Beendet
EHC Red Bull München
3:4
1:21:11:1
Eisbären Berlin
München
Berlin
  • Jamie MacQueen
    MacQueen
    2.
  • Jon Matsumoto
    Matsumoto
    12.
  • Sean Backman
    Backman
    15.
  • James Sheppard
    Sheppard
    25.
  • Brooks Macek
    Macek
    28.
  • Louis-Marc Aubry
    Aubry
    55.
  • Keith Aucoin
    Aucoin
    60.
Spielort
Olympia-Eisstadion
Zuschauer
6.142
60
22:04
Fazit:
Feierabend! Die Eisbären Berlin gewinnen das erste Finale in München mit 4:3 und erobern sich so den Heimvorteil! Die Gäste waren über zweieinhalb Drittel taktisch perfekt eingestellt und entnervten den Titelverteidiger mit viel Einsatz und konsequentem Forechecking. Erst als der EHC alles riskieren musste und volles Risiko ging, gerieten die Eisbären ins Schwimmen, konnten den Sieg aber letztlich über die Zeit retten. Coach Don Jackson kann mit der Leistung seiner Mannschaft, die gegen aggressive Berliner immer wieder ratlos wirkte, nicht zufrieden sein und muss sich für Spiel zwei etwas einfallen lassen, während sein Gegenüber Uwe Krupp sich eine taktische Glanzleistung attestieren lassen darf. Schon übermorgen werden die Karten dann beim ersten Spiel in der Hauptstadt neu gemischt. Um 14:30 Uhr gehts am Sonntag los in der Mercedes-Benz-Arena. Noch einen schönen Abend und bis dann!
60
21:58
Spielende
60
21:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Michael Wolf (EHC Red Bull München)
Das dürfte es gewesen sein! Wolf fängt sich zehn Sekunden vor Schluss eine Strafe ein und das Bully gibt es vor dem Münchner Tor.
60
21:57
München belagert das Berliner Drittel mit allem was sie haben! Ein Schuss jagt den anderen, doch Berlin kämpft aufopferungsvoll und befreit sich. Noch 15 Sekunden!
60
21:54
Tor für EHC Red Bull München, 3:4 durch Keith Aucoin
Der Treffer zählt! Keith Aucoin hatte von links eingeschoben und eine vermeintliche Behinderung von Vehanen im Torraum hat sich nicht bestätigt. Damit sind die Hausherren 53 Sekunden vor Schluss nochmal dran!
60
21:53
Der Ball ist im Berliner Tor! Doch zählt der Treffer? Die Schiedsrichter gehen zum Videobeweis!
60
21:51
André Rankel macht fast mit dem Empty-Netter alles klar, doch Michael Wolf blockt die Scheibe und leitet den nächsten Münchner Angriff ein.
59
21:49
Die Uhr tickt für die Gäste! Immer weider können die Eisbären sich befreien und wichtige Sekunden von der Uhr nehmen. 90 Sekunden bleiben den Hausherren für zwei Treffer.
58
21:48
Auch der Rest der Überzahl verstreicht torlos, da Aucoin nur den Aussenpfosten trifft und Berlin ist wieder vollständig. Allerdings nicht gleich stark, denn Don Jackson zieht schon zwei Minuten vor dem Ende den Goalie und nimmt Danny Aus den Birken raus! Volles Risiko beim EHC!
57
21:46
Macek bekommt auf links den freien Schuss und lässt einen knallharten One-Timer los, doch Petri Vehanen fängt auch diese Scheibe ab. Der finnische Goalie ist heute eine Bank!
56
21:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Olver (Eisbären Berlin)
Wieder fängt sich Berlin eine unnötige Strafe ein, weil zu viele Spieler auf dem Eis sind! Olver geht auf die Bank. Das Powerplay kommt München natürlich gerade recht. geht noch was?
55
21:39
Tor für Eisbären Berlin, 2:4 durch Louis-Marc Aubry
Aubry bringt die Gäste dem ersten Sieg ganz nah! Doch der Treffer geht vor allem auf das Konto von Jonas Müller, der die Scheibe in der neutralen Zone mit viel Einsatz und Cleverness erobert und dann André Rankel bedient. Der Kapitän legt quer auf Aubry, der Danny Aus den Birken im Eins-gegen-Eins überwindet und hoch zum 4:2 trifft!
