• 10km Sprint
    11.01.2019 14:30
  • 12,5km Verfolgung
    12.01.2019 15:00

Rangliste

  • 1
    Alexandr Loginov
    Alexandr Loginov
    Loginov
    Russland
    Russland
    25:50.90m
  • 2
    Johannes Thingnes Bø
    Johannes Thingnes Bø
    Norwegen
    Norwegen
    +25.20s
  • 3
    Sebastian Samuelsson
    Sebastian Samuelsson
    Samuelsson
    Schweden
    Schweden
    +36.80s

Weitere Plätze

  • 25:50.90m
    1
    Russland
    Alexandr Loginov
  • +25.20s
    2
    Norwegen
    Johannes Thingnes Bø
  • +36.80s
    3
    Schweden
    Sebastian Samuelsson
  • +38.80s
    4
    Deutschland
    Benedikt Doll
  • +39.30s
    5
    Deutschland
    Arnd Peiffer
  • +44.50s
    6
    Österreich
    Julian Eberhard
  • +47.20s
    7
    Frankreich
    Martin Fourcade
  • +1:04.60m
    8
    Norwegen
    Tarjei Bø
  • +1:05.50m
    9
    Frankreich
    Simon Desthieux
  • +1:15.20m
    10
    Italien
    Lukas Hofer
  • +1:17.10m
    11
    Österreich
    Simon Eder
  • +1:23.50m
    12
    Österreich
    Felix Leitner
  • +1:24.40m
    13
    Tschechien
    Ondřej Moravec
  • +1:28.70m
    14
    Österreich
    Dominik Landertinger
  • +1:36.50m
    15
    Russland
    Dmitry Malyshko
  • +1:43.40m
    16
    Belarus
    Vladimir Chepelin
  • +1:44.00m
    17
    Deutschland
    Erik Lesser
  • +1:44.60m
    18
    Norwegen
    Henrik L'Abée-Lund
  • +1:50.50m
    19
    Italien
    Dominik Windisch
  • +1:53.80m
    20
    Russland
    Matvey Eliseev
  • +1:54.90m
    21
    Russland
    Evgeniy Garanichev
  • +1:58.40m
    22
    USA
    Sean Doherty
  • +2:00.40m
    23
    Lettland
    Andrejs Rastorgujevs
  • +2:01.50m
    24
    Frankreich
    Emilien Jacquelin
  • +2:05.00m
    25
    Ukraine
    Dmytro Pidruchnyi
  • +2:07.20m
    26
    Belarus
    Anton Smolski
  • +2:07.30m
    27
    Polen
    Grzegorz Guzik
  • +2:11.50m
    28
    Frankreich
    Quentin Fillon Maillet
  • +2:13.20m
    29
    Schweiz
    Benjamin Weger
  • +2:13.20m
    29
    Frankreich
    Antonin Guigonnat
  • +2:15.30m
    31
    Slowakei
    Matej Kazár
  • +2:16.20m
    32
    Norwegen
    Erlend Bjøntegaard
  • +2:18.60m
    33
    Kanada
    Christian Gow
  • +2:20.10m
    34
    Belarus
    Raman Yaliotnau
  • +2:24.00m
    35
    Tschechien
    Michal Krcmar
  • +2:26.20m
    36
    Finnland
    Tero Seppälä
  • +2:26.80m
    37
    Ukraine
    Serhiy Semenov
  • +2:31.10m
    38
    Slowenien
    Klemen Bauer
  • +2:31.90m
    39
    Deutschland
    Johannes Kühn
  • +2:33.10m
    40
    Belgien
    Florent Claude
  • +2:34.40m
    41
    Bulgarien
    Krasimir Anev
  • +2:34.60m
    42
    Schweiz
    Martin Jäger
  • +2:36.30m
    43
    Norwegen
    Vetle Sjastad Christiansen
  • +2:41.40m
    44
    Bulgarien
    Dimitar Gerdzhikov
  • +2:42.30m
    45
    Norwegen
    Lars Helge Birkeland
  • +2:42.70m
    46
    Frankreich
    Simon Fourcade
  • +2:45.70m
    47
    Belarus
    Sergey Bocharnikov
  • +2:47.20m
    48
    Ukraine
    Artem Pryma
  • +2:47.20m
    48
    Litauen
    Vytautas Strolia
  • +2:47.40m
    50
