Beendet
EHC Red Bull München
4:1
1:02:01:1
Eisbären Berlin
München
Berlin
  • Yannic Seidenberg
    Seidenberg
    8.
  • Jon Matsumoto
    Matsumoto
    28.
  • Michael Wolf
    Wolf
    38.
  • Nick Petersen
    Petersen
    43.
  • Patrick Hager
    Hager
    51.
Spielort
Olympia-Eisstadion
Zuschauer
6.142
60
22:00
Fazit:
Und jetzt ist der deutsche Meister durch: Der EHC Red Bull München zeigt ein klasse Heimspiel und besiegt die Eisbären Berlin mit 4:1! In Finalspiel Nummer drei gab es für die Berliner in München heute einfach nichts zu holen. Der amtierende Champion überstand zunächst ein Powerplay der Gäste problemlos und zeigte den Krupp-Mannen dann auf eindrucksvolle Art und Weise das Überzahl-Spiel á la EHC: München erzielte drei Powerplay-Treffer in Serie und bog bereits so frühzeitig auf die Siegerstrasse ab. Berlin fand in den ersten 40 Minuten offensiv kaum statt und wurde dann zudem durch unnötige Strafzeiten in guten Phasen immer wieder aus der Bahn geworfen. Die Bullen präsentierten sich extrem passsicher sowie effizient und drehen mit dem ersten Heimsieg des Finals die Serie verdient auf 2:1. Spiel Nummer vier steigt schon Freitag, dann in Berlin!
60
21:55
Spielende
60
21:54
München wird die Serie auf 2:1 stellen! In 45 Sekunden ist Feierabend.
58
21:53
Auch Noebels sorgt mit einem Abschluss nochmal für ein Raunen im Publikum. Aus den Birken ist in der Tormitte aber auf dem Posten und pariert den Schuss aus der Drehung mit der Brust.
57
21:51
Baxmann nochmal mit einem Hallo-Wach-Effekt? Der Eisbär-Crack löst sich am linken Alu geschwind und schickt den Puck mit einem Kracher auf das Aussennetz. Wir gehen in die letzten drei Minuten.
56
21:51
Berlin verzweifelt! Die Gäste aus der Hauptstadt erhalten die Scheibe, dürfen aber nicht in den Bullenkäfig. Die Red Bulls verwalten das 4:1 mit Ruhe und der Uhrzeiger macht seinen Job.
55
21:48
Cool Down! Der deutsche Meister geht das Powerplay beim Spielstand von 4:1 nicht mehr ganz so offensiv an und lässt lieber die Zeit clever runterlaufen. Die Eisbären sind den Bullen ausgeliefert!
53
21:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Danny Richmond (Eisbären Berlin)
Berlin braucht nun mehr und mehr ein kleines Eishockey-Wunder und fängt sich jetzt zudem die nächste Strafzeit ein. Wieder ein vermeidbares Beinstellen von Richmond.
52
21:45
Ein Tor, welches die Qualität der Bayern eindrucksvoll verdeutlicht: Die Bullen schalten blitzschnell um, sind passsicher und extrem effizient. Und im Powerplay zudem eiskalt...
51
21:41
Tor für EHC Red Bull München, 4:1 durch Patrick Hager
Aber jetzt ist Vehanen machtlos! Boyle schlenzt die Scheibe aus der eigenen Zone von ganz, ganz hinten in die Spitze und vorne zündet Hager den Turbo. Der Münchener spurtet links allen davon und jagt die Scheibe dann mit einem Hammer oben rechts ins Eck!
51
21:41
Vehanen fährt den Schoner aus! Die Bullen sorgen für ein Offensiv-Bully und bringen Frank Mauer dann zügig in Position. Der Bayer behält bei einem Abpraller den Überblick und sucht dann direkt den Abschluss. Petri Vehanen sieht ganz wenig, schafft es aber trotzdem, das Bein auszufahren!
51
21:39
Wir gehen so langsam in die heisse Schlussphase! Der Plan der Eisbären ist klar: Weg von der Strafbank und auf in die Offensive!