54
21:39
München bläst zur Schlussoffensive und haut nochmal alles raus. Allerdings steht das Berliner Bollwerk weiter solide und lässt diesmal nichts zu Keeper Vehanen durch. Dieb Eisbären haben dann sogar eine gute Chance zum Konter, doch der wird jetzt nicht mehr konsequent zuende gespielt.
53
21:37
Beide Strafen sind abgelaufen und wir spielen wieder fünf gegen fünf. Knapp acht Minuten bleiben München, um zumindest die Overtime zu erzwingen.
52
21:36
Wieder Vehanen! Daryl Boyles Schuss von der blauen Linie fliegt rechts vorbei und landet über die Bande bei Brooks Macek. Doch der Berliner Torhüter schmeisst sich auf die Scheibe und verhindert eine gute Schusschance für den EHC.
51
21:34
Es wird vier gegen vier gespielt und Berlin hat eine schöne Konterchance, die allerdings vorzeitig endet, weil Buchwieser ins Abseits läuft.
50
21:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mads Christensen (EHC Red Bull München)
Wissmann fängt eine Keilerei mit Christensen an, nachdem Vehanen den Berliner Vorsprung mit einer Glanztat festgehalten hatte. Christensen lässt sich drauf ein und geht mit auf die Bank.
50
21:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kai Wissmann (Eisbären Berlin)
48
21:30
München erhöht den Druck! Jetzt sind des die Gastgeber, die schon am gegnerischen Tor vorchecken und Scheiben gewinnen wollen. Doch die Eisbären machen das weiter gut, sind immer wieder zu weit am Mann und lassen derzeit nicht viel zu.
46
21:25
Gleich zu Beginn der Überzahl haben die Gäste eine dicke Doppelchance durch Nick Petersen, doch Danny Aus den Birken hält sein Team in Schlagdistanz. Anschliessend kommt nicht mehr viel von Berlin und München ist wieder vollzählig.
44
21:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Jaffray (EHC Red Bull München)
Jason Jaffray fuchtelt einem Berliner mit dem Schläger zwischen den Schlittschuhen rum und bekommt zwei Minuten wegen Beinstellens.
43
21:22
Beide Teams sind weiter ganz nah dran am Mann und checken, was das Zeug hält. Das geht langsam an die Substanz. Petri Vehanen macht den nächsten Distanzschuss der Hausherren fest und es gibt das nächste Bully im Berliner Abschnitt.
42
21:19
Jamie MacQueen hat auf jeden Fall noch Körner. Der Berliner treibt die Scheibe aus der eigenen Zone nach vorne und zieht dann vor dem Tor noch scharf nach innen, scheitert aber an Danny Aus den Birken.
41
21:18
Die letzten 20 Minuten in München laufen! Können die Bullen sich den Ausgleich erarbeiten oder klaut Berlin sich gleich im ersten Spiel den Heimvorteil?
41
21:17
Beginn 3. Drittel
40
21:03
Drittelfazit:
Auch nach 40 Minuten heisst es in diesem ersten Finale der Saison: Vorteil Eisbären! Die Berliner machen nach wie vor ein starkes Auswärtsspiel und lassen München nicht wie gewohnt zur Entfaltung kommen. Seit Brooks Macek sein Team wieder auf 2:3 herangebracht hat, haben die Hausherren allerdings mehr vom Spiel und drängen auf den Ausgleich. Petri Vehanen hat allerdings mal wieder einen Sahnetag erwischt und fischt eine Scheibe nach der anderen raus. In den letzten 20 Minuten dürfte das hier dann auch eine Kraftfrage werden. Die Gäste betreiben einen grossen läuferischen Aufwand, um den EHC immer wieder zu bearbeiten und werden sich sicher gleich einem Sturmlauf des Titelverteidigers gegenüber sehen. Bis gleich!
40
20:58
Ende 2. Drittel
40
20:58
Einmal muss Vehanen noch eingreifen, dann haben die Berliner die Unterzahl überstanden und es laufen die letzten Sekunden in diesem Mittelabschnitt.
39
20:56
Zunächst kommt das Überzahlspiel der Gastgeber nicht so recht in Fahrt. Berlin verteidigt das locker und kann immer weider durchpusten. Eine Minute bleibt.
38
20:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kai Wissmann (Eisbären Berlin)
Wissmann leistet sich einen eher unnötigen Ellbogencheck gegen Macek und muss in die Box. Powerplay München!
37
20:52
Langsam aber sicher wird es auch lauter im Olympia-Eissportzentrum! Die Münchner Fans begleiten jetzt jeden Berliner Check mit Pfiffen und dürfen fast jubeln, als Jon Matsumoto vor Petri Vehanen auftaucht, doch der Finne macht das kurze Eck zu und verbucht den nächsten Save.