    Slowenien
    Mitja Drinovec
  • +2:47.80m
    51
    Schweden
    Jesper Nelin
  • +2:48.00m
    52
    Slowenien
    Rok Trsan
  • +2:48.10m
    53
    Estland
    Kalev Ermits
  • +2:49.80m
    54
    Slowakei
    Martin Otcenas
  • +2:49.80m
    54
    Schweiz
    Mario Dolder
  • +2:53.10m
    56
    Russland
    Maxim Tsvetkov
  • +2:54.60m
    57
    Slowakei
    Simon Bartko
  • +2:56.60m
    58
    Bulgarien
    Anton Sinapov
  • +2:58.80m
    59
    Finnland
    Olli Hiidensalo
  • +3:02.10m
    60
    Rumänien
    Cornel Puchianu
  • +3:07.30m
    61
    Ukraine
    Ruslan Tkalenko
  • +3:07.90m
    62
    Tschechien
    Tomaas Krupcik
  • +3:09.10m
    63
    USA
    Leif Nordgren
  • +3:16.10m
    64
    Estland
    Rene Zahkna
  • +3:17.90m
    65
    Italien
    Thierry Chenal
  • +3:19.40m
    66
    Belgien
    Michael Rösch
  • +3:20.10m
    67
    Kasachstan
    Roman Yeremin
  • +3:24.80m
    68
    Schweiz
    Jeremy Finello
  • +3:26.10m
    69
    Rumänien
    George Buta
  • +3:29.10m
    70
    Deutschland
    Simon Schempp
  • +3:33.40m
    71
    Slowakei
    Tomas Hasilla
  • +3:38.10m
    72
    Japan
    Tsukasa Kobonoki
  • +3:38.40m
    73
    Slowenien
    Miha Dovzan
  • +3:41.20m
    74
    Lettland
    Aleksandrs Patrijuks
  • +3:41.80m
    75
    Österreich
    Tobias Eberhard
  • +3:41.80m
    75
    China
    Jinle Tang
  • +3:44.60m
    77
    Bulgarien
    Vladimir Iliev
  • +3:44.90m
    78
    Italien
    Giuseppe Montello
  • +3:46.50m
    79
    Finnland
    Tuomas Grönman
  • +3:46.90m
    80
    Kanada
    Brendan Green
  • +3:46.90m
    80
    Italien
    Thomas Bormolini
  • +3:48.50m
    82
    Estland
    Kauri Koiv
  • +4:00.30m
    83
    Schweiz
    Serafin Wiestner
  • +4:04.50m
    84
    Schweden
    Simon Hallström
  • +4:06.40m
    85
    Polen
    Andrzej Nędza-Kubiniec
  • +4:08.30m
    86
    Polen
    Łukasz Szczurek
  • +4:15.60m
    87
    Litauen
    Linas Banys
  • +4:17.50m
    88
    Schweden
    Peppe Femling
  • +4:19.50m
    89
    China
    Wenqiang Wang
  • +4:21.60m
    90
    Russland
    Mihail Usov
  • +4:26.90m
    91
    Serbien
    Damir Rastić
  • +4:30.70m
    92
    Schweden
    Torstein Stenersen
  • +4:30.80m
    93
    Deutschland
    Lucas Fratzscher
  • +4:42.10m
    94
    USA
    Travis Cooper
  • +4:44.80m
    95
    Russland
    Semen Suchilov
  • +4:55.50m
    96
    Kasachstan
    Vladislav Vitenko
  • +4:59.60m
    97
    Südkorea
    Yonggyu Kim
  • +5:00.40m
    98
    Kasachstan
    Timur Kuts
  • +5:02.60m
    99
    Finnland
    Tuukka Invenius
  • +5:03.60m
    100
    Griechenland
    Apostolos Angelis
  • +5:15.90m
    101
    Rumänien
    Denis Serban
  • +5:19.00m
    102
    Kanada
    Jules Burnotte
  • +5:25.30m
    103
    Tschechien
    Jakub Štvrtecký
  • +5:46.50m
    104
    Japan
    Mikito Tachizaki
  • +8:01.40m
    105
    Südkorea
    Seonhoe Heo
  • DNS
    106
    Litauen
    Tomas Kaukenas
  • DNS
    106
    Kanada
    Scott Gow
  • DNS
    106
    Lettland
    Roberts Slotins
16:12
Bis morgen!
