Beendet
Düsseldorfer EG
5:1
0:02:03:1
Iserlohn Roosters
Düsseldorf
Iserlohn
  • Alexander Barta
    Barta
    26.
  • John Henrion
    Henrion
    32.
  • Lean Bergmann
    Bergmann
    41.
  • Braden Pimm
    Pimm
    46.
  • Philip Gogulla
    Gogulla
    47.
  • John Henrion
    Henrion
    57.
Spielort
ISS Dome
Zuschauer
8.068
60
16:20
Fazit:
Mit einem klaren 5:1-Erfolg entthront die Düsseldorfer EG den Tabellenführer und übernimmt für den Moment selbst die Spitzenposition in der DEL. Eine richtig schwere Aufgabe jedoch stellte das heute nicht dar für die Rheinländer. Die Iserlohn Roosters bewiesen vor 8.068 Zuschauern im ISS Dome, dass sie noch nicht das Format einer Spitzenmannschaft besitzen. Über weite Strecken traten die Sauerländer zu inaktiv und zu harmlos auf. Die guten Torszenen liessen sich locker an einer Hand abzählen. Dagegen gab die DEG zumeist den Ton an, tat das auch schon im Auftaktdrittel. Der Erfolg wollte sich allerdings erst im Mittelabschnitt einstellen. Das 2:0 bedeutete aber kein Ruhekissen. Zu Beginn des Schlussdrittels geriet das Team von Harold Kreis kurzzeitig ins Wanken, als den Gästen der schnelle Anschlusstreffer gelang. Wenige Minuten durfte die Roosters an einen möglichen Ausgleich glauben – bis ein individueller Fehler von Daine Todd das dritte Gegentor nach sich zog. Nur gut eine Minute später sorgte Philip Gogulla für den Doppelschlag, der letzte Zweifel am Düsseldorfer Sieg beseitigte.
60
16:17
Spielende
59
16:16
In dieser Schlussphase führt die DEG überwiegend den Puck. Aber natürlich müssen die Männer von Harold Kreis jetzt nicht mehr zwingend zum Abschluss kommen. Die Devise lautet: Zeit runter spielen.
58
16:15
Der Rest ist Schaulaufen. Inzwischen wissen die Roosters, dass sie die Heimreise mit leeren Händen antreten werden. Ab sofort gilt es, die Niederlage in Grenzen zu halten.
57
16:12
Tor für die Düsseldorfer EG, 5:1 durch John Henrion
Dann machen die Gastgeber den Deckel drauf. Calle Ridderwall führt den Puck hinter dem Tor, passt präzise auf Bernhard Ebner in den linken Bullykreis. Und der sieht, wie sich John Henrion in den Slot stiehlt. Auch dieses Zuspiel gelingt punktgenau. Henrion muss nur noch den Schläger hinhalten.
56
16:12
Gleiches gilt jetzt beim Schuss von Justin Florek aus dem linken Bullykreis. Freie Sicht und lockere Beute für Mathias Niederberger! Der IEC muss sich mehr einfallen lassen, um hier zum Erfolg zu kommen.
55
16:10
Am rechten Bullykreis nimmt Dieter Orendorz Mass, bringt die Scheibe zumindest aufs Tor. Dort aber steht Mathias Niederberger und verrichtet zuverlässig seine Arbeit. Und so verstreicht Minute um Minute.
54
16:09
Während dieser Zeit halten sich die Gäste überwiegend in der Angriffszone auf. Doch der nötige Zug zum Tor geht ihnen ab. So läuft die Strafzeit ungenutzt ab. Düsseldorf wieder komplett!
53
16:07
Jetzt kehren die beiden Streithähne Ryan McKiernan und Anthony Camara zurück. Anderthalb Minuten folgt nun Fünf gegen Vier zugunsten der Roosters. Die müssen jetzt aber alsbald mal treffen.
52
16:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Gogulla (Düsseldorfer EG)
In der neutralen Zone stellt Philip Gogulla Michael Clarke ein Bein. Das wird dem DEG-Angreifer sogar als Kniecheck ausgelegt und zieht die nächsten zwei Minuten nach sich - heisst für ein paar Sekunden Vier gegen Drei.
51
16:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Anthony Camara (Iserlohn Roosters)
Anthony Camara bekommt einen Stockschlag angelastet. Beide werden für zwei Minuten zum Zuschauern verdammt. Weiter geht es Vier gegen Vier.