50
21:37
Die Eisbären überstehen das Powerplay der Hausherren und feiern damit einen ganz wichtigen Teilerfolg. Thomas Oppenheimer kommt sogar zu einem netten Versuch in Unterzahl, kann seinen Shordhander-Versuch aber nicht im Netz unterbringen.
49
21:35
Was für ein Brett! Die Bullen finden erst nur schwer in den Powerplay-Modus, drehen dann aber doch noch auf. Michi Wolf nimmt am linken Bully-Rand Mass und manövriert die Hartgummischeibe dann mit Überschallgeschwindigkeit hauchzart am linken Alu vorbei.
47
21:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Micki DuPont (Eisbären Berlin)
Hilft ein Powerplay? DuPont zieht eine Strafe zur Unzeit! Der Berliner haut mit seinem Stock zu und bricht die Kelle von Gegner Matsumoto sogar entzwei. Wieder mal ist Berlin dran - und erhält den nächsten Rückschlag.
47
21:31
Die Roten Bullen checken nach dem Gegentreffer nicht mehr so ganz angriffslustig vor und wirken mitunter etwas zu sorglos und passiv. Wann werden die Bullen wieder wild?
45
21:30
Zu viel verwalten können die Bayern nun wohl nicht mehr. Berlin kommt schneller als gedacht zurück und agiert nun - wie ewartet - viel selbstbewusster und aggressiver. Eisbären im Aufwind!
43
21:27
Tor für Eisbären Berlin, 3:1 durch Nick Petersen
Und schon steht es nur noch 1:3, dem Topscorer sei dank! Hördler nimmt das Hartgummi an der Blauen als Onetimer und Petersen gelingt im Slot der Bilderbuch-Tip-In. Der Puck streift den Stock nur ganz kurz und fliegt dann unaufhaltsam ins Kreuzeck!
43
21:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daryl Boyle (EHC Red Bull München)
Berlin braucht ein Tor und bekommt JETZT die Gelegenheit. Stockschlag von Boyle, zweite Eisbären-Überzahl.
43
21:26
München geht den letzten Durchgang nicht ganz so forsch an und übergibt die Scheibe erstmal an Berlin.
42
21:25
Der Rekordmeister aus der Hauptstadt braucht in dieser Partie schnellstens ein Erfolgserlebenis. Backman und Co. liegen mit 0:3 hinten und kassierten bislang in fast jeder guten Phase einen Einschlag. Ein eigenes Tor würde da sicher gut tun...
41
21:23
Jetzt oder nie Eisbären! Das 3. Drittel läuft.
41
21:23
Beginn 3. Drittel
40
21:10
Drittelfazit:
München überzeugt in Spiel drei! Auch nach 40 gespielten Minuten sind die Machtverhältnisse in der Olympia-Eishalle klar verteilt: Der EHC Red Bull liegt klar in Front und überzeugt, Berlin findet nicht in die Partie. Im Mittelteil zeigte die Offensive der Eisbären zwar wieder zarte Lebenszeichen, wurde von der Powerplay-Wucht der Bullen aber einfach zermalmt. München legte die Überzahl-Treffer zwei und drei ohne Probleme nach und kreierte zudem eine Vielzahl an weiteren Grosschancen. Vehanen wusste einige dieser Topchancen mit feinsten Saves zu verhindern, konnte die Qualität der Bullen aber allein auch nicht stoppen.
40
21:04
Ende 2. Drittel
40
21:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Die Herren Christensen und Hördler geraten in Nähe der Bande nochmal aneinander und fangen nach einer leichten Rauferei so jeweils zwei Minuten ein. Es geht dann wohl mit einem 4-gegen-4 in die letzten 20 Minuten.
40
21:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mads Christensen (EHC Red Bull München)
40
21:03
In der Hauptstadt sitzt der Schock tief. Die Eisbären kommen nach dem 0:3 nur schwer auf die Beine und sind sofort wieder der Spiellaune der Bullen ausgesetzt. Uwe Krupp und seine Mannen brauchten im 3. Drittel eine Wiederauferstehung...
