Beendet
EHC Red Bull München
3:1
1:01:01:1
Straubing Tigers
München
Straubing
  • Michael Wolf
    Wolf
    15.
  • John Mitchell
    Mitchell
    34.
  • Antoine Laganière
    Laganière
    42.
  • Derek Joslin
    Joslin
    47.
Spielort
Olympia-Eisstadion
Zuschauer
5.100
60
18:49
Fazit:
Der EHC Red Bull München erkämpft sich drei Zähler gegen ein aufopferungsvolles Team aus Straubing, das hier mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte. Zwar waren die Münchner durchaus über drei Drittel die spielbestimmende Mannschaft, doch der Eifer, mit dem sich die Niederbayern gegen den Meister aufgerieben haben, wäre einer Belohnung wert gewesen. Vor allem Sebastian Vogl, der erst fünf Minuten vor dem Spielbeginn zwischen die Pfosten der Tigers gerutscht ist, absolvierte eine herausragende Partie und hielt, was zu halten war. Am Ende war der Vorteil der Landeshauptstädterm, die hier nichtsdestotrotz verdient drei Zähler einfahren, aber einfach zu gross.
60
18:45
Spielende
60
18:44
Michael Wolf hat das Empty-Net-Tor schon auf der Kelle, wartet dann aber den entscheidenden Tick zu lange und wird im letzten Moment geblockt.
58
18:42
Auch Tom Pokel sieht, dass sein Team hier noch etwas reissen könnte und holt seinen Keeper auf die Bank.
58
18:41
Die Gäste überstehen die Unterzahl unbeschadet, doch die Uhr tickt weiter gnadenlos für den EHC. Bei der heutigen Leistung hätten die Niederbayern durchaus einen Punkt verdient.
56
18:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Connolly (Straubing Tigers)
Aber die Gäste machen sich das Leben auch immer wieder selber schwer. So muss Connolly wegen Hakens vom Eis, was dem EHC die nächste Überzahl beschert.
55
18:37
Es herrscht viel Trubel auf dem Eis, weil Straubing mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage kämpft.
52
18:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC Red Bull München)
...dann auch Maximilian Kastner muss wegen Behinderung in der Strafbox Platz nehmen.
52
18:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kael Mouillierat (Straubing Tigers)
Enttäuscht von der verpassten Chance schlägt der Straubinger nochmal nach und trifft einen Münchner. Doch der numerische Gleichstand ist nur von kurzer Dauer....
52
18:33
Was für eine Szene! Wieder ist es Antoine Laganière, der hier für einen echten Höhepunkt sorgt. Mit einem plötzlichen Antritt, geht der Neuzugang der Niederbayern in die Hälfte der Hausherren, macht dann eine 180-Grad-Drehung um die eigene Achse und spielt den Puck quer. Dabei lässt der Angreifer gleich drei Defensive aussteigen. Auf der anderen Seite bekommt Kael Mouillierat den Pass allerdings nicht verwertet.
51
18:28
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Jason Jaffray (EHC Red Bull München)
Doch Straubing bekommt gleich die nächste Gelegenheit. Jaffray knallt seinem Gegenüber das Arbeitsgerät auf die Nase und muss dafür gleich vier Minuten auf der Strafbank ausharren.
51
18:28
Es sollte nicht sein. Das Überzahlspiel der Gäste vergeht ohne echte Gefahr für das Tor der Münchner.
49
18:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC Red Bull München)
Das ist die Chance für die Gäste. Kastner wirft seinem Gegenspieler den Schläger zwischen die Beine und besorgt den Tigers das erste Powerplay dieser Partie.
47
18:22
Tor für EHC Red Bull München, 3:1 durch Derek Joslin
Der Fehler wird teuer bestraft, weil die Münchner schnell in der Formation sind, Trevor Parkes Sebastian Vogl die Sicht nimmt und Derek Joslin den Puck perfekt in die lange linke Ecke pfeffert.
47
18:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fredrik Eriksson (Straubing Tigers)
Eriksson übermütig. Im Aufbauspiel versucht der Verteidiger der Gäste Frank Mauer zu umspielen, verliert dabei aber das Spielgerät und muss dann zupacken, um den beinahe enteilten Münchner zu stoppen.