51
16:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Düsseldorfer EG)
Anthony Camara und Ryan McKiernan geraten aneinander, teilen Stockchecks aus. Letztlich wird Ryan McKiernan wegen übertriebener Härte verurteilt.
50
16:01
An der Bande hinter dem Tor setzt sich Jake Weidner durch, passt dann mit Auge in den hohen Slot. Dort sticht Marko Friedrich seinen Schläger rein, bekommt aber keine Kontrolle über die Scheibe.
49
15:59
Dann kommt Marko Friedrich im linken Bullykreis zum Abschluss. Freie Sicht für Mathias Niederberger - das bedeutet, dass kein Vorbeikommen am DEG-Goalie ist. Unmittelbar darauf dürfen die Hausherren ihre Reihen wieder auffüllen.
48
15:57
Jetzt sollte schnell der Anschlusstreffer her aus Iserlohner Sicht, wenn denn noch etwas gehen soll. Die Roosters versuchen es. Doch gemeinschaftlich verteidigen die Düsseldorfer vor dem eigenen Tor.
47
15:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexandre Picard (Düsseldorfer EG)
Nun aber muss sich Alexandre Picard wegen hohen Stocks auf der Strafbank einfinden.
47
15:53
Tor für die Düsseldorfer EG, 4:1 durch Philip Gogulla
Sofort waschen die Gastgeber scharf nach. Jaedon Descheneau beweist im rechten Bullykreis die Übersicht, legt die Scheibe in die Mitte zu Philip Gogulla. Und der wuchtet das Ding exakt in den rechten Knick, wo es eben schon einschlug. Die Düsseldorfer rücken mit dem ersten Saisontreffer von Gogulla die Kräfteverhältnisse wieder zurecht.
46
15:51
Tor für die Düsseldorfer EG, 3:1 durch Braden Pimm
An der eigenen blauen Linie verliert Daine Todd die Scheibe gegen Braden Pimm. Der macht sich allein auf den Weg zum Tor und platziert das Hartgummi mit einem wuchtigen Handgelenkschuss unhaltbar im rechten Torwinkel. Für den Kanadier ist das der erste Saisontreffer.
45
15:51
Dann tauchen urplötzlich die Düsseldorfer wieder vorn auf. Stefan Reiter agiert im Slot mit der Rückhand, kommt damit aber nicht an Sebastian Dahm vorbei.
42
15:50
Der Anschlusstreffer verschafft den Roosters eine Menge Rückenwind. Die Sauerländer bleiben am Drücker, wollen jetzt natürlich auch noch den Ausgleich.
41
15:46
Tor für die Iserlohn Roosters, 2:1 durch Lean Bergmann
Mit einem glücklichen Treffer finden die Sauerländer ins Spiel zurück. Christopher Fischer zieht links von der blauen Linie ab. Vor Mathias Niederberger herrscht eine Menge Verkehr, was dem Goalie die Sicht nimmt. Zwei Iserlohner sind da zugange, doch wer fälscht da ab? Lean Bergmann hat den Schläger noch dran und markiert seinen dritten Saisontreffer.
41
15:46
Schon wieder tauchen die Gastgeber gefährlich vor dem Tor auf. Von der linken Seite findet Marco Nowak den mitgelaufenen Alexander Barta, der die Scheibe haarscharf am rechten Torwinkel vorbei schiesst
41
15:44
Beginn 3. Drittel
40
15:30
Drittelfazit:
Inzwischen kommt die Überlegenheit der Düsseldorfer EG auf der Anzeigetafel zum Ausdruck. Mit ihren Toren im Mittelabschnitt stellten die Rheinländer im Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters auf 2:0. Auch im zweiten Drittel erwiesen sich die Hausherren als die spielbestimmende Mannschaft. Zwangsläufig musste das irgendwann belohnt werden – weil zudem die Qualität der Chancen stieg. Erst nach dem zweiten Gegentreffer und unterstützt durch zwei Düsseldorfer Strafzeiten fanden die Gäste in der zweiten Hälfte des Mitteldrittels ganz zögerlich etwas besser ins Spiel. Eine richtig gute Gelegenheit bot sich eben noch. Wirklich verdient jedoch hatte sich der Noch-Tabellenführer einen Treffer nicht. Da bedarf es einer erheblichen Leistungssteigerung in den letzten 20 Minuten.