35
20:51
Der Druck der Hausherren nimmt zu! Berlin kommt jetzt nicht mehr so viel zur Entlastung und verteidigt mit voller Kraft. Andreas Eder sieht eine Lücke, dreht sich um die eigene Achse und zieht aus zentraler Position ab. Wieder pariert Vehanen!
33
20:46
Petri Vehanen wird ein wenig hart angegangen, als er die Scheibe schon sicher hat und gleich gibts ein ordentliches Handgemenge hinter dem Berliner Tor. Geht aber wohl alles ohne Strafen ab.
32
20:45
Die nächste Druckphase der Gäste beginnt, weil Frank Hördler die Scheibe an der Blauen gut im Drittel hält und dann Danny Aus den Birken prüft. Den Abpraller schnappt sich Buchwieser, wird aber abgedrängt und kommt nicht zum Schuss.
30
20:40
Die Hälfte dieses ersten Endspiels ist rum und wir bewegen uns weiter auf einem äusserst hohen Niveau. Berlin gelang erneut der erste Treffer, doch München hatte eine Antwort parat und wird seither immer stärker. Powerbreak!
28
20:35
Tor für EHC Red Bull München, 2:3 durch Brooks Macek
München meldet sich sofort zurück! Keith Aucoin bringt die Scheibe ins Angriffsdrittel un steckt dann stark durch auf Jon Matsumoto. Der behält die Übersicht und legt vor dem Tor quer auf Brooks Macek, der am rechten Pfosten völlig blank steht und problemlos einnetzt.
27
20:34
Die Gäste machen einfach dort weiter, wo sie im ersten Drittel aufgehört haben. Sie stören früh, gewinnen immer wieder Scheiben und lassen München keine Luft zum atmen. Ganz starker Auftritt der Eisbären bisher!
25
20:31
Tor für Eisbären Berlin, 1:3 durch James Sheppard
Wenige Sekunden zuvor hatte Thomas Oppenheimer frei vor Danny Aus den Birken noch den Treffer liegen lassen, doch nun klingelt es erneut im Münchner Kasten! Sean Backman behauptet das Hartgummi mit Glück und Geschick an der Blauen und setzt James Sheppard der den Münchner Goalie von rechts mit einem Flachschuss überwindet
24
20:29
München ist sichtlich bemüht, jetzt mehr dagegen zu halten und Chancen zu kreieren. Brooks Macek verpasst allerdings den rechtzeitigen Abschluss. Berlin kontert dann über Fischbuch, doch auch der verfehlt den Kasten klar.
22
20:26
Der erste Abschluss gehört schon mal den Hausherren. Jerome Flaake arbeitet sich über rechts ins Berliner Drittel und schiesst aus spitzem Winkel aufs Tor. Petri Vehanen macht die Scheibe fest und es gibt Bully im Eisbären-Drittel.
21
20:24
Weiter gehts! Wer erwischt diesmal den besseren Start?
21
20:23
Beginn 2. Drittel
20
20:10
Drittelfazit:
Das erste Drittel der DEL-Finalserie 2018 verspricht einiges für die kommenden Matches! München und Berlin zeigen schon in den ersten 20 Minuten, dass sie zu Recht in diesem Endspiel stehen und um die Krone kämpfen. Am Ende eines intensiven und temporeichen ersten Abschnitts haben die Gäste dank Treffern von MacQueen und Backman mit 2:1 die Nase vorn. Für München hatte Matsumoto zwischenzeitlich ausgeglichen. Die Führung für die Eisbären geht unter dem Strich in Ordnung, da die Gäste den etwas besseren Matchplan haben und München immer wieder schon in der eigenen Zone erfolgreich unter Druck setzen. Der EHC hat noch nicht so recht den Spass am Spiel gefunden und muss richtig hart für seine Chancen ackern. Gleich gehts weiter mit dem Mitteldrittel im Olympia-Eissportzentrum!
20
20:05
Ende 1. Drittel
20
20:05
Die letzte Minute im ersten Drittel läuft. München will den Ausgleich, doch Berlin bleibt gefährlich. Rankel erarbeitet das Hartgummi in der neutralen Zone und schliesst dann nach einem Doppelpass von rechts ab, scheitert aber an Aus den Birken.