46
18:20
Immer wieder Sebastian Vogl! Nach einem Anspiel vor dem Tor der Gäste, steht Michael Wolf plötzlich alleingelassen im Torraum der Straubinger. Mit einer schnellen Bewegung versucht der Kapitän der Landeshauptstädter den Puck auf die Rückhand zu legen, doch Vogl macht einen Satz nach vorne und schnappt dem Angreifer das Spielgerät direkt von der Kelle.
45
18:17
In den ersten Minuten dieses Schlussdrittes schwimmt der EHC plötzlich in der Defensive. Wieder schaffen die Gäste den Weg bis vor das Tor der Münchner, doch diesmal haben die Hausherren aber Glück, dass der Puck über die Querlatte saust.
42
18:12
Tor für Straubing Tigers, 2:1 durch Antoine Laganière
Es wird nochmal spannend, denn die Tigers verkürzen das Ergebnis! Antoine Laganière treibt das Hartgummi durch die Zentrale in die Hälfte der Hausherren und sucht schnell den Abschluss. Der Versuch wird von einem Verteidiger geblockt, landet aber direkt nochmal auf der Kelle des Angreifers, der es im zweiten Anlauf besser macht und den Puck in den linken Knick hängt.
41
18:10
Der Schlussabschnitt läuft. Schaffen die Tigers den Anschluss? Oder macht der EHC alles klar?
41
18:10
Beginn 3. Drittel
40
17:57
Drittelfazit:
Auch im Mittelabschnitt hat der EHC das Geschehen voll im Griff, legt noch einen nach und führt nach 40 Minuten mit 2:0. Dabei machen die Gäste eigentlich vieles richtig, halten das Tempo des Meisters gering und kommen selbst immer wieder zu Abschlüssen. Diese blieben bisher allerdings weitestgehend harmlos. Anders sieht es da bei den Gastgebern aus, die sich trotz aufopfernder Gäste, immer wieder gute Chancen herausspielen. Allzu häufig heisst die Endstation dieser Bemühungen aber Sebastian Vogl, der heute einen glänzenden Job erledigt und seinem Team zumindest die Minimalchance bewahrt.
40
17:52
Ende 2. Drittel
40
17:51
Justin Shugg tankt sich mit viel Tempo durch die Reihen der Gäste und sucht aus halblinker Position den Abschluss. Doch Sebastian Vogl, der heute einen glänzenden Tag erwischt hat, packt fix mit der Fanghand zu und löscht die Situation.
36
17:45
Auf der anderen Seite versucht Marco Pfleger das Tor der Hausherren in Gefahr zu bringen. Aus zentrale Position sucht der Straubinger, umringt von Gegenspielern, den direkten Weg zum Netz, zieht den Abschluss aber direkt auf den Schlussmann des Meisters.
34
17:42
Tor für EHC Red Bull München, 2:0 durch John Mitchell
München erhöht. Trevor Parkes knallt das Hartgummi von der rechten Seite auf den Kasten der Gäste, doch Sebastian Vogl steht richtig und fälscht den Schuss ab. Der Puck fliegt nach links aus dem Torraum, wo John Mitchell schon parat steht und das Ding ins leere Netz schiebt.
33
17:40
T.J. Mulock geht vor dem Münchner Gehäuse aufs Eis. Bank und Fans der Straubinger protestieren, doch die Refs wollen da kein Vergehen von Yannic Seidenberg gesehen haben. So bleibt die Münchener Veste weiterhin frei von Strafminuten.
30
17:35
Straubing schafft es im zweiten Drittel den Münchnern das Tempo abzunehmen, was allerdings auch auf Kosten des Sehenswertes dieser Partie geht. So rutscht der Puck vor allem im Mitteleis hin und her.
25
17:29
Die Tigers mit der Breackchance! Antoine Laganière übernimmt das Hartgummi auf der linken Aussenbahn und zündet den Turbo. In der Mitte wartet Jeremy Williams auf den Querpass, doch der Kanadier probiert es alleine und scheitert an der linken Schulter von Danny Aus den Birken.
23
17:24
Ist das das 2:0? Nein! Vier Münchner bekommen die Scheibe im Torraum nicht an Sebastian Vogl vorbei, der sich quer auf die Linie legt und das Hartgummi um den linken Pfosten schiebt.
21
17:23
Weiter geht's in München. Den Hausherren bleiben noch knapp eineinhalb Minuten Überzahl.
