Beendet
EHC Red Bull München
4:1
1:01:02:1
Fischtown Pinguins
München
Bremerhaven
  • 1:0
    Michael Wolf
    Wolf
    13.
  • 2:0
    Jason Jaffray
    Jaffray
    38.
  • 3:0
    Markus Lauridsen
    Lauridsen
    42.
  • 4:0
    Frank Mauer
    Mauer
    48.
  • 4:1
    Ryland Schwartz
    Schwartz
    53.
Spielort
Olympia-Eisstadion
Zuschauer
5.130
60
21:51
Fazit:
Und jetzt steht der Meister im Halbfinale! Der EHC Red Bull München gewinnt mit 4:1 gegen Bremerhaven und gewinnt auch die Serie mit - 4:1! Im fünften Vergleich der Bullen und Pinguine boten die Nordlichter vor allem in den ersten beiden Dritteln dem EHC einen harten Kampf. Fischtown stand defensiv strukturiert und konnte die Offensiv-Wucht der Hausherren zumeist zurückhalten. Da die Bullen aber trotzdem in den ersten beiden Dritteln jeweils einmal einnetzen konnten, wurde es für die Gäste von der Nordseeküste dann mit fortlaufender Zeit immer schwerer und am Ende unmöglich, zurückzukommen. Der Meister kam im Schluss-Abschnitt nochmal richtig ins Rollen und ballerte Fischtown dann mit eiskalten Toren mit 4:1 aus der Halle. München ist im Halbfinale, Bremerhaven raus mit Applaus!
60
21:49
Spielende
58
21:49
Bremerhaven macht hier zum Ende der Partie nochmal richtig Alarm und hält München minutenlang in der eigenen Zone. Sechs-gegen-Fünf bei 4:1 auf der Anzeigetafel!
56
21:44
Aber nicht zu früh freuen! Popiesch geht volles Risiko und nimmt vier Minuten (!) vor Ende Pöpperle vom Eis. Gute Idee: Direkt danach ist Urbas links frei durch und jagt die Scheibe ans Lattenkreuz!
55
21:42
Die Welle bitte! In der Olympia-Eishalle ist die Stimmung jetzt natürlich exzellent. Die La-Ola-Welle geht über die Tribünen und wird auch vom Gästeblock proaktiv unterstützt.
53
21:37
Tor für Fischtown Pinguins, 4:1 durch Ryland Schwartz
Und hier ist die Belohnung! Ryland Schwartz gleitet über den rechten Flügel ins Zentrum und trickst dann Danny Aus den Birken mit einem Schlag in die kurze Ecke aus. Ehrentreffer für die Stadt der Fische!
52
21:36
München hat das Halbfinale sicher, Bremerhaven lässt sich die Stimmung nicht vermiesen. Die Spieler geben auf dem Eis weiter Gas und im Gästeblock herrscht trotz des 0:4 weiterhin Partystimmung. Zurecht: Die Pinguins haben dem Meister bislang in jeder Serien-Minute alles abverlangt.
48
21:30
Tor für EHC Red Bull München, 4:0 durch Frank Mauer
No Mauer, no Party! Bremerhaven lässt ein 2-auf-1 erst kläglich liegen, beim Gegenzug klingelt es: Kahun und Christensen leiten links im Slot weiter, dann kommt Mauer aus dem Hintergrund. Playoff-Tor Nummer sechs für Mauer!
42
21:25
Tor für EHC Red Bull München, 3:0 durch Markus Lauridsen
Lauridsen gegen den Goalie, Lauridsen und Tor! Der Münchener geht mit Dampf in den Slot und knallt das Spielgerät erstmal bretthart gegen die Hand. Der Puck springt zurück, geht erneut in Richtung Bude und landet dann über Umwegen im Netz! Vorentscheidung!
41
21:22
Mads Christensen macht das 3:0! Der Däne läuft mitten im Slot in Position und verfrachtet von dort einen feinen Schlagschuss Zentimeter am rechten Alu vorbei.
41
21:20
Ab in Finale! Es laufen die letzten 20 Minuten.
41
21:20
Beginn 3. Drittel
40
21:03
Drittelfazit:
Der Meister ist auf Halbfinal-Kurs! Auch im zweiten Durchgang boten die Bremerhavener wieder eine Menge Gegenwehr, das Tor machten aber erneut die Bullen. Fischtown verteidigte auch in den mittleren 20 Minuten organisiert und hielt München weitestgehend aus den gefährlichen Positionen fern. Da die Gäste aber zwei Powerplay fahrlässig ausliessen, durfte Jaffray die Scheibe kurz vor der Sirene ins Tor "arbeiten". München fehlen 20 Minuten, dann ist das Halbfinal-Ticket sicher.
