Beendet
Fischtown Pinguins
2:3
1:20:11:0
Kölner Haie
Bremerhaven
Kölner Haie
  • Pascal Zerressen
    Zerressen
    8.
  • Felix Schütz
    Schütz
    10.
  • Cory Quirk
    Quirk
    18.
  • Felix Schütz
    Schütz
    25.
  • Jan Urbas
    Urbas
    55.
Spielort
Eisarena Bremerhaven
Zuschauer
4.238
60
21:35
Fazit:
Und somit gehen die Punkte ins Rheinland! Die Kölner Haie gewinnen mit 3:2 bei den Fischtown Pinguins und springen auf Platz acht der DEL-Tabelle. Das Nord-West-Duell zwischen Bremerhaven und Köln bot heute über 60 Minuten alles, was ein Eishockey-Match für eine spannende Partie benötigt. Die Gäste kamen im ersten Durchgang blendend auf das Eis und zogen schon nach zehn Minuten mit einer verdienten 2:0-Führung davon. Die Pinguins verkürzten kurz vor der Sirene relativ überraschend auf 1:2 und führten ihre Offensive daraufhin im 2. Drittel ebenfalls auf Betriebstemperatur. Fischtown beschäftigte die Vorderleute von Wesslau dort immer wieder mit guten Aktionen, liess bei den Abschlüssen aber stets die allerletzte Konsequenz vermissen. Köln verteidigte als Team immer wieder vorbildlich und legte in einer unruhigen, mit Strafen gefluteten Phase das 3:1 obendrauf. Für die kämpferischen Cracks der Stadt der Fische war dieser Rückstand im Schlussabschnitt ein Tor zu hoch. Bremerhaven hoffte nach dem späten 2:3 nochmal kurz, markierte das notwendige 3:3 aber erst bei 60:01 Minuten.
60
21:34
Spielende
60
21:34
Feser trifft das Tor - zu spät! Nur Sekundenbruchteile nach der Sirene klatscht ein Gewaltschuss von Feser ins Tor. Bitteres Ende für die Pinguins!
60
21:33
Die Haie nehmen mit jedem Icing weitere Sekunden von der Uhr, 20 Sekunden sind es noch.
60
21:32
Es sind 33,9 Sekunden! 33,9 Sekunden hoffen bei Bremerhaven und 33,9 Sekunden bangen für Köln. Pöpperle ist weiter draussen und es gibt Bully vor Wesslau.
60
21:31
Herzschlagfinale - ohne Uhr! Bremerhaven rennt mit allen Mann an und mit einem Mal streikt die Stadion-Uhr! Die Refs bemühen den Videobeweis und prüfen die korrekte Zeit.
60
21:29
Es laufen die letzten 60 Sekunden und Bremerhaven ist nochmal dicht vor dem 3:3. Die Gastgeber setzten sich im 5-gegen-4 ohne Goalie fest und generieren immer wieder Bullys vor Wesslau.
60
21:28
Nach einem Abschluss von Fortunus von rechten Aussenbahn meldet Popiesch seine Auszeit an.
59
21:27
Zwei Minuten vor dem Ende geht Pinguins-Coach Popiesch jetzt aufs Ganze und bittet Goalie Pöpperle auf die Bank! Umjubelter Ausgleich oder Auswärtssieg KEC?
57
21:26
Köln wehrt die ersten Angriffswellen der Gastgeber sicher ab und lassen Bremerhaven nicht für eine Sekunde auf die letzten Meter vor Wesslau. Wenn es sein muss, geht der KEC auch ans Limit: Zerressen blockt einen Schussversuch mit dem Gesicht. Aua.
56
21:23
Masterfrage: Bleibe die kölsche Defensive auch jetzt noch unaufgeregt und souverän? Die Offensive hilft erstmal und fängt mit der Abwehrarbeit schon in der gegnerischen Zone an.