Damit soll es das für heute vom Grenzadler gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Wir melden uns morgen wieder aus Thüringen. Zunächst werden die Damen in Oberhof um 12:45 Uhr ihre Verfolgung aufnehmen. Bis dahin!
16:10
Schwaches Schweizer Abschneiden
Wenig zu lachen gab es für die Schweizer. Mal wieder war Benjamin Weger ihr Bester, blieb als 29. mit drei Fehlern aber unter seinen Möglichkeiten. Martin Jäger verpasste als 42. zwar die Weltcuppunkte darf aber wie Mario Dolder (54.) immerhin morgen noch einmal ran. Jeremy Finello (68.) und Serafin Wiestner (83.) sind dann nicht mit von der Partie.
16:07
Vier Österreicher in den Top 15
In der Breite erwiesen sich die Österreicher heute sehr stark, brachten vier Athleten in die Top 15. Bester ÖSV-Sportler war Julian Eberhard (6.) mit einer Strafrunde und der sechstbesten Laufzeit. Fehlerfrei liefen Simon Eder und Felix Leitner auf die Plätze elf und zwölf. Und Dominik Landertinger reihte sich nach einem Fehlschuss als Vierzehnter ein. Einzig Tobias Eberhard fiel als 75. mit vier Schiessfehlern deutlich ab und wird morgen bei der Verfolgung zuschauen müssen.
16:01
Zwei Deutsche weit vorn
Aus deutscher Sicht sorgten Benedikt Doll (4.) und Arnd Peiffer (5.) für lichte Momente. Beide verschenkten beim letzten Schiessen kurz nacheinander eine Top-3-Platzierung, bewegten sich darüber hinaus läuferisch auf identischem Spitzenniveau. Und auch Erik Lesser durfte mit einem Fehler und Rang 17 beim Comeback nach Rückenproblemen für den Moment zufrieden sein. Damit jedoch endete die Herrlichkeit des DSV. Johannes Kühn (vier Schiessfehler) ergatterte als 39. gerade noch zwei Weltcuppunkte. Dagegen enttäuschte Simon Schempp auf ganzer Linie. Weder am Schiessstand (drei Fehler) noch läuferisch liess der 30-Jährige auch nur im Ansatz die nötige Form erkennen und verpasste als 70. den morgigen Verfolger. Das tat auch der debütierende Lucas Fratzscher als 93.
15:55
Sieg für Loginov
Alexandr Loginov feiert seinen ersten Weltcupsieg und beendet damit die Serie von Johannes Thingnes Bø, der zuvor alle Sprints dieses Winters für sich entschieden hatte. Zudem reiht sich der Russe in den kleinen Kreis der Saisonsieger ein, dem bisher neben Bø nur Martin Fourcade angehörte. Nach zwei dritten Plätzen In Pokljuka und zwei zweiten Rängen jüngst in Nové Město na Moravě deutete sich ein solcher Erfolg des Russen an, der von seinem fehlerfreien Schiessen profitierte und überdies die zweitbeste Laufzeit ablieferte. Schneller auf der Strecke war lediglich der zweitplatzierte Norweger, der allerdings stehend einmal danebenschoss. Rang drei ging an den Olympia-Zweiten Sebastian Samuelsson.
15:54
Letzte Zieleinläufe
Auch Tobias Eberhard erreicht das Ziel in hinteren Regionen. Für den Österreicher reicht es nach insgesamt vier Schiessfehlern lediglich für Platz 74. Kurz danach schiebt sich Lars Helge Birkeland als 45. ins Ziel. Semen Suchilov tut das abschliessend als 95. Damit ist der Wettkampf beendet.
15:48
Fratzscher abgeschlagen
Natürlich gibt Lucas Fratzscher auf der Strecke alles, kämpft sich jetzt ins Ziel. Über Rang 84 kommt der Deutsche bei seiner Premiere allerdings nicht hinaus.
15:46
Letztes Stehendschiessen
Als vorletzter Athlet schiesst Lars Helge Birkeland fehlerfrei. Da der Norweger aber liegend zwei Ziele verfehlte, geht der 30-Jährige lediglich als 42. auf seine Schlussrunde. Im Anschluss fängt sich Semen Suchilov eine Runde ein. Dann können wir den Schiessstand für heute schliessen.
15:40
Eberhard in den Top 10
Dann schwingt sich Julian Eberhard zum besten Österreicher auf. Mit der sechstbesten Laufzeit und in der Summe einem Schiessfehler sortiert sich der 32-Jährige als Sechster ein.