21
17:22
Beginn 2. Drittel
20
17:07
Drittelfazit:
Der Dauermeister aus München wird seinen Ansprüchen noch nicht zu 100 Prozent gerecht, hat aber klar das Haft in der Hand und führt nach 20 Minuten mit 1:0. Dabei hatten die Straubinger eine Viertelstunde stark dagegengehalten und sogar drei Powerplays der Roten Bullen schadlos überstanden. In Minute fünfzehn war es dann aber doch soweit und Kapitän Michi Wolf traf, nach einer zuckersüssen Vorarbeit von Andreas Eder, zur aktuellen Führung. Nichtsdestotrotz ist es eine enge Partie, in der auch die Gäste noch alle Möglichkeiten haben. Bis gleich!
20
17:04
Ende 1. Drittel
20
17:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sandro Schönberger (Straubing Tigers)
Acht Sekunden vor der Sirene geht nochmal der Arm hoch. Schönberger muss wegen Behinderung in die Box.
19
17:02
Straubing lässt sich von dem Rückstand nicht verunsichern und versucht weiter dem hohen Druck des Dreifachmeisters standzuhalten. In die Offensive schaffen es die Niederbayern aber eher selten.
15
16:55
Tor für EHC Red Bull München, 1:0 durch Michael Wolf
Dann ist es aber doch passiert! Andreas Eder erarbeitet sich die Scheibe vor dem eigenen Tor und hat anschliessend das Auge für seinen gestarteten Kapitän, der den Puck im Vollsprint übernimmt, kurz in den Torraum zieht und das Hartgummi durch die Schoner von Sebastian Vogl schiebt.
15
16:55
Das Boxplay der Niederbayern lässt heute nicht zu wünschen übrig. Auch die dritte Unterzahl überstehen.
12
16:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jeremy Williams (Straubing Tigers)
Straubing macht sich das Leben selber schwer, agiert erst mit einem Mann zu viel und kurz darauf mit einem weniger. Williams muss die Bankstrafe absitzen.
11
16:47
München probiert es aus allen Lagen. Vor allem Yannic Seidenberg knallt das Hartgummi immer wieder von der blauen Linie auf den Kasten, doch Straubing wirft sich mit allem dazwischen, was zur Verfügung steht.
9
16:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dylan Wruck (Straubing Tigers)
Auch Wruck erwischt die Stockschlag-Regel. Nach dem dritten Hieb mit dem Schläger, hatten die Referees aber auch keinen Spielraum mehr.
9
16:44
Sebastian Vogl hat alle Hände voll zu tun. Der Goalie, der kurzfristig für Jeff Zatkoff zwischen die Pfosten gerutscht ist, muss alles riskieren, um den Puck vor dem Anstürmenden Münchner abzukochen.
6
16:39
Neuzugang Justin Shugg probiert den Hammer aus der zweiten Reihe, bleibt aber früh an einem Straubinger hängen. Insgesamt spielen die Gäste diese Unterzahl sehr konzentriert und lassen kaum Abschlüsse zu.
3
16:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mitchell Heard (Straubing Tigers)
Für die aktuelle Saison haben die Verantwortlichen die Stockschlag-Rehel nochmal etwas angezogen. Das muss auch Mitchell Heard erkennen, der an der Bande an seinem Gegenspieler rumfuhrwerkt und prompt auf die Strafbank muss.
3
16:36
Da ist auch gleich die erste Chance für die Hausherren. Michael Wolf zieht von der rechten Seite in den Torraum, bekommt das Anspiel und fälscht den Puck, direkt durch die Hosenträger von Sebastian Vogl hindurch auf das Gehäuse. Das Timing stimmt jedoch nicht und die Scheibe trudelt hauchzart am linken Gestänge vorbei.
1
16:34
Auch in München ist der Puck auf dem Eis.
1
16:32
Spielbeginn
16:26
Natürlich die drei Meistertitel! Hereingetragen werden die Pokale von zwei jungen Damen und dem kleinen Jackson Jaffray, dem Sohn von Spieler Jason.
16:25
Bevor es mit der anstehenden Partie los geht, wird erst einmal der Saisonauftakt in der Münchner Olympiahalle gefeiert. Mit dabei sind auch drei Säulen, die in der Mitte des Eises aufgebaut sind. Was da wohl gleich drauf kommt?