55
21:20
Tor für Fischtown Pinguins, 2:3 durch Jan Urbas
Ein enorm wichtiges Tor der Pinguins! Jan Urbas hält nach einer schwachen Powerplay-Minute von der Blauen drauf und der Puck bahnt sich den Weg ins Netz. Jetzt stehen uns heisse fünf Minuten bevor!
54
21:19
Spätestens jetzt will die Eisarena den Anschluss sehen und fordert "Bremerhaven schiess ein Tor". Die Hausherren gehen mittlerweile in ihre elfte Powerplay-Situation und warten immer noch auf den ersten Treffer.
53
21:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Felix Schütz (Kölner Haie)
Fängt beim KEC jetzt das Zittern an? Schütz verfrachtet das Spielgerät bewusst über die Bande und kassiert zwei Minuten wegen Spielverzögerung.
52
21:16
Der Puck will nicht ins Netz! Alex Friesen zimmert den Puck mit mit einem Schlagschuss von links an den Pfosten und legt so unverhofft für Hoeffel auf. Der gebürtige US-Amerikaner kann das 2:3 via Baseball-Hit aus der Luft besorgen und "schlägt" die Scheibe knapp über die Latte!
51
21:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Corey Potter (Kölner Haie)
Will Fischtown heute etwas mitnehmen, sollten die Nordlichter dieses Powerplay verwerten. Potter hakt sich auf die Strafbank und schenkt Bremerhaven wieder Hoffnung.
51
21:13
Bremerhaven bläst zur Attacke! Die Hausherren holen die Fans wieder mit ins Boot und nisten sich vor Wesslau ein. Moore führt den Puck lange geschmeidig auf dem Schläger und verpasst aus kurzer Distanz eine gute Gelegenheit.
50
21:10
Noch zehn Minuten! Die Kölner Haie führen in der Eisarena Bremerhaven kurz vor der Schlussphase mit 3:1 und haben weiterhin alles unter Kontrolle. Bremerhaven gibt sich nicht auf, kann die ausgeprägte Leidenschaft aber fortlaufend nicht in Zählbares ummünzen.
49
21:08
Im Powerplay sucht der KEC wieder früh die Abschlüsse und bringt Akeson auf der rechten Aussenbahn in Position. Pöpperle hat freie Sicht und blockt via Schoner.
47
21:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Friesen (Fischtown Pinguins)
Der erste Scoreboard-Eintrag ist im 3. Drittel ein Haken von Friesen. Die Stadt der Fische macht es nicht leichter...
45
21:05
Unglücklicher Hit! Feser kommt im Zweikampf mit Ellis aus dem Tritt und tritt den Kölner komplett unabsichtlich in die Bande. Der Kanadier stoppt mit dem Kopf und geht dann mit ein bisschen Migräne auf die Bank. Harter Hund!
44
21:03
Wesslau macht den Handschuh auf! Bremerhaven verpasst das 2:3: Die Pinguins rauschen mit vier Leuten heran und überlaufen die Haie auf dem linken Flügel. Verlič entscheidet sich dort gegen ein Abspiel und hämmert vom linken Bullykreis mit Schmackes auf die Kiste. Wesslau riecht den Braten ganz früh und packt zu!
44
21:00
Läuft das Match so weiter, haben die Haie beste Chance auf den Dreier. Anders als im 2. Drittel, sind die Fischtown-Cracks derzeit nur selten vor Wesslau.
43
20:58
Der Beginn der finalen 20 Minuten verläuft ruhig. Köln sichert sich die Scheibe und ist nach Verlust weiter eng gestaffelt. Die Defensive vom KEC leistet heute vorbildliche Teamarbeit.
41
20:55
Rein in den Schlussabschnitt! Wer reisst die Punkte an sich?