38
20:59
Tor für EHC Red Bull München, 3:0 durch Michael Wolf
Jetzt gelingt das dritte Powerplay-Tor der Bullen! Die Hausherren machen das Viereck der Berliner immer breiter und am rechten Alu schleicht Wolf unbeachtet davon. Jaffray legt von links quer auf die andere Seite und da macht Wolf das 3:0!
38
20:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Fischbuch kommt zurück, Hördler geht. Berlin übersteht die Unterzahl, muss aber direkt erneut mit vier Mann ran, da Hördler bei Matsumoto einhakt.
36
20:57
Wieder die Querlatte! Dominik Kahun gleitet mit viel Gefühl von rechts kommend in den Slot und zwirbelt den Puck dann mit Schmackes in Richtung Goalie. Vehanen zieht die Schultern hoch und hat Dusel, dass der Puck über die Latte hinweg rüber geht.
35
20:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Fischbuch (Eisbären Berlin)
Wieder Überzahl München, wieder Tor? Fischbuch umklammert Matsumoto und bekommt für die Ringereinlage prompt zwei Minuten. Powerplay und München - war da nicht was...?
35
20:54
Diese Minuten machen Spass! Berlin sucht die Flucht nach vorn, kassiert jetzt aber fast minütlich Grosschancen der Bullen. Die Hausherren sind im Passspiel extrem sicher und donnern momentan aus Lagen auf die Kiste von Vehanen.
34
20:52
Schlag auf Schlag! Berlin ist hinten anfällig, kriegt jetzt aber in der Offensive die Körper in die Zweikämpfe. Noebels wuchtet aus verdeckter Position ansatzlos auf die Kiste und hämmert das Spielgerät mit Nachdruck mittig auf die Latte!
33
20:51
Auf der anderen Seite rettet erneut Vehanen: München zeigt zum wiederholten Male ein ganz unkompliziertes und enorm schnelles Passspiel. Wolf nimmt einen Weltklasse-Querableger am linken Pfosten volley und Vehanen zückt seine Formel 1-Stockhand.
32
20:49
Jetzt setzen die Gäste nach! Fischbuch bleibt nach Scheiben-Verlust dran und erzwingt so einen heissen Schlenzer von halbrechts. Der Puck kommt wie ein Strahl und klatscht dann knapp über Aus den Birken gegen die Scheibe.
30
20:46
Die Eisbären stehen in Spiel Nummer drei mehr und mehr mit dem Rücken zur Wand. Immer wenn es für die Hauptstadt für ein paar Minuten gut läuft, schlagen die Bullen eiskalt zu. In der Sturm-Abteilung fehlt den Hauptstädtern zudem weiterhin der Zugriff, nur selten geht ein zweiter Stürmer oder Nebenmann entschlossen mit.
28
20:43
Tor für EHC Red Bull München, 2:0 durch Jon Matsumoto
Jetzt haben wir die Gewissheit: Das Tor zählt! Alles sauber, die Scheibe ist frei und wird dann von Matsumoto dankend ins Tor bugsiert. Der Meister erhöht auf 2:0!
28
20:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Steve Pinizzotto (EHC Red Bull München)
Direkt nach dem Tor, oder eben Nicht-Tor, geht es richtig zur Sache: Sheppard teilt sofort mit einer Rechten aus und mäht damit gleich drei Bullen um. Pinizzotto revanchiert sich (natürlich) und nimmt daher ebenfalls Platz.
28
20:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Eisbären Berlin)
27
20:40
Wieder ein schnelles Tor? Erneut Videobeweis. Der deutsche Meister bringt den Puck von links nach innen, wo dann Joslin aus vollem Lauf abzieht. Vehanen ist dran, muss den Puck aber durch den Körper ziehen lassen. Das Hartgummi eiert in Richtung Linie, ehe Matsumoto das Ding dann im Fallen reindrückt. Sollte eigentlich sauber sein...