15:38
Lehrgeld für den Debütanten
Lucas Fratzscher zahlt Lehrgeld. Im Stehendschiessen bleiben drei Ziele schwarz. Die Qualifikation für den Verfolger ist unter diesen Umständen nicht drin. Mit ebenfalls insgesamt vier Fehlern reiht sich Serafin Wiestner kurz darauf direkt hinter dem deutschen Weltcupdebütanten ein.
15:36
Landertinger hat es geschafft
Weitere Sportler scheinen für ganz vordere Platzierungen nicht mehr in Frage zu kommen, obwohl noch einige unterwegs sind. Dominik Landertinger erreicht nach nur einem Schiessfehler als Dreizehnter das Ziel. Dort wird der Schweizer Benjamin Weger lediglich als 27. geführt.
15:34
Julian Eberhard trifft stehend alles
Unterdessen weiss Julian Eberhard am Schiessstand zu gefallen. Im Stehendanschlag leistet keine der Scheiben Widerstand. Als Siebter begibt sich der Österreicher auf seine letzte Runde.
15:33
Samuelsson Dritter
Die Spitzenplätze von Loginov und Bø bleiben ungefährdet. Sebastian Samuelsson kämpft schwer auf der Zielgerade. Doch der Schwede rettet zwei Sekunden, verdrängt als Dritter Benedikt Doll aus den Top 3.
15:31
Schlussrunde
Doch Sebastian Samuelsson ist noch unterwegs. Der Schwede tut sich auf der Strecke schwer, verliert Zeit. Noch aber würden ihm etwa zehn Sekunden das Podest retten. Und es ist nicht mehr weit.
15:30
Doll und Peiffer ringen ums Podium
Dann hetzt Benedikt Doll dem Ziel entgegen. Martin Fourcade knackt der Deutsche. Knapp 39 Sekunden hinter dem vermeintlichen Sieger Alexandr Loginov ist Doll zunächst Dritter. Wenig später jedoch nähert sich Arnd Peiffer, der gegen Doll läuft und am Ende eine halbe Sekunde langsamer ist - Platz vier!
15:28
Eder im Ziel
Läuferisch tut sich Simon Eder schwer, verliert auf seiner Schlussrunde noch gewaltig Zeit. Als Siebter reiht sich der Österreicher unmittelbar vor seinem Landsmann Leitner ein.
15:27
Erstes Weltcupschiessen für Fratzscher
Erstmals in einem Weltcuprennen findet sich Lucas Fratzscher am Schiessstand ein. Im Liegendanschlag geht der dritte Schuss daneben.
15:25
Samuelsson funkt dazwischen
Den beiden Deutschen dürfte Sebastian Samuelsson einen Strich durch die Rechnung machen. Der Schweden bleibt heute komplett fehlerfrei, weiss als Dritter nur knapp 22 Sekunden Rückstand auf. Da ist vielleicht sogar noch der zweite Platz drin.
15:23
Peiffer trotz Fehler vorn dabei
Auch Peiffer verfehlt letztlich noch eine Scheibe. Aber der Harzer ist läuferisch heute sehr gut drauf, geht ganz knapp vor den nahezu zeitgleichen Fourcade und Doll auf die letzte Runde. Die beiden Deutschen kämpfen ums Podium - gerade weil sich der Franzose heute nicht ganz so stark präsentierte.
15:21
Doll in die Runde
Mit allerbesten Aussichten findet sich Benedikt Doll beim Stehendschiessen ein. Doch gleich der erste Schuss geht daneben. Die anderen Ziele färbt der Deutsche weiss. Im Klassement reicht das dennoch für Rang vier, 26 Sekunden hinter der Spitze. Da wäre so viel mehr möglich gewesen. Das Podium aber geht schon noch.
15:20
Schempp schwer geschlagen
Als enttäuschender 32. läuft nun Simon Schempp ins Ziel. Da werden sich noch zahlreiche Athleten vor dem Deutschen einreihen. Ob das überhaupt für den Verfolger reicht?
15:19
Eder trifft unbeirrt
Nach fehlerfreiem Liegendschiessen weiss Simon Eder auch stehend zu gefallen. Auf Bahn 30 legt der Österreicher alle Ziele um und begibt sich als Vierter auf die Schlussrunde.