41
20:55
Beginn 3. Drittel
40
20:41
Drittelfazit:
Die Haie sind im hohen Norden weiter in Front! In den mittleren 20 Minuten nahm die Partie zwischen den Pinguins und Haien ordentlich Fahrt auf. Bremerhaven nahm den Kampf mit den etwas spielstärkeren Kölner noch besser an und übte zeitweise grossen Druck auf die KEC-Defensive aus. Die Haie liessen dank guter Abwehrarbeit aber nur wenig Zwingendes der Gastgeber zu und agierten generell sehr kontrolliert und unaufgeregt. In der 25. Minute verlor Bremerhaven kurzzeitig nach einer Strafe den Fokus und schluckte direkt das 1:3.
40
20:36
Ende 2. Drittel
39
20:35
Und somit geht es nun in die letzten zwei Minuten des Mittel-Drittels.
37
20:35
Die Haie spielen ihr erneutes Überzahl sehr geduldig und warten bei diversen Pässen auf eine noch bessere Ausgangslage. Ein Distanzkracher bleibt aber aus und das PP verebbt.
35
20:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Friesen (Fischtown Pinguins)
Die Pinguins fallen in alte Muster zurück! Jetzt haut Friesen Akeson auf die Finger und schenkt Köln sogar für 15 Sekunden ein nettes 5-gegen-3.
35
20:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maxime Fortunus (Fischtown Pinguins)
Ein Powerplay ohne Wert! Fortunus vernichtet das eigene Powerplay und reisst Uvira am linken Bullykreis plump zu Boden. Die norddeutsche Aufholjagd muss also warten.
35
20:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Zalewski (Kölner Haie)
Jetzt bekommen die Nordlichter ein bisschen mehr Platz! Zaleweski arbeitet, im Slot stehend, am Gegner und handelt sich zwei Minuten für einen Stockschlag ein.
35
20:27
Für die Pinguins wird das 2. Drittel so langsam zum Stresstest. Die Gastgeber setzen sich in der KEC-Zone immer wieder gut fest, doch das 2:3 will einfach nicht fallen. Bleiben die Mannen von Thomas Popiesch geduldig?
34
20:26
Der KEC beschäftigt die Hausherren in dieser Phase wieder etwas mehr und nehmen Fischtown wieder den Druck. Bei einem Break hat der Pinguin Feser am linken Alu mal keinen Bewacher um sich, ist beim Anblick des Pucks jedoch zu überrascht.
32
20:23
Pöpperle mit einem Monster-Save! Der routinierte Schlussmann der Fische-Stadt reagiert bei einem Hammer von Uvira blendend und klärt mit einem Spagat!
32
20:23
Pöpperle am Boden! Der Goalie der Pinguins lässt sich von einem Rückhand-Pass von Hospelt aus der Bahn werfen und verliert den Puck aus den Augen. Am Ende rettet ein Verteidiger mit einem Check.
30
20:21
Rutscht mal einer durch? Die Pinguins setzen in den Zweikämpfen jetzt gut nach und gehen stets auf die zweiten und abgefälschten Scheiben. Köln macht vor Wesslau aber alles zu und lässt keinen Schussversuch durch.
28
20:18
Fischtown ist bemüht! Die Gastgeber verlassen ihr zwischenzeitliches Tief und sorgen immerhin mal wieder für Abschlüsse. Nach einem tristen Powerplay probiert es Friesen von links und prüft Wesslau mit einem Schuss auf die Schulter.
26
20:16
Nach Ablauf der Strafe gegen Fortununs kommen die Pinguins jetzt nochmal zurück ins Powerplay. Können sich die Nordlichter beruhigen? Seit der Strafenflut sind die Pinguin irgendwie von der Rolle und verlieren zu schnell die Konzentration.
25
20:10
Tor für Kölner Haie, 1:3 durch Felix Schütz
Und triff sofort! Bremerhaven hadert noch mit der Strafe gegen Fortunus, da macht Schütz das 1:3! Der KEC gewinnt das Offensiv-Bully und zwingt Pöpperle mit einem verdeckten Schuss zu einer folgeschweren Abwehr nach vorn. Der Goalie sieht nicht gut aus und lädt Schütz zum Abstauber ein.
