt zu Andreas Jenike.
43
20:56
Nürnberg hat das Powerplay gut im Griff und macht Druck in der Offensive. Der Puck saust von links und von rechts in den Torraum, so richtig gefährlich wird es aber selten.
41
20:53
Weiter geht's! Der Schlussabschnitt läuft.
41
20:53
Beginn 3. Drittel
40
20:44
Drittelfazit:
Auch der Mittelabschnitt hatte absolutes "Spitzenspiel-Potenzial" und produzierte einige Höhepunkte - es steht 2:3! Mit dem 0:2 vor Augen starteten die Hausherren fulminant in dieses zweite Drittel, erspielten sich sofort einige Chancen und drängten auf den Anschluss. Den nächsten Treffer verbuchten aber erneut die Gäste, die den nächsten Konter veredelten und die Führung auf 3:0 schraubten. In der 32. Minute war es dann aber schliesslich auch für die Hausherren soweit und Janik Möser prügelte die Scheibe an Andreas Jenike vorbei. Anschliessend stieg die Intensität und die Gastgeber mussten gleich vier Minuten in Unterzahl ran, überstanden das Powerplay aber unbeschadet und bauten erneut Druck auf, bis Garrett Festerling, kurz vor der Sirene, endgültig den Anschluss markierte.
40
20:35
Ende 2. Drittel
40
20:35
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Markus Eisenschmid (Adler Mannheim)
Diesmal trifft es den Richtigen. Hinter dem Gehäuse der Gäste vollführt Markus Eisenschmid eine etwas seltsame Pirouette und pfeffert Shawn Lalonde die Kelle ins Gesicht.
40
20:33
Tor für Adler Mannheim, 2:3 durch Garrett Festerling
Die Arena bebt! Mannheim übersteht die vierminütige Unterzahl und macht dann den Anschluss! Nürnberg verliert die Scheibe hinter dem eigenen Tor und der Puck läuft ins linke Halbfeld, wo Garrett Festerling durchlädt und das Hartgummi in die lange ecke scheppert.
39
20:31
Brandon Buck hat dei Riesenchance, hier alles klar zu machen! Nach einem perfekten Querpass ins Zentrum, taucht der Angreifer mutterseelenallein im Slot auf, bekommt die Scheibe aber nicht in die kurze Ecke gedrückt.
37
20:29
Sauerstoff wird knapp in der SAP-Arena, weil Andrew Desjardins mit einem Tempovorstoss in Unterzahl für kollektives einatmen sorgt. Bevor es richtig gefährlich wird, wird der Angreifer aber ausgebremst.
36
20:26
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Markus Eisenschmid (Adler Mannheim)
Alle Zähne noch dran? Daniel Weiss prüft die Vollständigkeit seiner Beisswerkzeuge, nachdem ihm Cody Lampl einmal das Arbeitsgerät durchs Gesicht gewischt hat. Warum Markus Eisenschmid dafür runter geht ist hier niemandem so ganz klar.
36
20:23
Die Ice Tigers lassen sich von dem Gegentreffer aber nicht irritieren und bleiben ihrer Linie treu. Brett Festerling holt in der Zentrale aus, kann aber nicht abziehen, weil Leo Pföderl ihm in der Zwischenzeit die Scheibe stibitzt hat.
34
20:21
Mannheim hat jetzt Blut geleckt und will gleich das nächste Tor. Markus Eisenschmid versucht es erst auf spitzem, linkem Winel und dann mit dem Wrap-Around. Beide Male ist der Keeper dazwischen.
32
20:18
Tor für Adler Mannheim, 1:3 durch Janik Möser
Ganz schön knifflig das Ganze. Nach einem Schuss in den Torraum, arbeitet Janik Möser hart im Torraum und drückt das Hartgummi irgendwie am liegenden Andreas Jenike vorbei. Aber lag der Schlussmann da nicht schon drauf? Die Schiris geben den Treffer auf jeden Fall.