16:09
Zum Saisonauftakt am Freitag hat das allerdings schon prächtig funktioniert, denn die Tigers bezwangen den ERC Ingolstadt am Pulverturm mit 4:2 und sicherten sich damit einen Sahnestart in die neue Spielzeit. "Ich glaube, wir haben eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt über 60 Minuten und haben verdient gewonnen", schwärmte Angreifer Stefan Loibl nach dem gelungenen Einstand bei Telekom Sport. Gegen den Dreifachmeister aus München sind die Straubinger aber natürlich klarer Aussenseiter, könnten das aber natürlich auch zum eigenen Vorteil ausnutzen.
16:07
Bei den Nachbarn aus Straubing sind die Ziele derweil deutlich niedriger gesteckt, denn mit 29 (!) Veränderungen im Vergleich zum letztjährigen Kader, stand Trainer Tom Pokel zunächst einmal vor der Aufgabe, ein Team aus der neu zusammengesetzten Truppe zu bilden.
15:55
Nichtsdestotrotz stehen die bayrischen Landeshauptstädter auch in dieser Spielzeit wieder ganz oben auf der Liste der Favoriten auf den Titel, denn mit Neuzugängen wie Mark Voakes (Wolfsburg), Trevor Parkes (Augsburg) oder Justin Shugg (Köln) sicherte sich der EHC treffsichere frische Kräfte mit viel DEL-Erfahrung. Nicht zuletzt wegen dieser neuen Qualität im Kader ist sich Erfolgscoach Don Jackson bei der Antwort auf die Frage, wer in diesem Jahr Meister wird ganz sicher: "EHC Red Bull München - weil wir unseren Titel wieder verteidigen und immer gewinnen wollen."
15:44
Nach drei enorm erfolgreichen Jahren mit nahezu unverändertem Kader, mussten auch die Münchner in der vergangenen Sommerpause zahlreiche Änderungen im Team vornehmen und einige Leistungsträger aus den drei Meisterspielzeiten verabschieden. So verliessen mit Keith Aucoin (Karriereende) und John Matsumoto (Iserlohn) zwei Torgaranten und Leitwölfe das Team, mit Dominik Kahun, der sein Glück in Übersee bei den Chicago Blackhawks versucht, verloren die Roten Bullen sogar den aktuell vermutlich besten Spieler der Liga.
15:34
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der DEL-Jubiläumssaison. Nach geglücktem Auftakt gegen den Vorjahresfinalgegner Berlin, bekommt es der Ligaprimus aus München am heutigen Sonntag mit einem Kaliber der ganz anderen Sorte zu tun. Die unberechenbaren Straubing Tigers sind zum bayrischen Duell angereist. Los geht’s um 16:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

Beendet
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
19:30
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
Beendet
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
19:30
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
19:30
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Beendet
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
19:30
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Beendet
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
20:00
Schwenninger Wild Wings
SEC
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN493311842182:11171109
2EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC493023842169:10762106
3Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4918631273147:1281982
4Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG4923221741140:1271382
5Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4923221741136:129782
6ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING4921611821148:144480
7Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR4919331851149:141875
8Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE4919511833161:154775
9Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB4917152402134:158-2465
10Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT4918212521151:157-663
11Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE4911822521134:164-3056
12Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC4915202633155:177-2255
13Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB4914102455121:173-5254
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC499533011102:159-5745
  • Playoff-Viertelfinale
  • 1. Playoff-Runde

Torjäger

#SpielerMannschaftTorePen
1Krefeld PinguineJacob BerglundKrefeld Pinguine300
2Straubing TigersJeremy WilliamsStraubing Tigers260
3Düsseldorfer EGPhilip GogullaDüsseldorfer EG220
4Augsburger PantherMatt WhiteAugsburger Panther210
5Iserlohn RoostersAnthony CamaraIserlohn Roosters200
Iserlohn RoostersJon MatsumotoIserlohn Roosters200
Straubing TigersStefan LoiblStraubing Tigers200
ERC IngolstadtMike CollinsERC Ingolstadt200
Düsseldorfer EGJaedon DescheneauDüsseldorfer EG200
Adler MannheimChad KolarikAdler Mannheim200
11Iserlohn RoostersLean BergmannIserlohn Roosters190
Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins190
13Adler MannheimMarkus EisenschmidAdler Mannheim180
Eisbären BerlinJamie MacQueenEisbären Berlin180
15Straubing TigersSven ZieglerStraubing Tigers170