40
15:27
Ende 2. Drittel
40
15:27
Da ist die grosse Gelegenheit für die Gäste. Marko Friedrich schiesst aus dem rechten Bullykreis. Mathias Niederberger wehrt mit dem rechten Schoner ab. Dann steht da Justin Florek vollkommen frei, trifft aber die Scheibe nicht.
39
15:25
Und so verstreicht auch diese Strafzeit, ohne dass die Iserlohner wirklich zwingend geworden sind. Erneut ist eine Chance vertan. Braden Pimm darf ab sofort wieder mitwirken.
38
15:24
Die Überzahl hilft dem IEC natürlich, weiter am eigenen Rhythmus zu arbeiten. Seit geraumer Zeit haben die Männer von Rob Daum den Vorwärtsgang drin. An Durchschlagskraft jedoch fehlt es noch immer völlig.
37
15:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Braden Pimm (Düsseldorfer EG)
Braden Pimm vergreift sich am Stock von Michael Clarke und büsst für diese Tat nun zwei Minuten lang.
37
15:21
Immerhin bleibt der Tabellenführer jetzt agil und beteiligt sich sehr aktiv am Spielgeschehen. Einige Schüsse bringen die Gäste an, verfehlen damit aber jeweils den Kasten von Mathias Niederberger.
36
15:19
So verstreicht die Strafzeit völlig ungenutzt. Die Hausherren dürfen ihre Reihen vor 8.068 Zuschauern im ISS Dome wieder auffüllen.
35
15:18
Zumindest zieht die Überzahl mal einen längeren Aufenthalt der Gäste in der Angriffszone nach sich. Zug zum Tor allerdings entwickeln die Jungs von Rob Daum nicht.
34
15:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stefan Reiter (Düsseldorfer EG)
Dann eröffnet sich den Roosters eventuell die Möglichkeit, wieder einen Fuss in die Tür zu bekommen. Düsseldorfs Stefan Reiter erlaubt sich einen Stockschlag und muss für zwei Minuten runter.
33
15:15
Jon Matsumoto sorgt für ein Iserlohner Lebenszeichen. Immerhin mal wieder ein Torschuss des IEC! Da muss aber noch viel mehr kommen, wollen die Sauerländer heute überhaupt noch die Spur eine Chance auf Punkte haben.
32
15:11
Tor für die Düsseldorfer EG, 2:0 durch John Henrion
Diese Überzahl nutzen die Rheinländer aus. Mit ganz viel Übersicht passt Ken André Olimb aus dem rechten Bullykreis punktgenau links neben das Tor, wo John Henrion sofort schiesst. Sebastian Dahm bekommt das kurze Eck nicht rechtzeitig dicht. Dort zischt der Puck hinein - zum ersten Saisontreffer für Henrion.
31
15:11
Ebner an die Latte! Sofort findet die DEG in die Powerplay-Aufstellung. Bernhard Ebner zieht ab - und trifft die Latte. Die Gastgeber entwickeln enormen Druck.
30
15:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dylan Yeo (Iserlohn Roosters)
Wegen Hakens gegen Ken André Olimb verabschiedet sich Dylan Yeo vorübergehend in die Kühlbox.
29
15:09
Anthony Camara sorgt jetzt immerhin mal für eine Offensivaktion der Gäste. Eine Abschlusshandlung zieht das nicht nach sich, der Stürmer kurvt einfach nur hinter dem gegnerischen Tor herum.
28
15:07
Jetzt zieht Manuel Strodel aus halblinker Position ab. Die abgefälschte Scheibe möchte Leon Niederberger auf Höhe des rechten Pfostens aus der Luft nehmen, trifft das Spielgerät aber nicht voll.
27
15:06
Im Anschluss bleiben die Düsseldorfer am Drücker, wollen offenbar gleich scharf nachwaschen. Die Roosters sind nicht in der Lage, sich zu wehren.
26
15:03
Tor für die Düsseldorfer EG, 1:0 durch Alexander Barta
Bernhard Ebner bricht mittig durch, wird beim Abschluss gerade noch behindert. Doch da ist noch Jaedon Descheneau mit dabei, der am rechten Pfosten scheitert. Die Scheibe springt in den Slot, wo Alexander Barta alle Freiheiten geniesst und keine Mühe hat, das Hartgummi ins verwaiste Tor zu befördern und seinen zweiten Saisontreffer zu erzielen.