32
20:15
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Shawn Lalonde (Nürnberg Ice Tigers)
Nach kurzer Klärung der Verhältnisse geht es für die beiden Raufbolde direkt auf die Strafbank.
32
20:15
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Marcus Kink (Adler Mannheim)
Na hopla! Während die Schiedsrichter beim Videobeweis sind, kommen sich auf dem Eis Marcus Kink und Shawn Lalonde näher. Bei der kurzen Rangelei, tritt der Mannheimer auf seinen Schläger und kommt zu Fall. Sofort sind die Linesmen da und lösen die Situation auf.
32
20:13
Die Scheibe ist im Netz! Die Adler jubeln, die Arena auch, die Refs fahren aber erstmal zum Videobeweis.
31
20:10
Die offizielle Zuschauerzahl in der SAP-Arena beträgt heute übrigens 13.600, womit das Mannheimer Rund ausverkauft ist. Glückwunsch an alle die, die sich hierfür ein Ticket gesichert haben.
30
20:09
Ist das stark! Obwohl die Mannheimer das Bully in der Offensive gewinnen, sehen die Kurpfälzer kaum Land im Drittel der Nürnberger, weil die Ice Tigers sofort die Tür schliessen, dem Gegner die Scheibe abknöpfen und das Spiel vom eigenen Tor fern halten.
29
20:07
Die Adler reiben sich in der Offensive auf, kratzen sich bisher aber an der stabilen Verteidigung der Franken die Krallen ab. Im Powerbreak versucht Pavel Gross seinen Jungs nochmal neue Ideen näher zu bringen, denn bisher ist gegen diese Ice Tigers kein Durchkommen.
27
20:04
Jenike du Teufelskerl! Mannheim zeigt die richtige Reaktion und sucht den schnellen Anschluss. Erst tankt sich Samuel Soramies von der linken Seite in den Torraum und probiert den Keeper zu überlisten, der aber in den Torraum abwehrt. Die Scheibe landet direkt auf der Kelle von Phil Hungerecker, doch auch der Scheitert am starken Schlussmann der Gäste.
25
20:00
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 0:3 durch Chad Bassen
Was ist denn hier los? Wieder ist es ein blitzsauberer Konter der Gäste, die über Brandon Buck ins Mannheimer Drittel kommen. Am rechten Bullykreis hat der Angreifer das Auge für den Kollegen und spielt einen zielgenauen Querpass zu Chad Bassen, der das Hartgummi gekonnt ins linke Kreuzeck löffelt.
25
20:00
Luke Adam! Und plötzlich sind die Adler da. Über die rechte Seite drängen die Gastgeber das Spielgerät in den Torraum, wo Adam aus verdeckter Position abzieht und auf die lang, linke Ecke feuert. Andreas Jenike sieht die Scheibe erst in letzter Sekunde und ist trotzdem schnell genug, um den Beinschoner dazwischen zu bringen.
23
19:56
Auf der anderen Seite läuft es indes weniger rund, denn die Hausherren fahren schon zum wiederholten Male in dieser Überzahl ins Abseits und können dieses Powerplay nicht verwerten.
22
19:55
Und schon wieder die Ice Tigers! Auch in dieser Unterzahl scheuen sich die Franken nicht, selber in die Offensive zu gehen. Patrick Reimer kommt über die rechte Seite, zieht in den Slot und sucht die kurze Ecke, doch Chet Pickard schmeisst sich rein und bekommt den Abschluss irgendwie gestoppt.
21
19:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon Segal (Nürnberg Ice Tigers)
Mannheim muss im Mittelteil liefern und geht sofort aufs Ganze. In der Zentrale will Phil Hungerecker abdrücken, bekommt aber von Brandon Segal eins auf die Flossen und verzieht. Für den Nürnberger geht es dafür in die Kühlbox.