40
21:02
Ende 2. Drittel
38
20:57
Tor für EHC Red Bull München, 2:0 durch Jason Jaffray
München ist effizienter! Hager probiert es aus dem Getummel und im Slot arbeitet Jaffray so lange, bis die Scheibe aus dem Netz grüsst. Der Bulle krallt sich den Puck, dreht sich und drückt ihn dann mit der Rückhand rein!
37
20:57
Bremerhaven kommt nicht durch! Der Slot der Hausherren ist eng und verdichtet, es ergeben sich kaum Schuss-Positionen. Schwartz ist der Schlusspunkt einer Pass-Kombination, hat von ganz links aber keinen Erfolg.
35
20:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Keith Aulie (EHC Red Bull München)
Um ein Haar das 1:1! Urbas löst sich von Aulie, kommt ins Fallen und knallt den Puck trotzdem äusserst gefährlich gen Aus den Birkern. Aulie setzt mit dem Stock nach und kassiert zwei Minuten!
34
20:50
Es wird heisser! Bremerhaven dreht jetzt auf und will den Ausgleich. Ryland Schwartz nimmt vom rechten Bullyrand Mass und scheitert dann an der harten Brust von Danny Aus den Birken. Das Nordlicht greift sich sogar den Rebound aus der Luft, bringt diesen aber auch nicht hinter die Linie.
32
20:48
Auch Bremerhaven kommt nicht zum Erfolg und hat sogar Glück, keinen Shorthander zu kassieren. Konrad Abelsthauser ergaunert die Scheibe im Forechecking und scheitert dann im 1-gegen-1 mit dem Goalie.
30
20:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Button (EHC Red Bull München)
Jetzt dürfen die Nordlichter mit einem Mann mehr ran! Button hält seinen zugeteilten Gegenspieler und verabschiedet sich nach draussen.
29
20:45
Es bleibt beim 1:0! Die Hausherren zeigen ein ganz dominantes, aber erfolgloses Powerplay. Immer wieder folgt ein Pass, der Abschluss fehlt. Kurz nach Ablauf der Strafe verzieht Macek aus der Wolf-Position vom 1:0.
27
20:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jordan George (Fischtown Pinguins)
Legt der Meister jetzt das 2:0 nach? Bremerhaven dezimiert sich, da George seinen Gegner mit einem Beinstellen zu Boden zwingt.
24
20:34
In München probieren die Gäste aufopferungsvoll alles, nähern sich aber nicht wirklich an. München hat die Partie im Griff und lässt hinten nicht viel zu.
21
20:30
Jetzt betritt auch der Meister wieder die Eisfläche. Können die Pinguins die Münchener nochmal ärgern?
21
20:30
Beginn 2. Drittel
20
20:15
Drittelfazit:
Siegt sich der Meister ins Semifinale? Red Bull München führt im fünften Duell mit den Fischtown Pinguins mit 1:0. Auch heute gelang der Stadt der Fische ein vorzeigbares 1. Drittel, in dem die Bullen erneut alles in die Waagschale werfen mussten, um defensiv geordnete Pinguins aus der Deckung zu locken. München lief mehrfach ergebnislos an, machte dann aber doch noch das verdiente 1:0 via Powerplay.
20
20:11
Ende 1. Drittel
20
20:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cody Lampl (Fischtown Pinguins)
Puh, harte Strafe für die Gäste! Kaum sind die Nordlichter wieder komplett, kassiert Lampl zwei Minuten für einen harten, aber fairen Open-Ice-Hit. Noch 54 Sekunden.
18
20:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kris Newbury (Fischtown Pinguins)
Erneut eine Überzahl für den Meister: Newbury bekommt zwei Minuten.
18
20:05
Der ist doch durch, der - Schläger! Brooks Macek will den Michi Wolf machen und setzt in gleicher Position ebenfalls zu einem Hammer an. Mit weniger Erfolg: Sportsmann Macek holt aus und hat dann zwei Teile Holz in seiner Hand.
17
20:02
Der Meister führt also mit 1:0, muss für den Halbfinal-Einzug aber noch mindestens 43 Minuten hart arbeiten. Die Gäste von der Küste sind ein guter Kontrahent und machen hinten die Box gut geordnet und gestaffelt zu!
13
19:56
Tor für EHC Red Bull München, 1:0 durch Michael Wolf
Und jetzt ist es passiert: Wolf wartet in der Powerplay-Formationen am linken Bully-Rand und hat dann freie Bahn. Der Münchener nimmt Mass und prügelt das Hartgummi links an Pöpperle vorbei in die Maschen. Das Hartgummi ist sogar so schnell, dass sich die Refs lieber nochmal das Video ansehen. Unnötig, klares Tor!