25
20:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maxime Fortunus (Fischtown Pinguins)
Jetzt geht es drunter und drüber! Das Spiel wird höchst emotional und auf beiden Seiten kochen die Emotionen hoch. Akeson ist auf der rechten Seite fast schon frei durch und wird dann von Fortunus gelegt. Köln rettet sich ins 4-gegen-4.
24
20:07
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Corey Potter (Kölner Haie)
Da freut sich der Heimfan! Corey Potter verschiebt mit Absicht das eigene Gehäuse und löst eine enge Situation vor Wesslau so unfair auf. Der Kölner kann den Call der Refs überhaupt nicht nachvollziehen und schmettert auf der Strafbank die Tür zu. Die Eisarena schreit auf und darf jubeln: 2 + 2!
23
20:04
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Dominik Uher (Fischtown Pinguins)
Uher heisst der Sieger nach einer Runde Boxen und macht in der Eisarena Bremerhaven richtig Stimmung. Der Streitsüchtige Pinguin reisst nach seinem Punktsieg die Arme hoch und jubelt frech in Richtung Tribüne. Als "Belohnung" kriegt Pinizzotto als Auslöser zwei Extraminuten. Powerplay Bremerhaven!
23
20:03
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Steve Pinizzotto (Kölner Haie)
23
20:03
Ring frei: Fight! Auf dem Nichts begegnen sich Uher und Pinizzotto vor der linken Bande und starten sofort eine handfeste Auseinandersetzung. Hat schon was von Schwergewichtsboxen...
22
20:00
Die Pinguins machen nichts aus der Überzahl und kassieren fast das dritte Gegentor! Der KEC fährt ein 3-auf-1 und bedient Akeson im Slot mit einem Pass durch die Beine des Gegners. Der Topscorer der Kölner will den Tip-In, findet aber in Pöpperle seinen Meister!
21
19:58
Nun geht es weiter! Alles ist wieder schick und der Puck zischt wieder über das Eis. Bremerhaven noch für rund 40 Sekunden in Überzahl.
21
19:58
Beginn 2. Drittel
20
19:48
Info: Aufgrund eines Defekts der Hallen-Beleuchtung startet der zweite Durchgang mit einer Verspätung von rund zehn Minuten. Während des 1. Drittel ging eine Glühbirne zu Bruch, die aktuell ausgetauscht wird.
20
19:38
Drittelfazit:
Es bleibt beim 1:2! Der Kölner Haie gehen an der Nordseeküste mit einer knappen Führung in die erste Unterbrechung und präsentierten sich im ersten Drittel sehr fokussiert und engagiert. Der KEC übernahm schnell die Spiekontrolle und verdiente sich mit einem guten Kombinationsspiel eine rasche 2:0-Führung nach zehn Minuten. Fischtown kam im ersten Teil des Premieren-Drittels kaum in die Spur und wurde zudem immer wieder von zu vielen Strafen gestoppt. Erst kurz vor der Sirene gelang den Nordlichtern mehr und Quirk verkürzte prompt auf 1:2.
20
19:34
Ende 1. Drittel
19
19:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Akeson (Kölner Haie)
Die KEC-Führung wackelt! Akeson schiebt seine Gegner auf der linken Seite in die Bande und schenkt Bremerhaven so nochmal ein durchaus dankbares Powerplay. Die Arena steht!
19
19:32
Bleibt es für die Haie beim Schönheitsfehler? Die Kölner reagieren nicht sonderlich geschockt, bekommen es jetzt aber mit euphorisierten Pinguins zu tun.
18
19:29
Tor für Fischtown Pinguins, 1:2 durch Cory Quirk
Lebenszeichen der Pinguins! Bremerhaven erhöht drei Minuten vor der Sirene nochmal die Schlagzahl und belohnt sich direkt mit dem Anschluss. Moore gleitet herrlich an Wesslau vorbei und probiert es aus kürzester Distanz mit der Rückhand. Der KEC-Goalie kann diese Topchance noch halten, beim Nachschuss von Quirk ist er dann aber machtlos.