25
15:03
Dann tankt sich Lukas Laub couragiert durch. Davon profitiert Stefan Reiter, dessen Schuss das Tor verfehlt. Kurz darauf hat Laub selbst die Einschusschance, hat aber ebenfalls kein Glück.
24
15:00
Jetzt bringen die Hausherren Tempo rein. John Henrion fährt mit Schwung ins Angriffsdrittel. Doch auch seinem Schuss fehlt es an Präzision, entsprechend bleibt der ohne Erfolg.
23
14:58
Leon Niederberger fährt diagonal durch die Angriffszone, um sich im rechten Bullykreis mit einem Torabschluss zu versuchen. Sebastian Dahm ist auf der Hut und macht die Scheibe fest.
22
14:56
Evan Trupp feuert von links draussen. Diesen Schuss wehrt Mathias Niederberger mit seiner Kelle ab. Einen Rebound der Roosters lassen seine Verteidiger nicht zu.
21
14:54
Beide Teams fahren vielversprechende Angriffe, doch zum Abschluss kommt nur Düsseldorfs Alex Barta, der aus dem linken Bullykreis das kurze Eck anvisiert, aber an Sebastian Dahm scheitert.
21
14:52
Beginn 2. Drittel
20
14:37
Drittelfazit:
Zum Auftakt des 2. Spieltages der 25. DEL-Saison zeigt die Düsseldorfer EG ein engagiertes Heimspiel. Über weite Strecken erwiesen sich die Gastgeber als das tonangebende Team. In ihrem Bemühen wurden die Rheinländer einzig durch die doppelte Unterzahl gestoppt, die auch in der Folge etwas den Rhythmus kostete. Die Iserlohn Roosters hingegen hielten sich lange Zeit bedeckt. Erst die Überzahl bewog die Männer von Rob Daum dazu, offensiv in Erscheinung zu treten. Beinahe zwangsläufig verzeichneten die Gäste mit dem Lattenschuss von Evan Trupp die beste Torchance des Spiels. Gegen Drittelende jedoch hatte wieder die DEG das Sagen - abgesehen von der Chance eben in der letzten Spielminute vor der Sirene. Die grössere Torgefahr strahlt also tatsächlich der Tabellenführer aus.
20
14:35
Ende 1. Drittel
20
14:34
Von der rechten Seite passt Evan Trupp in die Mitte. Dort hält Lean Bergmann seine Kelle rein und stellt Mathias Niederberger aufgrund der kurzen Distanz eine anspruchsvolle Aufgabe. Die meistert der DEG-Goalie und blockt ab.
19
14:33
Auf der Gegenseite versucht sich Leon Niederberger mit einem Torabschluss. Auch Sebastian Dahm sieht das Hartgummi rechtzeitig kommen und pariert erfolgreich.
18
14:32
Jetzt versucht sich Justin Florek aus dem linken Bullykreis. Mathias Niederberger geniesst erneut freie Sicht und lässt sich entsprechend auch nicht bezwingen.
17
14:30
An klaren Torabschlüssen fehlt es derzeit. Das schaut eher nach Eiskunstlaufen - natürlich mit intensivem Körperkontakt - aus. Wo bleiben die Schüsse?
16
14:30
In jedem Fall halten die Gäste jetzt besser dagegen, sind allerdings nicht in der Lage, die nun wieder stärker aufkommenden Düsseldorfer zu bremsen. Insgesamt ist die DEG die bessere Mannschaft.
14
14:27
So verstreichen die 120 Sekunden weitgehend ungenutzt. Da haben die Roosters kaum etwas auszustehen und dürfen ihre Reihen nun schon wieder auffüllen.
13
14:26
Dank der eigenen Unterzahlsituationen ist der DEG etwas an Spielfluss verloren gegangen. Es geht den Männern von Harold Kreis längst nicht mehr so flüssig von der Hand. Entsprechend zäh gestaltet sich dieses Powerplay.
12
14:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sasa Martinovic (Iserlohn Roosters)
Gerade sind die Gastgeber wieder vollzählig und wollen einen schnellen Gegenangriff fahren, da schnappt sich Sasa Martinovic den Stock von Leon Niederberger und muss dafür zwei Minuten zusehen.