15:18
Hofer vorn dabei
Mit einem Fehler im Liegenschiessen im Gepäck kommt Lukas Hofer ins Ziel. Der Italiener verbucht für den Moment Rang fünf.
15:16
Schwache Schweizer
Wie Martin Jäger leistet sich Mario Dolder insgesamt drei Schiessfehler und kommt auf hinteren Positionen ins Ziel. Benjamin Weger jedoch vermag es für die Eidgenossen heute auch nicht herauszureissen. Zwei Patzer im Liegendanschlag bedeuten eine zu grosse Hypothek.
15:14
Doll und Peiffer glänzen
Dann gibt es mal etwas zu feiern für die deutschen Biathlon-Fans. Kurz nacheinander geben sich im Benedikt Doll und Arnd Peiffer im Liegendschiessen keine Blösse und sortieren sich im Klassement auf Vier und Fünf ein. Da sind gute Ergebnisse drin.
15:12
Leitner auf Fünf
Nach einem starken Rennen erreicht Felix Leitner das Ziel. Der Österreicher reiht sich als Fünfter ein.
15:11
Schempp mit Mühe
Bei gerade auffrischendem Wind müht sich Simon Schempp im Stehendanschlag. Zwei Ziele bleiben unberührt, der Deutsche fällt weit zurück.
15:10
Johannes Bø Zweiter
Tarjei Bø erreicht als Dritter das Ziel, verdrängt Erik Lesser vom Podium. Martin Jäger rutscht damit auf Platz elf zurück. Kurz danach nähert sich Johannes Bø. Wie erwartet, ist die Spitze nicht drin. Trotz Laufbestzeit reicht es nicht für Loginov. Der Russe bleibt vorn.
15:07
Bø verliert Zeit
Auf der Schlussrunde vermag Johannes Bø nicht Schritt zu halten. Der Norweger büsst gegenüber Loginov Zeit ein. Das wird nichts mit dem siebten Saisonsieg.
15:05
Loginov im Ziel
Unterdessen erreicht Alexandr Loginov das Ziel, hält auf der Strecke Martin Fourcade auf Distanz. Der Russe setzt sich klar an die Spitze und gilt als heisser Siegkandidat. So sehr sich der Franzose streckt, er verliert weiter Zeit und liegt im Ziel mehr als 47 Sekunden zurück.
15:05
Alle DSV-Athleten mit Fehlern
Am Schiessstand läuft es für die Deutschen mal wieder nicht optimal. Auch Johannes Kühn reiht sich in der Phalanx der Fehlschützen ein. Liegend verweigert sich eine Scheibe.
15:03
Leitner trifft alles
Zu glänzen weiss Felix Leitner am Schiessstand. Der Österreicher räumt heute alle zehn Scheiben aus dem Weg und schiebt sich damit vorn mit rein. Als Fünfter begibt sich der Tiroler auf seine Schlussrunde.
15:02
Die Bø-Brüder patzen
Kurz nacheinander lassen sowohl Tarjei als auch Johannes Bø im Stehendanschlag eine Scheibe stehen . Erster kommt zunächst als Dritter durch die Zeitnahme, Der Mann in Gelb-Rot ist natürlich schneller. Auf Rang zwei fehlen aber 14 Sekunden zu Loginov. Da bleibt eine Menge Arbeit für die Schlussrunde.
15:00
Erste Zieleinläufe
Zu den ersten Athleten, die das Ziel erreichen, gehört Erik Lesser, der sich vorerst an die Spitze setzt - mehr als eine halbe Minute vor Raman Yaliotnau.
14:59
Schempp muss kreiseln
Erstmals taucht Simon Schempp am Schiessstand auf. Gerade der 30-Jährige muss über fehlerfreies Schiessen kommen. Das mag heute nicht gelingen. Es setzt eine Strafrunde.
14:58
2. Schiessen
Parallel finden sich Martin Fourcade und Alexandr Loginov beim Stehendschiessen ein. Beide putzen alle Ziele weg, der Russe aber schiesst etwas schneller. Der Franzose wird sich auf der Schlussrunde zwar an dessen Fersen heften können, ist aber eine halbe Minute vor diesem gestartet. Martin Jäger hat hier übrigens ein gutes Resultat mit drei Fehlern weg geworfen.
14:56
Windisch fehlerfrei
Ein fehlerfreies Schiessen scheint mal wieder unabdingbare Voraussetzung für ein gutes Ergebnis zu sein. Diese erfüllt liegend zunächst auch Dominik Windisch, reiht sich anschliessend als Sechster ein.