16
19:26
Mit dem 0:2 sind die Nordlichter aktuell noch gut bedient. Köln kommt immer wieder leichtfüssig durch die neutrale Zone und ist im gegnerischen Drittel extrem angriffslustig. Die Konter der Pinguins lassen auf sich warten...
14
19:24
Ist das ein Etappenziel für die Hausherren? Bremerhaven bleibt ohne weiteres Gegentor. Die Haie sind im Powerplay wieder angriffslustig unterwegs und feuern mehrfach auf die Bude. Jones scheitert beim Nachstochern vor Pöpperle nur knapp und Hanowski manövriert den Puck vom linken Bullkreis an das rechte Aussennetz.
12
19:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Uher (Fischtown Pinguins)
Die Pinguins kommen mit der kurzen Leine der Refs eher weniger zurecht und müssen schon wieder zu viert ran. Diesmal trifft es Uher, der seinen Stock in andere Sphäre hebt.
11
19:20
Was macht die Fishtown-Offensive? Bremerhaven gelingt nach langer Zeit mal wieder ein brauchbarer Angriff, den Verlič auf der linken Flügelseite zum Abschluss vollendet. Wesslau fährt an den kurzen Pfosten und pariert mit der Fanghand.
10
19:17
Tor für Kölner Haie, 0:2 durch Felix Schütz
Es läuft bei den Rheinländern! Akeson bringt die Hartgummischeibe irgendwie in die letzte Zone, in der Pfohl auf der linken Seite dann stark vorbereitet. Der Kölner leitet diagonal weiter und am Alu markiert Schütz das 0:2!
9
19:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brock Hooton (Fischtown Pinguins)
Fishtown zieht erneut eine Strafe und ist wieder in der Defensive gefordert. Hooton stellt Hospelt ein Bein und nimmt Platz. Der KEC hat die Partie aktuell klar im Griff und ist sehr passstark.
8
19:11
Tor für Kölner Haie, 0:1 durch Pascal Zerressen
Bremerhaven scheitert am Scheibenglück, der KEC bucht es! Akeson zieht auf der rechten Seite als Topscorer auf und bedient Hanowski mustergültig. Der US-Boy trifft mit einem Hammer den Pfosten und auf der linken Seite staubt Zerressen in Stürmermanier ab!
8
19:11
Dickste Chance der Partie! Zengerle hat am linken Slot-Rand viel Platz zum Gewähren und legt den Puck irgendwie quer und hoch in die Luft. Die Scheibe fällt unvorhersehbar vom Himmel und geht nur hauchzart am Tor vorbei!
7
19:10
Es bleibt beim 0:0! Auch die Gäste werden von der gegnerischen Defensive im Zaum gehalten und kommen nur selten in aussichtsreiche Positionen. Genoway hält bei der besten Gelegenheit von der Blauen drauf, pfeffert den Puck aber rechts vorbei.
5
19:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Moore (Fischtown Pinguins)
Bremerhaven lässt das Powerplay liegen und muss jetzt ebenfalls in die Unterzahl! Moore weiss sich gegen den flinken Uvira nicht zu helfen und zieht im hohen Slot ein taktisches Foul. Was macht der KEC aus seinem Premieren-PP?
3
19:07
Die Haie können die Nordlichter zunächst aus der Gefahrenzone halten und verteidigen konsequent im Viereck. Nach einer Klärung der Kölner kommt Bremerhaven dann aber doch mal durch und gibt über Hoeffel einen ersten Warnschuss ab.
2
19:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Zalewski (Kölner Haie)
Und nun endet der gute Start der Haie abrupt. Zalewski haut mit seinem Schläger zu und muss auf das Holz.
2
19:03
Die Gäste vom Rhein kommen brauchbar in die Partie und setzten sich nach rund 90 Sekunden erstmals kurzzeitig in der Pinguins-Zone fest. Eine erste Torchance gibt es noch nicht.