21
19:52
Hinein ins zweite Drittel!
21
19:52
Beginn 2. Drittel
20
19:40
Drittelfazit:
Die Nürnberg Ice Tigers zeigen eindrücklich, dass ihnen die aktuelle Tabellensituation nicht mehr gerecht wir, liefern dem Tabellenführer im ersten Drittel ein echtes Spitzenspiel und fahren mit einer 2:0-Führung in die erste Pause. Mannheim hingegen bekam die PS im ersten Durchgang noch nicht aufs Eis übersetzt, versemmelte die ersten Minuten der Partie und fing sich schon nach 93 Sekunden einen Penalty. Mit dem Rückstand vor Augen drehte der Spitzenreiter aber auf, setzte die Gäste ordentlich unter Druck, bekam die eigenen Möglichkeiten aber noch nicht konsequent ausgespielt. Kurz vor der Sirene ermöglichten die Franken dem Gegner schliesslich sogar noch eine Überzahl, trafen dann aber in Unterzahl selbst und besorgten die 2:0-Pausenführung.
20
19:34
Ende 1. Drittel
20
19:32
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 0:2 durch Jason Bast
Short-Handed! 40 Sekunden vor dem Ablauf des ersten Drittels, verhühnert Mark Katic das Hartgummi an der blauen Linie und eröffnet Jason Bast und Chad Bassen einen Odd-Man-Rush. Vor dem Tor legt Bast auf Bassen und schiebt Pickard an den langen Pfosten. Bassen legt die Scheibe aber sofort zurück und Bast kann am rechten Pfosten einschieben.
19
19:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Taylor Aronson (Nürnberg Ice Tigers)
Nochmal Strafe, nochmal Taylor Aronson. Nürnberg bekommt die Scheibe hinten nicht schnell genug geklärt und so wird das Hartgummi von den Adlern an der Bande festgemacht. Aronson probiert das Ganze aufzulösen, schmeisst dabei aber seinen Gegenspieler um.
18
19:29
Nach etwas mehr als 17 Minuten hat sich das Geschehen inzwischen etwas eingependelt. Mannheim macht das Spiel und sucht nach dem Ausgleich, doch die Ice Tigers stehen gut in der Defensive und sind immer wieder durch Konter gefährlich.
16
19:25
Riesenchance für den MERC! Mit einer schnellen Passstafette kombinieren sich die Adler zu einem Drei-auf-Zwei und tragen die Scheibe über die rechte Seite. Von hier soll eigentlich der gefährliche Querpass kommen, doch Tom Gilbert schmeisst sich aufs Eis und blockt das Zuspiel ab.
14
19:24
Auch nicht schlecht: Markus Eisenschmid probiert es mit einem Schuss aus dem rechten Halbfeld, wird dabei aber geblockt und der Puck segelt in hohem Bogen auf den langen Winkel zu. Andi Jenike macht es im Stile eines Fussballtorhüters, greift mit der Fanghand über und schnappt sich den Querschläger.
13
19:21
Junge, Junge! Hier ist richtig Feuer drin. Beide Teams halten sich kaum im Mitteleis auf und es geht temporeich hin und her. So hat Phil Hungerecker im direkten Gegenzug eine dicke Möglichkeit, zieht aber zu früh ab und schenkt dem Keeper die nötige Zeit, um die Kelle dazwischen zu bringen.
12
19:19
Bei numerischer Gleichzahl kommen die Franken gleich in Fahrt und gefährlich vor das Tor. Philippe Dupuis tankt sich auf der linken Seite durch und sucht aus spitzem Winkel den Weg in den Knick. Der Abschluss rutscht aber hauchzart über die Querlatte.
11
19:17
Akdağ! Am rechten Pfosten bekommt der Nationalspieler das Spielgerät auf die Kelle und schmettert sofort drauf. Der Strahl rutscht aber hauchzart am Kasten vorbei, da wäre Jenike wohl nicht mehr drangekommen.