18
20:03
München kommt nochmal. Erst tankt sich Dominik Kahun mit hohem Tempo durch und schiesst aus der Zentrale, wird aber geblockt. Dann lässt Daryl Boyle einen Knaller von der Blauen los, der abgefälscht wird und knapp rechts am Berliner Kasten vorbeifliegt.
17
20:01
Die Hauptstädter bleiben aggressiv und haben damit weiter Erfolg. Wieder gibt es weinen Scheibengewinn im Berliner Drittel, diesmal bekommt Buchwieser den Abschluss und zwingt Aus den Birken zur nächsten Parade.
15
19:56
Tor für Eisbären Berlin, 1:2 durch Sean Backman
Die Eisbären schütteln sich kurz und schlagen zurück! Nick Petersen zieht auf den Kasten zu und wird dann von Boyles Ellbogen hart und unfair gebremst. Die Scheibe allerdings rutscht durch zu Backman, der Danny Aus den Birken aus kurzer Distanz mit einem Schlenzer ins rechte obere Eck überwindet.
14
19:55
Ganz dickes Ding für die Hausherren! Mit zwei schnellen Pässen ist die gesamte Berliner Defensive ausgehebelt und Ryan Button geht eigentlich alleine auf Vehanen zu. Der Deutsch-Kanadier schiesst allerdings nicht, sondern wähnt einen Mitspieler an seiner Seite und legt nach rechts ab. Da ist aber niemand! Glück für die Eisbären.
12
19:50
Tor für EHC Red Bull München, 1:1 durch Jon Matsumoto
Der Ausgleich! Derek Joslin schaufelt die Scheibe hoch vor das Berliner Tor, wo Jon Matsumoto zunächst unfreiwillig blockt, dann aber als erster die Orientierung wiedergewinnt, sich den Puck krallt, einmal nach links kurvt und das Ding aus drei Metern in den linken Giebel nagelt.
12
19:49
Wir gehen ins erste Powerbreak und diese kurze Pause haben die Spieler sich redlich verdient. Das Tempo in der Partie ist unglaublich hoch. Die Gäste sind offenbar perfekt eingestellt und haben bisher etwas Oberwasser.
10
19:47
Ganz starkes Überzahlspiel der Berliner, lediglich der Treffer fehlt! Die Eisbären lassen die Scheibe geduldig durchs Angriffsdrittel laufen, bis Rankel plötzlich im hohen Slot frei ist. Danny Aus den Birken reagiert glänzend und verhindert den zweiten Einschlag.
8
19:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Keith Aulie (EHC Red Bull München)
Wieder gewinnen die Gäste in Person von Petersen den Puck im gegnerischen Drittel. Aulie unterbindet die entstehende Chance per Stockschlag und geht hinter die Scheibe. Erstes Powerplay Berlin!
7
19:43
Es geht von Beginn an richtig rund in diesem Finale. Beide Teams spielen mit offenem Visier und lassen es immer wieder krachen. Berlin wirkt etwas frischer und checkt intensiv vor.
6
19:41
Fast das 0:2! Die Eisbären gehen früh drauf und machen hinter dem Münchner Tor mächtig Alarm. Noebels erkämpfst sich die Scheibe und setzt im Slot Rankel in Szene, der aber nicht an Aus den Birken vorbeikommt.
4
19:39
München kommt gut in Formation, kann aber nur einmal gefährlich abschliessen. Jon Matsumoto fälscht einen Hammer von Derek Joslin ab, doch Petri Vehanen ist gleich voll da und pariert. Den Rest überstehen die Gäste locker und sind wieder vollzählig.
2
19:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nick Petersen (Eisbären Berlin)
Gleich die Chance zum Ausgleich für die Gastgeber! Berlin hat zu viele Spieler auf dem Eis und Petersen geht in die Kühlbox.
2
19:34
Tor für Eisbären Berlin, 0:1 durch Jamie MacQueen
Was für ein Auftakt! Mit dem ersten Torschuss gehen die Gäste aus Berlin in Führung! Danny Aus den Birken im Münchner Tor kann einen eher harmlosen Schuss von der Blauen nicht festhalten und lässt die Scheibe prallen. Jamie MacQueen ist zur rechten Zeit am rechten Fleck und jagt das Ding in die Maschen!
1
19:32
Spielbeginn
19:31
Die Teams haben sich bereits auf dem Eis aufgereiht, die Nationalhymne ist verklungen und die Schiedsrichter bitten langsam aber sicher zum ersten Bully! Spiel eins um die DEL-Krone, München gegen Berlin, auf gehts!