1
19:01
Und jetzt fällt beim Mittelfeld-Duell erstmals der Puck! Das Abendspiel zwischen den Pinguins und Haien läuft.
1
19:00
Spielbeginn
18:55
Der erste Vergleich zwischen der Stadt der Fische und der Domstadt ging mit 6:2 an Köln. Damals waren die Nordlichter lange Zeit überlegen und wurden dann doch noch eiskalt erwischt. Was passiert heute?
18:54
Der KEC ist mit 22 Punkten derzeit punktgleicher Tabellennachbar der Pinguins. Die Kölner Haie sind in der ersten DEL-Saisonphase zu inkonstant und kommen im Tableau einfach nicht nach oben. Nach einer schmerzhaften 2:3-Pleite gegen Krefeld gelang Köln am vergangenen Freitag ein wichtiger 5:3-Erfolg in Wolfsburg.
18:45
Vier Tage später sieht es bei den Norddeutschen nicht unbedingt entspannter aus, auch heute fehlten bei Bremerhaven wieder einige Leistungsträger. Hoffnung macht Brock Hooton, der wieder auflaufen kann und somit die vierte Sturmreihe der Pinguins auf Normalgrösse auffüllt.
18:38
Für die Stadt der Fische wird der letzte Liga-Einsatz vor dem Deutschland-Cup nochmal zum Kraftakt. Die Nordlichter haben ein prall gefülltes Lazarett und gehen kurz vor der DEL-Unterbrechung auf dem Zahnfleisch. Schon bei der 1:4-Niederlage am vergangenen Mittwoch in Augsburg fehlten Fishtown mit Chris Rumble, Will Weber, Curtis Gedig, Brock Hooton und Ross Mauermann gleich fünf Stammspieler.
18:26
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur DEL! Um 19:00 Uhr steigt an der Nordseeküste das Abschlussspiel des 17. Spieltages: Die Fishtown Pinguins empfangen die Kölner Haie. Wer geht mit einem Sieg in die neue Länderspielpause?

Aktuelle Spiele

Beendet
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
19:30
Krefeld Pinguine
KRE
Krefeld
Krefeld Pinguine
Beendet
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
19:30
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
Beendet
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
19:30
Augsburger Panther
AUG
Augsburg
Augsburger Panther
Beendet
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
19:30
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
19:30
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN483311742181:10972109
2EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC482923842167:10661103
3Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4818631173145:1252082
4Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4823221641135:127882
5ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING4821611721146:141580
6Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG4822221741138:1261279
7Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR4819331751145:136975
8Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE4818511833156:152472
9Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB4816152402131:156-2562
10Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT4817212521148:155-760
11Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE4811822421132:159-2756
12Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC4814202633150:173-2352
13Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB4813102455118:173-5551
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC489532911102:156-5445
  • Playoff-Viertelfinale
  • 1. Playoff-Runde

Torjäger

#SpielerMannschaftTorePen
1Krefeld PinguineJacob BerglundKrefeld Pinguine290
2Straubing TigersJeremy WilliamsStraubing Tigers250
3Düsseldorfer EGPhilip GogullaDüsseldorfer EG220
4Düsseldorfer EGJaedon DescheneauDüsseldorfer EG200
Adler MannheimChad KolarikAdler Mannheim200
Iserlohn RoostersAnthony CamaraIserlohn Roosters200
Iserlohn RoostersJon MatsumotoIserlohn Roosters200
Straubing TigersStefan LoiblStraubing Tigers200
ERC IngolstadtMike CollinsERC Ingolstadt200
10Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins190
Augsburger PantherMatt WhiteAugsburger Panther190
12Iserlohn RoostersLean BergmannIserlohn Roosters180
Adler MannheimMarkus EisenschmidAdler Mannheim180
14Nürnberg Ice TigersBrandon BuckNürnberg Ice Tigers172
Nürnberg Ice TigersLeo PföderlNürnberg Ice Tigers170