9
19:16
Daniel Weiss düpiert die Mannheimer Hintermannschaft und fährt gemütlich mit der Scheibe durch das Drittel der Hausherren. Erst mit hartem Einsatz bekommen die Gastgeber den Nürnberger von der Scheibe getrennt und haben dabei Glück, dass es keine Strafe gibt.
8
19:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Taylor Aronson (Nürnberg Ice Tigers)
Jetzt dürfen die Adler! Neben dem eigenen Tor, versucht Taylor Aronson seinen Gegenspieler aus der Nürnberger Zone zu drücken und klatscht ihm dabei den Schläger in den Nacken.
8
19:14
Langsam aber sicher kippt die Geschichte hier zugunsten der Mannheimer. Kurz nach der Szene um Krämmer, übernimmt Festerling die Scheibe im Rückraum und schmeisst es einfach mal in den Slot. Hier rauscht der Puck an eine Kelle und danach direkt auf den Kasten, Andreas Jenike ist aber zur Stelle.
7
19:11
Erst nach überstandener Unterzahl kommen auch die Gastegeber nochmal aus der Deckung. Nico Krämmer platziert sich im Torraum und wartet auf den Tip-In, doch drei Verteidiger schieben den Störenfried aus der Gefahrenzone.
5
19:09
Das Penaltykill der Hausherren funktioniert dann aber ordentlich. Ausser einem Abschluss von Will Acton, der aus dem rechten Anspielkreis abgezogen hat, haben die Kurpfälzer nicht viel zugelassen.
3
19:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Samuel Soramies (Adler Mannheim)
Mannheim setzt diese Startminuten gründlich in den Sand. Nur 30 Sekunden nach dem Penalty, geht der Arm der Refs schon wieder hoch, weil die Adler mit sechs Feldspielern agieren. Samuel Soramies muss das ganze ausbaden.
2
19:05
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 0:1 durch Brandon Buck
Der Penalty sitzt! Der gefoulte tritt selbst an, fährt zügig auf den Kasten zu und feuert die Scheibe kurzentschlossen in die untere, linke Ecke.
2
19:04
Penalty für Nürnberg!
Brandon Buck ist auf und davon und wird im Torraum gelegt.
1
19:03
Und es geht gleich richtig los! Mannheim gewinnt das Anspiel und drückt sofort auf die Tube. Vor dem Kasten ist Andrew Desjardins in Position, wird aber von Philippe Dupuis abgewehrt.
1
19:02
Auf geht's! Das erste Drittel läuft.
1
19:02
Spielbeginn
18:58
Es ist angerichtet! Die Teams kommen aus dem Tunnel und werden von einem roten Lichtermeer auf den Rängen empfangen. In wenigen Momenten geht es dann endlich los.
18:50
Ein zusätzlicher Motivationsschub für die Blau-Weissen ist ausserdem der 3:1-Sieg über den Meister vom vergangenen Freitag. "Wir haben ein starkes Spiel abgeliefert, sind geschlossen als Mannschaft aufgetreten und Dennis hat wieder einmal überragend gehalten", erklärte Ben Smith nach dem Sieg. Ausserdem wird die Arena des Primus heute unter dem Motto "Spiel der leuchtenden Herzen", von vielen blinkenden Ansteckern erleuchtet, die für die entsprechende, vorweihnachtliche Stimmung sorgen sollen. Alleine der Ausfall von Nationalspieler David Wolf dämpft die Euphorie der Mannheimer.