14:54
Johannes Bø schon wieder vorn
Besser macht es Johannes Thingnes Bø. Der überragende Norweger färbt alle Ziele weiss und setzt sich folglich klar an die Spitze. Fast zwölf Sekunden ist der Gesamtweltcupführende schon wieder enteilt. Wenig später tut es ihm Felix Leitner gleich. Läuferisch ist der Österreicher natürlich nicht auf dem Niveau des Skandinaviers unterwegs. Rang acht für den Moment!
14:53
Eine Runde für Lesser
Dann steht Erik Lesser bereits beim zweiten Schiessen. Sauber fallen vier Scheiben - nicht aber die letzte. Unter den Aufstöhnen der Zuschauer muss der Deutsche die Strafrunde in Angriff nehmen.
14:52
Tarjei Bø trifft
Tarjei Bø begibt sich in den Liegendanschlag. Alle Ziele weichen seinen Projektilen. Zeitgleich mit Loginov kommt der Norweger durch die Zeitnahme.
14:50
Schempp unterwegs
Soeben schiesst Antonin Guigonnat einmal daneben. Nahezu parallel macht sich Simon Schempp unter dem Jubel des Publikums auf den Weg.
14:48
Fourcade schiesst daneben
Martin Fourcade findet sich am Schiessstand ein. Ein Ziel jedoch bleibt weiss, der Franzose muss in die Runde. Besser macht es direkt im Anschluss Alexandr Loginov, räumt komplett ab und setzt sich an die Spitze.
14:47
Jäger räumt ab
Martin Jäger arbeitet konzentriert im Liegendanschlag. Ruhig räumt der Schweizer alle Ziele aus dem Weg und reiht sich im Klassement als Dritter ein. Kurz nach dem Eidgenossen folgt Emilien Jacquelin. Der Franzose ist läuferisch gut unterwegs und fegt mit der Waffe in d er Hand alles weg. Damit sehen wir in ihm den neuen Spitzenreiter.
14:45
Der letzte Schuss
Henrik L'Abée-Lund lässt sich am Schiessstand betont viel Zeit. Das zahlt sich zunächst aus. Einzig die letzte Scheibe mag nicht fallen, der Norweger muss kreiseln.
14:44
Erste Zwischenzeiten
Neben Henrik L'Abée-Lund erweisen sich auf der Strecke auch Alexandr Loginov und Martin Fourcade als läuferisch auf der Höhe, sind in den Zwischenklassements vorn dabei. Unterdessen startet Johannes Thingnes Bø.
14:42
Lesser im Liegendanschlag
Dann brandet Jubel auf am Grenzadler. Erik Lesser befindet sich im Liegendanschlag und putzt, gefeiert vom enthusiastischen Publikum, eine Scheibe nach der anderen weg. Das bedeutet die Führung.
14:41
1. Schiessen
Während es wieder stärker schneit, finden sich die ersten Skijäger am Schiessstand ein. Artem Pryma gelingt eine fehlerfreie Einlage und setzt sich im Klassement an die Spitze. Tuukka Invenius hatte zwei Scheiben verfehlt.
14:39
Fourcade unterwegs
Noch aber sind das läuferisch nicht die Massstäbe, die heute anzulegen sind. Henrik L'Abée-Lund beispielsweise ist zu Beginn deutlich schneller unterwegs. Und Martin Fourcade startet gerade.
14:38
Zweite Zeitnahme
Erik Lesser legt läuferisch zu. An der zweiten Zwischenzeit nimmt der Deutsche dem anfangs führenden Weissrussen Zeit ab, liegt selbst nun eine halbe Sekunde vorn.
14:37
Schweizer Jäger
Dann steht Martin Jäger bereit. Der erste Eidgenosse begibt sich auf die Strecke und wird gleich in den verschneiten Thüringer Wald eintauchen.
14:35
Erste Zwischenzeit
Bereits nach 800 Metern wird erstmals die Zeit genommen. Dort erweist sich bislang Raman Yaliotnau als der schnellste Läufer. Erik Lesser fehlen an dieser Stelle knapp vier Sekunden.
14:33
Verzicht
Und dann gibt es bereits den ersten Startverzicht zu vermelden. Der Kanadier Scott Gow wird den heutigen Wettkampf nicht in Angriff nehmen.