12
19:55
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Jan Urbas (Fischtown Pinguins)
In München retten sich die Pinguins momentan durch das Drittel. Der Führungstreffer der Bullen liegt deutlich in der Luft, jetzt läuft ein Powerplay, da Urbas mit Ansatz in die Bande checkt.
9
19:44
Der Champion macht jetzt ernst! Die Hausherren legen zu und sind dominant. Daryl Boyle gleitet von links aussen in den Slot und zwingt Tomáš Pöpperle dann zu einem Abpraller. Die Scheibe ist kurz frei, wird dann aber doch noch rechtzeitig vom Goalie zurückerobert.
6
19:41
Jetzt zeigt sich der Meister! Steve Pinizzotto nimmt auf dem linken Flügel Fahrt auf und lässt dann einen Hammer los. Der Puck fliegt hart wie ein Brett Richtung rechtes Alu und geht dann knapp vorbei!
4
19:39
Das Tor der Hausherren ist wieder in Position und wird nun beschossen. Bremerhaven versteckt sich - wie in der gesamten Serie - auch heute nicht und macht Druck. Cory Quirk zeigt mitten im Slot einen feinen Tip-In-Versuch, bringt das Ding aber nicht über die Linie.
2
19:33
Der Versuch von Owens hat Goalie Aus den Birken so aus dem Konzept gebracht, dass der Schlussmann direkt mal das Tor aus der Verankerung reisst. Kurze Pause!
2
19:32
In München startet die Partie direkt stürmisch. Auf Seiten der Hausherren setzt Hager den ersten Versuch ab, im Gegenzug wuchtet Owens den Puck auf die Schoner von Aus den Birken.
1
19:30
So, der Nebel der Intro-Show lichtet sich, jetzt kommen wir zum Mainevent: Das Spiel läuft!
1
19:30
Spielbeginn
19:21
Wir nähern uns dem Eröffnungs-Bully: In der Olympia-Eishalle läuft das Intro, gleich geht es rund!
19:16
Wollen die Fischtown Pinguins ins Semifinale um die deutsche Meisterschaft, benötigen die Mannen von Thomas Popiesch heute ein Husarenstück. Genau genommen wie im ersten Duell, als die Pinguins – vollkommen überraschend – in München nach 0:2-Rückstand noch einen Overtime-Krimi für sich entschieden. Der Trainer bleibt bei den Fakten und denkt positiv: "Wir müssen am Freitag nur ein Spiel gewinnen, alles andere ist egal", so Popiesch.
19:08
Bei den Roten Bullen aus der bayerischen Landeshauptstadt kam es am vergangenen Spieltag insbesondere auf einen langen Atem an. Auch im vierten Playoff-Vergleich mit den Pinguins hielten de Norddeutschen lange gut mit und verlangten München abermals alles ab. Diesmal hatten die Bullen im 3. Drittel aber den volleren Tank und besorgten mit drei Treffern im Schlussabschnitt einen, erst am Ende, ungefährdeten 5:2-Sieg. Nach drei Siegen in Serie fehlt dem deutschen Meister jetzt nur noch ein Erfolg für das Halbfinale.
18:58
Guten Abend und herzlich willkommen zu den DEL-Playoffs! In München will der deutsche Meister EHC Red Bull heute mit dem vierten Sieg gegen Bremerhaven das DEL-Halbfinale klarmachen. Nähert sich der amtierende Champion der erneuten Titelverteidigung oder bleiben die Nordlichter aus Bremerhaven am Leben?

Aktuelle Spiele

Beendet
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
19:00
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
Beendet
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
15:00
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
18:30
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Beendet
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
19:30
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Beendet
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
19:30
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München

Torjäger

#SpielerMannschaftSp.TorePen
1Eisbären BerlinLouis-Marc AubryEisbären Berlin0100
Eisbären BerlinJamie MacQueenEisbären Berlin0100
3Nürnberg Ice TigersLeo PföderlNürnberg Ice Tigers090
EHC Red Bull MünchenBrooks MacekEHC Red Bull München090
Eisbären BerlinNick PetersenEisbären Berlin090
6EHC Red Bull MünchenMichael WolfEHC Red Bull München080
EHC Red Bull MünchenJon MatsumotoEHC Red Bull München080
8EHC Red Bull MünchenMads ChristensenEHC Red Bull München070
9EHC Red Bull MünchenFrank MauerEHC Red Bull München060
Nürnberg Ice TigersYasin EhlizNürnberg Ice Tigers060
Eisbären BerlinMarcel NoebelsEisbären Berlin060
Eisbären BerlinJames SheppardEisbären Berlin061
13EHC Red Bull MünchenPatrick HagerEHC Red Bull München050
Eisbären BerlinSean BackmanEisbären Berlin050
Eisbären BerlinAndré RankelEisbären Berlin050