27
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
München nimmt wieder Fahrt auf und darf erneut ins Powerplay. Müller hebelt am rechten Banden-Rand Abelsthauser mit dem Schläger aus und bekommt klare zwei Minuten. Ein EHC-Powerplay in dieser Phase? Gefährlich...
27
20:35
Ja, die Pässe der Bayern haben Lehrbuch-Charakter! Nun chippt Wolf den Puck mit feinster Technik von rechts nach innen und findet dort Jaffray im Lauf. Der Bulle probiert sich erneut am Tip-In, findet aber in Vehanen abermals seinen Meister.
25
20:33
Erst rettet der Pfosten, jetzt Vehanen! Berlin kommt schnell wieder unter Beschuss und kann sich nun auch beim Goalie bedanken: Matsumoto zeigt einen Zauberpass und bedient Flaake am linken Pfosten à la bonne heure. Der Bulle drückt die Scheibe beidhändig auf die Kiste und scheitert dann an der blitzschnellen Stockhand von Vehanen. Der Finne eilt von links nach rechts und bekommt dann tatsächlich noch die Finger hoch!
23
20:30
Videobeweis! Mauer klaut sich die Scheibe im gegnerischen Bereich und gibt sofort weiter zu Kahun. Der nimmt den Onetimer aus der Drehung und - Achtung Spannungsabfall - hämmert den Puck mittig auf die Latte und auf den Boden. Klar VOR und nicht hinter der Linie.
23
20:28
Die Eisbären zeigen ihre Offensive, doch schaltet München um, wird es gefährlich. Die Bullen bringen die Scheibe auf den rechten Flügelrand und finden dort - wie schon im 1. Drittel - viel zu viel freies Eis. Hager gleitet nach innen und donnert den Puck knapp am Alu vorbei!
22
20:26
Sie nähern sich an! Die Berliner starten etwas stärker und erspielen sich fix eine 2-auf-1-Situation. MacQueen verzögert halbrechts und legt dann vor den Slot zu Aubry. Der Kanadier dreht sich sofort, zieht ab und bleibt dann am Schoner von Aus den Birken hängen.
21
20:25
Ab in die mittleren 20 Minuten! Kommen die Eisbären zurück?
21
20:24
Beginn 2. Drittel
20
20:08
Drittelfazit:
Die Bullen haben die Nase vorn! In den ersten 20 Minuten begegnen sich beide Mannschaften in der Anfangsphase zunächst auf Augenhöhe. Nachdem die Berliner ihr erstes Powerplay jedoch nicht nutzen konnten, führte das erste Überzahl-Spiel der Hausherren indes zum 1:0. München präsentierte sich mit der Führung im Rücken dann spielstärker und im gesamten Spielaufbau viel leichtfüssiger. Die Eisbären hatten gute Minuten zu Beginn, verloren mit dem Rückstand dann aber den Faden. München bringt die Scheibe bislang viel flüssiger nach vorn und führt daher zu Drittelpause verdient mit 1:0.
20
20:05
Ende 1. Drittel
19
20:03
Gehen wir mit dem 1:0 in die Kabine? Berlin ist weiterhin überfordert, kann das Spiel aber derzeit zumindest teilweise in der bayerischen Zone halten. Die Torgefahr der ersten Minuten ist aber weiterhin spurlos verschwunden.
18
20:00
Wieder so frei! Berlin bekommt den Slot nicht geräumt und übersieht immer wieder völlig freistehende Münchener. Jaffray ist wieder zugegen und probiert es diesmal mit einem Tip-In vor der Torlinie. Vehanen kommt in letzter Sekunde ans Hartgummi und lenkt es dann an den linken Aussenpfosten!
16
19:58
Berlin schwimmt! Die Bullen schnüren Berlin jetzt ganz schön ein und sind fast immer einen Schritt schneller. Jaffray ist mittig vor Vehanen völlig blank und gibt einen Querschläger hoch in die Luft ab. Der Goalie der Beliner muss sich kurz orientieren und sichert den unangenehmen Schuss dann mit der Fanghand.