12
14:23
Nun darf auch Lukas Laub wieder mitmischen. Düsseldorf ist wieder komplett, übersteht also eine knappe Minute doppelter Unterzahl.
11
14:22
Dann aber hat der DEG-Goalie Glück. Evan Trupp trifft aus ziemlich zentraler Position die Querlatte. Kurz darauf kehrt zumindest Ryan McKiernan aufs Eis zurück.
11
14:21
Viel lassen die Düsseldorfer nicht zu. Jordan Smotherman kommt zu einem zweiten freien Schuss aus dem rechten Bullykreis. Dank guter Sicht fischt Mathias Niederberger die Scheiben sicher mit der Fanghand weg.
10
14:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lukas Laub (Düsseldorfer EG)
Wegen eines Stockschlags gegen Jon Matsumoto muss nun auch noch Lukas Laub runter. Doppelte Überzahl für die Roosters!
10
14:18
So bietet sich dem IEC die Möglichkeit, endlich in den Rhythmus zu finden. Doch stattdessen kontert die DEG. Patrick Buzas zieht durch den rechten Bullykreis zum Tor, findet aber keinen Weg vorbei an Sebastian Dahm.
9
14:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Düsseldorfer EG)
Dann jedoch werden die Rheinländer erst einmal durch eine Strafzeit eingebremst. Wegen einer Behinderung gegen Michael Clarke muss sich Ryan McKiernan auf der Strafbank einfinden.
9
14:16
Da entwickeln die Hausherren deutlich mehr Wucht. Das Team von Harold Kreis geht viel entschlossener zu Werke.
8
14:14
Abgesehen von den ersten 20 Sekunden treten die Iserlohner bislang nicht wie ein Tabellenführer auf. Erst jetzt zeigen sich die Männer von Rob Daum mal wieder in der Angriffszone. Rechts vorm Tor ist Anthony Camara bemüht, die Scheibe unter Kontrolle zu bringen, stochert dann nach. Doch richtig gefährlich wird das Ganze nicht.
7
14:13
Dann ist es für die Gäste erst einmal überstanden. Michael Clarke darf ab sofort wieder mitwirken, die Roosters sind wieder komplett.
6
14:11
Ohnehin hatte die DEG schon den Fuss auf dem Gas. Insofern ändert die Überzahl da gar nicht so viel. Jetzt nimmt Philip Gogulla am linken Bullykreis Mass. Noch fehlt es den Düsseldorfern an Zielgenauigkeit.
5
14:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Michael Clarke (Iserlohn Roosters)
In der neutralen Zone bringt Michael Clarke Gegenspieler Alexander Barta zu Fall und fängt sich die erste Strafzeit der Partie ein - wegen Beinstellens.
3
14:08
Inzwischen geben die Gastgeber im ISS Dome klar den Ton an, halten sich überwiegend im Angriffsdrittel auf. Die Fans auf den Rängen nehmen das sehr wohlwollend zur Kenntnis. Lukas Laub feuert aus dem rechten Bullykreis, Dahm pariert.
2
14:06
Nun wird auf der anderen Seite die Aufmerksamkeit von Sebastian Dahm auf die Probe gestellt. Mit geschmeidigen Bewegungen deckt der 31-Jährige seinen Kasten ab.
1
14:04
Mit Vorreden hält sich der Tabellenführer gar nicht lange auf. Der Ex-Düsseldorfer Alexej Dmitriev setzt gleich den ersten Torschuss ab. Mathias Niederberger muss also sofort hellwach sein.
1
14:01
Zwischen den Pfosten beginnen Mathias Niederberger auf Düsseldorfer und Sebastian Dahm auf Iserlohner Seite.
1
14:00
Spielbeginn
13:58
Mit der Spielleitung wurden die Schiedsrichter Daniel Piechaczek und Rainer Köttstorfer betraut. Die beiden sollen zusammen mit den Linesmen Joep Leermakers und Robert Schelewski für Ordnung auf dem Eis sorgen.
13:54
Auf beiden Seiten stehen jeweils zwei Spieler nicht zur Verfügung. Die Hausherren müssen auf Jerome Flaake und Christian Kretschmann verzichten. Iserlohn ist ohne Louie Caporusso und Travis Turnbull angereist. Dafür gibt Julian Lautenschlager bei den Gästen sein DEL-Debüt.