19:25
In der Hauptstadt sind die Freude und auch das Selbstvertrauen vor der finalen Serie gross. "Die zwei besten Mannschaften haben sich durchgesetzt. Ein besseres Finale kann es nicht geben", findet Martin Buchwieser. Dass München als doppelter Titelverteidiger und Hauptrundenerster als Favorit ins Duell geht, stört an der Spree niemanden. "Im Endeffekt sind wir auch eine gute Mannschaft und können München schlagen", ist sich Eisbären-Kapitän André Rankel sicher.
19:21
Die Gäste mussten für ihr erstes Endspiel seit fünf Jahren deutlich härter ackern. Nach dem 4:1 gegen Wolfsburg im Viertelfinale entwickelte sich die Halbfinalserie gegen Nürnberg zum Krimi. Dreimal ging es in die Overtime, ein weiteres Mal siegten die Eisbären knapp mit einem Treffer. Am Ende kam ein 4:2 für die Eisbären heraus, die damit nun auch vier Tage durchschnaufen duften vor diesem ersten Finale.
19:16
Beim Titelverteidiger hat man sich akribisch auf die anstehende Finalserie vorbereitet. "Die Trainer brechen jetzt schon jede Kleinigkeit aus dem Spiel auseinander, wir schauen es auf Video an und bereiten uns so vor, dass uns nichts mehr überraschen kann", berichtet Yannic Seidenberg. Frank Mauer glaubt trotz der Favoritenrolle seines Teams an einen harten Fight. "Ich erwarte eine ausgeglichene Serie mit engen Spielen, aber hoffentlich mit dem glücklicheren Ende für uns", sagte der EHC-Stürmer vor Spiel eins.
19:10
Spielerisch präsentierten sich die Bayern in den letzten Wochen bereits in Meisterform. Sowohl im Viertelfinale gegen Fischtown, als auch im Halbfinale gegen Mannheim liessen die Bullen nichts anbrennen und gewannen die Serie jeweils sicher mit 4:1. Vor allem zum Ende der Serie gegen die Adler drehte der EHC gross auf. In Spiel vier bog München ein 0:2 in ein 6:3 und liess dann noch ein klares 5:0 zum Finaleinzug folgen.
19:03
Die Hausherren haben die Chance, den dritten Titel in Serie einzufahren und damit den Meister-Hattrick zu schaffen. Für Coach Don Jackson wäre das nicht das erste Mal, denn zwischen 2011 und 2013 holte der US-Amerikaner mit dem diesjährigen Finalgegner aus der Hauptstadt drei seiner fünf Titel mit den Eisbären. Bleibt der "stille Don" auch dieses Jahr das Mass aller Dinge auf der Trainerbank? Oder bekommt Uwe Krupp, 2013 noch Trainer der im Finale unterlegenen Kölner Haie, an der Berliner Bande seine Revanche?
18:59
Hallo und herzlich willkommen zum DEL-Finale 2018! Titelverteidiger EHC Red Bull München trifft auf die Eisbären aus Berlin und hat im ersten von bis zu sieben Spielen um den Titel Heimrecht. Um 19:30 Uhr gibts das erste Bully im Olympia-Eissportzentrum!

Aktuelle Spiele

Beendet
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
19:30
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Beendet
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
19:30
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
Beendet
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
14:30
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Beendet
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
19:30
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
Beendet
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
19:30
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin

Torjäger

#SpielerMannschaftTorePen
1Eisbären BerlinLouis-Marc AubryEisbären Berlin100
Eisbären BerlinJamie MacQueenEisbären Berlin100
3Nürnberg Ice TigersLeo PföderlNürnberg Ice Tigers90
EHC Red Bull MünchenBrooks MacekEHC Red Bull München90
Eisbären BerlinNick PetersenEisbären Berlin90
6EHC Red Bull MünchenMichael WolfEHC Red Bull München80
EHC Red Bull MünchenJon MatsumotoEHC Red Bull München80
8EHC Red Bull MünchenMads ChristensenEHC Red Bull München70
9EHC Red Bull MünchenFrank MauerEHC Red Bull München60
Nürnberg Ice TigersYasin EhlizNürnberg Ice Tigers60
Eisbären BerlinMarcel NoebelsEisbären Berlin60
Eisbären BerlinJames SheppardEisbären Berlin61
13EHC Red Bull MünchenPatrick HagerEHC Red Bull München50
Eisbären BerlinSean BackmanEisbären Berlin50
Eisbären BerlinAndré RankelEisbären Berlin50