15
19:56
Die Bullen wollen nachlegen! Kahun gewinnt das Offensiv-Bully und nach einem langen Pass von Christensen kommt Kettemer zum Abschluss vom linken Alu-Rand. Vehanen ist kurzzeitig auf dem Hosenboden, rafft sich aber rechtzeitig wieder auf und verhindert mit dem Schoner das 0:2.
14
19:54
Fast! Aucoin bricht zunächst der Schläger und Berlin kann sich eigentlich befreien - eigentlich. Die Bullen bleiben dran und bringen die Scheibe nach links zum völlig freistehenden Macek. Der Kanadier zimmert sofort drauf los und hämmert das Hartgummi leicht über die Latte!
12
19:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Erneute Unterzahl für die Hauptstadt! Müller kann Kahun auf dem linken Flügel nicht folgen und hindert Kahun mit zu viel Schläger-Einsatz am Abschluss. Powerplay und 2:0?
12
19:51
Können die Gäste antworten? Momentan fehlt bei den Hauptstädtern die Pass-Genauigkeit. Die Eisbären bringen die Scheibe nicht zum Nebenmann und München bleibt im Vorwärtsgang.
10
19:47
Der Unterschied nach zehn Minuten? Berlin versagt in Überzahl, München trifft. Der EHC tankt nach dem 1:0 Selbstvertrauen und übernimmt nach der Führung nun auch die Spielkontrolle.
8
19:43
Tor für EHC Red Bull München, 1:0 durch Yannic Seidenberg
Und das Powerplay besorgt den Bullen SOFORT das 1:0! Der Meister baut über die rechte Seite auf und ist geduldig. Aucoin sieht die Lücke und zwirbelt einen harten Querpass auf die andere Seite. Am linken Alu ist Seidenberg in Position und schiebt sicher ein!
7
19:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Eisbären Berlin)
Dieser Pinizzotto! Der Heisssporn der Münchener geht vor Vehanen mit vollem Körpereinsatz zu Werke und bringt Sheppard so auf die Palme. Der Berliner lässt sich von einer kurzen Provokation aus dem Konzept bringen und checkt dann cross zu - zwei Minuten! Clever gemacht vom Bayern...
6
19:41
Riesen-Save von Aus den Birken! Der Schlussmann der Bayern pariert zunächst einen Schuss von der Blauen und ist dann auch beim Rebound von Bukarts voll auf der Höhe. Der Berliner verarbeitet die Scheibe am rechten Pfosten ganz schnell und scheitert dann an der Reaktionsfähigkeit des Goalies!
6
19:39
Jetzt haben auch die Bullen ihre erste Grosschance! Richmond verliert bei einem Zweikampf im Slot sein Arbeitsgerät und offeriert Christensen so einen Abschluss vom linken Slot-Rand. Der Däne zieht sofort ab und knallt das Hartgummi knapp am Tor vorbei.
5
19:37
München wieder komplett! Die Hausherren verschieben in Unterzahl stark und lassen Berlin kaum Platz für Abschlüsse. Rankel probiert es vom rechten Aussenrand, findet mit seinem Hammer aber nur den Schoner von Goalie Aus den Birken! Starkes Penaltykilling der Bullen.
3
19:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannic Seidenberg (EHC Red Bull München)
Vielleicht ja die Eisbären? Seidenberg kann einen Aufleger zu Noebels nur schwer verhindern und checkt mit seinem Stock unter die Nase des Gegners. Zwei Minuten, frühe Überzahl für Berlin!
3
19:34
Wer besorgt heute das 1:0 und biegt auf die Siegerstrasse ein? Ein Gesetzt der Serie: Wer im 1. Drittel dominiert, gewinnt.
2
19:33
Berlin mit dem ersten Vorstoss: Jonas Müller setzt auf dem rechten Flügel zu einem Sprint an und kann sich problemlos absetzen. Kurz vor dem Slot folgt ein Querpass, welcher dann aber im Nichts endet.