13:49
Mit Blick auf die Saison muss das Ziel sein, die Playoffs zu erreichen. Der IEC schaffte das in der vergangenen Spielzeit, hatte aber dabei nicht lange Freude. Nach zwei Pleiten gegen die Fishtown Pinguins Bremerhaven verpassten die Sauerländer das Viertelfinale. Die DEG hingegen kam gar nicht erst so weit. Dem Tabellenelften fehlten sechs Punkte. Das soll nun ganz anders laufen.
13:45
Viel mehr lässt sich über die aktuelle Form der Teams nicht berichten. Allerdings hat es während der Vorbereitung ein Testspiel zwischen beiden Mannschaften gegeben, welches die Roosters auf heimischem Eis mit 4:2 für sich entschieden. Das ist jetzt genau eine Woche her.
13:40
Auch die DEG startete erfolgreich in die neue Saison. Dabei hatten die Rheinländer eine sehr anspruchsvolle Aufgabe zu bewältigen. Bei den überaus ambitionierten Adlern in Mannheim behielten die Düsseldorfer knapp mit 2:1 die Oberhand. Den Siegtreffer vor 11.531 Zuschauern in der SAP-Arena erzielte Ken André Olimb anderthalb Minuten vor Ende der Verlängerung.
13:35
Allerdings ist allen Beteiligten sehr wohl bewusst, "dass es sich bei diesem Tabellenbild, um weniger als eine Momentaufnahme handelt". So zumindest formulierte es Marko Friedrich. Und Trainer Rob Daum hat erkannt, "dass wir noch unglaublich viel zu tun haben".
13:25
Hochstimmung müsste an diesem Wochenende im Sauerland herrschen. Die aktuelle Tabelle dürfte bei den IEC-Fans ein gern und vielfach bewundertes Objekt darstellen, denn die Roosters stehen tatsächlich auf Platz eins. Keine andere Mannschaft hat zum Auftakt derart klar gewonnen wie Iserlohn. Gegen die Grizzlys Wolfsburg hiess es am Ende vor 4.582 Zuschauern am Seilersee 5:2.
13:15
Herzlich willkommen zu den Sonntagsspielen in der DEL! Während sich der Sommer in den diesen Tagen noch einmal mächtig aufbäumt, hat in Deutschlands Hallen bereits am Freitag die neue Eiszeit begonnen. Die Kufencracks jagen wieder dem Puck hinterher. Den heutigen 2. Spieltag beginnen wir um 14 Uhr mit der Begegnung zwischen der Düsseldorfer EG und den Iserlohn Roosters.

Aktuelle Spiele

Beendet
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
19:30
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
Beendet
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
19:30
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
19:30
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Beendet
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
19:30
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Beendet
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
20:00
Schwenninger Wild Wings
SEC
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN463211642172:9973106
2EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC462823832159:1025799
3Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4618621073140:1192180
4Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4622221541128:1181079
5Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG4622121641134:1221277
6ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING4620611720140:137376
7Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE4618511723148:142671
8Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR4618331741136:130671
9Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT4617212321143:141260
10Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB4615152302122:146-2459
11Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE4611722321126:151-2554
12Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC4612202633138:169-3146
13Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB4611102455111:169-5845
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC46943281197:149-5243
  • Playoff-Viertelfinale
  • 1. Playoff-Runde

Torjäger

#SpielerMannschaftTorePen
1Krefeld PinguineJacob BerglundKrefeld Pinguine280
2Straubing TigersJeremy WilliamsStraubing Tigers220
3Adler MannheimChad KolarikAdler Mannheim200
Straubing TigersStefan LoiblStraubing Tigers200
Düsseldorfer EGPhilip GogullaDüsseldorfer EG200
6Düsseldorfer EGJaedon DescheneauDüsseldorfer EG190
Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins190
Iserlohn RoostersAnthony CamaraIserlohn Roosters190
9Iserlohn RoostersJon MatsumotoIserlohn Roosters180
ERC IngolstadtMike CollinsERC Ingolstadt180
Augsburger PantherMatt WhiteAugsburger Panther180
12Nürnberg Ice TigersBrandon BuckNürnberg Ice Tigers172
Adler MannheimMarkus EisenschmidAdler Mannheim170
14Nürnberg Ice TigersLeo PföderlNürnberg Ice Tigers160
Krefeld PinguineChad CostelloKrefeld Pinguine160