14:32
Der erste Deutsche
Dann ist auch schon die Zeit für Erik Lesser gekommen, der bei seinem Heim-Weltcup natürlich unter besonderer Beobachtung steht und richtig viel Zuwendung durch die Zuschauer geniesst.
14:30
Auf geht's!
In diesem Moment macht sich Tuukka Invenius auf den Weg. Der 21-jährige Finne eröffnet unter dem Jubel der tausenden Zuschauer den Sprint von Oberhof. im Abstand von je einer halben Minute werden sich alle 108 Athleten auf die Strecke begeben, was beinahe eine Stunde dauern wird.
14:25
Bedingungen
Tief hängen die Wolken über dem Grenzadler. Bei Temperaturen um fünf Grad unter Null stellen sich die Bedingungen recht stabil dar. Von Laborverhältnissen ist wahrlich nicht zu sprechen, grundsätzlich aber scheint der Wind am Schiessstand beherrschbar.
14:13
Die Favoriten
Topfavoriten sind andere. Zuvorderst wäre Johannes Thingnes Bø (25) zu nennen. Der Norweger hat bereits sechs Rennen in diesem Winter für sich entschieden – darunter alle Sprints. Jüngst in Nové Město na Moravě räumte der 25-Jährige alles ab, führt im Gesamt- wie auch im Sprintweltcup. Einen Martin Fourcade (16) müssen wir trotz zuletzt schwankender Leistungen immer auf der Rechnung haben. Dann wäre da noch Alexandr Loginov als einer der russischen Athleten. Der erweiterte Favoritenkreis liesse sich beliebig ausdehnen. Dafür kommen neben den Deutschen, den Österreichern und Benjamin Weger je nach Tagesform zahlreiche weitere Athleten in Frage. Es muss sich zeigen, wie die Skijäger ins neue Jahr starten.
14:05
Die schweizerischen Starter
Auch die Schweiz wird durch fünf Sportler vertreten. Neben Martin Jäger (12) und Mario Dolder (29) liegen die Hoffnungen vor allem auf Benjamin Weger (60), der auf jeden Fall Top-10-Potenzial mitbringt. Komplettiert wird das eidgenössische Team durch Jeremy Finello (78) und Serafin Wiestner (94).
14:04
ÖSV-Quintett
Erster von fünf österreichischen Startern ist Felix Leitner (27). Die ÖSV-Herren treten im Vergleich zu den letzten Rennen im vergangenen Kalenderjahr in unveränderter Besetzung an. Folgerichtig erwarten wir heute zudem Simon Eder (58), Dominik Landertinger (77) sowie Julian (86) und Tobias Eberhard (102). Aufgrund guter Trainingseinheiten rechnet sich Trainer Ricco Gross etwas aus.
13:54
Deutsches Sextett
Nach dem gestrigen Debakel der deutschen Damen wollen es die DSV-Herren deutlich besser machen. Im 108-köpfigen Starterfeld finden sich sechs von ihnen. Den Anfang macht Erik Lesser (Startnummer 5), der unter anderem nach Rückenproblemen sein Comeback gibt. Dann müssen wir uns etwa eine Viertelstunde gedulden, ehe Simon Schempp (38) loslegen darf. In kürzeren Abständen folgen Johannes Kühn (48), Benedikt Doll (63) und Arnd Peiffer (65). Den Abschluss bildet Lucas Fratzscher (93), der erstmals im Weltcup starten wird.
13:46
Tagesaufgabe
Vor den Männern liegen drei anspruchsvolle Runden. Vom Start sind zunächst 3.538 Meter zurückzulegen, ehe die erste von zwei Schiesseinlagen ansteht. Nach dem Liegendanschlag geht es zurück auf die Strecke – für exakt 3.378 Meter. Nach dem Stehendanschlag folgt die 3.218 Meter lange Schlussrunde. In der Summe ergibt sich eine Wettkampfdistanz von 10.134 Metern. Diese lässt sich beliebig verlängern, denn jeder Fehlschuss ist in der Strafrunde zu verbüssen.
13:41
Willkommen
Herzlich willkommen zum Biathlon-Weltcup in Oberhof! Nachdem die Damen gestern den Auftakt machen durften, ziehen heute die Herren nach, treten zu ihrem Sprint über zehn Kilometer an. Um 14:30 Uhr macht sich der erste Athlet auf den Weg.

Noch keine Daten vorhanden.