1
19:31
München startet heute in blauen Shirts, bei den Berlinern dominiert das Eisbär-Weiss. Die Goalies: Aus den Birken, Vehanen.
1
19:31
Und los! Der Puck fällt, die Partie läuft!
1
19:30
Spielbeginn
19:27
Was gehört zu einem Finale? Die Nationalhymne! Die Cracks stehen auf dem Eis und das Stadion singt mit.
19:24
Und wer heute den Start Mass erwischt, sehen wir gleich: In wenigen Minuten geht es los!
19:23
Wollen die Berliner heute erneut in München gewinnen, benötigt die Mannschaft von Uwe Krupp vor allem in der Anfangsphase volle Konzentration: Bislang gewann jeweils das Team, welches im 1. Drittel den besseren Start erwischte. "Es ist wichtig, dass wir von Anfang an bereit sind", sagte Jens Baxmann nach dem Abschlusstraining der Eisbären.
19:21
Bei den Eisbären Berlin mangelte in Spiel zwei vor allem an der Disziplin. Die Hauptstädter zogen besonders in den ersten beiden Dritteln zu viele Strafzeiten und liessen die Bullen-Offensive so frei kombinieren. "Wir müssen uns wieder mehr bewegen, dann kommen auch keine Strafen zustande", fordert Jonas Müller.
19:18
Wie wichtig dabei Heisssporn und Rückkehrer Steve Pinizzotto werden kann, zeigte das Enfant terrible bereits im 1. Drittel: Pinizzotto, der erstmals nach seiner Fünf-Spiele-Sperre wieder auf dem Eis stand, übernahm im Powerplay sofort Verantwortung und krönte ein starkes Comeback mit einem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1.
19:12
Beim jüngsten 5:4-Sieg in der Berliner Mercedes-Benz-Arena überzeugte bei den Bullen insbesondere die starke Offensiv-Abteilung. In einem engen und hochklassigen DEL-Final-Spiel drehte der EHC-Sturm voll auf und sorgte mit einem 5:2-Zwischenstand nach 2. Dritteln bereits früh für klare Verhältnisse.
19:08
In der Endspiel-Serie zwischen den Bullen ist nach zwei Partien weiterhin alles offen. Erst überraschten die Eisbären mit einem Premierensieg bei den Bayern, dann schlug auch der EHC in der Fremde zu.
18:50
Guten Abend und herzlich willkommen zum DEL-Finale! In der deutschen Eliteliga der Kufencracks steigt heute das dritte Endspiel: Red Bull München – Eisbären Berlin! Kann der amtierende Champion den ersten Heimsieg einsacken oder legen die Hauptstädter wieder vor?

Aktuelle Spiele

Beendet
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
19:30
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Beendet
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
19:30
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
Beendet
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
14:30
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Beendet
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
19:30
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
Beendet
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
19:30
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin

Torjäger

#SpielerMannschaftTorePen
1Eisbären BerlinLouis-Marc AubryEisbären Berlin100
Eisbären BerlinJamie MacQueenEisbären Berlin100
3Nürnberg Ice TigersLeo PföderlNürnberg Ice Tigers90
EHC Red Bull MünchenBrooks MacekEHC Red Bull München90
Eisbären BerlinNick PetersenEisbären Berlin90
6EHC Red Bull MünchenMichael WolfEHC Red Bull München80
EHC Red Bull MünchenJon MatsumotoEHC Red Bull München80
8EHC Red Bull MünchenMads ChristensenEHC Red Bull München70
9EHC Red Bull MünchenFrank MauerEHC Red Bull München60
Nürnberg Ice TigersYasin EhlizNürnberg Ice Tigers60
Eisbären BerlinMarcel NoebelsEisbären Berlin60
Eisbären BerlinJames SheppardEisbären Berlin61
13EHC Red Bull MünchenPatrick HagerEHC Red Bull München50
Eisbären BerlinSean BackmanEisbären Berlin50
Eisbären BerlinAndré RankelEisbären Berlin50