18:47
Das Gefühl zu verlieren ist den Adlern hingegen inzwischen beinahe unbekannt, denn die Kurpfälzer haben seit fünf Spielen keines mehr verloren und mussten nur gegen München einen Punkt abgeben. Seit dem knappen Over-Time-Erfolg in der bayrischen Landeshauptstadt läuft es aber wie am Schnürchen für den Spitzenreiter, den inzwischen sieben Punkte von dem zweiten Platz trennen. Gegen die Franken soll nun der sechste Sieg her, um den Vorsprung noch weiter auszubauen. Mit den Ice Tigers haben die Mannheimer in dieser Saison auch schon gute Erfahrungen gemacht, denn beide Duelle mit dem Team aus dem Frankenland gingen an den Tabellenführer. Nach einem 4:2-Sieg in der SAP-Arena Ende September, folgte im folgenden Monat sogar ein 4:1 in Nürnberg.
18:39
Am vergangenen Freitag gab es aber erstmal einen kleinen Dämpfer für den Erfolgslauf der Nürnberger. Im Heimspiel gegen die Haie, lagen die Ice Tigers lange mit 1:0 in Front und hatten im dritten Drittel schon den nächsten Dreier vor Augen, liessen zehn Minuten vor Schluss aber nach und wurden schliesslich von einem Doppelschlag der Domstädter überrascht. "Wir haben das Spiel aus der Hand gegeben, das ist offensichtlich", zeigte sich Martin Jiranek anschliessend verärgert. "Wir hatten lange genug Chancen, ein zweites Tor nachzulegen."
18:35
In der Weihnachtszeit läuft es wieder bei den Franken, die nach langer Durststrecke, in fünf der letzten sechs Spiele punkteten und dabei sagenhafte 28 (!) Treffer erzielten. "Meine Mannschaft spielt besser und besser, unser Trend geht klar nach oben", freute sich Coach Martin Jiranek in der vergangenen Woche. Mit inzwischen 35 Zählern winkt den Nürnbergern damit heute erstmals wieder der Sprung auf einen Playoff-Rang.
18:32
Schönen guten Abend und einen fröhlichen vierten Advent! Zum Abschluss des 31. Spieltags hat die DEL nochmal einen richtigen Leckerbissen im Angebot, denn der Tabellenführer aus Mannheim hat die wiedererstarkten Ice Tigers zu Gast. Los geht’s um 19:00 Uhr.

Aktuelle Spiele

Beendet
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
19:30
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Beendet
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
19:30
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Beendet
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
19:30
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Beendet
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
19:30
Krefeld Pinguine
KRE
Krefeld
Krefeld Pinguine
Beendet
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
19:30
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN463211642172:9973106
2EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC462823832159:1025799
3Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4618621073140:1192180
4Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4622221541128:1181079
5Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG4622121641134:1221277
6ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING4620611720140:137376
7Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE4618511723148:142671
8Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR4618331741136:130671
9Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT4617212321143:141260
10Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB4615152302122:146-2459
11Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE4611722321126:151-2554
12Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC4612202633138:169-3146
13Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB4611102455111:169-5845
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC46943281197:149-5243
  • Playoff-Viertelfinale
  • 1. Playoff-Runde

Torjäger

#SpielerMannschaftTorePen
1Krefeld PinguineJacob BerglundKrefeld Pinguine280
2Straubing TigersJeremy WilliamsStraubing Tigers220
3Adler MannheimChad KolarikAdler Mannheim200
Straubing TigersStefan LoiblStraubing Tigers200
Düsseldorfer EGPhilip GogullaDüsseldorfer EG200
6Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins190
Iserlohn RoostersAnthony CamaraIserlohn Roosters190
Düsseldorfer EGJaedon DescheneauDüsseldorfer EG190
9Iserlohn RoostersJon MatsumotoIserlohn Roosters180
ERC IngolstadtMike CollinsERC Ingolstadt180
Augsburger PantherMatt WhiteAugsburger Panther180
12Nürnberg Ice TigersBrandon BuckNürnberg Ice Tigers172
Adler MannheimMarkus EisenschmidAdler Mannheim170
14Nürnberg Ice TigersLeo PföderlNürnberg Ice Tigers160
Krefeld PinguineChad CostelloKrefeld Pinguine160